Sweet Grass Hills

Die Sweet Grass Hills (Blackfoot: kátoyissiksi; Cheyenne: ve’ho’ôhtsévóse; Salish: ččalalqn) ist eine kleine Hügelgruppe mit niedrigen Bergen die sich über 900 m von der restlichen Ebene erheben. Die Landschaft liegt südwestlich von Whitlash, MT, im Liberty (MT) und Toole County (MT). Der West Butte ist mit 2128 m die höchste Erhebung der Hügellandschaft. Sie sind in der Umgebung sehr markant und vom US Highway 2 aus nach Süden gut sichtbar und können manchmal bis zum Crowsnest Highway (Highway 3) in der Nähe von Medicine Hat in Alberta gesehen werden. Weitere Erhebungen sind der Gold Butte (1985 m), der East Butte (2121 m) und der Mount Lebanon (1770 m). Die Sweet Grass Hills sind ein Beispiel für die Inselketten, die den zentralen dritten Teil des Bundesstaates Montana ausmachen. Diese Inselgruppen, die vollständig vom “Meer” der Ebenen und nicht geographisch (oder oft geologisch) Teil der Rocky Mountains im Westen umgeben sind, sind “biologische Hotspots” und enthalten eine höhere Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten als die darunter liegende Prärie.


Erhebungen:

  1. West Butte (2128 m)
  2. East Butte (2121 m)
  3. Gold Butte (1985 m)
  4. Mount Lebanon (1770 m)

Landschaften und Entstehung:

Die Hügel wurden im frühen Paläogen geformt. Das Gestein ist zumeist Magmagestein, das aufgeschoben und verfestigt wurde. Aufgrund der Aufhebung und der Erosionen entstanden die heutigen Formen der Felsen und Berge. Die oberen Hänge der Hügel waren in der Eiszeit nicht von Gletscher bedeckt und erbeten sich über der weiten Gletscherlandschaft der letzen Eiszeit.


Klima:

Aufgrund der höheren Lage der Hills von der umgebenden Prärie sind die Temperaturen kühler und die Niederschläge höher.

Lufttemperatur in den Sweet Grass Hills:

Klimadaten der Eagle Creek Colony (südlich der Hügel):


Vegetation:

Auf den Hängen der Hügel wachsen aufgrund des rauen Klimas hauptsächlich Nadelwälder. Die am stärksten vertretende Baumart sind die Douglasien.


Amerikanische Ureinwohner in den Sweet Grass Hills:

Die Hügellandschaft ist eine heilige Stätte der Blackfoot-Indinaer. Dieser Indianerstamm lebt auf beiden Seiten des 49. nördlichen Breitengrades, der die kanadisch-amerikanische Grenze bildet. Die Sweet Grass Hills wurden Schauplatz einer Schlacht zwischen den Ureinwohner und dem Wolfers im Jahr 1872. Der Sweetgrass Hills Treaty von 1887 war ein Vertrag zwischen den Blackfeet und dem Vereinigten Staaten, dieser wurde unterzeichnet. Dabei wurden 17,5 Mio. ha Land an die US-Regeirung abgetreten und die verbleibenden 6 Mio. ha wurde auf drei Reservate eingeteilt, das Blackfeet, Fort Belknap und Fort Peck.