Tatra-Gebirge Klima

Die Tatra und ihre Umgebung sind die kältesten Gebiete in der Slowakei. Der Wind weht meist aus nordwestlicher Richtung. Durch die Lage des Gebirges entsteht ein Regenschatten auf der windabgewandten Seite im Poprader Becken. Die jährlichen Niederschläge liegen um etwa 300 mm.


Ausgewählte Städte und Ort mit dem durchschnittlichen Lufttemperaturen:

Krakau (Polen):

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep,
Okt.
Nov.
Dez.
1°C3°C8°C14°C19°C23°C25°C25°C19°C14°C7°C2°C
-5°C-3°C-1°C4°C9°C12°C14°C14°C9°C5°C1°C-3°C

Spišská Nová Ves (Slowakei):

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
0°C2°C8°C14°C19°C22°C25°C23°C20°C14°C6°C1°C
-8°C-6°C-2°C2°C7°C10°C12°C11°C7°C3°C-1°C-2°C

Klimaregionen:

200 m bis 300 m:

Das Klima wird geprägt vom osteuropäischen Kontinentalklima mit einer Vermischung des südlicheren pannonischen Klimas.

Der Košická kotlina (Kaschauer Kessel) liegt auf einer Seehöhe von ca. 210 m. Die Stadt Košice ist Zentrum des Beckens. Das Klima ist ein gemäßigtes Kontinentalklima mit kalten Wintern und sehr warmen bis heißen Sommern. Die Winter sind trocken, während der Niederschlag bis zum Juli deutlich zunimmt. Die Niederschlagsspitze wird im Juli mit über 100 mm erreicht. Ab August nimmt die monatliche Niederschlagsmenge kontinuierlich ab.

Auf der polnischen Seite liegt die Stadt Tarnow (209 m). Die Stadt liegt im Flusstal der Dunajec und Biala. Zudem wird der Ort geschützt von den Hügellandschaften der Vorkarpaten. Die Stadt ist, neben Oppeln, der wärmste Ort Polens. Das Klima der polnischen Stadt ist vergleichbar mit dem Klima von Košice. Die Winter sind kalt und die Sommer sehr warm.

300 m bis 500 m:

Das Klima auf der Höhenlage ist geprägt vom gemäßigten Kontinentalklima Osteuropas. Hinzu kommen noch klimatische Einschläge der Pannonischen Tiefebene die sich vor allem auf die sehr warmen bis heißen Sommertemperaturen auswirken.

Eine Stadt in der Höhenlage ist Silač (315 m). Hier sind die Winter kalt und streng, während die Sommer heiß sind. Im Gegensatz zu den niedrigeren Lagen sind die Winter hier länger und kälter.

500 bis 1000 m:

Je höher man kommt umso kalter werden die Winter. Zudem nimmt die Tagestemperatur der Sommermonate deutlich ab. Zwischen 500 und 600 m sind die Winter kalt, streng und lang, während die Sommertemperaturen auf durchschnittlich 24°C bis 25°C ansteigen. In der Nacht liegen die Tiefsttemperaturen bei 12°C bis 13°C. Ab 650 m ist das Klima kontinental geprägt. Hier sind die Winter sehr kalt, streng und lang. Die Sommer sind kürzer und kühler.

Die Stadt Poprad (696 m) hat ein kühles Kontinentalklima mit kalten und lange Wintern. Die Sommer sind warm.

In der Höhenlage ab 900 m sind die Winter lang, sehr kalt und streng. Die Sommer sind hingegen kurz und kühl.

1000 m bis 1500 m:

Hier beginnt die Zone, wo das Kontinentalklima in ein subalpines Klima übergeht. Die Winter sind sehr lang, sehr kalt und streng. Minustemperaturen können auch im Sommer vorkommen. Die Tagestemperaturen im Sommer sind mild bis warm, während die Nächte sehr kühl bis kalt werden können. Die Zone ist feucht, als die darunter liegenden Höhenlagen. Die Niederschläge nehmen merklich zu.

Der Wintersport- und Kurort Štrbské Pleso (1356 m) liegt in dieser Höhenlage. Die Winter sind hier sehr lang und eisig. Die Sommer hingegen sind kühl.

1500 m bis 2000 m:

Ab hier herrscht ein subalpines Klima. Die Winter ist die dominante Jahreszeit mit sehr kalten Temperaturen und reichlich Schnee, während der Sommer sehr kurz ist mit kühlen bis kalten Temperaturen. Das Wetter ist sehr regnerisch mit einer sehr hohen Niederschlagsrate.

Der Bergkamm Kasprowy Wierch, der die Grenze zwischen der Slowakei und Polen darstellt, hat eine Wetterstation. Auf dem Kamm sind die Temperaturen sehr kühl. Die Winter gehen im Schnitt 7 Monte. Der Sommer ist extrem kühl.

2000 m bis 2500 m:

Ab hier beginnt das alpine Klima. Die Winter sind sehr lang, schneereich, kalt und streng, während die Sommer extrem kühl oder kalt sind. Der Chopok (2023 m) entspricht genau dieser Klimabeschreibung.

ab 2500 m:

In der Hochgebirgszone herrscht ein alpines Klima. Zudem findet man auf den höchsten Gipfeln ein Tundraklima vor. Die Temperaturen sind ganzjährig sehr kalt bis kalt.