Feuchtwälder Sri Lankas

Die Feuchtwälder auf der asiatischen Insel Sri Lanka bedecken ungefähr 15.500 km². Die Vegetation besteht aus tropischer und subtropischer Flora, genauer gesagt aus einem tropisch und subtropischen Laubwald. Diese Wälder gehören zu den Hotspots der Erde, da diese Heimat vieler endemischen Arten sind. Die Natur der Wälder wechselt mit den Höhenlagen. In den tieferen Lagen findet man mehr als 300 bekannte Baumarten vor und einige Naturschutzgebiete, wie der Sinharaja-Wald. Im Sinharaja-Wald sind die Bäume bis zu 50 m hoch. Insgesamt ist die Region sehr feucht mit einem jährlichen Regenfall von 5000 mm an manchen Stellen. Hinzu kommt noch, dass man hier die größte Artenvielfalt von Amphibien des gesamten Planten vorfindet.