Tasmanian Wilderness

Die Tasmanische Wildnis (Tasmanian Wilderness) liegt auf der südöstlich des australischen Kontinents gelegenen Insel Tasmanien.


UNESCO-Weltnaturerbe “Tasmanische Wildnis”:

1982 wurden verschiedene Schutzgebiete in die Liste des UNESCO-Welterbe aufgenommen. 1989 wurde es weiter ausgedehnt, sodass es heute 13.800 Quadratkilometer umfasst und damit das größte Schutzgebiet Australiens ist. Die Australische Regierung beabsichtigte 2014, die Fläche des Schutzgebiets um 74 000 Hektar zu verringern, damit der Wald für die Holzgewinnung gerodet werden kann. Dies wurde von der UN zurückgewiesen. Die Tasmanische Wildnis umfasst etwa 20 Prozent der Fläche Tasmaniens.

Nationalparks auf dem Gebiet des Welterbes:

  • Cradle-Mountain-Lake-St.-Clair-Nationalpark
  • Franklin-Gordon-Wild-Rivers-Nationalpark
  • Southwest-Nationalpark
  • Walls-of-Jerusalem-Nationalpark
  • Hartz-Mountains-Nationalpark
  • Mole-Creek-Karst-Nationalpark

ebenso zählt auch die Central Plateau Conservation Area zum Gebiet des tasmanischen Weltnaturerbes.


Regenwälder:

Diese Region beherbergt einen der letzten gemäßigten Regenwälder der Erde. Die Funde in Kalksteinhöhlen bestätigen die menschliche Besiedlung seit über 20.000 Jahren.


Natur:

Fauna:

Von 32 Säugetierarten Tasmaniens kommen 27 in der geschützten Region vor. Die bekannteste darunter ist sicherlich der Tasmanische Teufel, der ausschließlich auf Tasmanien vorkommt. Der noch größere Beutelwolf wurde zuletzt im Jahre 1936 gesichtet und gilt spätestens seit den 1940er Jahren als ausgestorben. Unter den über 150 Vogelarten ist der Gelbbauchsittich eine der seltensten. Darüber hinaus leben im Gebiet 11 Reptilienarten, 6 Froscharten und 15 Arten von Süßwasserfischen sowie zahlreiche Wirbellose.


Naturschutz:

Hier werden die beinhaltenden Naturschutzgebiet aufgezählt:

  • Central Plateau Conservation and Protected Areas
  • Cradle Mountain-Lake St Clair National Park
  • Devils Gullet State Reserve
  • Franklin-Gordon Wild Rivers National Park
  • Hartz Mountains National Park
  • Mole Creek Karst National Park
  • South East Mutton Bird Islet
  • Southwest National Park
  • Walls of Jerusalem National Park
  • Mt Field National Park

Nationalparks im Überblick:

Cradle Mountain-Lake St Clair National Park:

  • Regenwälder
  • Seenlandschaften inmitten der Tasmanischen Bergwelt

Franklin-Gordon Wild Rivers National Park:

  • unberührte Berg- und Flusslandschaft, kühl-gemäßigter Regenwald

Hartz Mountains National Park:

  • Wasserfälle
  • geologische Überreste aus der letzten Eiszeit

Mole Creek Karst National Park:

  • Tropfsteinhöhlen
  • Karstformationen

Mt Field National Park:

  • Wasserfälle
  • Regenwälder
  • Wintersport

Southwest National Park:

  • vollkommen unberührte Fluss-, Berg-, und Küstenlandschaft

Walls of Jerusalem National Park:

  • alpine Vegetation

Der Barn Bluff im Cradle-Mountain-Lake-St.-Clair-Nationalpark