Tatra

Tatra (slowakisch und polnisch Tatry) ist der Name eines Gebirgskomplexes des geologischen Fatra-Tatra-Gebietes in den Karpaten, das außer der Tatra die Große und die Kleine Fatra umfasst.

Umgangssprachlich werden sowohl die West- und Osttatra als auch die Niedere Tatra als „Tatry“ bezeichnet (zumal das Wort „Tatry“ im Slowakischen und Polnischen heutzutage in der Mehrzahl steht), oder es wird nur die Hohe Tatra als Tatry bezeichnet.

Blick von der polnischen Seite auf die polnische Tatra


Teilgebirge:

Die Tatra besteht aus:

  • der Westtatra (deutsch auch: Liptauer Alpen, slowakisch Západné Tatry, polnisch Tatry Zachodnie),
  • der Osttatra (slowakisch Východné Tatry, polnisch Tatry Wschodnie), die sich wiederum aus der Hohen Tatra (slowakisch Vysoké Tatry, polnisch Wysokie Tatry) im Westen und den Beler Kalkalpen (auch Belaer Tatra, slowakisch Belianske Tatry, polnisch Tatry Bielskie) im Osten zusammensetzt.


Geographie:

Landschaften:

Von der Tatra zu unterscheiden ist die Niedere Tatra, die von der Tatra durch die von den Flüssen Váh(Waag) und Poprad (Popper) durchflossene Talsenke Podtatranská kotlina getrennt wird. In diesem Becken befinden sich die Landschaften Liptau (Liptov) und Zips(sl. Spiš, pl. Spisz). Westlich der Tatra befindet sich die Region Orava (pl. Orawa), nördlich die Region Podhale und die Gebirgszüge der Gorce und Beskiden.

Höchste Gipfel:

Zwei Drittel des Gebietes der Tatra liegen in der Slowakei und ein Drittel in Polen (der Rysy mit 2503 m n.m. auf slowakischer Seite ist mit 2499,6 m n.p.m. der höchste Gipfel Polens). Mit 2654,4 m n.m. ist der Gerlachovský štít (dt. Gerlsdorfer Spitze) in der Slowakei die höchste Erhebung der Tatra, der Slowakei und der ganzen Karpaten. Nur dort, in ihrem nördlichsten Teil, der Hohen Tatra, und im südlichen Teil, dem Făgăraș-Gebirge, dem Retezat und dem Bucegi-Gebirge, erreichen die Karpatengipfel Höhen von über 2.500 m. Insgesamt gibt es in der Slowakei mehr als 40 Gipfel über 2.000 m.

Rysy (2503 m)

Flüsse und Seen:

In der Tatra entspringen die beiden Quellflüsse des Dunajec, der nach Nordosten fließt, sowie der zunächst nach Südosten fließende Poprad (Popper), der bei Nowy Sącz in den Dunajec mündet. Der Dunajec ist ein rechter Nebenfluss der Weichsel.

Flusstal

In der Tatra gibt es etwa 200 Gletscherseen. Die bekanntesten sind das Meerauge in Polen, und auf der slowakischen Seite der Štrbské pleso (Tschirmer See), der am gleichnamigen Wintersportort liegt, der Poprader See, der Steinbachsee (Skalnaté pleso) und der Grüne See (Zelené pleso). Weitere große Seen sind Czarny Staw Gąsienicowy (Schwarzer Gąsienicowa See), Wielki Staw Polski(Großer Polnischer See) in Dolina Pięciu Stawów Polskich (Tal der fünf polnischen Seen) und Czarny Staw pod Rysami (Schwarzer See unter der Meeraugspitze).

Morskie Oko


Geologie:

Der zentrale Teil der Tatra besteht aus Granit, gefolgt von Sedimentgesteinen aus Kalkstein, Dolomit, Tonsteinund Schiefer. Die Gebirgsbildung der Tatra wurde maßgeblich mitverursacht durch einen Grabenbruch im Bereich der Südtatra, der vor rund 15 Millionen Jahren in Erscheinung trat und dem Gebirge eine Höhe von ehemals etwa 6 km verlieh. Er trennt die Tatra vom Liptauer und dem Poprader Becken. Aus diesem Grund hat die Tatra auch keine Vorbergzone. Das Gesicht des Gebirges wurde in den letzten 2 Millionen Jahren von den Kaltzeiten geprägt. Gletscher schoben sich in den Granit der Tatra und hinterließen Trogtäler, die mit Moränen abschließen und sich nach Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher mit Wasser füllten.


Klima:

Die Tatra und ihre Umgebung sind die kältesten Gebiete in der Slowakei. Der Wind weht meist aus nordwestlicher Richtung. Durch die Lage des Gebirges entsteht ein Regenschatten auf der windabgewandten Seite im Poprader Becken. Die jährlichen Niederschläge liegen um etwa 300 mm.

Lufttemperatur Poprad:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
0°C2°C8°C14°C19°C22°C25°C23°C20°C14°C6°C1°C
-8°C-6°C-2°C2°C7°C10°C12°C11°C7°C3°C-1°C-2°C

Lufttemperatur Zakopane:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
0°C1°C6°C9°C16°C20°C22°C20°C18°C13°C6°C4°C
-10°C-7°C-3°C0°C4°C9°C11°C9°C5°C2°C-2°C-8°C


Natur:

Nationalpark:

1949 wurde auf der slowakischen Seite der Tatra der Tatra-Nationalpark (TANAP) gegründet; in Polen tat man dasselbe im Jahre 1954. Die UNESCO hat beide Parks (die eine Gesamtfläche von 113.000 ha bedecken) zu einem internationalen Biosphärenreservat erklärt.

Flora:

Sie beherbergen über 1.300 erfasste Pflanzenarten unterschiedlicher zonaler Vegetationstypen, angefangen von Buchenwaldgesellschaften bis hin zu Vegetationsformen alpiner Klimazonen.

Fauna:

Die Fauna umfasst alle für die Karpaten typischen Raubtierarten, auch Wildkatze, Luchs, Wolf und Braunbär. Man findet auch einige charakteristische Vogelarten wie den Tannenhäher.


Besondere Naturlandschaften der Tatra:

Czerwone Wierchy:

Die flachen kahlen Gipfel der Bergkette Czerwone Wierchy sind dem Hauptkamm der Hohen Tatra nördlich vorgelagert. das Massiv der Roten Gipfel verdankt seinen Namen einer speziellen Grasart, die sich über die flachen Hügel zieht und sich im Herbst rötlich verfärbt. Czerwone Wierchy besitzt vier Gipfel (2096 – 2122 m) mit sehr steilen Hängen und riecht von Koscieliska bis zum Kondratowa-Tal.

Gerlachovský štít:

Der Gerlachovský štít ist der höchste Berg der Hohen Tatra, des 1.500 km langen Karpaten-Gebirgskammes und der Slowakei, sowie der höchste Berg Mitteleuropas östlich der Alpen. Die exakte Höhe des Berges beträgt 2654,4 m n.m., obwohl landläufig 2655 m n.m. angegeben werden. Das pyramidenartige Aussehen des Bergmassivs wird durch einen großen Kessel markiert. Trotz der relativ geringen Höhe gegenüber anderen Hochgebirgen der Welt ragt der Berg 2.000 Höhenmeter über das Tal.

Giewont:

Giewont ist ein 1.895 m hoher Berg in der West-Tatra in Polen. Er wird auch der schlafende Ritter genannt und ist ein bekannter Gipfel in Polen. Auf dem Gipfel steht ein 17 Meter hohes Kreuz aus Eisen. Von Zakopane aus ist er dank seiner abfallenden, sechshundert Meter hohen Nordwand besonders gut zu sehen. Östlich vom Gipfel befindet sich der Gebirgspass Szczerba.

Kriváň:

Der Berg Kriváň (deutsch Krummhorn oder Ochsenhorn, polnisch Krywań, ungarisch Kriván) befindet sich im Tatra-Nationalpark (Gebirge Hohe Tatra) und ist ein Nationalsymbol der Slowakei. Mit seinen 2494 m über dem Meeresspiegel gehört der Kriváň zu den höchsten Erhebungen in der Slowakei und in den Karpaten. Wegen seiner besonders auffallenden Form ist der Berg Thema in verschiedenen slowakischen Mythen und Sagen.

 Lomnický štít:

Der Lomnický štít (dt. Lomnitzer Spitze) ist mit 2.632 m der dritthöchste Berg der Hohen Tatra und der Slowakei. Er gilt als der höchste permanente Arbeitsplatz der Slowakei. Die Lomnitzer Spitze, eine der bekanntesten und populärsten Spitzen der Hohen Tatra, ist pyramidenförmig und hat drei Kämme und zwei Nebenspitzen, denKežmarský štít und den Huncovský štít.

Morskie Oko:

Das Meerauge (pl. Morskie Oko, slk. Morské oko) in Polen ist der größte und mit einer maximalen Tiefe von 50,8 m der vierttiefste (Berg-)see der Hohen Tatra. Der See liegt auf einer Höhe von 1395 m über dem Meeresspiegel und hat eine Fläche von 34,9 ha. Der Gletschersee liegt am Fuße der Rysy (deutsch die Meeraugspitze), über deren Gipfel die polnisch-slowakische Grenze führt.

Rysy:

Der Rysy (deutsch Meeraugspitze) ist ein Berg an der polnisch-slowakischen Grenze in der Hohen Tatra. Er besitzt drei Gipfel. Der höchste Punkt liegt in der Slowakeiund erreicht eine Höhe von 2503 m n.m. Der Nordwestgipfel ist mit 2499,6 m n.p.m. der höchste Berg Polens und gehört damit zur Krone Europas und Krone Polens. Der Südostgipfel erreicht 2473 m.

Volovec:

Volovec oder Wołowiec ist ein Berg in der westlichen Tatra. Er bildet die Grenze zwischen der Slowakeiund Polen. Der Berg liegt zwischen Ostry Rohač und den Berg Deravá. Am Berg liegen die drei Dörfer Chochołowską, Roháčska und Jamnícka. Der Berg hat eine Höhe von 2063 m.