Hua Shan

Der Huà Shān ist einer der fünf heiligen Berge in der Provinz Shaanxi in der Nähe der Kreisstadt Huayinder Volksrepublik China.

Landschaft:

Das Gebirgsmassiv ist wegen seiner steilen, malerischen Felswände und seiner gefährlichen Steige auf die Gipfel berühmt. Mehrere Gipfel bis 2155 m sind durch Bergpfade miteinander verbunden. Entlang den Pfaden befinden sich Klöster, Pagoden, Tempel, Brücken und Tore.

Mythologie:

Im alten chinesischen Weltbild, das das Reich der Mitte als Quadrat betrachtete, verkörpert das Hua-Shan-Gebirgsmassiv den westlichen Eckberg. Der taoistische Dongdao-Tempel, einer der 21 wichtigsten daoistischen Tempel auf der Liste des chinesischen Staatsrates, befindet sich im Hua Shan.

Dongdao Yuan:

Dongdao Yuan oder Dongdao-Tempel, der auch Jiutian Gong (‚Palast der Neun Himmel‘) oder Huashan Dongdao Yua genannt wird, ist ein daoistischerTempel im Huashan-Gebirge (Hua Shan) im Kreis Huayin der chinesischen Provinz Shaanxi. Die heutigen Gebäude stammen aus der Zeit der Qing-Dynastie. Er gehört zur Tradition des Quanzhen-Daoismus. Der Tempel steht auch auf der Liste der 21 wichtigsten daoistischen Tempel des chinesischen Staatsrates.