Salt Lake City und Umgebung

Salt Lake City ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Utah und mit rund 186.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Staates. Im Ballungsraumleben über 1,1 Millionen Menschen. Salt Lake City ist County Seat (Verwaltungssitz) des Salt Lake Countys. Die Stadt wurde 1847 von Mormonen gegründet. Auch heute noch gilt die Stadt als Zentrum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.


Geographie:

Die Stadt liegt in einem großen Tal, dem Salt Lake Valley, das von der Wasatchkette im Osten und dem Oquirrh-Gebirge im Westen eingeschlossen wird. Wie die meisten Städte, die sich nördlich und südlich von Salt Lake City erstrecken (wie Ogden und Provo) liegt es am Fuße der Wasatchkette, die sich an manchen Stellen 2000 Meter über dem Tal erhebt. Dieses städtische Gebiet ist auch als die Wasatch Front bekannt.


Klima:

Salt Lake City liegt in der semiariden Klimazone mit ausgeprägten Sommern und Wintern. Frühling und Herbst kommen fast gar nicht zur Geltung. So ist es im Sommer trocken und heiß und im Winter ist die Stadt vom Schnee geprägt. Das Oquirrh-Gebirge an der Stadt ist eher kahl, während an der Wasatchkette auch Nadelbäume wachsen. Das Winterklima ist wegen des ausgleichenden Effekts des Großen Salzsees nicht so rau wie östlich der Rocky Mountains in Cheyenne oder Denver. Die Temperaturen fallen selten längere Zeit unter −18 °C. Das Sommerklima ist ebenfalls durch den See gemäßigt, dazu kommt die Lage der Stadt auf etwa 1350 Meter. Durchschnittlich etwa achtmal im Jahr werden 38 °C überschritten, diese Tage sind allerdings nicht so unangenehm, da es sich um eines der trockensten Gebiete des Landes handelt. Zwischen Dezember und März ist Schneefall relativ häufig, aber selten, dass bei einem Sturm mehr als 30 cm fallen; an Böschungen nahe der Berge fällt wesentlich mehr. Im Sommer gibt es nur sporadischen Regen. Die Sommer-Monsune, die von Mexiko und Arizona aufsteigen, betreffen die Region von Mitte Juli bis September und sind oft mit starken Gewitteraktivitäten verbunden.

Lufttemperatur der Stadt Salt Lake City:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
3°C7°C11°C16°C22°C29°C34°C32°C27°C19°C10°C4°C
-7°C-4°C-1°C3°C7°C12°C17°C15°C10°C4°C-2°C-6°C

Klimastationen der Metropolregion:


Geschichte:

Am 24. Juli 1847 wurde Salt Lake City von 143 Männern, drei Frauen und zwei Kindern an der Ostküste des Großen Salzsees gegründet. Diese Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (HLT, englisch Latter-day Saints, LDS), auch Mormonen genannt, waren hauptsächlich wegen der religiösen Verfolgung und Diskriminierung in den östlichen Staaten geflohen. Sie waren die ersten Weißen, die sich in Utah niederließen. Nach dem Lynchmord an ihrem Kirchengründer Joseph Smith leitete der zweite Kirchenpräsident Brigham Young die Mehrheit der Kirchenmitglieder in Richtung Westen – das Gebiet der Stadt gehörte damals offiziell noch zu Mexiko, war aber praktisch ein Niemandsland; so hoffte man, aus dem Gebiet der als feindlich empfundenen USA zu entkommen. Letztlich gelang dies zwar nicht, aber bis die US-Zentralmacht hier merklich in Erscheinung treten konnte, waren die Mormonen bereits fest genug etabliert, um in ihrer Existenz nicht mehr gefährdet zu sein. Berichten zufolge hatte Young bei der Ankunft im Salt Lake Tal eine Vision, die besagte: Dies ist der richtige Ort. Ursprünglich hieß sie Great Salt Lake City, wurde allerdings umbenannt, als sie Hauptstadtdes Gebiets wurde. Im Jahr 2002 war Salt Lake City Austragungsort der Olympischen Winterspiele und 2004 Austragungsort der World Sledge Hockey Championships.


Sehenswürdigkeiten:

  • Temple Square mit dem Salt-Lake-Tempel und weiteren Gebäuden liegt im Herzen der Innenstadt. Nicht zuletzt deswegen gehört Salt Lake City neben Israel weltweit zu den beliebtesten Religionstourismus-Reisezielen. Mit jährlich drei bis fünf Millionen Besuchern ist der religiöse Platz des Mormonentums die am häufigsten besuchte Attraktion Utah.
  • Das Utah State Capitol

Naturlandschaften und -monumente:

Antelope Island State Park:

Der Antelope Island State Park ist ein State Park im Davis County in Utah. Er befindet sich auf Antelope Island, der größten Insel im Großen Salzsee, und ist über einen befahrbaren Damm mit dem Festland in Richtung Syracuse verbunden. Die Fläche beträgt 115 km², der höchste Punkt liegt mit 2011 m am Frary Peak und die Küstenlinie etwa bei 1280 m, wobei über die Jahre Schwankungen des Seepegels um mehrere Meter vorkommen.

Great Salt Lake Desert:

Die Große Salzwüste (engl. Great Salt Lake Desert) bezeichnet eine Region westlich des Großen Salzsees im nördlichen Teil des US-Bundesstaates Utah. Sie entstand gegen Ende der letzten Eiszeit infolge der Austrocknung des Lake Bonneville – eines prähistorischen Sees, der sich westlich der Rocky Mountains über einen Großteil des Großen Beckens erstreckte und von dem heute der Große Salzsee als größter Rest übrig geblieben ist.

Great Salt Lake:

Der See liegt auf etwa 1.280 Meter Höhe, bei einer Länge von etwa 120 Kilometern und 48 bis 80 Kilometer Breite. Er bedeckt dabei eine Fläche von etwa 4.400 Quadratkilometern. Die Tiefe des Sees liegt bei etwa durchschnittlich 4,5 Metern, die tiefste Stelle bei etwa 9 Metern. Er ist ein Überrest des prähistorischen Sees Lake Bonneville im Großen Becken. Nach ihm wurde die Stadt Salt Lake City benannt, die Stadt und ihre Vororte liegen an der Ostküste des Sees. Im Westen und Südwesten schließt die Große Salzwüste an.

Oquirrh-Gebirge:

Das Oquirrh-Gebirge ist ein Bergzug im US-Bundesstaat Utah, der das Salt Lake Valley über 50 km vom westlich gelegenen Tooele Valley abtrennt. Das Gebirge endet am Südufer des Großen Salzsees. Die höchste Erhebung ist der 3237 Meter hohe Flat Top Mountain. Der Name Oquirrh (O-Ker ausgesprochen) bedeutet in der Sprache der Gosiute-Indianer „bewaldeter Berg“. In den Wintermonaten werden die Berge durch eine kleine Population von Weißkopfseeadlernbesiedelt.

Salt Lake Valley:

Das Salt Lake Valley ist ein Tal im Bundesstaat Utah in den Vereinigten Staaten. Das Tal befindet sich im Südosten des Großen Salzsees und wird im Osten von den Bergen der Wasatchkette und im Westen von den Oquirrh Mountains eingerahmt. Im Salt Lake Valley befindet sich Salt Lake City. Im Süden schließt das Utah Valley an.

Utah Valley:

Das Utah Valley ist eine Region in Utah Countyim US-Bundesstaat Utah um den Utah Lake. Das Tal mit rund 5200 km² auf einer Höhe zwischen 1378 und 1579 m liegt westlich der Wasatch Mountains und gehört damit zu den äußersten Tälern der geologischen Basin and Range-Provinz, unmittelbar unterhalb der Rocky Mountains. Im Süden und im Westen wird das Tal durch Horste abgegrenzt, die zu der Horst-und-Graben-Struktur der Basin and Range-Region gehören, im Norden ragen die Traverse Mountains (auch als Traverse Rangebezeichnet) aus der Wasatchkette nach Westen und grenzen so das Utah Valley von nördlich anschließenden Salt Lake Valley ab.

Wasatchkette:

Die Wasatchkette (englisch Wasatch Rangeoder Wasatch Mountains) ist ein Gebirgszug der Rocky Mountains. Die Bergkette liegt im nordöstlichen Teil des Großen Beckens und erstreckt sich vom zentralen Utah in nördliche Richtung – vorbei am Großen Salzsee – bis kurz hinter die Bundesgrenze von Idaho. Sie ist rund 350 km lang und durchschnittlich etwa 3.000 Meter hoch. Die höchsten Erhebungen sind Mount Timpanogos und Mount Nebo mit einer Höhe von mehr als 3.600 Metern.