Amsterdam August 2017

Eine Bekannte von mir reiste im August nach Amsterdam. Der Kurztrip begann am 15.08.17 und endete am 18.08.17. Im folgenden wird der persönliche Bericht gezeigt:

Bericht:

Anreise:

Am Dienstag, den 15.08.2017 hat meine Reise nach Amsterdam, mit schönem Wetter in München-Flughafen, begonnen. Durch das schlechte Wetter in Amsterdam, gab es eine halbstündige Verzögerung des Fluges, somit sind wir, statt planmäßig 14.05 Uhr, erst um 14.35 abgeflogen. Nach 1,5 h Flugzeit, sind wir in Amsterdam-Schiphol um 16.00 Uhr gelandet. Mit einem, extra dazugebuchten Bus, der mich direkt zu meinem Hostel gebracht hatte, ging es dann Richtung Innenstadt. Man merkte schon da, dass der Verkehr, im Gegensatz zu München, ziemlich anders ist. Viele Fahrradfahrer, auch Mopedfahrer, die auf dem Radweg fuhren, und dich achtlosen Menschen, die einfach auf der Straße liefen, egal ob hinter ihnen ein Auto fuhr, oder nicht. Was in München kaum zu sehen ist, ist in Amsterdam Alltag. Ich bemerkte auf meiner Fahrt auch die vielen Grachten, der niederländisch-deutsche Begriff, für die sog. Kanäle, welche durch die ganze Stadt führten.
Mein Hostel war ca. 10 km vom Flughafen entfernt.

Unterkunft:

Das WOW Hostel in der Wiltzanghlaan 60, war eine sehr aufgerüstete Jugendherberge , mit sog. Keycards für die Türen und den Aufzug. Das Hostel war in verschiedenen Etagen aufgeteilt, in Etage 1 Grün, Etage 2 Blau, Etage 3 Rot und Etage 4 Blau. Meine war die rote Etage. Das Zimmer war mit einem Hochbett eingerichtet. Für meinen gesamten Aufenthalt war ich alleine im Zimmer. Das Zimmer war, wie die Etage, mit roter Farbe gestrichen. Das Badezimmer, auch nur zugänglich mit Besitz einer Keycard, befand sich außerhalb des Zimmers, in Benutzung von einem weiterem Zimmer. Es war mit einer Toilette, einer Dusche und einem Waschbecken mit Spiegel ausgestattet.
Der Aufzug war besonders, denn um in die richtige Etage zu kommen, musste man seine Keycard, am Kartenleser einlesen, dies findet man meist nur in Luxushotels. Für Personen, die nicht so viel Geld ausgeben wollen, aber trotzdem den ein oder anderen Luxus genießen möchten, oder mit mehreren Personen anreisen, empfehle ich dieses Hostel sehr.

Kostenpunkt: Ab München, mit Hin-und Rückflug + Hostel, für 3 Tage. 370 Euro, Frühstück inbegriffen

Museumstour durch Amsterdam (16.08.17):

Das Hostel war ca. 4 km von der Stadt, explizit vom Anne-Frank Haus, entfernt. 5 Minuten Fußweg vom Hostel entfernt, fuhr auch eine Tram, jedoch habe ich mich dafür entschieden ,in die Stadt zu laufen. Ich kam an den Grachten vorbei, sah Brücken, die man sonst aus Filmen kennt, überall Blumen und freundliche Menschen. Mein Weg führte an einigen Coffeeshops vorbei, laute Musik dröhnte aus diesem Shop, davon ließ ich mich aber nicht beeindrucken und ging weiter. Die Stadt ist wunderschön.

Mein Ziel, war das Rijksmuseum, auf Deutsch, das Reichsmuseum. Eintritt für Erwachsene: 17,50 €, Eintritt bis 18 Jahre frei.

Das Museum war mit vielen alten Möbelstücken, Bildern, Schmuck, Vasen, etc. ausgestattet. Es zeigte die Geschichte Amsterdams auf. Für Interessierte, die die Geschichte Amsterdams erfahren möchten, ein absolutes Muss!

Leider waren die Tickets für das VanGogh Museum an diesem Tag ausverkauft.

Nachdem ich mir die Stadt noch einmal näher betrachtet hatte, bin ich zurück in mein Hostel gegangen.

Anne-Frank Haus und Einkaufsgassen (17.08.17):

An diesem Tag bin ich etwas später aufgebrochen. Mein Ziel war das Anne-Frank Haus. Eintritt 9 Euro.

Leider stellte sich am Haus heraus, dass die Warteschlange so lang ist, dass es 5 Stunden gedauert hätte, bis man ins Haus gekommen wäre, und da das Haus erst ab 15.30 Uhr mit einem normalen Ticket zugänglich war, hatte sich dies für mich leider nicht gelohnt. Da ich diese Reise alleine angetreten bin. Und Abends alleine in Amsterdam als Frau zu sein, ist nicht empfehlenswert.
Deswegen, für alle Personen, die dieses Haus besichtigen möchten, lohnt es sich ein Online-Ticket zu kaufen.

So habe ich mir dann noch einmal die Stadt angesehen. Ich bin in die Einkaufsgasse gelaufen, dort findet man wirklich alles, von McDonalds, bis zu Victoria Secret und Primark. Wer die Nerven dazu hat, kann in die Läden hineinschnuppern, evtl. auch etwas kaufen, aber da laufen so viele Menschen, und die Läden sind teilweise sehr voll, so dass, das Einkaufen kaum Spaß macht.

So bin ich dann wieder zurück zu meinem Hostel gelaufen.

Und wer sich wirklich die Stadt ansehen möchte, der sollte auf Bus, Tram, Auto verzichten und lieber zu Fuß gehen.

Abreise:

Um 8.30 Uhr in der Früh habe ich Ausgecheckt, und in der Lobby des Hostels auf meinen Fahrer gewartet, welcher mich zurück zum Flughafen brachte. Um 12.05 startete mein Flug pünktlich in Richtung München. Nach 1,5 Stunden Flug, endete meine Reise in München.


IMG_5528

Grachten:

IMG_5623