Wetterextreme Norwegen

In Norwegen trennt der Gebirgszug der Skanden den schmalen, humid geprägten Küstenstreifen im Westen vom kontinental geprägten Klima im Osten. Norwegens Westküste hat für seine nördliche Breite ein ausgesprochen mildes und feuchtes Klima. Der Grund dafür ist der Nordatlantikstrom, der relativ warmes Wasser aus niederen Breiten bis weit nach Norden strömen lässt. Die Küste bleibt deshalb den gesamten Winter über weitgehend eisfrei. Die mildernde Wirkung des Meeres ist – bedingt durch auflandige Winde – in den Lufttemperaturen (ca. −5 °C bis +2 °C) zu spüren. Die vom Meer aufgenommene Feuchtigkeit der Luft regnet an der Westseite der Gebirge ab. So zählt die Stadt Bergen zu den regenreichsten Städten Europas. Im Lee der Gebirge sind die Niederschlagsmengen eher gering. Die Niederschlagsmenge nimmt von Süden nach Norden ab und ist entlang des gesamten Küstenstreifens im Mai deutlich geringer als im Herbst. Je weiter man ins Landesinnere kommt, umso stärker ist das Klima kontinental geprägt. Die Niederschläge nehmen ab, die Temperaturen sind im Sommer höher, im Winter dagegen deutlich niedriger. Die Temperaturamplitude ist hier also wesentlich ausgeprägter als jene an der vom Golfstrom beeinflussten Westküste.

Wetterextreme:

Höchstgemessene Temperatur:

Die höchste Rekordtemperatur in Norwegen beträgt +35,6°C und wurde in Nesbyen registriert.

Tiefste gemessene Temperatur: 

Karasjok hat eine Rekordtemperatur von -51,4°C erreicht.

Höchste Durchschnittstemperatur: 

Die wärmsten Regionen befinden sich an der Küste Südnorwegens, dort liegt die Jahrestemperatur zwischen 7°C und 8°C. Zum Beispiel gehört die Stadt Bergen mit einer Jahrestemperatur von +8,3°C zu den wärmsten Städten Norwegens. Auch die Stadt Stavanger (+7,4°C) gehört zu den wärmeren Städten. Hinzu kommen noch Kristiansand (+7,0°C), Tonsberg (+6,3°C), Molde (+6,3°C) und Oslo (+5,7°C). Auch das Fjordland weist eine hohe Jahrestemperatur auf, z.B. Norddal mit +8,2°C.

Norddal, Fjordland:

norwegen 2 4

Bergen, Vestlandet:

norwegen 2 7

Niedrigste Durchschnittstemperatur: 

Die Stadt mit der niedrigsten durchschnittlichen Jahrestemperatur ist Longyearbyen auf Svalbard (Spitzbergen). Die Jahrestemperatur beträgt -6,0°C. Auch der Ort Sognefjellhytta hat mit -3,1°C eine niedrige Jahrestemperatur. Kautokeino hat eine Jahrestemperatur von -2,5°C.

Longyearbyen, Spitzbergen:

Norwegen-1 2

Trockenster Ort:

Der trockenste Ort Schwedens ist die Stadt Longyearbyen auf Spitzbergen. Die durchschnittliche Niederschlagsrate beträgt 190 mm im Jahr.

norwegen 2 6

Nassester Ort:

Die südnorwegische Stadt Bergen gehört mit durchschnittlich 2250 mm Niederschlag im Jahr zu den nassesten Orten in Schweden. Im Schnitt gibt es dort 250 Regentage im Jahr.

Bergen, Vestlandet:

Niederschlag und Regentage

norwegen 2 8

Sonnigster Ort:

Der sonnigste Ort Norwegens und ganz Skandinaviens ist die norwegische Hauptstadt Oslo. Im Schnitt scheint dort jährlich an 1660 h die Sonne.

Schattigster Ort:

Bergen ist der regenreichste Ort und auch der sonnenärmste Ort in Norwegen. Im Schnitt scheint dort an 1187 h im Jahr die Sonne.

Bergen, Vestlandet:

norwegen 2 9