Saharaatlas

Der Saharaatlas ist eine zum Atlas in Nordafrika gehörende Gebirgskette von etwa 950 Kilometern Länge in Marokko und  Algerien. Er bildet eine Nordgrenze der  Sahara.

Geographie:

Nördlich von ihm liegt das Hochland der Schotts, während südlich von ihm nur Wüste zu finden ist. Östlich von ihm liegt das Aurès und westlich begrenzen ihn die marokkanischen Gebirgsketten Hoher Atlas und Djebel Sarhro.

Flüsse und Oasen:

Aufgrund der Wüstennähe ist er nur da lebens- und siedlungsfreundlich, wo es Wasser in Form von Oasen oder den nur manchmal wasserführenden Wüstenflüssen, den Wadis gibt.

El Djelfa:

Die Stadt El Djelfa mit etwa 235.000 (2005) Einwohnern liegt als einzige größere Stadt direkt im Gebirge auf über 1.100 Metern Höhe. Sie ist ein wichtiger Handelsknotenpunkt für die Nomaden und Halbnomaden der  Sahara. Wenige weitere Städte finden sich an seinem Fuß.

Aurès-Gebirge:

Gelegentlich wird auch das östlich des Saharaatlas gelegene Aurès-Gebirge noch dem Saharaatlas zugerechnet, in diesem Fall ist dann der mit 2328 m höchste Gipfel des Aurès, der Djebel Chélia, zugleich der höchste des Saharaatlas.

Erhebungen:

Djebel Aïssa:

Der höchste Gipfel des Saharaatlas ist der Djebel Aïssa mit einer Höhe von 2.236 Meter über dem Meeresspiegel. Er liegt im Ksour-Gebirge in der westlichen Hälfte des Saharaatlas.