Taba-Naturreservat

Das Taba-Naturreservat ist ein 3590 km² großes Naturschutzgebiet auf der Sinai-Halbinsel in der Region Janub Sinai. Das Naturreservat wurde 1997 gegründet.

Geographie:

Das Taba-Naturreservat, eines von 22 ägyptischen Naturschutzgebieten, liegt südlich des Ferienortes Taba am Nordende des Golfs von Aqaba, nahe der Grenze zu Israel, Jordanien und Saudi-Arabien. Taba liegt auf der Sinai-Halbinsel, einer Erdscholle zwischen Afrika und Arabien.

Geologie:

Ein Absinken der Ränder vor 20 Mio. Jahren erschuf das Rote Meer mit seinen beiden Ausläufern, dem flachen Golf von Suez und dem tiefen Golf von Aqaba. Seit 1997 schützt das Taba-Naturreservat die geologischen Formationen, Naturquellen, Höhlensysteme und Schluchten sowie die Artenvielfalt an Land und im Meer.

Flora und Fauna:

Über 50 seltene Vogelarten leben hier, darunter Habichtsadler und Weißaugenmöwe, daneben kommen etwa 25 Säugetier- und 480 Pflanzenarten vor. Bei archäologischen Grabungen fand man die Überreste von über 5000 Jahre alter menschlicher Besiedlung. Heute spenden die Quellen Wasser für Plantagen und Gemüsegärten der ansässigen Beduinen und sind saisonal auch für 18 Zugvogelarten wichtig. An der Küste gibt es Korallenriffe und Mangrovensümpfe, in denen die Salz absondernden Weißen Mangroven vorherrschen. Daneben bieten einige bedeutende Seegrasgebiete Seekühen eine Heimat.


heron-432687_1280

Dugong, Gabelschwanzseekuh

Dugong, Gabelschwanzseekuh