Calbuco

Der Calbuco ist ein 2003 m hoher, aktiver Stratovulkan im kleinen Süden Chiles in der Region Los Lagos. Seine Ausläufer reichen bis an das Südufer des Lago Llanquihueund an das nordwestliche Ende des Chapo-Sees. Der Vulkan ist Teil des Llanquihue-Naturreservates.

Vulkanismus:

Der Calbuco ist seit 1837 zehnmal ausgebrochen. Vor dem großen Ausbruch im April 2015 hatte es zuletzt am 26. August 1972 einen kleineren, vier Stunden dauernden Ausbruch gegeben. Der letzte große Ausbruch des Calbuco hatte sich 1961 ereignet. Damals wurden Aschewolken bis in eine Höhe von 12 bis 15 km geschleudert. Eine der stärksten historischen Eruptionen im südchilenischen Raum fand im Sommer 1893–1894 statt; sie wurde mit Stärke 4 im Vulkanexplosivitätsindex eingestuft. 1996 kam es zu einem kleinen Gasausbruch mit Fumarolen.


calbuco-volcano-1912158_1920