Ägyptische Wüsten

Ägypten ist ein reiner Wüstenstaat. Nur 3,5% der Gesamtfläche sind nutzbar für den Ackerbau, diese Fläche beschränkt sich auf die Oasen, das Niltal und das Nildelta.

Ägyptische Wüsten:

Arabische Wüste:

Die Arabische Wüste, liegt in Ägypten und ist neben der Nubischen Wüste die östlichste Teilwüste der Sahara in Afrika. Die Wüste ist ein etwa 22.000 km² großes Trockengebiet. Sie erstreckt sich nordöstlich des Nassersees zwischen dem Nil und dem Roten Meer. Südlich des Nassersees liegt im Sudan die Nubische Wüste.

at-Tih:

at-Tih ist der Name der nördlichen Sandwüste des Sinais, in alten Schriften auch Wüste Sur genannt. Es ist ein Schichttafelland zwischen Nordsinai und dem Gebirge, zu dem der Berg Sinai und derKatharinenberg (Dschabal Katrina) – mit 2637 m Höhe die höchste Erhebung der Halbinsel – gehören.

Black Desert:

→ siehe Schwarze Wüste

Gilf Kebir:

Das größte Meteoritenkraterfeld wurde 2004 in der ägyptischen Wüste auf dem Hochplateau Gilf Kebir in 1000 Metern Höhe entdeckt. Diese 5000 km² große Gebiet ist von Dutzenden Krater mit Durchmessern zwischen 20 Metern und zwei Kilometern bedeckt, die bis zu 80 Meter tief sein können!

Great Sand Sea:

Das Große Sandmeer ist eine 72.000 km² große Sandwüste. 74% des Areals besteht aus Sand.

Libysche Wüste:

Die Libysche Wüste, wird in Ägypten wegen der historischen Animositäten gegen Libyer und Libyen auch Western Desert, also „Westliche Wüste“ genannt, obwohl man seit dem Altertum, unter anderem auch in Mesopotamien, alle Gebiete westlich des Nils Libyen nannte und deren Bewohner Libyer (nach altägyptischen Quellen reicht das libysche Gebiet sogar anderthalbtausend Kilometer weit nach Süden, das heißt bis etwa Höhe des 3. Katarakts, ca. 20. Breitengrad).

Nubische Wüste:

Die Nubische Wüste liegt in Nordafrika und bildet die östlichste Teilwüste der Sahara. Sie befindet sich im nördlichen Sudan und erstreckt sich, im Westen an die Libysche Wüste angrenzend, vom Bereich des Nil bis zum Roten Meer.

Sahara:

Die Sahara ist mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Trockenwüste der Erde. Das entspricht etwa der Größe der gesamten USA oder der 26-fachen Größe Deutschland. Sie erstreckt sich von der afrikanischen Atlantikküste bis zur Küste des Roten Meeres und bildet annähernd ein Trapez von 4500 bis 5500 Kilometern westöstlicher und 1500 bis 2000 Kilometern nordsüdlicher Ausdehnung. Sie gehört zu denWendekreiswüsten. Die Sahara ist größtenteils eine Steinwüste oder Felswüste (Hammada), oder auch Kies- beziehungsweise Geröllwüste (Serie); die überwiegend bekannte Sandwüste (Erg) macht mit etwa 20 Prozent nur einen geringen Teil der Sahara aus.

Schwarze Wüste:

Die Schwarze Wüste schroffe und erodierte Felsen auf. Die Wüste ist landschaftlich sehr reizvoll.

Sketische Wüste:

Die Sketische Wüste, auch als Skete oder Wüste Sketis bezeichnet, ist ein Wüstental (Wadi), das als Ausläufer der Sahara (Libysche Wüste) etwa 100 km südöstlich der ägyptischen Hafenstadt Alexandria und südwestlich des Nildeltas liegt, auf halber Strecke an der Autostraße nach Gizeh. Es ist auch als Wadi an-Natrun bekannt.

Wadi el-Natrun:

→ siehe Sketische Wüste

Weiße Wüste:

2002 wurde die Weiße Wüste mit ihrer Umgebung zum Nationalpark erklärt. Dieser erstreckt sich über 3010 km² mit einer weiteren Pufferzone von 971 km². Seit 2008 patrouillieren Park Ranger, zu deren Aufgaben unter anderem die Erhebung von Eintritt- und Übernachtungsgebühren bei Touristen gehört. 2007 suchten 40.000 Personen das Gebiet auf. Es gibt ein Faltblatt sowie eine Landkarte und Informationen zu den Sehenswürdigkeiten im Nationalpark in englischer, italienischer und arabischer Sprache.

White Desert:

→ siehe Weiße Wüste


desert-1297068_1920

black-desert-590785_1920

Schwarze Wüste

desert-657728_1920

Weisse Wüste

sinai-1947342_1920

Sinai