Michigan

Leuchtturm von Charlevoix (© Pixabay-License / Wokandapix); Indian Summer in Michigan (© Pixabay-License / Todd Kay); Countryside mit Scheune (© Pixabay-License / Suzanne Sudekum); Mackinac Bridge (© Pixabay-License / PublicDomainPictures); Seenlandschaft (© Pixabay-License / Todd Kay); Skyline von Detroit (© Pixabay-License /Peter Mol); Trap Hills im Ottawa National Forest (© Pixabay-License / David Sieberg); Flusslandschaft (© Pixabay-License / Todd Kay); Lake Michigan (© Pixabay-License / Skeeze); Felsenküste des Pictured Rocks National Lakeshore (© Pixabay-License / amylynnparrett); Crisp Point Lighthouse (© Pixabay-License / csbonawitz)

Michigan liegt am Lake Michigan und gehört zu den Mid-West-States der Vereinigten Staaten. Da der Bundesstaat am Michigansee liegt wird dieser auch zu den Great-Lakes States zu geteilt. Michigan wird in zwei Teile aufgeteilt. Der erste Teil liegt östlich des Lake Michigan, während der westliche Teil zwischen den Lake Michigan und Lake Superior liegt. Beide Teile werden vom Lake Michigan getrennt.

Michigan ist ein Bundesstaat voller Gegensätze. Aufgeteilt in zwei Halbinseln, der Lower und Upper Peninsula, weist Michigan eine Küstenlänge von 5150 km auf. Der Bundesstaat hat Anteil an vier Seen der Great Lakes und vermittelt ein Feeling, als wäre man an einer Meeresküste. Generell weist der Bundesstaat über 11.000 Seen auf, daher verwundert es nicht, dass Michigan soviel bedeutet wie “Großes Wasser”. Die Lower Peninsula mit der Automobilmetropole Detroit ragt wie eine Faust in die Wasserflächen der Great Lakes. Die Lower Peninsula ist der boomende Teil des Bundesstaates und ist deutlich besiedelter als der wilde Norden. Die Upper Peninsula stellt ein absolutes Gegenstück dar. Dort findet man endlose Wildnis vor. Die Hauptstadt ist Lansing und Detroit ist die einwohnerstärkste Stadt des Bundesstaates.

Die beiden Halbinseln werden von der Straits of Mackinac voneinander getrennt. Aufgrund der nördlichen Lage der Mackinac Bridge und der Straße von Mackinac, kann man von dort aus schon Polarlichter beobachten. Zu den größeren Flüssen Michigans zählen der Wisconsin River auf der Upper Peninsula und der Kankakee-Illinois River auf der Lower Peninsula. Kein Punkt des Bundesstaates ist mehr als 10 km von einen Gewässer entfernt. Die Upper Peninsula ist stark bewaldete und im Westen relativ bergig. Die bis zu 610 m hohen Porcupine Mountains stellen eine Wasserscheide zwischen den Zuläufen des Lake Superior und Lake Michigan dar. Der Mount Arvon in den Huron Mountains ist mit 603 m, der höchste Punkt Michigans. Die Lower Peninsula macht 2/3 der Gesamtfläche von Michigan aus und ist von saftwelligen Hügellandschaften und Ebenen geprägt. Ein kleiner Hügelzug durchzieht die Lower Peninsula von Nord nach Süd, dort liegt auch der Briar Hill mit 520 m.

Umgeben ist Michigan vom Lake Erie, Huron, Michigan und Superior, praktisch gesehen vier der fünf Great Lakes. Die Küstenlandschaften der Großen Seen sind recht unterschiedlich. Der Lake Michigan weist sandige Ufer auf, darunter auch die Sleeping Bear Dunes. Die Küste des Lake Superior ist felsig und deutlich steiler. Die Küstenlandschaft des Lake Huron ist recht abwechslungsreich und reicht von Steilküsten über flache Buchten bis hin zu Sandstränden. Die Küstenlinie des Lake Erie wird Großteils von der Metropolregion Detroits geprägt.


Lage und Landschaft:

Der Staat zerfällt geographisch in zwei Halbinsel, die Lower Peninsula mit ihren romantisch wirkenden Küstengebieten und dem eher kommerziell ausgerichteten Zentrum Detroit, und die Upper Peninsula mit urwüchsiger Natur. Michigan bedeutet soviel wie “Großes Wasser”. Der Bundesstaat ist umgeben von vier der fünf Großen Seen. Die Küstenlänge des Süßwassers von Michigan beträgt 5150 km. Nur Alaska weist eine längere Küstenlänge auf. Die Gletscher hinterliessen viele Becken, die heute mit Wasser gefüllt sind. Die vielen Quellflüsse haben die Becken füllt die Becken mit Wasser auf und somit befinden sich in Michigan mehr als 11.000 Seen. Kein See ist mehr als 10 km von einander entfernt.

lighthouse-1591030_1920-1


Fläche: 250.465 km²

Höchster Berg: Mount Arvon (604 m)

Größte Stadt: Detroit (910.000 Einwohner)

Bevölkerung: 9,9 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Lansing (115.000 Einwohner)

Zeitzone: Eastern Time


Klima:

Das Klima in Michigan hat eine Sonderstellung im Vergleich zu den restlichen Vereinigten Staaten. Dies liegt an der Nähe zu den Großen Seen. Diese geben Michigan ein milderes Klima im Vergleich zu anderen Staaten derselben geographischen Breite. Es ist feucht und kontinental (weltweit eine recht seltene Kombination) und liegt in der kühlgemäßigten Klimazone. Das Klima von Ober- und Unter-Michigan ist jedoch gesondert zu betrachten.

Ober-Michigan ist deutlich kühler und weist ein nordisches Klima auf. Die durchschnittliche frostfreie Zeit beträgt nur 60 bis 120 Tage pro Jahr. Die Winter sind sehr streng und die Sommer mild. Die durchschnittliche Jahrestemperatur in Sault Ste. Marie nahe der Grenze zu Kanada im Nordosten Ober-Michigans beträgt 4,3 °C. Wärmster Monat ist der Juli mit 18 °C, die kältesten sind Januar und Februar mit −10 °C. Der durchschnittliche Jahresniederschlag liegt bei 869 mm und verteilt sich über das gesamte Jahr.

Das Klima in Unter-Michigan hingegen ist mild. Die durchschnittliche frostfreie Zeit beträgt 180 bis 240 Tage, ist also deutlich länger als in Ober-Michigan. In Detroit (im Südosten Unter-Michigans) liegt die Durchschnittstemperatur bei 10 °C. Wärmster Monat ist der Juli mit 24 °C, kältester der Januar mit −5 °C. Es wird deutlich, dass die Temperaturen um 5 °C höher sind als in Ober-Michigan. Die Temperaturdifferenz ist mit 18 °C gering für einen Kontinentalstaat. Dies liegt an dem Einfluss der Großen Seen. Im Sommer kühlen sie die Luft ab und im Winter speichern sie Wärme und erwärmen die Luft. Allerdings ist die Temperaturdifferenz immer noch deutlich höher als etwa an Meeresküsten, weshalb das Michigan-Klima trotz des Einflusses der Seen zum kontinentalen Typ gerechnet wird. Der Niederschlag ist auch hier ganzjährig, jedoch mit 691 mm etwas geringer.

Wassertemperatur:

Lake Michigan:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
3°C1°C1°C2°C5°C11°C16°C21°C18°C12°C8°C6°C

Lake Superior:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
0°C0°C0°C1°C4°C9°C14°C18°C14°C6°C3°C0°C

548px-mi_koppen-svg

Klimatabellen:

Detroit:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
-1°C1°C7°C14°C21°C26°C29°C27°C23°C16°C9°C2°C
-9°C-8°C-3°C3°C8°C14°C16°C15°C11°C5°C0°C-6°C

Kulturelle Zentren:

  • Colonial Michilimackinac
  • Mackinac Island
  • Ann Arbor

Detroit:

Die “Motor City” wurde im Jahr 1701 von dem französischen Pelzhändler Antoine de la Mothe Cadillac gegründet. Schon im späten 19. Jahrhundert wurden hier Fahrzeuge hergestellt, vor allem Pferdewagen und Fahrräder. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann Henry Ford mit dem Automobilbau. Er revolutionierte die Fließbandarbeit und schuf mit dem “Model T” das erste Massenauto. Bis 1920 zogen andere Autobauer wie General Motors, Pontiac und Chrysler nach Detroit. In den 1960er-Jahren begann der Stern von Detroit zu sinken. Schwere Rassenkrawalle erschütterten die Stadt. Viel Weiße zogen weg. In den 1990er-Jahren kehrte zwischenzeitlich mit einem Aufschwung und einer Revitalisierung der Innenstadt der alte Drive zurück. Besonders sehenswert:

  • Motown Museum
  • Detroit Institute of Arts
  • Henry Ford Museum

detroit-406894_1280


Naturlandschaften und -monumente:

  • Upper Michigan
  • Isle Royale National Park
  • Sleeping Bear Dunes National Lakeshore
landscape-1763398_1280

Sleeping Bear Dunes National Lakeshore im Winter

Lake Michigan:

Der Lake Michigan gehört zur Gruppe der fünf Großen Seen Nordamerikas. Er hat eine Fläche von 57.800 km² und ist bis zu 281 m tief. Die Küste erstreckt sich auf insgesamt über 2.646 km. Als einziger der Großen Seen liegt er vollständig in den USA, er grenzt an die Bundesstaaten Indiana, Illinois, Wisconsin und Michigan. Als drittgrößter See Nordamerikas ist er immerhin so groß wie Belgien, Luxemburg und die Niederlande zusammen. Der Name Michigan leitet sich wahrscheinlich von „mishi-gami“ ab, was in der Sprach der Anishinabe-Indinaer so viel wie großes Gewässer (engl. „great water“) bedeutet. Durch die Mackinacstraße geht der Michigansee ganz ohne Gefälle nahtlos in den Huronsee über. Zahlreiche Leuchttürme weisen Schiffen einen sicheren Weg.

sunset-1772843_1920

Pictured Rocks National Lakeshore:

Das Schutzgebiet Pictured Rocks National Lakeshore bildet einen Küstenstreifen des Lake Superior auf der Upper Peninsula of Michigan. Es hat eine Länge von 67 km und bedeckt eine Fläche von 296 km². Der Park beherbergt eine wunderbare Szenerie von hügeligen Küstenlandschaften und zerklüfteten Brandungen. Zwischen Munising (Michigan) und Grand Marais (Michigan) findet man eine spektakuläre Felsenküste vor.


Amerikanische Ureinwohner im Bundesstaat Michigan:

Französische Missionare und Pelzhändler erkundeten seit dem frühen 17. Jh. das zu jener Zeit von Algonkin sprechenden Indianer bewohnte Gebiet. 1686 gründeten sie am St. Marys River zwischen Lake Superior und Lake Huron Sault Ste Marie, Michigans älteste Stadt. Bis Mitte des 18. Jh. wurde Michigan als Teil Neu-Frankreichs von Quebec City aus verwaltet. Nach der Niederlage der Franzosen und verbündeten Indianer gegen die Briten 1763 ging das Gebiet an Großbritannien und im Pariser Frieden 1783 schließlich an die jungen USA über. 1794 wurden nach mehreren blutigen Auseinandersetzungen die Indianerstämme Michigans endgültig geschlagen und in Reservat abgeschoben.


waves-crashing-1004890_1920

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:MI_koppen.svg/Adam Peterson