Schlesische Tiefebene

Durch die Schlesische Tiefebene fließt einer der wichtigsten Flüsse Mitteleuropas, die Oder. Die Niederung befindet sich im südwestlichen Landesteil Polens. Sie reicht von Schlesien bis an die nördlichsten Grenzen von Nordböhmen. Die Region ist die wärmste Gegend Polens.

Geographie:

Die Schlesische Tiefebene liegt zwischen den Ausläufern der Sudeten (im Süden), des Ostrava-Beckens (im Südosten), des Krakauer Beckens (Osten) und dem Hügeln von Trzebnicki (Norden). Im Westen wird das Tiefland von der Schlesischen Lausitz begrenzt. Die Höhe liegt zwischen 100 und 260 m ü. NN. Die Ebene hat eine Fläche von 13.000 km².

Gewässer:

Im Südosten und Norden fließt die Oder, deren Zuflüsse auf der linken Seite Osobłoga, Nysa Kłodzka, Oława, Ślęza, Bystrzyca und Kaczawa oraz sind. Die Zuflüsse der rechten Seite sind Mała Panew, Stobrawa und Widawa.

Größere Flüsse der Ebene:

  • Oder (Odra)
  • Osobłoga
  • Kleine Panew (Mała Panew)
  • Nysa Kłodzka
  • Ślęza
  • Bystrzyca
  • Kaczawa

Boden und Klima:

Die Ebene hat ein günstiges Klima und landwirtschaftlich gute Bodenbedingungen.

Aufteilung der Tiefebene:

Die Tiefebene wird in neun Regionen aufgeteilt:

  1. Wysoczyznę Rościsławską (Rościsławską-Tiefland)
  2. Pradolinę Wrocławską
  3. Równinę Wrocławską (Breslauer Ebene)
  4. Dolinę Nysy Kłodzkiej (Tal der Glatzer Neiße)
  5. Równinę Niemodlińską (Ebene von Niemodlińską)
  6. Równinę Oleśnicką (Ebene vonOleśnicką)
  7. Równinę Opolską (Opole-Ebene)
  8. Płaskowyż Głubczycki (Plateau Głubczycki)
  9. Kotlinę Raciborską (Becken Raciborską)

Wysoczyznę Rościsławską:

Kleines Tiefland und stellt den nordwestlichen Teil der Schlesischen Tiefebne dar. Es befindet sich zwischen Breslau und Pradolina, in den Trzebnickimi-Hügeln gelegen.

Pradolinę Wrocławską:

Die Breslauer Pradolina erstreckt sich entlang der Oder, auf einer Länge von 100 km zwischen den Tal Raciborskiej und den Trzebnickimi-Hügeln.

Równinę Wrocławską:

Die Breslauer Ebene ist relativ groß. Sie liegt zwischen der Pradolinę Wrocławską und den Sudeten. Sie wird ebenfalls in drei Mikroregionen unterteilt:

  1. Wysoczyzna Średzka (Tiefland Średzka)
  2. Równina Kącka (Becken von Kącka)
  3. Równina Grodkowska (Grodkowska-Ebene)

Dolinę Nysy Kłodzkiej:

Das Dolinę Nysy Kłodzkiej erstreckt sich senkrecht zur Pradolinę Wrocławską und vom Vorberg Paczkowski im Nordosten.

Równinę Niemodlińską:

Die Ebene von Niemodlińską liegt in der Gabelung der Oder und Nysę Kłodzką. Sie grenz im Süden an das Raciborska-Becken und Plateau Głubczyce.

Równinę Oleśnicką:

Die Ebene befindet sich auf der östlichen Seite des Oder-Stobrawa-Widawa Becken. Es ist eine Moräneneene. Die Entstehung begann in der letzten Eiszeit, aufgrund der Vergletscherung. Sie gehört zu den fruchtbarsten Regionen des Tieflands.

Równinę Opolską:

Die Opole-Ebene umfasst den rechten teil des Beckens der Oder und liegt südlich des Stobrawa-Tales und der Depression Małej Panwi. Zwischen Stobrawą a Małą Panwią gibt es große Flächen von Sanddünen, abgedeckt durch Nadelwälder. In der Nähe von Opole feindet man Ablagerungen von Kalk.

Płaskowyż Głubczycki:

Das Płaskowyż Głubczycki ist ein leicht gewelltes Hochland über den Löss. Es liegt auf ca. 280 m über den Meeresspiegel. Es wird von den linken Zuflüssen der Oder durchflossen. Es besteht aus Tonablagerungen aus dem Miozän. An der Oberfläche findet man Ablagerungen von Gips.

Kotlinę Raciborską:

Das Becken ist am weitesten in Richtung des südöstlichen Teiles der Schlesischen Tiefebene fortgeschritten (entlang der Oder) mit Sand gefüllt. Der nördliche Teil des Becken wird vom Gliwice-Kanal durchflossen.

Vegetation:

Dank der günstigen klimatischen Bedingungen und Böden ist die Schlesische Ebene ein Ackerland.

Waldgebiete:

Auf den sandigen Gebieten und Schwemmkegeln der Flüsse der Sudeten und der Sandrach findet man Waldflächen vor. Ein weitere Charakter sind die Waldgebiete des Katzengebirges. Dort gibt es Buchen und Fichten, sowie eine Reihe von Bergpflanzen (Stemless-Eberweruz, Segge-Kletten). Das Katzengebirge ist auch die Grenze zwischen den Tannen und der Grauerlen.

Flussläufe:

Spezifische Oderwälder findet man an den Oderflussläufen vor. Auch wachsen dort Weidengebüsche und Silberweißen, sowie spezifische Nussbäume.

Wiesen:

In der Ebene findet man weite Ebenen vor.

Klima:

Die Besonderheit des Klima der Schlesischen Ebene sind die relativ hohen durchschnittlichen Jahrestemperaturen. Die Winter sind relativ kurz, sowie die Frühjahre. Die Sommer sind die wärmsten und längsten in ganz Polen. Es gibt 220 Vegetationstage (Tage mit Temperaturen über 5°C), ebenfalls höchste Anzahl in Polen. Der Grund für das warme Mikroklima sind die Sudeten, diese stellen die Wetterscheide dar. Wegen der Südwest-Winde sinkt die Luftfeuchtigkeit und die Bewölkung reduziert sich stark, dadurch steigen die Temperaturen. Bei Nordost-Wind steigt die Zahl der Stürme und die Regenmenge. Diese Phänomene werden im Zusammenhang mit der Tiefluft-Verschiebung und auftretenden Polarfronten.

Breslau:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep,
Okt.
Nov.
Dez.
1°C3°C8°C14°C19°C23°C25°C25°C19°C14°C7°C2°C
-5°C-3°C-1°C4°C9°C12°C14°C14°C9°C5°C1°C-3°C

Opole:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
1°C3°C9°C16°C21°C24°C26°C26°C22°C15°C8°C3°C
-5°C-3°C0°C5°C9°C13°C15°C14°C10°C6°C2°C-3°C

Lubliniec:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2°C4°C9°C15°C21°C24°C26°C25°C21°C15°C8°C3°C
-4°C-3°C0°C4°C9°C12°C14°C13°C10°C5°C2°C-2°C

Städte:

Wichtigste Städte:

  • Breslau (Wrocław)
  • Oppeln (Opole)
  • Kędzierzyn-Koźle
  • Nysa
  • Brzeg
  • Oels (Oleśnica)
  • Ohlau (Oława)

opole-658111_1920

Opole

wroclaw-577510_1920

Breslau

sunrise-462514_1920

Neiderschlesische Tiefebene bei Sonnenuntergang