Prahova-Tal

Es ist das Ausflugsziel schlechthin, v. a. für die Bukarester: das Prahova-Tal. Die Bergwelt im nördlichen Muntenien bietet vom leichten Waldspaziergang bis zum Klettern in schroffen Felsen alle Möglichkeiten.

Die Bergorte Sinaia, Busteni und Predeal sind die touristischen Zentren mit Hotels und Pensionen aller Kategorien. Predeal ist dabei der erste Ort, der zwar noch zum Prahova-Tal, aber bereits zu Siebenbürgen zählt. Von Bukarest aus kommend, fährt man über Ploiesti und die DN 1 (E 60) vorbei an Breaza, Campina, Comarnic, bis man zum touristischen Höhepunkt gelangt: Sinaia.

Der Fluss Prahova:

Die Prahova ist ein linker Nebenfluss der Ialomița im Süden von Rumänien. Der 183 km lange Fluss hat ein Einzugsgebiet von 3738 km².

Nach dem Fluss ist der Verwaltungsbezirk Kreis Prahova in der Region Walacheibenannt.

Verlauf:

Im Tal des Flusses Prahova liegen Azuga (im oberen Tal des Flusses), Sinaia, Comarnic und Breaza.

Städte und Orte:

  • Azuga
  • Sinaia
  • Comranic
  • Breaza

Kreis Prahova:

Prahova ist ein rumänischer Kreis (Județ) in der Region Walachei mit der Kreishauptstadt Ploiești. Er ist benannt nach dem gleichnamigen Fluss Prahova, seine gängige Abkürzung und das Kfz-Kennzeichen sind PH.

Grenzen:

Der Kreis Prahova grenzt im Norden an den Kreis Brașov, imOsten an den Kreis Buzău, im Süden an die Kreise Ialomițaund Ilfov und im Westen an den Kreis Dâmbovița.

Wirtschaft:

Der Kreis ist durch seine Erdölvorkommen (im Süden) und den gut entwickelten Fremdenverkehr (im Norden) bekannt geworden.


nature-983663_1920 clouds-983669_1920 city-983668_1920