Israel

Israel ist ein Staat in Vorderasien und liegt an der südöstlichen Mittelmeerküste. Der Staat grenzt an Libanon, Syrien, Jordanien, das Westjordanland, Gazastreifen und an Ägypten.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Hinweise, Daten und Fakten
    1. Seismische Aktivität
    2. Reisehinweis
    3. Fläche
    4. Bevölkerung
    5. Sprachen
    6. Politik
    7. Wirtschaft
  2. Lage und Landschaft 
    1. die “Bundesländer” Israels
    2. Niedrigster Punkt und Höchster Punkt
    3. Küstenebene
    4. Tief-, Hügel- und Hochländer (Zentralland)
    5. Negev-Wüste
    6. Gewässer
  3. Klima
    1. Klimadaten
    2. Klimatische Bedingungen
    3. Unwetter
    4. Klimatabellen
      1. Eliat
      2. Jerusalem
      3. Tel Aviv-Jaffa
      4. Tiberias
      5. Totes Meer
  4. Israelische Reiseziele 
    1. Kulturelle Zentren
    2. Jerusalem
    3. Naturlandschaften und -monumente

Hinweise, Daten und Fakten:

Seismische Aktivitäten:

Der Jordangraben mit dem Toten Meer bildet eine geologische Senke und ist als Grabenbruch stark erdbebengefährdet.

Reisehinweis:

Aufgrund der angespannten Situationen ist es in Israel ziemlich riskant zu reisen. Laut des Auswärtigen Amtes sollte man die Grenzgebiet zu allen Staaten und ebenfalls Menschenmassen meiden. Auch sollte man Bahnhöfe umgehen. (Weitere Informationen: → Israel Auswärtiges Land)

Fläche: 22.380 km² (besetzte Gebiete: 6.831 km²)

Bevölkerung: 8,4 Mio. Einwohner

Sprachen: Hebräisch, Arabisch (amtl.), Englisch

Politik: 

Die Republik Israel wurde 1948 vom jüdischen Nationalrat mit dem Ende des britischen Mandats in Palästina proklamiert. Ein Großteil der im Staatsgebiet lebenden Araber, die eine eigene Staatenbildung angestrebt hatten, verließen daraufhin das Land. Als Folge der unüberbrückbaren Gegensätze mit dem Nachbarn kam es zu insgesamt vier israelisch-arabischen Kriegen. Mit der Legalisierung der PLO 1993 begann der komplizierte Nahostfriedensprozess, der langfristig zur Selbstverwaltung der von den Palästinensern reklamierten Gebiete führen soll. Das Tempo des 1993 begonnen Friedensprozess verlangsamte sich 1996 mit der Regierungsübernahme durch eine konservative Koalition. 2001 eskalierten die Auseinandersetzungen. Die Unruhen halten bis heute an und ein Feite ist in die Ferne gerückt. Auch die kriegerische Situation in Syrien und der Terrorismus hat Auswirkungen auf Israel.

Wirtschaft:

Die hochentwickelte Landwirtschaft liefert Weizen, Mais, Gemüse, Früchte und Blumen. Exportiert werden Hochtechnologie, Rüstungsgüter, Arzneimittel und Chemikalien. Bedeutend sind auch die Erdölraffinerien und Diamantenschleifereien.


Lage und Landschaft:

Israel lässt sich in vier Regionen einteilen:

  • die Mittelmeerküste mit Küstenebene 
  • die Hügellandschaft im Zentrum und Wüste Juda 
  • das Jordantal mit Totem Meer
  • die Negev-Wüste

Im Norden erstreckt sich am Mittelmeer das Hochland von Galiläa, südlich davon schließt sich ein fruchtbarer Küstenstreifen an. Er geht in die Negev-Wüste über, die den größten Teil des Landes einnimmt. Im Osten wird Israel vom Toten Meer und der Jordansenke begrenzt. Reiseziele sind die Kulturdenkmäler aus jüdischer, römischer und byzantinischer Zeit. Ein weiters Gewässer ist der See Genezareth.

Die “Bundesländer” von Israel:

  1. Galiläa
  2. Samarien
  3. Judäa

Niedrigster Punkt und Höchster Punkt des Staates:

Das Tote Meer ist mit 418 m unter dem Meeresspiegel der niedrigste Punkt Israels und der Erde, der höchste Punkt des Landes ist der Berg Meron in Galiläa mit 1208 m, beziehungsweise aus israelischer Sicht ein 2248 m hoher Vorgipfel des Hermon.

dead-sea-885822_1920

Niedrigster Punkt der Erde

Küstenebene:

Die Küstenebene verläuft von der libanesischen Grenze nach Gaza im Süden, nur vom Karmelkap in der Bucht von Haifa unterbrochen. Um Gaza ist sie etwa 40 km breit, wird gegen Norden immer schmaler und hat an der libanesischen Grenze nur noch eine Breite von fünf Kilometern. Sie ist fruchtbar und subtropisch und wird für den Anbau von Wein und Zitrusfrüchten genutzt. Der am dichtesten bevölkerte Teil zwischen Tel Aviv und Haifa heißt Scharonebene. Die Ebene wird von mehreren kurzen Flüssen durchzogen, von denen nur zwei, der Jarkon und der Kischon, ganzjährig Wasser führen.

jaffa-1608636_1920

Tief-, Hügel- und Hochländer (Zentralland):

Östlich der Küste, im Zentrum des Landes, schließt sich eine Hügellandschaft an. Im Norden liegen die Berge und Hügel des oberen und unteren Galiläa, weiter im Süden schließen sich im politisch umstrittenen Westjordanland die Hügel des biblischen Samariamit ihren fruchtbaren Tälern an, die südlich von Jerusalem vom judäischen Bergland mit seinen recht unfruchtbaren Hügeln abgelöst werden. Das Hügelland liegt im Durchschnitt 610 Meter über dem Meeresspiegel und erreicht in Galiläa mit dem Berg Meron (1208 m) seinen höchsten Punkt. Viele Täler durchschneiden die Landschaft in Ost-West-Richtung. Das größte ist die Jesreelebene (biblisch als Tal Esdrelon bezeichnet), welches sich von Haifa aus 48 km in südöstlicher Richtung bis zum Jordantal erstreckt. Es ist an seiner breitesten Stelle 19 km weit.

Östlich der Hügellandschaft liegt das Jordantal, welches einen kurzen Abschnitt des 6500 km langen Großen Afrikanischen Grabenbruchs bildet. Der Jordan, mit 322 km Israels längster Fluss, wird aus den Quellflüssen Dan, Banijas und Hazbani im Norden gespeist. Der Jordan fließt südlich durch die Huleebene in den See Genezareth(hebräisch ים כנרת‎ Jam Kineret). Der See hat eine Fläche von 165 km² und liegt etwa auf213 m unter dem Meeresspiegel. Mit einem Speichervermögen von drei Kubikkilometern ist er das wichtigste Wasserreservoir des National Water Carrier. Der Jordan fließt im Süden des Sees Genezareth ab und endet schließlich im Toten Meer, welches ein extrem salzhaltiger und abflussloser See ist. Das Tote Meer, das sich Israel mit den palästinensischen Gebieten und Jordanien teilt, ist der tiefste Punkt der Erdoberfläche. Es liegt 418 m unter dem Meeresspiegel und hat eine Fläche von 1020 km². Südlich des Toten Meeres führt der Grabenbruch mit der Arava-Senke, die über 170 km keinen dauerhaften Wasserfluss besitzt, bis zum Golf von Akaba. Die Arava-Senke bildet die Grenze zu Jordanien.

Negev-Wüste:

Der Negev bedeckt mit einer Fläche von rund 12.000 km² mehr als die Hälfte der Landfläche Israels. Geographisch gehört er zur Sinai-Wüste. Die Wüstenregion beginnt im Norden etwa auf der Höhe von Be’er Scheva und endet bei Eilat, der südlichsten Stadt Israels.

Gewässer:

Israel grenzt an zwei Meere: an das Mittelmeer im Westen und an das Rote Meer im Süden. In Haifa, Ashdod und Eilat gibt es teils große Häfen, die ein wichtiger Teil der israelischen Wirtschaft sind. Die wichtigsten Wasserquellen Israels sind die Quellflüsse des Jordans – der Hasbani, der Dan im nördlichen Israel und der Banyas (auch Hermonfluss genannt) in den nördlichen Golanhöhen – entspringen im Gebiet um das Hermongebirge. Sie vereinigen sich in der Gegend um Sede Nehemija zum Jordan, der danach in Nord-Süd-Richtung die Huleebene Nordgaliläas durchquert, bevor er bei Bethsaida in den See Genezareth mündet. Südlich des Sees tritt er in den Jordangraben ein und nimmt in seinem weiteren Verlauf linksseitig die beiden einzigen größeren Zuflüsse Jarmuk undJabbok auf. Südöstlich von Jericho mündet er in das Tote Meer, einen abflusslosen Endsee.

In seinem beinahe gesamten südlichen Flussverlauf (mit Ausnahme der Strecke vom See Genezareth bis Bet Sche’an) bildet der Jordan die Grenze zwischen Israel und Jordanien. Im nördlichen Bereich fließt er entlang der israelischen Golanhöhen.


Klima:

Das Klima in Israel wird durch seine Lage zwischen der subtropischen Trockenheit der Sahara und der arabischen Wüsten einerseits und der subtropischen Feuchtigkeit der Levante andererseits bestimmt. Obwohl Israel ein sehr kleines Land ist, hat es mehrere Klimazonen. Das Klima ist von der Entfernung zum Mittelmeer, von der Höhe und der geographischen Breite abhängig. Im Norden gemäßigt und bewaldet, ist Israel im Süden heiß und wüst. Insgesamt sind 50 % des Landes Steppe und Wüste, wobei die Negev-Wüste die größte Fläche darstellt. An der Küste zum Mittelmeer herrscht das subtropische Mittelmeerklima, das sich durch trockene, heiße Sommer und regenreiche, milde Winter auszeichnet.

Klimadaten:

Der Januar ist der kälteste Monat mit Durchschnittstemperaturen zwischen 6 °C und 15 °C, Juli und August sind mit 22 °C bis 33 °C die wärmsten Monate. Die Sommer sind an der Mittelmeerküste von hoher Luftfeuchtigkeit geprägt, im Inneren des Landes, dem Jordantal und dem Negev jedoch recht trocken. In Eilat werden oft die höchsten Temperaturen erreicht, örtlich bis zu 46 °C. Mehr als 70 % des durchschnittlichen Regens fällt zwischen November und März. Von Juni bis September fällt normalerweise kein Regen. Die Niederschlagsmenge nimmt von Nord nach Süd stark ab, so dass ganz im Süden im Durchschnitt nur 30 mm, im Norden mehr als 900 mm im Jahr erwartet werden können. Besonders im Negev variiert die Niederschlagsmenge von Jahr zu Jahr sehr stark. Im Winter kann es in den höheren Regionen zu Schnee kommen, ab und zu auch in Jerusalem. Die drei Gipfel des Hermon sind im Winter über mehrere Monate von Schnee bedeckt.

Klimatische Bedienungen:

Die Gebiete mit Niederschlägen von mehr als 300 mm im Jahr werden besonders intensiv landwirtschaftlich genutzt. Etwa ein Drittel des Landes kann bebaut werden.

Unwetter:

Unwetter und Hagel sind in der regnerischen Zeit üblich und Wasserhosen können die Mittelmeerküste treffen, richten aber nur sehr geringe Schäden an. Allerdings wurde am 4. April 2006 der Westen Galiläas von Gewitterzellen und einem F2-Tornado getroffen, der größere Schäden verursachte und durch den 75 Personen verletzt wurden.

Klimatabellen:

Eliat:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
21°C22°C26°C31°C35°C39°C40°C40°C37°C33°C27°C22°C
10°C11°C14°C18°C22°C24°C26°C26°C25°C21°C16°C11°C

Jerusalem:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
12°C13°C15°C22°C25°C28°C29°C29°C28°C25°C19°C14°C
6°C6°C8°C13°C16°C18°C19°C20°C19°C17°C12°C8°C

Tel Aviv-Jaffa:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
18°C18°C19°C23°C25°C28°C29°C30°C29°C27°C23°C19°C
10°C10°C12°C14°C17°C21°C23°C24°C23°C19°C15°C11°C

Tiberias:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
17°C19°C22°C27°C32°C35°C36°C36°C35°C30°C24°C19°C
8°C8°C10°C13°C17°C20°C23°C23°C21°C18°C14°C10°C

Totes Meer:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
21°C22°C25°C30°C34°C38°C40°C39°C37°C32°C27°C22°C
13°C14°C17°C21°C25°C28°C30°C30°C28°C25°C19°C14°C

600px-israel_map_of_koeppen_climate_classification-svg


Israelische Reiseziele:

Kulturelle Zentren:

  • Jerusalem: Klagemauer, Felsendom, Grabeskirche, Tempel- und Ölberg, Yad Vashem, Davidszitadelle, Israel-Museum, Getsemani, Gartengrab, Jerusalem Biblical Zoo, Zion, Kirchen aller Nationen, Herzlberg, al-Aqsa-Moschee, St. Peter in Gallicantu, Mini-Israel, Dormitio-Abtei
  • Herodium
  • Timna
  • Tel Aviv-Jaffa: Jitzchak-Rabin-Zentrum, Palmach Museum, Eretz Israel Museum, Tel Aviv Promenade, Beit Hatefutsot, Tel Aviv Museum of Art
  • Caesarea Maritima
  • Bethlehem: Geburtskirche
  • Nazareth: Verkündigungsbasilika
  • See Genezareth: Berg der Seligpreisungen, Tabgha
  • Haifa: Karmelitenkloster Stella Maris, Schrein des Bab, Israel, Bahai-Weltzentrum, National Museum of Science, Technology, and Space
  • Achsiv
  • Eilat
  • Galiläa
  • Maslul
  • Tiberias
  • Safed
  • Netanja
  • Ceasarea
  • Achdod
  • Akkon
  • Mitzpe Ramon
  • Ofakim
  • Zichorn Ja’akow
  • Achkelon
  • Be’er Scheva
  • Jaffa
  •  Nescher
  • Rosch Pina
  • Bet Sche’an
  • Lakhish
  • Naharija
  • Ramat Gan
  • Shoresh
  • Arad
  • Rischon LeZion
  • Azor
  • Bet Schmesch
  • Ein Zivan
  • Bat Jam
  • Maor
  • Tlalim
  • Chadera
  • Binjamin-Giv’at Ada
  • Ramla
  • Megiddo
  • Metulla
  • Cholon
  • Rechovot
  • Masada

Jerusalem:

Naturlandschaften und -monumente:

  • Dolphin Reef
  • Berg Tabor
  • Gan haSchloscha Nationalpark 
  • Cave of Elijah
  • Chai Bar Jotvata
  • Berg Arbel
  • Ramat Gan Safari
  • Jarkon-Afek-Nationalpark
  • Hurshat Tal National Park
  • See Genezareth
  • Totes Meer
  • Jordantal
  • Negev
  • Rosch haNikra
  • Machtesch Ramon
  • Ein Gedi
  • Israel National Trail

See Genezareth:


https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Israel_map_of_Köppen_climate_classification.svg/Ali Zifan (Enhanced, modified, and vectorized).