Algarve

Die Algarve ist Portugals Hauptreiseziel. Die südliche Atlantikküste Portugals hat ein mediterranes Klima und ermöglicht es Gäste sogar im Winter ein Bad im Atlantik zu genießen.

Lage und Landschaft:

Historische Provinz im Süden des Landes, die sich ungefähr mit dem heutigen Distrikt Farö (4960 km²) deckt. Sie umfasst einen 35-40 km breiten und 155 km langen Landstreifen zwischen dem Kap São Vicente und dem Grenzfluss Guadiana. Landschaftlich gliedert sich die Algarve in ein Bergland, die Alto-Algarve (Oberalgarve), die in der Serra de Monchique 902 m Höhe erreicht, und den 8-25 km breiten Küstensaum, die Niederalgarve (Baixo Algarve). Während sich die OBeralgarve mit ihren Getreidefeldern, Macchien, Kork- und Steineichenwäldern nur wenig vom benachbarten Alentejo unterscheidet, bildet die Niederalgarve einen scharf abgegrenzten, typisch mediterranen Natur- und Wirtschaftsraum. In der westlichen Hälfte treten Kalkstein- und Sandsteintafeln unmittelbar ans Meer und formen die reizvolle Felsalgarve mit Badeorten wie Luz de Lagos oder Praia da Rocha. Östlich von Faro, der Hauptstadt, geht die Steilküste in Sandstrände über.

sunset-1094112_1920


Kulturelle Zentren:

Lagos:

Einst wichtigster Hafen des Südens und Ausgangspunkt der ersten Entdeckungsfahrten. Nach 1433 war es Zentrum des Sklavenhandels.

Silves:

Bis ins 13. Jahrhundert die maurische Hauptstadt der Algarve mit Burganlage, gotischer Kathedrale und dem einzigen portugiesischen Museum zur arabischen Kulturepoche.

Faro:

Zentrum der Algarve mit malerischer Altstadt mit prächtigem Platz Largo da Sé und imposanter Cargo-Kirche (18. Jahrhundert).

Leuchtturm von Faro

Leuchtturm von Faro


Naturlandschaften und-monumente:

Serra de Monchique:

Gebirgiges Hinterland der Algarve mit reicher Vegetation.

Cabo de São Vicente:

Windumtoste Felskap an Portugals Südwestspitze mit sensationellem Ausblick.

Algarve:

DIe sonnendurchflutete, 200 km lange Südküste Portugals, in der maurischen Epoche (bis 1250) „Al-Gharb“ (der Westen) benannt. Spektakuläre Felsformationen und Buchten im Barlavento, dem Abschnitt westlich von Farö. Östlich davon der Sotavento mit weiten, flachen Sandstränden. Eine weiter Attraktion dieser beliebten Urlaubsregion sind die luxuriösen Golftessorts.


Klima:

An der Algarve werden europaweit die meisten Sonnentage gezählt. Die Sommer sind heiß und trocken; auch im Winter sinkt die Temperatur selten unter 10 Grad Celsius. Selbst der Januar bietet sonnige Tage um 20 Grad. Die Nachttemperaturen sind durchweg angenehm. Starke Sommerhitze stellt sich in der Regel immer nur für wenige Tage ein, wenn statt der kühlen Winde vom Atlantik der sogenannte Levante aus Afrika bläst. In den jüngsten Jahrzehnten hat die Brandgefahr zugenommen.

Lufttemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
16°C17°C19°C21°C23°C27°C29°C29°C26°C23°C19°C17°C
9°C9°C11°C13°C15°C18°C20°C20°C19°C17°C12°C10°C

Sonnenstunden:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6 h7 h8 h10 h11 h12 h12 h11 h9 h7 h6 h6 h

Niederschlag (mm) und Regentage:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
464151432031523597871
656531002666

Wassertemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
15°C15°C15°C16°C17°C18°C19°C20°C20°C19°C17°C16°C

Algarve Klima


algarve-666206_1920

sea-208675_1920

rocks-749821_1280