Utah

Utah gehört zu den schönsten US-Staaten. Der Staat liegt im Südwesten der USA und weist neben Canyons und Geologischen Formationen, auch riesige Berg- und Wüstengebiete auf.


Fläche: 219.902 km²

Höchster Berg: King’s Peak (4.123 m)

Höchste natürliche Brücke der Welt: Rainbow Bridge National Monument (92 m)

Bevölkerung: 2,75 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Salt Lake City (180.000 Einwohner)

Zeitzone: Mountain Time

utah-139939_1280


Lage und Landschaft:

Von den schneebedeckten Gipfeln im Norden bis zu den farbenprächtigen Felsformationen des Colorado-Plateaus reicht die überaus vielfältige Palette dieses romantischen Landes.

Zentrales Utah:

Salt Lake City liegt am Great Salt Lake wie eine Oase in der Wüste.

Westliches Utah:

Im Westen des Staates reicht die Great Basin Desert bis zum Horizont.

Norden:

Im Nordosten zieht sich die Flaming George bis nach Colorado hinein.

Süden:

Der spektakulärste Teil von Uran liegt auf dem Colorado-Plateau, in der bizarren Felsenfest im Süden des Staates. Fünf der schönsten Nationalparks des US-Amerikanischen Westens liegen hier:

  • Zion National Park
  •  Bryce Canyon National Park
  • Capitol Reef National Park
  • Canyonlands National Park
  • Arches National Park

Im Südosten erheben sich die felsigen Tafelberge des Monument Valley.

mountain-1149897_1920


Kulturelle Zentren:

  • Golden Spike National Historic Site

Salt Lake City:

Salt Lake City, die hoch gelegene Hauptstadt des US-Bundesstaats Utah, ist vom Großen Salzsee und den schneebedeckten Gipfeln der Wasatchkette umgeben. Auf dem 4 Hektar großen Temple Square, dem Hauptsitz der Mormonenkirche, befinden sich der majestätische Salt Lake Temple aus dem 19. Jahrhundert sowie die neugotische Assembly Hall. Im Tabernakel, dem Kuppelsaal auf dem Temple Square, tritt der renommierte Mormon Tabernacle Choir auf.

Salt Lake City

Salt Lake City


Naturlandschaften und -monumente:

  • Cedar Breaks National Monument
  • Great Salt Lake
  • Zion National Park
  • Bryce Canyon National Park
  • Capitol Reef National Park
  • Escalante Canyon
  • Glen Canyon National Recreation Area
  • Lake Powell
  • Monument Valley
  • Dead Horse Point
  • Natural Bridge National Monument
  • Rainbow Bridge National Monument
  • Canyonlands National Park
  • Arches National Park
  • Antelope Canyon
  • Cataract Canyon
  • Slickrock Trail
  • Vermillion Cliffs
Monument Valley

Monument Valley


Klima:

In Utah herrscht extremes Steppenklima, d. h. es gibt verhältnismäßig heiße Sommer um 30 °C und kalte, schneereiche Winter häufig unter 0 °C. Die jährlichen Niederschläge reichen von 200 bis 700 mm und sind auf das ganze Jahr relativ gleichmäßig verteilt. Die Region um Salt Lake City (1350 m) ist ein beliebtes Wintersportgebiet; 2002 wurden hier die Olympischen Winterspiele ausgetragen.

Mexican Hat

Richfield

Salina

Salt Lake City

 

Bryce Canyon National Park

Canyonlands National Park

Grand Canyon

Lake Powell

Monument Valley

Lufttemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
3°C7°C11°C16°C22°C29°C34°C32°C27°C19°C10°C4°C
-7°C-4°C-1°C3°C7°C12°C17°C15°C10°C4°C-2°C-6°C

Sonnenstunden:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6 h6 h8 h9 h11 h11 h10 h11 h9 h8 h6 h6 h

Klimatabellen:

Salt Lake City:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
3°C7°C11°C16°C22°C29°C34°C32°C27°C19°C10°C4°C
-7°C-4°C-1°C3°C7°C12°C17°C15°C10°C4°C-2°C-6°C

Moab:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
7°C11°C18°C22°C28°C34°C38°C36°C31°C23°C13°C7°C
-6°C-2°C2°C6°C11°C16°C19°C19°C13°C6°C-1°C-5°C

Mexican Hut:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
6°C10°C16°C20°C26°C32°C35°C33°C28°C21°C12°C7°C
-4°C-1°C3°C7°C11°C17°C20°C19°C15°C8°C2°C-3°C

356px-ut_koppen-svg

mountains-1077569_1920

Herbst in den Bergen von Utah


Amerikanische Ureinwohner im Bundesstaat Utah:

Schon vor 10.000 bis 12.000 Jahren als das Great Basin noch Sumpf- und Marschland war, lebten Menschen im heutigen Raum Utah. Mit den veränderten Lebensbedingungen wechselten die Kulturen. Die Pueblo- und die Fremont-Indianer besiedelten das Land von etwa 400 bis 1300 n. Chr. Viele Ruinen, Artefakte und Felszeichnungen im Osten des Staats sowie auf dem Colorado-Plateau stammen aus dieser Zeit. Als die ersten Europäer ins Land kamen, lebten vier Stämme im Land: im Nordwesten die Gosiutes, im Osten die Ute, im Südosten die Navajo und im Südwesten die Paiute.

Fundstellen und -orte:

Zu den bekanntesten Fundstätten gehört der Fremont Indian State Park nahe dem kleinen Ort Sevier, in dem rund 12.000 Felszeichnungen gefunden wurden. Kunst- und Gebrauchsgegenstände sind im Besucherzentrum des Parks ausgestellt. Nordwestlich von Price liegt der Nine Mile Canyon, der jedoch in Wirklichkeit 40 Meilen lang ist. Er wird als “längste Kunstgalerie der Welt” bezeichnet. Die meisten der Petroglyph Panels (Felszeichnungen) hier stammen ebenfalls von den Fremont-Indianern. Eine archäologische Sensation unweit von Price mitten in einem einsamen felsigen Landstrich gelegen, bewegt seit ein paar Jahren die Gemüter. Ein Farmer hat die “Verlorene Welt” vom Range Creek fast 60 Jahre geheim gehalten, bevor er sich entschloss, sie dem Staat zu übereignen, sind so unberührt geblieben wie sonst an keinem anderen Fundort. Auch Überreste von Töpferei, Felsbilder, Umrisse von Grubenhäusern und sogar Skelette sind hier gefunden worden. Die Wissenschaftler erhoffen sich Aufschluss über die Frage, warum alle diese Kulturen um etwa 1300 n. Chr. verschwanden. Überreste der Pueblo-Kulturen sind im Hovenweep National Monument im südöstlichen Zipfel des Staates nahe der Grenze zu Colorado zu finden. Die Gegend war Heimat für etwa 2500 Menschen, die vorwiegend vom Ackerbau lebten.


stone-arch-828730_1280

Arches National Park

mesa-arch-902524_1280

Canyonlands National Park

usa-1182083_1920

Bryce Canyon National Park

monument-valley-53637_1280

Monument Valley

lake-powell-50677_1280

Lake Powell

Dead Horse Point

Dead Horse Point


https://commons.wikimedia.org/wiki/File:UT_koppen.svg/Adam Peterson