Massachusetts

Massachusetts gehört zu den neuengländer US-Staaten. An den Küsten gibt es Sandbänke und schöne Küstenabschnitte

Die Hauptstadt ist die Atlantikmetropole Boston. Auch in dieser Stadt gab es die erste U-Bahn.


Fläche: 27.337 km²

Höchster Berg: Mount Greylock (1.065 m)

Erste U-Bahn der USA: Boston (1897)

Bevölkerung: 6,6 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Boston (590.000 Einwohner)

Zeitzone: Eastern Time

boston-720730_1280

Boston


Lage und Landschaft:

Das Land der Pilgerväter lebt vom rauen Charme der felsigen Küste und dem bewaldeten Hinterland. Cape Cod und die Ferieninseln Martha’s Vineyard und Nantucket sind der Inbegriff des romantischen New England.


Kulturelle Zentren:

  • Berkshire Hills
  • Hanock Shaker Village
  • Boston
  • Plimoth Plantation
  • Provincetown

Naturlandschaften und -monumente:

  • Mohawk Trail
  • Cape Cod National Seashore
  • North Shore
  • Nantucket
  • Martha’s Vineyard
cape-cod-1578500_1920

Cape Cod National Seashore


Boston:

Die Hauptstadt von Massachusetts ist wie ein riesiges Freilichtmuseum, eine europäische Enklave mit historischen Häusern und verwinkelten Straßen inmitten einer modernen Innenstadt mit gläsernen Bürotürmen.

Geschichte:

An der Geschichte kommt Boston niemand vorbei. Bereits in den 20er-Jahren des 17. Jahrhunderts ließen sich hier weiße Siedler auf dem Hügel an der Massachusetts Bay nieder. Der Ort wuchs zu einem bedeutenden Seehafen heran, wurde wegen seiner strategischen Lage zum wirtschaftlichen und geistigen Mittelpunkt der Kolonien. Der Konflikt it der Kolonialmacht brach um das Jahr 1770 offen aus, als sich einige Bürger gegen die rücksichtslose Steuerpolitik der englischen Krone auflehnten und einen Boykott aller europäischen Waren beschlossen und durchsetzten. Eine Heldenrolle im folgenden Unabhängigkeitskrieg gehörte auch Paul Revere, der am Abend des 18.04.1775 von Boston nach Lexington ritt, um die Bürger vor dem nahenden Engländern zu warnen.

Sehenswürdigkeiten:

Vom Balkon des Old State House, eines bereits 1712 als Sitz der englischen Kolonialregierung gebauten rotbraunen Ziegelbaus, wurde 1776 zum ersten Mal die Unabhängigkeitserklärung verlesen. Heute befindet sich eine moderne U-Bahn-Station unter dem historischen Gebäude.

Das Paul Revere House, das älteste Gebäude der Stadt, wurde zum Museum ausgebaut und steht im North End, wenige Häuserblock von der Old North Church entfernt. Der Freedom Trail beginnt im Boston Common, dem ersten öffentlichen Park der USA. Direkt gegenüber strahlt die goldene Kuppel des neuen State House. Die King’s Chapel wurde im Jahr 1754 erbaut und war die erste anglikanische Kirche. Bereits 1712 gab es mit dem Old Corner Bookstore ein literarisches Zentrum in Boston. Weitere markante Punkte am Freedom Trail sind die Benjamin-Franklin-Statue, zu Ehren des berühmten Wissenschaftlers, der 1776 die Unabhängigkeitserklärung unterzeichnete.

Abseits des Freedom Trail erinnert vor allem das historische Viertel Beacon Hill an die traditionsreiche Geschichte der Stadt. Seit dem 17. Jahrhundert hat sich hier nur wenig verändert. Patrizierhäuser erheben sich zu beiden Seiten des Kopfsteinpflasters.

Auf der andern Seite des Charles River trifft sich die Elite des Landes in Cambridge in der Harvard University. Das Zentrum von Cambridge bietet eine aufregende Mischung aus Buchhandlungen sowie ethnischen Lokalen und Nachtclubs.

boston-1099418_1920-2


Klima:

Massachusetts hat ein Übergangsklima zwischen Humid-kontinentalen und humid-subtropischen Klimas. Die warm bis heißen Sommers werden von dem ozeanischen Klima abgekühlt.

Das Klima von Boston ist das wärmste des US-Staates. In der Stadt gibt es häufig Frost in der Nacht.

Lufttemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2°C3°C8°C14°C19°C25°C28°C27°C23°C17°C11°C5°C
-4°C-4°C0°C6°C11°C16°C19°C19°C15°C9°C4°C-1°C

Sonnenstunden:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
5 h6 h7 h8 h9 h10 h10 h9 h8 h7 h5 h5 h

Wassertemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
1°C2°C5°C9°C13°C16°C18°C18°C15°C11°C6°C3°C

645px-ma_koppen-svg

boston-77538_1920

Verschneiter Park in Boston


Amerikanische Ureinwohner im Bundesstaat Massachusetts:

Bei der Ankunft der ersten Europäer im 16. Jh., Fischer aus ganz Westeuropa, die an den Gestaden Neuenglands ihren Fang trockneten, lebten Algonkin sprechende Stämme, darunter die Wampanoag, Sauset, Massachusetts und Nipmuck in Massachusetts. 1620 gingen die ersten Puritaner unter der Führung von John Winthrop Boston an Land und gründeten Plymouth. Schon 1650 lebten über 200.000 Menschen in Massachusetts und der wachsende Druck auf das Land der Ureinwohner explodierte 1675/76 im blutigen King Philips War, der die Indianer der Region endgültig zu Nebendarstellung machte.


edgartown-light-station-404176_1280

boston-91415_1920

boston-592192_1920


https://commons.wikimedia.org/wiki/File:MA_koppen.svg/Adam Peterson