Riesengebirge

Das Riesengebirge (tschechisch Krkonoše, polnisch Karkonosze, gebirgsschlesisch Riesageberge oder Riesegeberche) ist das höchste GebirgeTschechiens sowie Schlesiens.

Geographie:

Es erstreckt sich an der Grenze zwischen Polenund Tschechien und erreicht in der Schneekoppe (tschech. Sněžka, poln.Śnieżka) eine Höhe von 1602 Metern. Das Gebirge hat subalpinen Charakter mit eiszeitlichen Gletscherkaren, Bergseen und den steilen felsigen Flanken der Berge. Nahe am Kamm, etwa 7,5 km nordwestlich des Zentrums von Špindlerův Mlýn (Spindlermühle), befindet sich in fast 1400 m Höhe die Quelle der Elbe.

Teilgebirge der Sudeten:

Als höchster Teil der Sudeten ist das Riesengebirge das höchste Gebiet der Mittelgebirgsschwelle. Es überragt den Schwarzwald um mehr als 100 Meter und war damit bis 1945 das höchste deutsche Mittelgebirge.

Naturschutz:

Seit 1959 (Polen) bzw. 1963 (Tschechien) steht das Riesengebirge als Nationalpark unterNaturschutz. Große Teile des Riesengebirges stehen zusätzlich als Biosphärenreservat unter dem Schutz der UNESCO.

Tor zum Riesengebirge:

Vrchlabí (deutsch Hohenelbe) ist eine Stadt im Okres Trutnov in der Region Královéhradecký kraj in Tschechien. Sie liegt 20 km westlich von Trutnov und wird auch als „das Tor zum Riesengebirge“ bezeichnet.

Klima:

Das Klima des Riesengebirges ist von häufigen Wetterumschwüngen geprägt. Die Winter sind kalt und Schneehöhen über drei Meter keine Seltenheit. Weite Teile des Gebirges verbergen sich ca. 5–6 Monate unter einer Schneedecke. Die höheren Lagen sind oft in dichten Nebel gehüllt. Der Gipfel der Schneekoppe ist an durchschnittlich 296 Tagen zumindest zeitweise im Nebel bzw. in den Wolken verborgen. Die Durchschnittstemperatur auf der Schneekoppe beträgt ca. 0,2 °C. Die Kammlagen gehören zu den windexponiertesten Gegenden Europas. Auf der polnischen Seite ist der Föhn eine häufige Wettererscheinung. Der jährliche Niederschlag reicht von ca. 700 mm am Fuße des Gebirges bis zu 1230 mm auf der Schneekoppe. Mit bis zu durchschnittlich 1512 mm in den Schneegruben werden die höchsten Niederschlagsmengen jedoch in den Tälern am Fuße des Hauptkammes erreicht.

Sonnenstunden:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2 h3 h4 h6 h6 h6 h6 h6 h5 h4 h2 h2 h

Klimatabellen:

Schneekoppe:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
-5°C-4°C-3°C2°C8°C10°C12°C12°C8°C4°C-1°C-3°C
-8°C-8°C-6°C-2°C3°C6°C8°C8°C4°C1°C-4°C-6°C

Vrchlabi, Tschechische Republik:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
1°C2°C8°C13°C19°C23°C24°C23°C21°C14°C7°C4°C
-6°C-6°C0°C3°C7°C11°C13°C12°C9°C5°C1°C-2°C

Jelenia Góra, Polen:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2°C
4°C8°C13°C19°C21°C23°C23°C18°C13°C7°C3°C
-6°C-5°C-3°C1°C6°C10°C11°C10°C7°C3°C-1°C-6°C

 

Sagen:

Allgemein bekannt sind die Sagen und Märchen um den Berggeist Rübezahl (tschech. Krakonoš, poln.Liczyrzepa bzw. Duch Gór = Berggeist), der im Riesengebirge seine Heimat hat.

Sehenswürdigkeiten:

Das Riesengebirge weist eine hohe Dichte von Sehenswürdigkeiten auf. Nicht nur landschaftlich, sondern auch kulturell hat das Riesengebirge eine Menge zu bieten.

Polen:

Vom touristischen Zentrum Jelenia Góra über die alte Glasmachersiedlung Szklarska Poreba bis hin zum idyllischen Podgórna-Tal bietet der zu Polen gehörende Teil des Riesengebirges mitsamt seinem Vorland vielfältigen Möglichkeiten zu Erholung und zu Ausflügen in Kultur und Geschichte.

Tschechien:

Vor allem die Freunde sportlicher Betätigung werden im tschechischen Teil des Riesengebirges auf ihre Kosten kommen. Ausgedehnte Wanderungen sind ebenso möglich wie Mountainbike-Touren und Klettern in den Adersbacher Felsen, vom Skifahren ganz zu schweigen.

Kulturelle Zentren:

Polen:

  • Jelenia Góra, das polnische Tor des Riesengebirges; malerische Stadt mit sehenswerten Ortskern
  • Cieplice
  • Sobieszów
  • Piechowice
  • Burgruine Chojnik
  • Jagniatków
  • Szklarska Poreba
  • Karpacz
  • Kowary
  • Kamienna Góra

Tschechische Republik:

  • Harrachov
  • Rokytnice nad Jizerou
  • Vrchlabi, das böhmische Tor des Riesengebirges; sehenswerte Stadt
  • Benecko
  • Špindleruv Mlyn, sehr bekannter Touristenort am Fuße der Schneekoppe
  • Janské Lázne
  • Pec pod Snezkou
  • Malá Úpa
  • Zacler
  • Trutnov, Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum der Region
  • Hostinné

Naturlandschaften und -monumente:

Polen:

  • Schneekoppe
  • Region um Piechowice
  • Podgórna-Tal
  • Region um Szklarska Poreba
  • Region um Karpacz
  • Region um Kowary
  • Riesengebirgskamm

Tschechische Republik:

  • Region um Harrachov
  • Region um Rkytnice
  • Region um Vrchlabi
  • Region um Špindleruv Myln
  • Region um Janské Lázne
  • Schneekoppe
  • Elbfall
  • Adršpacher Felsen

 

the-giant-mountains-747472_1920