Hochstubai Hütten-Tour August 2013

Die Hochstubaihütte liegt 3175 m ü. NN. Die Hütte liegt in den Stubaier Alpen. Der Ausgangspunkt ist Sölden. Sölden ist ein bekannter Skiort im Ötztal. Rund um der Hütte befinden sich weitreichende Gletscher und hohe Gipfel.

Ort: Hochstubaihütte, Sölden, Österreich

Reisetermin: 03.08.13 – 04.08.14

Klima:

Das Klima auf der Hochstubaihütte ist alpin. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr über fast unter 10°C. Die UV-Strahlung ist sehr hoch.

Wetter von 03.08.13 – 04.08.13:

Das Wetter war grundsätzlich sonnig. Am 03.08.13 gab es beim Aufstieg ein kräftiges Unwetter mit Platzregen und Schneefällen.  Am 04.08.13 war es sonnig.


Erfahrungsberichte:

03.08.13:

Ausgangsort: Sölden (1368 m ü. NN.)

Zielort: Hochstubaihütte (3175 m ü. NN.)

Höhenmeter: 1807 m

Dauer: 8 h

Der Aufstieg ist sehr anstrengend. Allein die Höhenluft macht einen zu schaffen. Für diese Hüttentour bracht man eine sehr gute Kondition und Ausdauer, das ist Voraussetzung. Auf ca. 2200 m liegen zwei kristallklare Bergseen.

04.08.13:

Ausgangsort: Hochstubaihütte

Zielort: Sölden

Höhenmeter: 1807 m

Dauer: 6 h

In der Früh bestiegen wir den Hohen Nebelkogel (3211 m). Von dort hat man eintraumhaftes Panorama auf die Ötztaler-, Stubaieralpen.

Der Abstieg war ebenfalls sehr lange. Wir stiegen über die Himmelsleiter hinab. Die Himmelsleiter ist eine kleine Felswand, um die Himmelsleiter ab- oder zu besteigen sollte man keine Höhenangst haben und eine Kletterausrüstung. Auf ca. 2400 m liegt ein kleiner Bergsee, darauf folgt auf 2100 m ein weiterer größerer Bergsee, wo ein ca. 50 m hoher Wasserfall mündet. Der Bergsee war ein perfekter Ort für eine Pause. Die Wassertemperatur betrug ca. 10°C. Der letzte Abschnitt war ein großer Grashang.


 

IMG_3146

Hochstubaihütte

IMG_3144

Himmelsleiter

IMG_3145

Bergsee mit Gletscherzunge. Dieser See bot einen perfekten Platz für eine Pause am kalten Wasser.

Bild von Friedrich Maier/Hochstubaihütte/August 2013

Bild von Friedrich Maier/Himmelsleiter/ August 2013

Bild von Friedrich Maier/ Bergsee in den Stubaier Alpen/ August 2013