Birkkarspitze

Die Birkkarspitze ist ein Gipfel der Hinterautal-Vomper-Kette und bildet mit 2749 m ü. A. die höchste Erhebung des Karwendels. Zusammen mit den drei Ödkarspitzen bildet sie ein mächtiges Massiv im Zentrum des Karwendels.

Erstbesteigung:

Die Erstbesteigung erfolgte am 6. Juli 1870 durch Hermann von Barth.

Routen:

Die Birkkarspitze lässt sich vom Karwendelhaus in 2-3 Stunden durch das Schlauchkar und über den Schlauchkarsattel (2635 m ü. A.) besteigen. Wenige Meter östlich des Schlauchkarsattels befindet sich die Birkkarhütte, eine Biwakschachtel, von der ein versicherter Steig zum Gipfel führt. Alternativ bietet sich für erfahrene Bergsteiger bei stabilen Wetterverhältnissen die längere Route über den versicherten Brendelsteig (Klettersteig) und die drei Ödkarspitzen an. Ein Ansteig von Süden aus dem Hinterautal ist durch die Birkkarklamm und das westliche Birkkar möglich.

Gewässer:

Südlich der Birkkarspitze entspringt der Birkkarbach aus den Zuläufen des westlichen Birkkars und des östlichen Birkkars. Nach Durchquerung der Birkkarklamm mündet er im Hinterautal in den Lafatscherbach und bildet zusammen mit diesem die junge Isar.

Geologie:

Die Birkkarspitze besteht im Gipfelbereich aus Wettersteinkalk aus der oberen Trias mit Dasycladaceen – dies sind marine Algen deren Lebensraum flache Lagunen tropischen Klimas waren.

Birkkarspitze_Gipfel_HQ

1280px-SWKarwendel

Birkkarspitze_von_S_HQ

1280px-Birkkarspitze_SW

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/64/Birkkarspitze_Gipfel_HQ.jpg/Ludiger

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2c/SWKarwendel.jpg/1280px-SWKarwendel.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4a/Birkkarspitze_von_S_HQ.jpg/Ludiger

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/0d/Birkkarspitze_SW.jpg/1280px-Birkkarspitze_SW.jpg/Svickova