Delitzsch Klima

Delitzsch liegt in der gemäßigten Klimazone, im Übergangsbereich vom Seeklima aus Westeuropa zum Kontinentalklima aus Osteuropa. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 8,8 Grad Celsius, die jährliche Niederschlagsmenge liegt bei 512 Millimeter. Die wärmsten Monate sind Juli mit 17,9 und August mit 17,7 °C, die kältesten Januar und Februar mit etwa 0 Grad Celsius Durchschnittstemperatur. Der meiste Niederschlag fällt in den Sommermonaten Juni bis August mit einem Spitzenwert von 61,9 mm im Juni. Im Februar fällt der geringste Niederschlag mit 30,2 mm, in den anderen Wintermonaten liegt er etwa bei durchschnittlich 36,4 mm. Die Zahl der durchschnittlichen Sonnenstunden pro Tag schwankt zwischen einer (November/Dezember/Januar) und sieben Stunden (Juni/Juli). Neben dem Jahr 2010 mit 1768, war Delitzsch auch 2013 mit 1908 Sonnenstunden der sonnigste Ort im Freistaat Sachsen.

Der Regenschatten des Harzes erreicht im Delitzscher Stadtgebiet seine südöstliche Grenze. Nach Süden schließen sich die Regenstaulagen des Erzgebirges an. Dies äußert sich in einem bedeutenden Niederschlagsgradienten in der Umgebung der Stadt, aber auch innerhalb des Stadtgebietes. Die tiefste bisher gemessene Temperatur war −26,3 °C am 7. Januar 2009, die höchste 38,2 °C während der Hitzewelle 2003. Eine Wetterstation der Meteomedia AG befindet sich am Tiergarten, die des DWD am Flughafen Leipzig-Halle.

Klimatabellen:

Lufttemperatur:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
4°C5°C10°C16°C20°C23°C25°C25°C20°C15°C9°C5°C
-1°C-1°C0°C5°C8°C11°C15°C14°C10°C6°C2°C-1°C

Sonnenstunden:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2 h3 h4 h6 h7 h8 h7 h7 h6 h4 h2 h2 h

Niederschlag (mm):

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
352435315858846456334635