Salinen von Sečovlje

Auf den Dämmen zwischen den Salzbecken fühlen sich selten Vögel wie Silber- und Graureiher wohl. Während des Vogelzugs im Frühjahr und Herbst gesellen sich zahllose andere Arten hinzu. Jenseits der Salinen verläuft bereits die slowenisch-kroatische Grenze. Der Parenzana-Radweg setzt sich in Kroatien ebenso gut ausgebaut fort bis zum Küstenstädtchen Porec.

Die Salinen von Sečovlje (slowenisch Sečoveljske soline, italienisch Saline di Sicciole, früher Salinen von Piran, slow. Piranske soline, ital. Saline di Pirano) sind ein Naturpark mit einer Fläche von 6,5 km² in der Nähe des Ortes Seča auf dem Gebiet der Gemeinde Piran, Slowenien. Sie liegen direkt an der kroatischen Grenze in der Bucht von Piran. Der Naturpark wird im Norden durch den Kanal des Hl. Bartholomäus und im Süden durch den Fluss Dragonja begrenzt. Der nördliche Teil der Salinen heißt Lera, der südliche Fortanigge.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
7°C9°C12°C17°C22°C25°C28°C27°C24°C18°C12°C8°C
3°C4°C6°C10°C14°C18°C20°C20°C17°C13°C8°C4°C

 

Salinen_von_Secovlje[1]

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1c/Salinen_von_Secovlje.JPG/Richard Huber