Südslowenien

ichScharf ist der Kontrast zwischen der lieblich-editerranen Welt der slowenischen Küste unterhalb des Steinbruchs des Črni Kal und dem Karst im Landesinneren. Hier beschatten Pinien und Zypressen die Straßen, venezianische Campanile lugen über alte Hafenmauern, die Menschen pflegen italienischen Lebensstiel.

Dort lebt ein Großteil der über 450 slowenischen Bären in dichten Wäldern und eigentümliche Karstphänomene, verschwindende Flüsse, Höhlen, überwucherte Einbruchstrichter, nähren den Glauben an Geister, Kobolde und Hexen. Abgesehen von den Tropfsteinhöhlen von Postojna ist die Region zwischen Ljubljana und der kroatischen Grenze, Notranjska (Innerkrain) und Dolenjska (Unterkrain) noch ein weißer Fleck auf der touristischen Landkarte. Primorska, das Küstenland, hingegen lockt mit guter touristischer Infrastruktur und 46 km Küste.

Wichtigsten Städte:

Koper:

Lassen Sie sich vom ersten Eindruck nicht abschrecken, wahre Schönheit erkennt man erst auf den zweiten Blick! Und schließlich haben die Fabriken, Containerterminals und Raffinerien an der Peripherie der Hafenstadt Koper (24.000 Einwohner) eine große wirtschaftliche Bedeutung für Slowenien.

Lipica:

Wenn an späten Herbsttagen die Morgennebel über den Weiden von Lipica liegen und der Atem der weißen Pferde in der frostigen Luft zu Wölkchen erstarrt, dann gleicht das Gestüt einem von Zauberwesen bewohnten Märchenwald.

Novo Mesto:

Mancher Ort ist allein schon wegen seines Museum sehenswert, auf Novo Mesto trifft das zu. „Die neue Stadt“ selbst liegt hübsch in einer Schleife der Krka und besitzt eine idyllische Altstadt. Wirklich spektakulär aber ist die Begegnung mit der eisen- und bronzezeitlichen Epoche in Museum.

Piran:

Pirans venezianisches Stadtbild ist wunderbar intakt, und es macht Spaß, durch die schmalen, denkmalgeschützten Gassen der Hafenstadt zu flanieren.

Postojna:

Durch den Felsenpass „Pfote von Postojna“, Postonjska vrata, führte bereits in vorgeschichtlicher Zeit der am leichtesten passierbare Weg von Mitteleuropa an die Nordadria.

Sehenswürdigkeiten:

Koper:

  1. Grotten von Škocjan
  2. Hrastojlje

Lipica:

  1. Štanjel
  2. Vilenica Jama
  3. Vipava-Tal (Vipavska Dolina)

Novo Mesto:

  1. Grad Kostanjevica
  2. Grad Mokrice
  3. Grad Otocec
  4. Dolenjske Toplice
  5. Kartäuserkloster Pleterje
  6. Kocevski Rog
  7. Bela Krajina
  8. Zumzemberk

Piran:

  1. Izola
  2. Portoroz
  3. Secovlje
  4. Slowenisches Istrien
  5. Strunjan

Postojna:

  1. Slivnica
  2. Predjamski Grad
  3. Cerkniško Polje
  4. Krizna Jama
  5. Rakov Škocjan
  6. Grad Sneznik

Landschaft:

  • Grotten von Škocjan
  • Grotten von Postojna
  • Vilenica Jama
  • Vipava-Tal (Vipavska Dolina)
  • Dolenjske Toplice
  • Slowenisches Istrien
  • Cerkniško Polje
  • Krizna Jama

 

KFZ_Slowenien

KP (Koper), PO (Postojna), LJ (Ljubljana), NM (Novo Mesto) gehört zu der Region Südslowenien (Innerkrain, Unterkrain, Küstenland)

 

IMG_1950

Landschaft bei Ilirska Bistrica

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/9/96/KFZ_Slowenien.png

Foto von Friedrich Maier