Sächisches Burgenland

Das Sächsische Burgen- und Heideland erstreckt sich rings um Leipzig im nördlichsten Abschnitt Sachsens. Den flachen nordwestlichen Abschnitt Sachsens. Den flachen nordwestlichen Teil nimmt die Leipziger Tieflandsbucht ein. Südlich von Leipzig, wo einst riesige Bagger Braunkohle förderten, laden heute Seen zur Erholung ein. Westlich von Leipzig durchschneidet die von Burgen und alten Städten gesäumte Mulde eine sanfte Hügellandschaft.

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
4°C5°C10°C16°C20°C23°C25°C25°C20°C15°C9°C5°C
-1°C-1°C0°C5°C8°C11°C15°C14°C10°C6°C2°C-1°C

Sehenswürdigkeiten:

Kulturelle Zentren:

  • Leipzig
  • Machern
  • Wurzen
  • Schloss Hubertusburg
  • Oschatz
  • Grimma
  • Schloss Rochlitz
  • Kloster Wechselburg

Naturlandschaften:

  • Dübener Heide
  • Dahlener Heide
  • Collmberg
  • Rochlitzer Berg

1280px-Dessau_mit_Mulde[1]

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/62/Dessau_mit_Mulde.jpg/1280px-Dessau_mit_Mulde.jpg