Dänemark

Dänemark gehört zu Skandinavien, Dänemarks Nachbarländer sind Deutschland und Schweden.

Lage und Landschaft:

Dänemark besteht aus der Halbinsel Jütland und mehr als 480 Insel. Die Nordseeküste wird im Norden durch Nehrungen, Strandseen und Dünen charakterisiert, während sich im Süden Watt- und Marschgebiete befinden. Die Weichseleiszeit hat die fruchtbare Hügellandschaft Ostjütlands geprägt. Auch die Ostküste Jütlands weist mit ihren Förden ein eiszeitliches Erbe auf, ebenso die großen Inseln Fünen und Seeland.

Fläche: 43.094 km²

Küstenlänge: 7400 km

Höchster Berg: Yding Skovhoj (173 m)

Längster Fluss: Gudena (158 km)

Größter See: Arreso (41 km²)

Bevölkerung: 5,5 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Kopenhagen


 

Regionen:

Jütland:

Das westliche Küstengebiet der Halbinsel Jütland nördlich von Schleswig bildet im Süden einen Marschlandstreifen mit Weideland, während im Norden wegen geringer Gezeitenwirkung flache Ausgleichsküste mit Nehrungen, Strandseen und Dünenfeldern vorherrscht. Ostjütland wird durch Fjorde gegliedert. Die einstigen Buchenwälder sind Kulturlandschaften gewichen, bemalerischen Dörfern mit reetgedeckten Gehöften.

Kulturelle Zentren:

  • Tonder
  • Ribe
  • Haderslev
  • Kolding
  • Esbjerg
  • Fano
  • Holmsland Klift
  • Hjerl Hede
  • Torsminde
  • Mors
  • Borglumkloster
  • Hirtshals
  • Skagen
  • Aalborg
  • Fyrkat
  • Viborg
  • Gammel Estrup
  • Arhus
  • Slikeborg
  • Samso
  • Jelling
  • Legoland bei Billund

Naturlandschaften und -monumente:

  • Bovbjerg
  • Veljerne
  • Rubjerg Knude
  • Rabjerg Mile
  • Laeso
  • Rold Skov
  • Stavns Fjord
  • Mons Klint

Fünen:

Die zweitgrößte Insel Dänemarks, mit dem Festland durch eine Brücke verbunden, ist durch eine Moränenlandschaft gekennzeichnet. Die Küste wird von Fjorden und Buchten gegliedert Fünen gilt wegen der effektiven Landwirtschaft als “Garten Dänemarks.

Kulturelle Zentren:

  • Odenese
  • Egeskov
  • Faaborg
  • Svendborg
  • Lindeskovgräber

Seeland:

Die größte Insel Dänemarks zwischen Fünen und Schweden ist das am dichtesten besiedelt Gebiet des Landes. Intensiv genutzte Kulturflächen läsen sich mit Sandstränden, Dünen und Küstenwäldern ab.

Kulturelle Zentren:

  • Maribo
  • Nykobing F.
  • Naestved
  • Storebaeltsforbindelsen
  • Trelleborg
  • Ringsted
  • Koge
  • Roskilde
  • Kopenhagen
  • Ordrup
  • Helsingor
  • Bornholm

Naturlandschaften und -monumente:

  • Stevns Klint
  • Dronningenstol
  • Hammeren

Mons Klint

20131010-140959.jpg

Rabjerg Mille

Arreso

Rabjerg Knude

Vejlerne

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d3/Møns_Klint_6.jpg/640px-Møns_Klint_6.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/73/Arresø_Frederiksværk_Denmark.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Rubjerg_Knude_strokin.jpg/640px-Rubjerg_Knude_strokin.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/73/Vejlerne_Viborg.jpg/640px-Vejlerne_Viborg.jpg