Santuario de Fauna y Flora los Flamencos

Das Santuario de Fauna y Flora los Flamencos ist ein im Jahr 1977 gegründeter kolumbianischer Naturpark. Er erstreckt sich im Departement La Guajira an der Karibikküste über zwei große Lagunen nahe der Provinzhauptstadt Riohacha auf einer Fläche von 7687 Hektar auf Meereshöhe. Ziel des Parkes ist neben dem Schutz der speziellen Fauna und Flora auch der Schutz des im Gebiet lebenden Indigenenstammes der Wayúu.


 

Klima:

Das Klima ist bei Temperaturen zwischen die 25 und 30 °C warm. Der jährlicheNiederschlag beläuft sich auf 800 bis 1000 Millimeter, wobei der meiste Niederschlag in den Monaten Mai bis Juni und Oktober bis November fällt.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
31°C30°C31°C31°C31°C31°C31°C33°C33°C33°C32°C31°C
23°C23°C23°C23°C23°C23°C23°C23°C24°C24°C24°C24°C

 

Bedrohung:

Gerade die Trockenwälder sind durch illegale Holzgewinnung bedroht.

 


 

Fauna und Flora:

Die Fauna und Flora ist geprägt von den in den Lagunen lebenden Arten, aber auch durch Arten der zwischen den Lagunen liegenden tropischen Trockenwäldern undMangrovenengebiete.

 

Flora:

  • Schwarze-Mangrove
  • Rote Mangrove
  • Weiße Mangrove
  • Knopfmangrove
  • tropische Pflanzen

Fauna:

  • Flamingos
  • Unechte Karettschildkröte
  • Echte Karettschildkröte
  • Flachlandtapri
  • Weißbartpekaris

1024px-Los_Flamencos

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a1/Los_Flamencos.jpg/1024px-Los_Flamencos.jpg