Österreich

Wer sich zwischen Kaffeehaus und Winbeisl, Badefreunden und Gletschertour, Sinfonieorchester und Blasmusik nicht entscheiden kann, wählt das Urlaubsland Österreich. Der häufig verwendete Beiname “Alpenrepublik” täuscht darüber hinweg, dass Österreich neben Dreitausendern und Skigebiet sehr viel mehr zu bieten hat, landschaftlich etwa mit der Wachau an der Donau oder dem Neusiedler See im pannonischen Westen und selbstredend kulturell! Salzburg, Bregenz, Graz sind Festspielstädte ersten Ranges und das Wiener Kulturangebot hat ganzjährig Weltniveau. Berühmt sind auch die Weine Österreichs und eine Pracht die Köstlichkeiten der Küche, vom Kaiserschmarren bis zur Linzer-Torte.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Lage und Landschaft
  2. Daten und Fakten 
    1. Fläche
    2. Höchster Berg
    3. Längster Fluss
    4. Bevölkerung
    5. Hauptstadt
  3. Klima
  4. Regionen 
    1. Vorarlberg
      1. Kulturelle Zentren
      2. Naturlandschaften und -monumente
    2. Tirol
      1. Kulturelle Zentren
      2. Naturlandschaften und -monumente
      3. Klima
    3. Land Salzburg
      1. Kulturelle Zentren
      2. Naturlandschaften und -monumente
      3. Klima
    4. Oberösterreich
      1. Kulturelle Zentren
      2. Naturlandschaften und -monumente
      3. Klima
    5. Niederösterreich
      1. Kulturelle Zentren
      2. Naturlandschaften und -monumente
      3. Klima
    6. Wien
      1. Kulturelle Zentren
      2. Naturlandschaften und -monumente
      3. Klima
    7. Burgenland
      1. Kulturelle Zentren
      2. Naturlandschaften und -monumente
      3. Klima
    8. Steiermark
      1. Kulturelle Zentren
      2. Naturlandschaften und -monumente
      3. Klima

Lage und Landschaft:

Wegen der Binnenlage im Zentrum Europas hat Österreich gemeinsame Grenzen mit sieben Staaten. Das Land bietet auf relativ kleiner Fläche große naturräumliche Vielfalt, wobei die erhebliche variierenden Landschaften auch starke Klimadifferenzen aufweisen. Im Süden bildet die Alpenkette, von den Zentralalpen im Westen zu den Kranichen Alpen im Osten, eine durchgehende Längsachse. Im Norden wird das Land vom Donautal geprägt, das zu den Ausläufer des Böhmerwalds hin ansteigt, im Südosten vom steirischen und burgenländischen Hügelland.


Fläche: 83.855 km²

Höchster Berg: 3.797 m

Längster Fluss: Donau

Bevölkerung: 8,3 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Wien


Klima:

Das Klima in Österreich lässt sich nach der deskriptiven Klassifikation den warmgemäßigten Regenklimaten der feucht-kühlgemäßigten Zone zuordnen. Im Westen und Norden Österreichs herrscht ozeanisch beeinflusstes, oft von feuchten Westwinden geprägtes Klima vor. Im Osten überwiegt hingegen pannonisch-kontinentaleres, niederschlagsarmes Klima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Besonders in den Südalpen ist der Einfluss niederschlagsreicher Tiefdruckgebiete aus dem Mittelmeerraum spürbar.

Tatsächlich ist das regionale Klima Österreichs von der alpinen Topografie stark überprägt. Häufig bestehen innerhalb kurzer Entfernungen und geringer Seehöhenunterschiede beträchtliche klimatische Unterschiede. Mit zunehmender Seehöhe sind zunächstboreales und Tundrenklima, in den Gipfelbereichen sogar polares Klima anzutreffen. Nicht nur der Alpenhauptkamm fungiert alsKlimascheide. Sonnenreiche Föhntäler (z. B. Inntal) stehen nebelanfälligen Beckenlandschaften (z. B. Klagenfurter Becken), niederschlagsreiche Gebirgsränder (z. B. Bregenzerwald) stehen inneralpinen Trockentälern (z. B. Ötztaler Alpen) gegenüber.


Vorarlberg:

Bodensee (© Pixabay-License / Lars_Nissen); Bregenz (© Pixabay-License / Lars_Nissen); Lünersee (© Pixabay-License / Felix Wolf); Bludenz (© Pixabay-License / Pezibear); Rheintal (© Pixabay-License / Gabriele Lässer); Ebnit (© Pixabay-License / Bernfried Schnell); Vorarlberger Alpen (© Pixabay-License / Tilo Sichler); Viktorsberg (© Pixabay-License / Bernfried Schnell); Lünersee (© Pixabay-License / _Jasmin_)

Das “Ländle” nennen die Vorarlberger selbst ihr kleines Bundesland im Westen. Sie sind Alemannen und teilen sich mit der Schweiz und Deutschland den Bodensee. Arlberg, Montafon und Kleines Walsertal sind bekannte Skigebiete, das Land hat aber auch viel Kultur zu bieten. Das Bundesland ist sehr bergig und liegt im äußersten Westen Österreichs. Die Hauptstadt ist Bregenz am Bodensee. Im Hinterland der Stadt liegt der Pfänder, einem Aussichtsberg mit Ausblick auf die Alpen und dem Bodensee, der durch eine Seilbahn erreichbar ist. Zu den Nachbarländern zählen Deutschland, Schweiz und Lichtenstein. Geographisch gesehen liegt Vorarlberg zwischen dem Bodensee und Alpenrhein im Westen, dem Arlberg und der Verwallgruppe im Osten, den Gebirgen des Rätikons und Silvretta im Süden und dem Allgäu im Norden.

Kulturelle Zentren:

  • Bregenz
  • Schwarzenberg
  • Feldkirch
  • Vandans

Naturlandschaften und -monumente:

  • Rappenlochschluht
  • Bregenzer Wald
  • Brandnertal
  • Montafon
  • Bodensee

Tirol:

Hohe Tauern (© Pixabay-License / Reinhold Silbermann); Großglockner (© Pixabay-License /Karl Egger); Großer Ahornboden im Karwendel (© Pixabay-License / holzijue); Wilder Kaiser (© Pixabay-License / flugjoshi); Kufstein (© Pixabay-License / Duernsteiner); Stubaier Alpen (© Pixabay-License / Chris Frenzel); Innsbruck (© Pixabay-License / Julie-Kolibrie); Zupalsee (© Pixabay-License / Julius Silver )

Seit vielen Jahrhunderten dient das Inntal als Verbindungsachse zwischen Nord und Süd. Tirol ist eine geschichtsprägende Kulturlandschaft, die von vielerlei Einflüssen befruchtet wurde, dabei ihre Identität bewahrt hat. Gewaltige Bergmassive gehören dazu, aber auch das abgeschiedene Osttirol. Die Hochgebirgsregionen der Tuxer-, Stubaier-, und Zillertaler-Alpen sind beliebte Wintersportregionen. Im Osten liegen die Hohen Tauern mit den markanten Gipfeln der Venedigergruppe und dem höchsten Berg Österreichs, dem 3798 m hohen Großglockner. Im Norden von Tirol liegt der Naturpark Karwendel mit seinen Kalksteinwänden und dem Großen Ahornboden mit Eng-Almen. Im Nordwesten, am Austritt des Inns aus dem Inntal, liegt die Stadt Kufstein, unmittelbar in der Nähe liegt der Wilde Kaiser. Hauptstadt von Tirol ist Innsbruck mit der barocken Hofburg, dem Goldenen Dacherl und den Bauten aus habsburgischen Zeiten.

Kulturelle Zentren:

  • Innsburck
  • Seefeld
  • Leutasch
  • Hall
  • Schwaz
  • Schloss Tratzberg
  • Rattenberg
  • Kitzbühel
  • Matrei in Osttirol
  • Lienz

Naturlandschaften und -monumente:

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
4°C6°C11°C15°C20°C23°C25°C25°C21°C16°C8°C4°C
-5°C-4°C0°C3°C8°C11°C13°C13°C10°C5°C-0°C-4°C

Land Salzburg:

Salzburg (© Pixabay-License / Wolfgang Zimmel); Kitzsteinhorn (© Pixabay-License / guentherlig); Krimmler Wasserfälle (© Pixabay-License / Lars Nissen); Bad Gastein (© Pixabay-License / Juliane Lutz); Großvenediger (© Pixabay-License / Thomas B.); Zeller See (© Pixabay-License / Karl Egger); Altstadt von Salzburg (© Pixabay-License / Filip Albert); Dachstein (© Pixabay-License /  MonikaP)

Die Festspielstadt Salzburg ist Hauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes, das Vielfalt der Natur und reiche Kulturschätze harmonisch Vereins: Romantische Seen und imposante Dreitausender gehören ebenso dazu wie die noblen Gasteiner Bäder und das operettenselig besungene Salzkammergut. Das Land Salzburg reicht vom Salzburger Becken bis zum 3657 m hohen Großvenediger, dem vierhöchsten Berg Österreichs. Zu den bekanntesten Orten neben Salzburg zählt der Kurort Bad Gastein. Die Bergregion Tennengau ist von Tradition und Brauchtum geprägt. Die Stadt Salzburg wird auch als “Rom des Nordens” bezeichnet. Mit 385 m sind die Krimmler Wasserfälle, die nächsten Wasserfälle in Österreich. Im Südwesten des Landes Salzburg liegt der Nationalpark Hohen Tauern mit hochalpinen Landschaften und Gletschergebieten.

Kulturelle Zentren:

  • Bad Gastein
  • Zell am See
  • Salzburg

Naturlandschaften und -monumente:

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
3°C4°C10°C15°C19°C22°C25°C24°C19°C14°C8°C4°C
-3°C-1°C2°C5°C10°C13°C15°C14°C11°C7°C3°C-1°C

Oberösterreich:

Wolfangsee (© Pixabay-License / maxmann); Bad Kreuzen im Mühlviertel (© Pixabay-License / bzwei); Attersee (© Pixabay-License / Robert Fischer); Hügellandschaft des Mühlviertels (© Pixabay-License / Alexandra Koch); Traunkirchen mit Traunsee (© Pixabay-License / Felix Dilly); Oberösterreichische Alpen (© Pixabay-License / Franz W.); Linz (© Pixabay-License / Ludmila Mottlova); Hallstätter See (© Pixabay-License / Julius Silver)

Gegensätzliche Landschaften erwarten den Reisenden: Nördlich des Donautals und die Ausläufer des Böhmerwaldes und die stille Hügellandschaft des Mühlviertels. Südlich der Donau ansteigendes Alpenvorland mit einer sehr eindrucksvollen Seenlandschaft. Im Süden liegt der 2995 m hohe Dachstein, während im Norden die bewaldeten Gebirgslandschaften des Böhmerwaldes liegen. Somit wiest Oberösterreich ein Kontrast zwischen, geologisch gesehen, ganz unterschiedlichen Landschaften. Hauptstadt und größte Stadt ist Linz. Im Westen liegen die Seenlandschaften mit dem Hallstätter, Wofgang-, Atter-, Traun-, und Mondsee, um nur einige zu nennen. Der Attersee ist das größte Stillgewässer, das gänzlich in Österreich liegt.

Kulturelle Zentren:

  • Mondsee
  • St. Wolfgang
  • Bad Ischl
  • Hallstatt
  • Gmunden
  • Schärding
  • Linz
  • Grein

Naturlandschaften und -monumente:

  • Salzkammergut
  • Dachsteinhöhlen
  • Gosauseen
  • Wolfgangsee

Niederösterreich:

Melk (© Pixabay-License / Karl Egger); Weinviertel (© Pixabay-License / John Lodis); Wienerwaldsee (© Pixabay-License / Laszlo Wallner); Mostviertel (© Pixabay-License / Chris_ti_ane); Seitenstetten im Mostviertel (© Pixabay-License / urltaler); Mohnfeld (© Pixabay-License / 285438); Schneeberg (© Pixabay-License / Stefanie_koelbli); Dürnstein in der Wachau (© Pixabay-License / Kit)

Mostviertel, Weinviertel und Waldviertel, der Wienerwald und die Wachau, ein heimeliges Gefühl vermitteln diese Namen. Aufregende Urlaubsabenteuer sind in Niederösterreich, das zu den größten Weinbaugebieten Europas zählt, zwar nicht zu erwarten, dafür aber kulturelle Kleinode und gemütliche Heurigenlokale. Das Bundesland liegt zwischen den Alpen, der Böhmischen Masse, den Karpatenvorland und dem Wiener Becken, praktisch am Übergang vom bergigen Land zum Eurasischen Steppengürtel. Daher ist das Landschaftsbild sehr vielfältig und reicht von hohen Alpengipfeln bis hin zu hügeligen Gelände mit Obst- und Weinbau, über dichte Waldlandschaften und weiten offenem Gelände.

Kulturelle Zentren:

  • Stift Zwettl
  • Melk
  • Wachau
  • Dürnstein
  • Krems
  • Klosterneuburg
  • Baden
  • Bad Vöslau
  • Stift Heiligenkreuz
  • Puchberg am Schneeberg

Naturlandschaften und -monumente:

  • Kamptal
  • Helenental
  • Siernigtal
  • Bucklige Welt

Wien:

Stephansdom (© Pixabay-License /Sonja CZESCHKA); Schloss Belvedere (© Pixabay-License / Gerhard Bögner); Hofburg (© Pixabay-License / domeckopol); Wienerwald (© Pixabay-License / Andrea Bohl); Prater (© Pixabay-License /Alois Hausegger); Donauinsel (© Pixabay-License / 752297 ); Wien mit Donauinsel bei Nacht (© Pixabay-License / Julius Silver); Schloss Belvedere (© Pixabay-License /Onkel Ramirez); Karlskirche (© Pixabay-License / domeckopol); Blaue Stunde in Wien (© Pixabay-License / Julius Silver)

Wien, einst Kaiserstadt und Mittelpunkt eines Vielvölkerstaates, heute Bundeshauptstadt der Republik Österreich und gleichzeitig Bundesland, ist mit 1,7 Mio. Einwohnern die bei weitem größte Stadt Österreichs und ein traditionsreiches Zentrum in politischer, wirtschaftlicher, kultureller und gastronomischer Hinsicht. Wien liegt an der Donau und weist ein hohes künstlerisches und interkulturellles Erbe auf. Die Stadt war Wohnort vieler Berühmtheiten: Mozart, Beethoven und Freud. Ein Erbe aus Kaiserzeiten sind die Paläste, wie Schloss Schönbrunn und die Hofburg. Geographisch gesehen liegt Wien im gleichnamige Becken am Ostrand der Alpenausläufer (Wienerwald), im Übergang zum Pannonischen Becken. Daher gehört Wien bereits zum Eurasischen Steppengürtel.

Kulturelle Zentren:

  • Hofburg, Schloss Schönbrunn, Schloss Belvedere
  • Stephansdom, Votivkirche, Franz-von-Assisi-Kirche (mexikanischer Baustil), Karlskirche, St. Peter
  • Rathaus, Parlament
  • Naschmarkt, Prater und Donauinsel mit Neustadtbezirken

Naturlandschaften und -monumente:

  • Wienerwald

Klima:

Die Klimastation Wien Innere Stadt weist das wärmste Klima Österreichs auf. Durch die dichte Bebauung wird die nächtliche Abkühlung reduziert und dadurch sind vor allem die Temperaturminima markant höher als im Umland. Die mittlere Windgeschwindigkeit beträgt 14 km/h. Windrichtungen aus West, Nordwest und Südost dominieren.

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai.
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
4°C6°C10°C16°C21°C24°C27°C27°C21°C15°C8°C5°C
-1°C0°C4°C8°C13°C15°C17°C18°C13°C8°C4°C1°C

Burgenland:

Neusiedler See (© Pixabay-License / Zsuzsanna Tóth); Güssing mit Burg (© Pixabay-License / Ratfink1973); Windräder in der pannonischen Landschaft (© Pixabay-License /Vladimír Ješko ); Sonnenuntergang (© Pixabay-License / Bina3333); Schilfgürtel des Neusiedler Sees (© Pixabay-License / Michael Höffken); Stege und Schilf bei Neusiedl (© Pixabay-License /AnnaReh); herbstliche Landschaft im Burgenland (© Pixabay-License / Vladimír Ješko)

Von der Donau in Richtung Süden erstreckt sich das Burgenland entlang der ungarischen Grenze und entsprechend wechseln auch die Landschaften von der Donauebene bis ins anmutige Hügelland einander ab. Gar nicht mehr alpenländisch, sondern schon südosteuropäische zeigt sich Österreich am Neusiedler See, Europas zweitgrößter Steppensee. Der Schilfgürtel und das Umland des Salzsees, genannt als Seewinkel, gehören zum UNESCO-Welterbe. Das Burgenland weist malerische Hügel- und Flachlandschaften mit kleinen Kirchdörfern und Burgen auf. Zum bekanntesten Fluss des Bundeslandes zählt die Raab. Aufgrund des Übergangs vom atlantischen Naturraum zum pannonsichen Naturraum ist die Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten sehr zahlreich.

Kulturelle Zentren:

  • Schloss Halbturn
  • Frauenkrichen
  • Eisenstadt
  • Rust
  • Forchtenstein
  • Bernstein
  • Burg Lockenhaus
  • Burg Güssing

Naturlandschaften und -monumente:


Steiermark:

Uhrturm von Graz (© Pixabay-License / 955169); Rathaus von Graz (© Pixabay-License / Leonhard Niederwimmer); Duisitzkarsee (© Pixabay-License / Julius Silver); Steirische Alpen (© Pixabay-License / Franz Josef); Dachstein (© Pixabay-License / Mario Eppinger); Bad Radkersburg (© Pixabay-License / Leonhard Niederwimmer); Südsteirische Weinhügellandschaft (© Pixabay-License / Heinz Melion); Riegersburg (© Pixabay-License / Leonhard Niederwimmer); Südsteiermark (© Pixabay-License / sman_5)

Ein Viertel des österreichischen Waldbestandes liegt in dem, in die Ober- und die Untersteiermark, gegliederten Bundesland. Die Steiermark wird im Volksmund auch die „Grüne Mark“ und – vorwiegend im Tourismus – das „Grüne Herz Österreichs“ genannt, da rund 61 Prozent ihrer Bodenfläche bewaldet ist und ein weiteres Viertel von Wiesen, Weiden sowie Obst- und Weingärten eingenommen wird. Das Landschaftsspektrum reicht vom Alpinen Dachstein bis zur Hügellandschaft der Südsterischen Weinstraße. Peter Rosiger, der über seine Kindheit als Waldbauernbub schrieb, machte die Region berühmt. Das im Norden des Landes befindliche Ennstal mit seinen schroffen Felsen, vom Dachstein bis zum Nationalpark Gesäuse, und die Gebirgsplateaus zwischen Hochschwab und Rax machten die Steiermark auch als alpines Bundesland bekannt. In diesem Gebiet befindet sich mit der Hochwildstelle (auch Hohe Wildstelle) mit 2747 m ü. A. der höchste Berg, der zur Gänze auf steirischem Landesgebiet liegt. Der Süden des Landes ist größtenteils hügelig (Weinbaugebiet), das Grazer und Leibnitzer Feld entlang der Mur ist dagegen eben.

Kulturelle Zentren:

  • Riegersburg
  • Bad Gleichenberg
  • Schilcher Weinstraße
  • Graz
  • Stübing
  • Weiz
  • Eisenerz
  • Stift Admont

Naturlandschaften und -monumente:


Kärnten:

Typische Kärntner Landschaft (© Pixabay-License / Bruno); Wörthersee (© Pixabay-License / Bruno); Millstätter See (© Pixabay-License / Wollzimmer); Grossglockner (© Pixabay-License / Whistofino); Friesach (© Pixabay-License / Alois Grundner); Klagenfurt (© Pixabay-License / Saal); Heiligenblut (© Pixabay-License / Markus Fischer); Villach (© Pixabay-License / Gerhard Weiß); Grötschitztal (© Pixabay-License / mandi_3000); Malta-Hochalmstraße (© Pixabay-License / Michael Kleinsasser)

Kärnten liegt südlich des Alpenhauptkamms und weist daher eine klimabegünstigte Lage auf. Daher ist das Bundesland mit seinen Bergen und Seen ein bevorzugtes Urlaubsziel. Der südeuropäische Einfluss ist spürbar, nicht nur seitens des Klimas sondern auch die Atmosphäre ist in Kärnten südlich-heiter. Das Land ist Teil der Ostalpen und gehört zu den südösterreichischen Regionen. Der Großglockner (3798 m) liegt im Dreiländereck Salzburg, Osttirol und Kärnten. Bekannt ist die Region für ihre Seen, wie der Wörthersee, Millstätter See, Faaker-See oder Ossiacher See. Neben den Alpenseen und Berge findet man in Kärnten auch mittelalterliche Bauten vor, wie die Burg Hochosterwitz. Die Hauptstadt ist Klagenfurt am Ufer des großen Wörthersees, der von Weinbergen umgeben ist.

Kulturelle Zentren:

  • Gmünd
  • Spittal
  • Milstatt
  • Gurk
  • Freisach
  • Hochosterwitz
  • Klagenfurt
  • Villach
  • Bad Bleiberg

Naturlandschaften und -monumente:

  • Nationalpark Nockberge
  • Malta-Hochalmstraße
  • Millstätter See
  • Weißensee
  • Gailtal
  • Wörther See
  • Faaker See

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
1°C5°C11°C16°C20°C25°C27°C26°C21°C15°C8°C1°C
-6°C-5°C0°C5°C9°C13°C14°C14°C10°C6°C2°C-4°C

 

wien-400930_1920

Wien

trautenfels-256455_1920

austria-73996_1280

http://pixabay.com/de/wien-vienna-sonnenuntergang-400930/

http://pixabay.com/de/trautenfels-burg-pürgg-landschaft-256455/

http://pixabay.com/de/österreich-kärnten-schnee-berg-73996/