Potomac River

Der Potomac River, im Osten der USA, hat seinen Ursprung in den Appalachen in West Virginia und mündet nach über 500 km in die Chesapeake Bay. Seine beiden Quellflüsse, North Branch Potomac River und South Branch Branch Potomac River, vereinigen sich unweit von Cumberland an der Grenze zwischen Maryland und West Virginia. An seinem Oberlauf ist das Gewässer rau und tost und über unzählige Stromschnellen, ab Washington D.C., ist er schiffbar und vor seiner Mündung auch mehrere Kilometer breit. Die viertgrößte Us-amerikanische Fluss entlang des Atlantiks gilt als Trinkwasserquelle für zahlreiche Anrainerstädte, auch für Washington, D.C., und die Umgebung.

Great Falls:

Nur etwa 20 Kilometer stromaufwärts von Washington D.C. gelegen, feinden sich die Great Falls des Potomac River. Über Stromschnellen und markanten Klippen sucht sich das Wasser schäumend seinen Weg. Mit dem Kajak kann man das Gewässer hier nicht befahren. Die Stromschnellen und Wasserfälle, die Greater Falls, sind heute Teil eines Nationalparks. Mit dem Bott sind die Fälle, die sich aus kleineren, gefährlichen Kaskaden zusammensetzen nicht befahrbar.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Great_Falls_Potomac_River_VA.JPG

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b7/Washington_Aqueduct_dam_-_look_S_-_Great_Falls_of_the_Potomac_River_-_2011-11-09.jpg