Estland

Die einstige Sowjetrepublik, 1991 unabhängig geworden, grenzt im Norden an den Finnischen Meerbusen, im Osten an Russland, im Süden an Lettland, im Westen an die Ostsee und gehört zum nordwestlichen Teil der Osteuropäischen Tiefebene. Zu Estland gehören auch etwa 800 Inseln, die 10% der Landesfläche ausmachen. Moore, Sümpfe und zahlreiche Seen kennzeichnen das Landesinnere.

Fläche: 45.277 km²

Küstenlänge: 1390 km (ohne Inseln)

Höchster Berg: Munamägi (318 m)

Größter See: Peipussee (3555 km²)

Bevölkerung: 1,3 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Tallinn


 

Kulturelle Zentren:

  • Tallinn
  • Narva
  • Haapsalu
  • Kuressaare
  • Pärnu
  • Viljandi
  • Tartu

Naturlandschaften und -monumente:

  • Lahemaa Nationalpark
  • Peipussee
  • Karula Nationalpark

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
-2°C-1°C7°C15°C20°C22°C25°C24°C19°C13°C6°C0°C
-9°C-7°C-3°C3°C8°C11°C14°C12°C9°C4°C0°C-5°C

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d4/Tallinn-hafen.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e9/Peipussee_(Peipsi-Pihkva).jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/51/Viru_Bog,_Parque_Nacional_Lahemaa,_Estonia,_2012-08-12,_DD_45.JPG/640px-Viru_Bog,_Parque_Nacional_Lahemaa,_Estonia,_2012-08-12,_DD_45.JPG

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fb/Karula_vaade.jpg/640px-Karula_vaade.jpg