Arizona

Arizona ist ein Bundesstaat, der imSüdwesten der Vereinigten Staaten liegt; die Abkürzung ist AZ. Arizona trägt den Beinamen Grand Canyon State. Seine Hauptstadt ist Phoenix.

Lage und Landschaft:

Im gesamten Süden grenzt Arizona an Mexiko. Ansonsten ist die Grenze innerstaatlich. Im Südwesten grenzt es an Kalifornien, nordwestlich an Nevada. Im Norden läuft die Grenze mit Utah auf den Four Corners’ Point zu, das einzigeVierländereck in den Vereinigten Staaten und eines der wenigen weltweit. Dort trifft Arizona im äußersten Nordosten an Colorado und teilt sich die Ostgrenze vollständig mit New Mexico.

Landschaften:

Arizona ist zwei Naturräumen zugehörig. Der Nordosten des Staates liegt auf dem Colorado Plateau, alle weiteren Teile Arizonas gehören zur Basin and Range-Region. Die Grenze bildet der Gebirgszug Mogollon Rim. Der Colorado River und der von ihm gebildete Grand Canyon trennt im Nordwesten den Arizona Strip vom Rest des Bundesstaates. Er bildet auch fast die gesamte Westgrenze Arizonas zu Nevada und Kalifornien. Weitere bedeutende Flüsse in Arizona sind der Little Colorado River im Nordosten des Staates und der Gila River und seine Nebenflüsse in Zentral- und Südarizona.


Fläche: 295.254 km²

Einwohner: 6,392 Mio. Einwohner

Küstenlänge:

Längster Fluss: Colorado River

Höchster Berg: Humphreys Peak (3.815 m)

Größter See: Lake Powell (653 km²)

Hauptstadt: Phoenix


Klima:

In Arizona herrscht ein trockenes Wüsten- und Halbwüstenklima, im Norden eher Steppenklima. Das führt dazu, dass es je nach Höhenlage relativ milde Winter und heiße Sommer gibt. Wegen der Nähe zu den Rocky Mountains gibt es meist große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Die durchschnittlichen Niederschlagsmengen liegen etwa zwischen 100 und 500 mm pro Jahr, wobei der meiste Regen in der Zeit von Juli bis November fällt. Darüber hinaus gehört die Stadt Yuma mit rund 4000 Sonnenstunden jährlich zu den sonnigsten Orten der Welt. Andererseits ist die auf rund 2135 Metern gelegene Stadt Flagstaff im Norden des Staates einer der wichtigsten Wintersportorte der Vereinigten Staaten.

→Klimatabellen Arizona

Auswahl von Städten:


Süd-Arizona:

Sonora-Wüste bei Tucson (© Pixabay-License / icondigital); Blick auf Tucson (© Pixabay-License / 12019); Organ Pipes National Park (© Pixabay-License / 127071); Saguaro National Park (© Pixabay-License / Mike Goad); Chiricahua National Monument (© Pixabay-License / 127071); Buenos Aires National Wildlife Refuge (© Pixabay-License / sdmsteadtaz); Highway bei Tucson (© Pixabay-License / Lars Hoffmann); Wüstenlandschaft bei Tucson (© Pixabay-License / Michelle Maria); Oro Valley (© Pixabay-License / leonardwei)

Die größte Stadt in Süd-Ariozona ist Tucson. In dieser Region befinden sich riesige Indianerreservat vor allem in Westen. Direkt an der mexikanischen Grenze befindet sich die Stadt Nogales. Die Region befindet sich in der Sonora-Wüste. Sie ist auch bekannt für das Organ Piep Cactus National Monument und das Saguora National Monument. Ebenso befinden sich dort die Tucson Mountains. Die Landschaft des südlichen Arizonas wird durch weite Ebenen geprägt, die von kleineren Gebirgen begrenzt werden. Generell besteht die Landschaft aus Wüsten- und Steppenlandschaften mit geringen Niederschlägen und extremen Temperaturen.

Kulturelle Zentren:

  • Tucson
  • Nogales
  • Benson
  • Papago Indina Reservat
  • Bisbee
  • Sierra Viesta
  • Tombstone
  • Green Valley
  • Wilcox
  • Ajo

Naturlandschaften und -monumente:

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
18°C20°C23°C27°C32°C38°C37°C36°C34°C29°C23°C18°C
4°C5°C7°C10°C14°C20°C23°C22°C20°C14°C8°C4°C

West-Arizona:

West-Arizona liegt in der Mojave– und in der Sonora-Wüste. Der Lake Havasu ist der größte See der Region, und zugleich auch noch der größte Stausee. Zu den bekanntesten Städten zählt Yuma und Lake Havasu City.

Kulturelle Zentren:

  • Yuma
  • Lake Havasu City
  • Kingman
  • Aztec

Naturlandschaften und -monumente:

  • Havasu Lake
  • Mojave-Wüste
  • Alamo Lake
  • Eagle Tail Mountains
  • Harcuvar Mountains

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
20°C24°C26°C30°C35°C40°C41°C41°C38°C32°C25°C20°C
7°C8°C10°C14°C18°C22°C27°C27°C23°C17°C11°C7°C

Ost-Arizona:

Bekannt ist Ost-Arizona durch den Canyon de Chelly und für die Stadt Holbrook. Auch liegt in dieser Region die Painted Desert und der Petrified Forest National Park.

Kulturelle Zentren:

  • Holbrook
  • Indianerreservate
  • Safford

Naturlandschaften und -monumente:

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
18°C21°C24°C28°C33°C38°C40°C38°C36°C30°C24°C19°C
4°C6°C8°C12°C16°C21°C25°C24°C21°C13°C7°C4°C

Zentral-Arizona:

Die Hauptstadt Phoenix liegt in diesem Gebiet, aber noch weiter bekannte Städte liegen dort, wie z. B. Sedona und Flagstaff. Die Klimazonen sind unterschiedlich, während Phoenix Wüstenklima besitzt, herrscht in Flagstaff mildes Gebirgsklima.

Kulturelle Zentren:

  • Phoenix
  • Sedona
  • Flagstaff

Naturlandschaften und -monumente:

Klima:

Phoenix:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
22°C26°C28°C33°C36°C42°C45°C43°C37°C31°C26°C24°C
5°C7°C9°C13°C18°C26°C30°C26°C23°C16°C9°C5°C

Sedona:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
18°C21°C24°C28°C33°C38°C40°C38°C36°C30°C24°C19°C
4°C6°C8°C12°C16°C21°C25°C24°C21°C13°C7°C4°C

Flagstaff:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
0°C2°C8°C16°C23°C26°C28°C28°C23°C16°C8°C2°C
-8°C-6°C-2°C4°C10°C13°C15°C15°C10°C5°C1°C-4°C

Grand Canyon-District:

Grand Canyon (© Pixabay-License / free-photos); Antelope Canyon (© Pixabay-License / Hans Braxmeier); Wahweap am Lake Powell (© Pixabay-License / Peter Perhac); Monument Valley (© Pixabay-License / ArtTower); Horseshoe Bend (© Pixabay-License / Michael Bußmann); Landschaft des nördlichen Arizonas (© Pixabay-License / Regina Shanklin); Canyon bei Page (© Pixabay-License / Alexander Naumann); Havasu Falls (© Pixabay-License / Julie Mankin); Grand Canyon (© Pixabay-License / Dom Carver); Glen Canyon Dam Bridge (© Pixabay-License / Mike Goad); Monument Valley (© Pixabay-License / free-photos)

Fast die ganze nördliche Flanke liegt im Grand Canyon-District. Vom Lake Mead bis zum Monument Valley. Generell weist der Grand-Canyon-District die typischen Landschaften des Südwestens auf. Rote und steile Canyons mit smaragdgrünen bis lehmfarbenen Flüssen und weite Wüstenlandschaften mit Mesas und Felsformationen. Der Distrikt stellt neben Südutah, den Inbegriff des Südwestens der USA dar. Die größte Stadt im Grand Canyon District ist Page. Flagstaff liegt weiter südlicher im zentralen Teil von Arizona. Der Norden von Arizona weist auch einige Reservate der indigenen Bevölkerung auf. Zu den absoluten Highlights zählt wohl der Grand Canyon , ist auch ein UNESCO-Weltnaturerbe, und das Monument Valley. Weitere Highlights sind der Antelope Canyon und der Lake Powell.

Kulturelle Zentren:

  • Page
  • Indianer-Reservate

Naturlandschaften und -monumente:

Klima:

Geographisch gesehen liegt der Grand Canyon District auf dem Colorado Plateau. Die Höhenlagen schwanken zwischen 1524 m und 2348 m, somit ist auch das Klima sehr unterschiedlich und je nach Ort und Landschaft von diversen Faktoren geprägt. Die Rims des Grand Canyon weisen ein kaltes Klima mit sehr langen Sommern und äußersten kurzen, aber warmen Wintern auf. Der Grund des Grand Canoyns ist deutlich heißer und weist ein ganz anderes Klima auf, als im Hochland. Die Region um Page und dem Monument Valley ist von eine ariden Klima (Wüstenklima) mit sehr heißen Sommern (max. Temp ca. +35°C) und kalten Wintern (min. Temp ca. -6°C) geprägt. Am Lake Powell und im Glen Canyon ist das Klima etwas heißer. Die Niederschläge weisen im gesamten Gebiet das gleiche Verteilungsmuster auf. Die Sommerniederschläge sind im Vergleich zum restlichen Jahr deutlich höher, da zwischen Juli und September der Nordamerikanische Monsun einsetzt. Diese Monsunzeit ist von Hitze und heftigen Gewittern geprägt.


Amerikanische Ureinwohner im Bundesstaat Arizona:

Die Region des heutigen Arizonas ist nach archäologischen Erkenntnissen seit mehreren Tausend Jahren besiedelt. Vor etwa 3000 Jahren begannen sich archaische Kulturen von Jägern und Sammlern zu Bauern zu entwickeln, die überwiegend Mais anbauten. Im ersten Jahrtausend unserer Zeitrechnung dominierten drei Hauptkulturen das Territorium des heutigen Arizonas: die Anasazi auf dem Colorado-Plateau, die Hohokam im Zentrum und im Süden und die Mogollon im Südosten. Bis in das 13. Jh. war Arizona von präkolumbianischen Pueblo-Kuluren geprägt, die Häuser aus Lehm bauten und bereits Kanäle anlegten und Bewässerungssysteme entwickelten. Später nahmen Indianervölker wie die Hopi im Norden oder die Papago und Yuma im Süden den Platz der frühen Pueblo-Kulturen ein und auch die Nomadenvölker der Navajo und Apachen zogen aus den Great Plains in den Südwesten. Kupferfunde in Bisbee, Goldfunde in den Bradshaw Mountains, den Rich Hills und in der Vulture Mine sowie Silberfunde in Tombstone lösten weitere Zuwanderungen aus, was zu Konflikten mit den Stämmen der Native Americans führte. Zwischen 1863 wurden etwa 9000 Navajo von der US-Armee auf einem 600 km langen Marsch nach Fort Immer in New Mexico getrieben und in dem viel zu kleinen Reservat Bosque Redondo eingepfercht. Nach Unterzeichnung eines Friedensvertrags 1868 begannen die überlebenden Navajo nach Nordost-Arizona in ein Reservat auf ihrem früheren Land zurückzukehren. In dem bis nach New Mexico und Utah hineinriechendem großen Reservat der USA leben jetzt etwa 200.000 Menschen.