Algerien

Algerien ist ein Staat im Nordwesten Afrikas. Algerien, das mittlere der Maghrebländer, ist – knapp vor der Demokratischen Republik Kongo – das größte Land des afrikanischen Kontinents. Es grenzt im Norden an das Mittelmeer (→Algerische Mittelmeerküste), im Westen an Mauretanien, Marokko und die von Marokko beanspruchte Westsahara, im Süden an Mali und Niger und im Osten an Libyen sowie Tunesien. 

Lage und Landschaft:

Im Nordteil Algeriens lebt der Hauptteil der Bevölkerung; dort ist auch das Atlasgebirge (mit TellatlasHochland der Schotts und Saharaatlas). Der weitaus größere Südteil, in Algerien Le Grand Sud genannt, ist fast unbesiedelt und wird von den Wüstenregionen der Sahara dominiert.

Hinter dem nur schmalen, buchtenreichen Saum der Mittelmeerküste erhebt sich der steil ansteigende Tellatlas. Der durch Becken, Längs- und Quertäler gegliederte Gebirgszug erreicht östlich von Algier in der wild zerschluchteten Kabylei 2.308 m Höhe. Auf seiner Südseite fällt der Tellatlas zum Hochland der Schotts (391 bis weit über 1.000 m. ü. M.) ab, das im Inneren zahlreiche abflusslose, versumpfte Salzseen, die sogenannten Schotts, aufweist. Im Süden schließt sich der Saharaatlas an; er verläuft parallel zur Küste und zum Tellatlas. Sein höchster Berg ist 2.328 m hoch.

Südlich des markanten Gebirgsabfalls (in den Schotts des östlichen Tieflandes bis 35 m unter Meeresniveau) breitet sich die algerische Sahara aus; sie nimmt 85 % der Landesfläche ein.

Fläche: 2.381.741 km²

Bevölkerung: 32 Mio. Einwohner

Küstenlinie: 1200 km

Höchster Berg: Tahat (2918 m)

Längster Fluss: Cheliff (ca. 700 km)

Größter See: Schott Melghir

Hauptstadt: Algier

Klima:

Algerien hat im Norden mediterranes Klima, im Süden extrem trockenes Wüstenklima. An der Mittelmeerküste und den Nordhängen des Tellatlas beträgt die Mitteltemperatur im August 25 °C, im Januar 12 °C; die Niederschläge (durchschnittlich 500 bis 1000 mm) fallen vorwiegend im Winter. Im Hochland der Schotts herrscht winterfeuchtes Steppenklima mit ausgeprägten saisonalen Temperaturschwankungen (Januarmittel kaum über 0 °C, Augustmittel 30 °C). Die Niederschläge, meist in Form von kurzen Platzregen, betragen hier nur noch 350 mm. Der Nordhang des Saharaatlas wird stärker beregnet; an der Südseite aber vollzieht sich rasch der Übergang zum heißen, trockenen Wüstenklima der Sahara mit täglichen Temperaturschwankungen bis 20 °C und mehr. Die Temperaturen erreichen im Sommer über 40 °C, im Winter können sie unter 0 °C sinken. In manchen Gegenden liegt das langjährige Niederschlagsmittel bei nur 10 mm. Aus der Sahara weht in den Sommermonaten häufig der Scirocco, ein trockener, staubbeladener Wind.

600px-algeria_map_of_koeppen_climate_classification-svg

Kulturelle Zentren:

  • Algier
  • Annaba

Naturlandschaften und -monumente:

Klima:

→Städte Algerien Klima

Algier:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
15°C15°C18°C21°C25°C31°C34°C34°C31°C26°C21°C17°C
6°C6°C8°C11°C15°C19°C22°C22°C19°C15°C11°C8°C

 

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Algeria_map_of_Köppen_climate_classification.svg/Enhanced, modified, and vectorized by Ali Zifan.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/93/Chottaryel.jpg/640px-Chottaryel.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/42/Sahara_Grand_Erg_Occidental.jpg/640px-Sahara_Grand_Erg_Occidental.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/83/Iharen.jpg/640px-Iharen.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/40/Djanet_tassili_n%27ajjers.JPG/640px-Djanet_tassili_n%27ajjers.JPG

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/99/260_Boa_Vista.jpg