Rumänien

Unter dem Namen Transsilvanien sind Siebenbürgen und die wilde Gebirgslandschaft der Karpaten weltberühmt geworden, als Heimat von Graf Dracula. Heute treibt der Vampir sein Umwesen nur noch auf der Leinwand. Der reisende wird sich also beruhigt an den urwüchsigen Landschaften Rumäniens erfreuen können.


Lage und Landschaft:

Das Land wird in einem weiten Bogen von den Karpaten durchzogen, die das hügelige Hochland Siebenbürgens umschließen. Im Westen hat Rumänien Anteil am Banat und Theißtiefland. Vom Außenrand der Karpaten bis zur Donau erstreckt sich das lössbedeckte Tiefland der Großen- und Kleinen Walachei. Östlich der unteren Donau erhebt sich das Tafelland der Dobrudscha.


Fläche: 238.392 km²

Küstenlänge: 245 km

Höchster Berg: Virful Negolu (2548 m)

Längster Fluss: Donau

Bevölkerung: 21,5 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Bukarest


Klima:

Rumänien gehört zur gemäßigten Klimazone im Bereich der Westwindzone. Durch die natürliche Barriere der Karpaten unterscheiden sich die einzelnen Landesteile allerdings klimatisch voneinander. Siebenbürgen(westlich des Karpatenbogens) ist noch vom maritimen Klima der atlantischen Winde geprägt. Die Karpaten verhindern jedoch, dass diese Luftmassen den Osten und Süden des Landes erreichen. In der Moldau (östlich der Karpaten) herrscht ein kontinentales Klima vor. Diese Region ist kalten Luftströmen aus der Ukraine ausgesetzt. In der Walachei (südlich der Karpaten) existieren mediterrane Einflüsse; in noch stärkerem Ausmaß trifft dies auf die Dobrudscha zu.

1024px-romania_map_of_koeppen_climate_classification


Regionen:

Dobrudscha und Donaudelta:

Als Dobrudscha (auch Dobrogea) wird die Landschaft zwischen dem Schwarzen Meer und dem Unterlauf der Donau, die sich dann in ihrem Mündungsdelta verzweigt, bezeichnet. Der kleiner südliche Teil gehört zu Bulgarien. Wegen seiner Strände ist diese Region heute ein beliebtes Urlaubsziel in Rumänien.

Kulturelle Zentren:

  • Constanta
  • Histria
  • Tulcea

Naturlandschaften und -monumente:

  • Biosphärenreservat Donaudelta
  • Tafelland der Dobrudscha

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai.
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
4°C5°C10°C14°C19°C25°C28°C27°C23°C17°C12°C6°C
-1°C0°C2°C7°C12°C16°C20°C20°C15°C10°C5°C1°C

Donaudelta:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2°C4°C11°C14°C22°C26°C28°C27°C23°C16°C8°C3°C
-1°C2°C2°C6°C11°C14°C16°C15°C12°C7°C3°C-1°C

 

Walachei (Campia Romana):

Die historische Landschaft liegt zwischen Südkarpaten und Donau und wird durch den Olt in die Große- und Kleine Walachei geteilt. Mit weiten Ebenen und den kontinentalen Klima ist die Walachei eine wunderschöne Landschaft.

Kulturelle Zentren:

  • Bukarest
  • Craiova
  • Nonnenkloster Horezu
  • Kloster Cozia
  • Curtea de Arges

Naturlandschaften und -monumente:

  • Karpaten
  • Walachei
  • Olt

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
2°C4°C12°C18°C25°C29°C30°C31°C25°C17°C10°C4°C
-6°C-3°C0°C6°C11°C14°C16°C15°C11°C6°C2°C-3°C

 

Siebenbürgen:

Das auch unter dem Namen Transsilvanien bekannte Hochland wird von den Ost- und Südkarpaten sowie dem Westsiebenbürger Erzgebirge umschlossen.

Kulturelle Zentren:

  • Brasov
  • Fagaras
  • Sibiu
  • Alba Iulia
  • Timisoara
  • Cluj
  • Targu Mures
  • Sighisoara

Naturlandschaften und -monumente:

  • Siebenbürger Gebirgslandschaften

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
0°C2°C8°C16°C23°C26°C28°C28°C23°C16°C8°C2°C
-8°C-6°C-2°C4°C10°C13°C15°C15°C10°C5°C1°C-4°C

 

Moldau:

Der rumänische Anteil des einstigen Fürstentums Moldau umfasst fruchtbare Hochebene, im Westen auch einige bergige Gebiete. Es werden Getreide, Öl- und Faserpflanzen angebaut und Viehzucht betrieben.

Kulturelle Zentren:

  • Suceava
  • Molduaklöster
  • Iasi
  • Neamt
  • Kloster Agapia
  • Kloster Varatec
  • Piatra Neamt

Naturlandschaft und -monumente:

  • Landschaft der Moldau

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
0°C1°C10°C16°C20°C24°C27°C26°C22°C16°C8°C3°C
-8°C-6°C-2°C4°C9°C12°C14°C13°C8°C4°C-1°C-4°C

 

Banat:

Das Banat liegt am Südostrand der ungarischen Tiefebene und ist von den Flüssen Marosch im Norden, Theiß im Westen und Donau im Süden, sowie von den Südkarpaten im Osten begrenzt. Im Nordosten – jenseits, bzw. rechts der Marosch – schließt sich das Arader Gebiet an, welches teilweise zumindest kulturgeographisch auch dem Banat zugeordnet werden darf.

Kulturelle Zentren:

  • Timis
  • Arad
  • Mehedinți 
  • Caraș-Severin 
  • Timisoara

Naturlandschaften und -monumente:

  • Semenic-Gebirge
  • Eisernes Tor
  • Donau

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
5°C8°C13°C18°C23°C27°C30°C30°C26°C20°C12°C6°C
-3°C-1°C3°C7°C11°C14°C16°C16°C12°C8°C3°C-1°C

 

Bukowina:

Die Landschaft grenzt im Südwesten an die Karpaten. Den Übergang nach Siebenbürgen bildet der Tihuța-Pass, früher als Borgopass bekannt. In den Karpaten entspringen die Flüsse Siret und Moldova. Nach der Moldova sind Landschaft und Fürstentum Moldau benannt. Im Norden geht das Land in die Ebene über und reicht bis an den Dnister. Auch der Pruth, der östliche Grenzfluss Rumäniens, fließt durch die Bukowina.

Kulturelle Zentren:

  • Czernowitz

Naturlandschaften und -monumente:

  • Moldova
  • Tihuta-Pass
  • Borgopass
  • Ebenen
  • Dnister

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
-3°C-1°C6°C15°C21°C24°C26°C25°C19°C12°C5°C0°C
-8°C-7°C-2°C5°C11°C15°C17°C15°C10°C5°C0°C-5°C

 

Máramaros:

Das Komitat grenzte im Norden und Nordosten an dasösterreichische Herzogtum Galizien (bzw. vor 1772 anPolen), auf einem kleinen Stück im Osten an das österreichische Kronland Bukowina im östlichen Süden an das Komitat Bistritz-Naszod (Beszterce-Naszód), im Süden an das Komitat Szolnok-Doboka, im Südwesten an dasKomitat Sathmar (Szatmár) und an das kleine Komitat Ugocsa sowie im Westen an das Komitat Bereg.Es lag zwischen dem Gebirgszug der Karpaten im Norden und zu beiden Seiten der Theiß.

Kulturelle Zentren:

  • Dragomirești
  • Ocna Șugatag
  • Sighetu Marmației
  • Vișeu de Su

Naturlandschaften und -monumente:

  • Karpaten
  • Theiß

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
-3°C-1°C6°C15°C21°C24°C26°C25°C19°C12°C5°C0°C
-8°C-7°C-2°C5°C11°C15°C17°C15°C10°C5°C0°C-5°C

 

Kreischgebiet:

Das Kreischgebiet ist eine historische Landschaft im Osten von Ungarn und Nordwesten von Rumänien. Sein Gebiet grenzt im Süden an den Fluss Mieresch, im Osten an das Apuseni-Gebirge und im Westen an die Theiß.

Kulturelle Zentren:

  • Arad
  • Oradea

Naturlandschaften und -monumente:

  • Mieresch
  • Apuseni-Gebirge
  • Theiß

Klima:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
-3°C-1°C6°C15°C21°C24°C26°C25°C19°C12°C5°C0°C
-8°C-7°C-2°C5°C11°C15°C17°C15°C10°C5°C0°C-5°C

romania-91267_1280-2

romania-105178_1280

romania-69624_1280

pietrele-doamnei-202192_1280

PI24134-ga

 

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Romania_map_of_Köppen_climate_classification.png/Julieta39

http://pixabay.com/de/rumänien-landschaft-mais-kulturen-91267/

http://pixabay.com/de/rumänien-landschaft-landschaftlich-105178/

http://pixabay.com/de/rumänien-landschaft-berge-wald-69624/

http://pixabay.com/de/pietrele-doamnei-rarau-rumänien-202192/

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c5/Pelicani_din_Delta_Dunarii.PNG

http://www.all-free-photos.com/images/danube/thumb/PI24134-ga.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8e/Steppenvegetation_in_der_Walachei.JPG

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/78/CJROCluj-Napoca_19.jpg