Lena

Die Lena ist ein 4294 km langer Strom inSibirien (Russland, Asien). Sie mündet in dieLaptewsee, ein Randmeer desNordpolarmeers. Die Lena gehört zu denlängsten Flüssen der Erde. Das Einzugsgebiet der Lena, die mit etwa 4.400 km Länge zu den längsten Flüssen der Erde gehört, entspricht mit 2.306.772 km² Größe etwa der siebenfachen Fläche vonDeutschland. Die stark unterschiedlichen Wassermengen von etwa 2.800 m³/s im Januar (1994) und 66.500 m³/s im Juni (1994), insbesondere der Anstieg meist zwischen Mai und Juni auf das bis zu vierzigfache, sind auf die Eisschmelze zurückzuführen.

Länge: 4294 km

Einzugsgebiet: 2.490.000 km²

Abfluss: 4165 m³/s

Max. Flussbreite: 5000 km

Klima:

Gewöhnlich ist die Lena von Oktober bis zum Juni des Folgejahres zugefroren, sodass sie als Eisstraße genutzt werden kann. Bei der Eisschmelze wird die Lena zum reißenden Strom und ihr Wasserstand kann um 25 Meter ansteigen. Besonders verheerende Auswirkungen haben dabei die Eisstauungen, durch deren Folgen im Mai 2001 unter anderem die Stadt Lensk verwüstet wurde und große Teile von Jakutsk unter Wasser standen. 

Lenadelta:

Das Lenadelta ist das weitverzweigte Mündungsdelta des sibirischen Flusses Lena in der russischen Republik Sacha(Jakutien) und gehört mit 45.000 km² Fläche zu den größten Flussdeltas der Erde.

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e2/LenaJakutsk.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5a/Lenapillarsriverview.JPG

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1b/Lena_2007_%28synchroswimr%29.jpg