Klima in Kenia

Kenia kann in zwei Klimazonen unterteilt werden: Im Hochland, das höher als 1800 m liegt, kommt es von April bis Juni und von Oktober bis November zu Regenperioden. Der Niederschlag fällt meist nachmittags, abends und nachts. Die Nächte sind relativ kühl. Die kälteste Zeit in dieser Region liegt im Juli und August mit etwa 10 °C täglichem Minimum. Die warme Periode liegt im Januar und Februar mit etwa 25 bis 26 °C täglichem Maximum. Die Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 65 Prozent. In Nairobi liegen die Temperaturen im Juli bei 11 bis 21 °C und im Februar bei 13 bis 26 °C. Die jährliche durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt in Nairobi bei 958 mm. Am Victoriasee sind die Temperaturen viel höher, hier gibt es zum Teil starke Regenfälle. An der Küste liegen die Temperaturen zwischen 22 und 32 °C, und die mittlere Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 75 Prozent. Der meiste Niederschlag fällt von April bis Juni. Die trockensten Monate sind Januar und Februar. Die wärmsten Monate sind Januar bis Mai und Oktober bis Dezember.


Klimatabellen einiger Städte:

Nairobi:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
25°C26°C26°C24°C23°C22°C21°C21°C24°C25°C23°C23°C
12°C12°C13°C14°C13°C11°C10°C10°C11°C13°C13°C13°C

Garissa: 

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
35°C36°C37°C36°C35°C33°C32°C32°C34°C35°C35°C34°C
22°C23°C24°C23°C23°C22°C21°C21°C22°C23°C24°C23°C

Kisumu:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
33°C33°C32°C29°C26°C25°C25°C25°C28°C31°C31°C32°C
17°C17°C18°C19°C18°C16°C15°C15°C15°C16°C17°C17°C

Mombasa:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
32°C32°C31°C33°C29°C28°C28°C28°C29°C30°C31°C32°C
23°C24°C24°C24°C23°C21°C20°C20°C21°C22°C23°C23°C

Nakuru:

Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
27°C28°C28°C26°C25°C24°C24°C24°C26°C25°C24°C26°C
9°C9°C10°C12°C11°C10°C10°C10°C8°C9°C10°C9°C

Central Kenya:

Das Klima in der zentralen Provinz von Kenia ist generell kühler, als der restliche Teil des Landes. Dieser klimatisches Unterschied liegt an der Höhenlage der Provinz. Der Regenfall ist in zwei Saisonen aufgeteilt. Vom frühen März bis Mai herrscht langer Regen, während zwischen Oktober und November eine kleine Regenzeit einsetzt.


Eastern Kenya:

Das östliche Kenia weist unterschiedliche Klimazonen auf. Im Norden herrscht ein tropisches Wüstenklima mit sehr heißen Temperaturen und geringen Niederschlägen, während im äußersten Süden ein Savannenklima vorzufinden ist. In der Mitte herrscht ein tropisches Hochlandklima mit ganzjährig warmen Temperaturen. In den Breiten des tropischen Savannenklimas gibt es zwei Regenzeiten und eine Trockenzeit im Jahr.


North-Eastern-Kenya:

Das Klima in Nordosten Kenias ist sehr heiß und meist arid geprägt. Je weiter man an die Küste kommt umso feuchter wird das Klima. In Ijara liegt die Niederschlagsmenge bereits bei über 1000 mm, während die Regenmenge im äußersten Norden bei unter 150 mm liegt. Im Norden ist die Landschaft von weiten Wüsten geprägt, während das Zentrum eine weite Savanne und Halbwüste darstellt. Das Land nahe der Küste ist waldreich und vegetationsreicher.


Nairobi:

Die Stadt liegt in der tropischen Klimazone, hat aber wegen ihrer Höhenlage ein für Europäer ausgesprochen angenehmes Klima. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 19 Grad Celsius, die Jahresniederschlagsmenge 1024,2 Millimeter im Mittel. Der wärmste Monat ist der März mit durchschnittlich 20,5 Grad Celsius, der kälteste der Juli mit 16,8 Grad Celsius im Mittel. Der meiste Niederschlag fällt im Monat April mit durchschnittlich 219,4 Millimeter, der wenigste im Juli mit 17,5 Millimeter im Mittel.


Great Rift Valley:

Das Klima in Great Rift Valley reicht von heißen Wüstenklima, über tropische Hochlandklimate und tropische Savannenklimate. Im Norden sind die Temperaturen ganzjährig sehr hoch und das Klima wird von extremer Hitze geprägt. Im Zentrum herrscht ein tropisches Hochlandklima mit kühlen Nächten und warmen Tagen. Weiter im Süden geht das Klima in ein tropisches Savannenklima über. Hier gibt es zwei Regenzeiten und eine Trockenzeit im Jahr. Aufgrund der klimatischen Bedingung wechselt die Landschaft. Im Norden herrschen weite Wüsten, während im Zentrum Hochlandgrasländer, Halbwüsten und Steintrockengebiete mit Seen vorherrschen. Im Süden erstrecken sich weite Savannen.


Western Kenya:

Das Klima im westlichen Kenia ist tropisch. Die regionalen Klimate variieren je nach Höhenlage. Im Kakamega County ist es heiß und feucht das ganze Jahr über, während es im Bungoma County kälter aber feuchter ist. Das Busia County ist die wärmste Gegend im westlichen Teil Kenias. Die hügelige Vihiga-Region ist die kälteste. In der gesamten Provinz kann es zu heftigen Regenfällen kommen.


Nyanza:

Das Klima in der Region Nyanza ist tropisch geprägt. Am Viktoriasee herrscht ein tropisches Klima mit sehr hohen Niederschlägen und heißen Temperaturen. Weiter im Landesinneren wird das Klima kühler und etwas trockener. Die heissesten Monate weisen Durchschnittswerte zwischen +27°C und +33°C auf. Die kältesten Monate weisen durchschnittliche Tagestemperaturen von +22°C und +30°C auf. Ganzjährig kann es zu heftigen Regenfällen kommen.


Küste von Kenia:

Das Klima an der Küste Kenias ist ein feuchtes Tropenklima. Weiter im Inland wird es trockener und teils heißer. Die Niederschlagmenge liegt jährlich bei 1000 mm, nur im äußersten Westen und Norden liegt die Menge auch mal bei unter 500 mm. Die Temperaturen sind ganzjährig heiß.