Barajul Vidraru

Die Vidraru-Talsperre (rumänisch: Barajul Vidraru) ist eine Talsperre in Rumänien. Sie wurde 1965 am Argeș(Argisch) gebaut. Das Absperrbauwerk ist eine Bogenstaumauer, die auf Fels gegründet ist. Sie wurde gebaut, um Strom aus Wasserkraft zu erzeugen. Der Fluss wird hier zum Vidraru-Stausee aufgestaut. Die Staumauer ist 166 Meter hoch und 305 Meter lang und das Volumen des Stausees ist 465 Millionen Kubikmeter. Der See befindet sich im Tal zwischen den Fruntii- und Ghitu-Bergen. Seine weiteren Zuflüsse sind Capra, Buda und einige weitere kleine (Raul Doamnei, Cernatul und Valsanul, Topologul, Valea lui Stan und Limpedea). Der See ist 10,3 km lang, hat einen Umfang von 28 km und ist in der Gegend um Valea Lupului und Calugarita bis zu 2,2 km breit. Der Talsperrenbau dauerte fünfeinhalb Jahre. Es waren 42 km unterirdische Tunnel nötig, Aushub von 1.768.000 Kubikmeter Felsgestein, davon rund 1 Million aus dem Untergrund, 930.000 Kubikmeter Beton, davon 400.000 Kubikmeter im Untergrund und außerdem wurden 6300 Tonnen elektromechanischer Ausrüstung installiert. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung lag sie an der Höhe gemessen ungefähr auf dem 8. Platz in Europa und auf dem 20. in der Welt. In einem mittleren hydrologischen Jahr kann das Vidraru-Wasserkraftwerk etwa 400 GWh Strom produzieren. Es hat eine installierte Kapazität von 220 MW. Von der Staumauer aus kann man Bungee-Sprünge machen.

 Vidraru-Romania

 

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/59/Vidraru_lake.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/68/Vidraru-Romania.jpg