Westafrikanischer Regenwald

Im tropischen-wecheselfeuchten Klima im Westen des afrikanischen Kontinents gedeihen noch großflächige Regenwälder. Die Elfenbeinküste etwa ist geprägt von Wäldern mit Affenbrotbäumen, Orchideen und Eupiphyten, sowie einer artenreichen Fauna. Der Afrikanische Elefant, dessen Stoßzähne der Elfenbeinküste den Namen gaben, ist heute nu noch in Reservaten zu sehen, da Jagd und Wilderei nach den begehrten Tierzähnen den Bestand erheblich reduziert haben. In den Wäldern der Elfenbeinküste leben Flusspferde, Primaten (wie der mittlerweile vom Aussterben bedrohten Schimpanse), Nage- und Schuppentiere, Raubkatzen wie Löwen und Leoparden, Krokodile und Schlangen sowie unzählige Vögel. Auch auf dem Staatsgebiet Ghanas (früherer Name: Goldküste) liegen große Waldgebiete mit einer reichen Pflanzen- und Tierwelt, deren Bestände jedoch in den letzten 50 Jahren halbiert wurden, von für den Export bestimmten Edelgehölzen wie Mahagoni- und Walnussbäume.

http://farm8.staticflickr.com/7055/6987538203_ef2ca91a38_o.jpg

http://farm1.staticflickr.com/33/52791307_60401eb61a_o.jpg