Volcán Villarrica

Villarrica ist ein 2840 m hoher aktiver Vulkan in Chile, der in der an Argentinien grenzenden Region Araucanía liegt. Nördlich des Vulkans befinden sich die Stadt Pucón und der SeeLago Villarrica. Der erste aufgezeichnete Ausbruch war im Jahre 1558. 1575 wurde die Stadt Villarrica von einem schweren Erdbeben zerstört, wobei 350 Einwohner starben. Weitere große Ausbrüche folgten 1640 und 1948. 1971 kam es zu einer Schlammlawine, die durch geschmolzenes Eis und heiße Lava erzeugt wurde. Die Schlammlawine (Lahar) zerstörte eine Reihe Häuser, landwirtschaftliche Flächen und Brücken. In den letzten 500 Jahren wurden über 50 Ausbrüche registriert. Der Vulkan ist auch noch heute aktiv. Der Vulkan Villarrica im Nationalpark Villarrica gehört zu den bekanntesten Touristenzielen in Chile. In den Sommermonaten gehen regelmäßig geführte Touren bis zum Rand des Kraters, die auch für ungeübte Bergsteiger zu bewältigen sind.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c8/Pucon%2C_Chile.jpg