Barranca del Cobre

Die Barranca del Cobre (“Kupferschlucht”) ist eine Gebirgsformation in der Sierra Madre Occidental im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua. Das Schluchtensystem, das der Rio Urique und seine Nebenflüsse gegraben haben, das der Rio Urique und seine Nebenflüsse gegraben haben, ist etwa 30.000 km² groß und 50 km lang. Es gehört zu den größten Schluchtengebieten Nordamerikas. Seine einzelnen Täler sind bis zu 1.500 m breit und fallen teilweise senkrecht bis in 1.870 m Tiefe ab. Die sechs tiefsten Canyons in der Barranca del Cobre sind:

  • Urique Canyon (1.870 m)
  • Sinforosa Canyon (1.799 m)
  • Batopilas Canyon (1.799 m)
  • Copper Canyon (1.759 m)
  • Tararecua Canyon (1.425 m)
  • Oteros Canyon (983 m)

Klima:

Das Klima in Canyon hängt von der Höhenlage ab. In den oberen Teilen des Canyons ist das Klima alpin geprägt. Die Sommer sind gemäßigt und feucht, während die Winter sehr kalt und lang sind. Die Temperaturen können in dieser Höhe auf unter -22°C fallen. Am Grund des Canyons ist das Klima subtropisch. Die Sommer sind sehr heiß und feucht, während die Winter warm und trocken sind. Die Temperaturen liegen im Jahresverlauf zwischen -12°C und +44°C.

Im folgenden wird das Klima nach Höhenlage kurz beschrieben. Die Klimatabelle stamme von jeweiligen Städten, die auf dieser Höhenlage am oder im Canyon liegen.

2500-2000 m:

Das Klima zwischen 2000 und 2500 m ist kalt und semi-arid. Die Sommer sind untertags warm, während die Nächte recht kalt werden können. Die Winter sind hingegen sehr streng, schneereich und lang. Ganzjährig kann es zu Frost kommen.

2000-1000 m:

Die Sommer werden heißer und die Winter wärmer. Die Nächte können dennoch empfindlich kalt werden.

1000-500 m:

In den unteren Lagen des Canyon sind die Sommer extrem heiß. Tageswerte von über +40°C sind nicht selten. Heftige Gewitterstürme treten vor allem im Juli und August auf. Hier wurden schon Temperaturen von +47°C gemessen.