Nyiragongo

Der Nyiragongo (3.470 m) einer der acht Virunga-Vulkane, ist einer der berühmtesten Vulkane Afrikas. Er befindet sich nahe der Stadt Goma im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Am 17. Januar 2002 begann eine gewaltige Eruption. Die Lava des Nyiragongo wälzt sich nicht wie andere Lava träge zu Tal, sondern ist flüssig wie Wasser, deshalb gibt es häufig kein Entrinnen. Da die Lava die Großstadt Goma erreichte, mussten 500.000 Menschen evakuiert werden. Zurzeit ist im etwa einen Kilometer breiten Krater ein Lavasee zu sehen. Der Lavasee des Nyiragongo, der größte der Erde, befindet sich etwa 600 m unterhalb des Kraterlandes.

Der Lavastrom vom 17. Januar 2002 zerstörte mehrere Dörfer und floss weiter durch die Stadt Goma in den Kivusee. 147 Menschen kamen ums Leben, etwa 170.000 wurden obdachlos

 

Der Lavasee des Nyiragongo leuchtet feuerrot in der Nacht

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/76/Lava_Lake_Nyiragongo_2.jpg

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ec/Nyiragongo_by_Night.jpg