Archiv für August 2018

Luangwa-Tal

Das Luangwa-Tal ist ein Flusstal des Luangwa im Nordosten Sambias. Dieses Tal stellt das geographische Ende des großen Ostafrikanischen Grabenbruchs dar. Hier mäandert der Luangwa besonders stark und das flache Tal verursacht eine langsame Fließgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch entstehen viele Seitenarme und Lagunen. Natur: Das Luangwa-Tal gehört zu den wertvollsten und wichtigsten Ökosystemen Afrikas und […]

Luapula

Der Luapula ist der Quellfluss des Luvua, der wiederum ein rechter Nebenfluss des Kongos in Afrika ist. Verlauf: Quelle: Das Quellgebiet des Flusses befindet sich oberhalb der Mambilima-Fälle. Der Fluss entspringt in einem der größten Feuchtgebiete der Erde, nämlich in den Bangqeulu-Sümpfen. Mambilima-Fälle: Der Luapula ist ein Fluss im östlichen Afrika und bildet auf seinen […]

Osterinsel

Die 117 km² große Osterinsel (Rapa Nui) liegt 3700 km westlich von Chile und gehört zu den einsamsten Orten der Erde. Die Entfernung zum nächsten bewohnten Gebiet beträgt 1900 km. Die Inselform gleicht einen Dreieck und besteht zum Großteil aus Vulkangestein. Bekannt wurde die Osterinsel durch die Steinskulpturen der Rapa Nui. Diese Skulpturen tragen den […]

Papeete (Tahiti) Klima

Das Klima der Stadt Papeete auf Tahiti weist ein tropisches Klima auf mit einer Regen- und Trockenzeit. Die Temperaturen liegen ganzjährig im heißen Bereich (zwischen +29°C und +32°C) und weisen eine hohe Luftfeuchtigkeit auf. Klimatabelle:

Cascades de Fachoda

Die romantischen Tahiti-Inseln Gauguins und Lotis weisen wegen den vielen Regentage viele Wasserfälle auf. Der Fautaua bildet wohl den gewaltigsten Wasserfalls des Archipels. Er stürzt über 300 m in die Tiefe und gehört somit zu den höchsten Wasserfällen der Erde. Der Wasserfall ist nur zu Fuß erreichbar. Ausgangspunkt bildet die Hauptstadt Papeete, von dort aus […]

Nevado Condoriri

Der Nevado Condoriri (auch einfach Condoriri) ist mit 5648 m der höchste Berg der Condoririgruppe in Bolivien. Der Nevado Condoriri liegt in der Cordillera Real im Osten der Condoriri-Gruppe nördlich der Hauptstadt La Paz und gehört verwaltungsseitig zum Departamento La Paz. Für die Besteigung des Condoriri wird ein Basislager auf rund 4700 m an der Laguna Chiar Khota genutzt. Es […]

Vinicunca

Der Vinicunca (auch Regenbogen-Berg) ist ein Berg südöstlich von Cusco in der Provinz Quispicanchi, im Süden Perus. Mit seinen sieben verschiedenen Farben, die parallel zueinander verlaufen, wirkt er wie ein Regenbogen. Die Farben sind durch überlagerte Mineralien, die sich Jahrmillionen hier ablagerten, entstanden. Diese Sedimentschichten wurden durch Plattentektonik von einer waagrechten in eine fast senkrechte […]

Machu Picchu

Machu Picchu ist eine gut erhaltene Ruinenstadt in Peru. Die Inkas erbauten die Stadt im 15. Jahrhundert in 2430 Metern Höhe auf einem Bergrücken zwischen den Gipfeln des Huayna Picchu und des Berges gleichen Namens (Machu Picchu) in den Anden über dem Urubambatal der Region Cusco, 75 Kilometer nordwestlich der Stadt Cusco. Die terrassenförmige Stadt war […]

Trujillo Klima

Die größte Siedlung in der Sechura-Wüste ist die Küstenstadt Trujillo. Hier ist das Klima arid und Niederschlag fällt wenn überhaupt nur in den Sommermonaten. Klimatabelle:

Sechura

Die Sechura ist eine riesige Wüste in Peru. Sie bedeckt die gesamte Westküste des Landes und ist zugleich das längste Küstengebiet Südamerikas. Die Breite der Wüste beträgt ungefähr 150 km, während sich das Trockengebiet über eine Länge von 2000 km erstreckt. Die Sechura-Wüste ist die Fortsetzung der südlich gelegenen Atacama-Wüste in Chile. Trotz der Trockenheit […]

Big Creek (Belize) Klima

Das Klima in Big Creek ist ein tropisches Monsunklima mit sehr hohen Regenmengen und ganzjährig heißen Temperaturen. Die Luftfeuchte ist sehr hoch. Klimatabelle:

Punta Gorda (Belize) Klima

Das Klima in Punta Groda ist ein tropisches Regenwaldklima mit sehr hohen Niederschlagsmengen das ganze Jahr über. Die Temperaturen sind heiß und die Luftfeuchte ist sehr hoch. Klimatabelle:

Belize City Klima

Belize City weist ein tropisches Monsunklima auf mit ganzjährig heissen Temperaturen und hoher Luftfeuchte. Die Regenzeit dominiert die Wetterlage in Belize City. Aber auch in der Trockenzeit kann es zu starken Regenfällen kommen. Tropische Stürme treten vor allem in den Monaten September und Oktober auf. Klimatabelle:

Corozal Klima

Corozal weist ein tropisches Monsunklima auf. Die Temperaturen sind ganzjährig heiß und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Die Regenzeit dominiert die Wetterlage, während die Trockenzeit sehr kurz ist. Selbst in der trocknen Saison ist immer mit Regen zurechnen. Tropische Stürme können auf die Stadt treffen, vor allem in den Monaten September und Oktober ist die […]

Städte Belize Klima

B: Belize City Belmopan Big Creek C: Corozal P: Punta Gorda

Belmopan Klima

Belmopan ist ein tropisches Monsunklima (Am). Die Stadt weist eine lange Regenzeit auf, diese beginnt im Mai und endet erst im Februar. Die Trockenzeit ist kurz und reicht nur über zwei Monate. Aber auch in der Regenzeit kann es zu Regenfällen kommen. Klimatabelle:

Pedernales Klima

In Pedernales auf der Insel Hispaniola herrscht ein semi-arides Klima, da die Stadt im Regenschatten der Hochländer von Hispaniola liegen. Der Regenfall ist im September und Oktober am höchsten, da zu dieser Zeit tropische Zyklone über die gesamte Insel ziehen. Trotz der Lage auf einer Insel sind die Temperaturen sehr hoch. Die Stadt gehört zu […]

Nationalpark Cañón del Sumidero

Der Nationalpark Cañón del Sumidero (span. Parque nacional Cañón del Sumidero) ist ein Nationalpark in Mexiko. Das Gebiet mit einer Ausdehnung von 217,89 km² wurde am 8. Dezember 1980 zum Nationalpark erklärt. Seine Hauptattraktion ist der vom Río Grijalvadurchflossene Cañón del Sumidero mit bis zu 1000 m hohen Felswänden. Geographie: Der Nationalpark befindet sich zwischen den Orten […]

Cañón del Sumidero

Der Cañón del Sumidero (span. sumidero„Gully“, „Abflussgraben“) ist ein tiefer Canyon mit bis zu teils über 1.000 m hoch aufragenden Felswänden im mexikanischen Bundesstaat Chiapas 15 km nördlich bis 15 km östlich der Hauptstadt Tuxtla Gutiérrez, der vom Río Grijalvaerst in nördlicher und dann in westlicher Richtung durchflossen wird. Seine Entstehung begann vor 35 Millionen Jahren – […]

Selva Lacandona

Die Selva Lacandona (span.: ‚Lacandonischer Wald‘) ist ein Urwaldgebiet im mexikanischen Bundesstaat Chiapas an der Grenze zu Guatemala. Das Herzstück des Urwalds wird durch den Montes Azules Naturpark geschützt. Geographie: Das Schutzgebiet, das zum Naturpark Montes Azules gehört, wird nach Osten hin auf ca. 150 km durch den Río Lancantún abgeschlossen, der zum Flussgebiet des […]

Cancún Klima

Cancún weist ein tropisches Klima mit Charakteristika eines tropischen Monsunklimas auf. Es gibt eine Trocken- und eine Regenzeit. Die Stadt ist ganzjährig heiß und es wehen angenehme Winde vom Atlantik in die Stadt. Das Klima hier ist milder, als im Inland Yucatáns. Die Seebrise verhindert Temperaturen von über +36°C. Die Niederschlagsmenge liegt bei über 1300 […]

Chetumal Klima

Das Klima in Chetumal ist ein tropisches Klima mit ganzjährig heißen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Der Niederschlag ist im Sommerhalbjahr besonders ergiebig. Klimatabelle:

Campeche Klima

Das Klima ist meist tropisch schwül; der für mexikanische Verhältnisse reichliche Regen (ca. 1000 mm/Jahr) fällt hauptsächlich im Sommerhalbjahr. Klimatabelle:

Xalapa-Enríquez Klima

Das Klima von Xalapa ist überwiegend gemäßigt-feucht. Im Sommer liegt das Thermometer ungefähr zwischen 15 °C (Nacht) und 27 °C (Tag). Der heißeste Monat in Xalapa ist der Mai, weil sich noch nicht soviel Feuchte vorhanden ist, welche die schon starke Sonneneinstrahlung dämpfen könnte. Im Hochsommer fühlt sich die Tagestemperatur wärmer an, da die Hitze mit der […]

Heroica Puebla de Zaragoza Klima

Nach der Köppen-Klimaklassifikation liegt Puebla in der Zone des subtropisches Hochlandklimas. Aufgrund der Höhenlage (2200 m) herrscht hier trotz der tropischen Lage ein gemäßigtes Klima mit moderaten Temperaturen. Es gibt zwei Jahreszeiten, zu einem die Trockenzeit (November bis April) und zum anderen die Regenzeit (Mai bis Oktober). Das Tal weist ein gemäßigtes Klima auf und […]

Santiago de Querétaro Klima

Santiago de Querétaro weist ein semi-arides Klima (BSh) mit ganzjährig milden Temperaturen auf. Der meiste Regenfall fällt zwischen Juni und August. Klimatabelle:

Guamúchil Klima

Guamúchil weist ein heisses semi-arides Steppenklima (BSh) auf mit einer jährlichen Niederschlagsmenge von 593 mm. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt bei +25°C. Es gibt zwei Jahreszeiten, zu einem die längere Trockenzeit und eine Regenzeit. Der Übergang von der Trockenzeit zur Regenzeit ist abrupt. Klimatabelle:

Mazatlán Klima

In Mazlatan herrscht ein tropisches Klima mit ganzjährig warmen bis heißen Temperaturen. Der Jahresverlauf ist in eine Regen- und eine Trockenzeit aufgeteilt. Klimatabelle:

Morelia Klima

Das Klima in Morelia ist ein subtropisches Hochlandklima mit ganzjährig warmen Temperaturen. Die Nächte sind kühl. Klimatabelle:

Uruapan Klima

Das Klima in Uruapan ist ein subtropisches Hochlandklima mit ganzjährig moderaten Temperaturen. Es gibt zwei Jahreszeiten, zu einem die Regenzeit und zum anderen die Trockenzeit. Klimatabelle:

Colima Klima

Die jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 25 °C, und die jährlichen Niederschlagswerte schwanken durchschnittlich zwischen 63,7 und 94,9 Millimetern. Vor allem die Zeit von Juli bis September ist niederschlagsreich. Klimatabelle:

Guanajuato Klima

Im Sommer steigen die Temperaturen meist über 25 °C, nachts kühlt es auf etwa 10 bis 15 °C ab. Im Winter ab November wird es tagsüber mit über 20 °C oft noch warm, doch nachts kommen Temperaturen um 5 °C vor. Die Regenzeit, in der heftige Regenschauer das Stadtzentrum überschwemmen können, dauert von Juni bis September. Klimatabelle:

Guatemaltekische Pazifikküste

Die Region an der Pazifikküste wird als Costa Sur (Südküste) bezeichnet. Es handelt sich um einen 40 bis 50 Kilometer breiten, rund 240 Kilometer langen Flachland-Streifen, dessen natürliche Vegetation von Trockenwald geprägt ist. Die Küstenlinie ist kaum strukturiert und weist nur sehr vereinzelt Nehrungenauf. Der Strand besteht im Wesentlichen aus schwarzem Sand. Die Küstenlandschaft besteht […]

Wasserfälle der Kleinen Wolfsschlucht

Die Wolfsschlucht ist eine Schlucht bei Kreuth, südwestlich des Tegernsees. Die Schlucht wird in zwei Abschnitten unterschieden, zu einem die Große Wolfsschlucht und die Kleine Wolfsschlucht. Am Ende der kleinen Wolfsschlucht befindet sich ein Wasserfall, der auf zwei Stufen hinabfällt. Der untere Wasserfall weist eine Höhe von 8 m auf. Das Wasser fällt in einen […]

Semuc Champey

Semuc Champey (deutsch „dort, wo das Wasser verschwindet/sich versteckt“) ist ein Naturschutzgebiet (Monumento Natural) in Guatemala, das im Departamento Alta Verapaz ungefähr 12 km südlich der Stadt Lanquín liegt. Das beliebte Touristenziel besteht aus vielen türkisgrünen Wasserbecken von einem bis drei Metern Tiefe, die vom Fluss Río Cahabón gespeist werden. Die Farbe des Wassers variiert je nach […]

Flores (Guatemala) Klima

Das Klima in Flores Guatemala ist ein tropisches Klima. Die Temperaturen liegen ganzjährig im heißen Bereich. Klimatabelle:

Guatemala-Stadt Klima

Trotz der Lage in den Tropen weist Guatemala-Stadt aufgrund der Hochlandlage ein moderates Klima mit gemäßigten Temperaturen auf. Die Stadt liegt in der Übergangszone des tropischen Savannenklimas (Aw) zum subtropischen Hochlandklimas. Das Wetter in der Stadt ist generell warm und angenehm. Heiß kann es während der Trockenzeit werden, aber es kommt zu keiner extremen Schwüle. […]

Nanning Klima

Nanning weist ein subtropisches Monsunklima auf mit sehr hohen Niederschlägen und zwei Jahreszeiten, zu einem die Regen- und zum anderen die Trockenzeit. Klimatabelle:

Guiyang Klima

Guiyang hat ein subtropisches, feuchtes Monsunklima mit milden Wintern und warmen Sommern. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 15,6 °C. Klimatabelle:

Vientiane Klima

Vientiane weist ein tropisches Savannenklima auf mit einer Regen- und Trockenzeit. Die Trockenzeit reicht von November bis in den März. Der April ist Übergangsmonat und kündigt den Beginn der Regenzeit an. Die Regenzeit dauert über sieben Monate an. Die Stadt ist ganzjährig heiß und weist eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit auf, daher ist das Wetter immer […]

Karst-Formationen und Regenwald von Vang Vieng

Vang Vieng ist eine Kleinstadt der Provinz Vientiane in Laos. Die Stadt ist umgeben von Karst-Formation und Regenwald. Die Stadt liegt am Fluss Nam Xong (auch Nam Song) zwischen Vientiane und Luang Prabang. Vang Vieng verfügt über zahlreiche Unterkünfte und Restaurants entlang weniger Straßen. Es eignet sich als Zwischenstopp auf dem Weg nach Luang Prabang. Die zahlreichen […]

Kuang Si

Kuang Si (andere Schreibweisen Kuang Xi oder Kouang Si), auch bekannt als Tat Kuang Si, ist ein mehrstufiger Wasserfall in der Provinz Luang Prabang in Laos. Er liegt circa 30 km südwestlich der Stadt Luang Prabang im Naturschutzgebiet Tat Kuang Si Park und gehört zu den touristischen Hauptattraktionen der Region. Wasserfall und Flusslandschaft: Der Hauptwasserfall […]

Cổ Thạch

Co Thach ist ein Strand nahe des Ortes Binh Thanh. Er liegt 90 km von der Stadt Phan Thiet und ca. 300 km von der Stadt Ho Chi Minh entfernt. Der Strand ist eine einzigartige Wildnis. Er weist eine artenreiche Tierwelt auf. Die Felsformationen sind bizarr und wurden vor tausenden von Jahren gebildet. Besonders Mitte […]

Thác Dray Nur

Der Thác Dray Nur ist ein Wasserfall der 25 km von der Stadt Buon Ma Thout entfernt liegt. Die Kaskaden bestehen aus drei Wasserfällen: Gia Long Dray Nur Dray Sap Bekannt sind die Wasserfälle unter dem Namen Wray Falls. Der Wasserfall ist über 250 m lang und 30 m hoch.

Ganh Da Dia

Ganh Da Dia (Seeklippen der Steinplatten) ist ein Küstengebiet, das aus Basaltgestein besteht und in der Nähe von An Ninh Dong liegt. Die Landschaft ist um die 100 m breit und 250 m lang und besteht aus 35.000 Blöcken Basaltgestein. Die Steine sind erstarrte Lava. Diese entstanden nach einer Vulkaneruption vor Jahrmillionen. Der geschmolzene Basalt […]

Cà Mau Klima

Die Stadt weist ein tropisches Monsunklima auf. Das Klima begünstigt das Wachstum von Mangrovenwäldern. Klimatabelle:

Điện Biên Klima

In Điện Biên herrscht ein tropisches Hochlandklima. Zudem wird es als Monsunklima beschrieben, da die Niederschlagsmenge in zwei Saisonen aufgeteilt ist. Zu einem in eine trocken Zeit und in eine Regenzeit. Die Regenzeit, als dann wenn der Monsun einsetzt, weist eine extrem hohe Niederschlagsmenge auf. Klimatabelle:

Ho-Chi-Minh-Stadt Klima

Die Stadt befindet sich in der tropischen Klimazone. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,2 Grad Celsius, die jährliche Niederschlagsmenge im Mittel 1931 mm. Hauptregenzeit ist zwischen Mai und Oktober, in einzelnen Stadtgebieten muss dann mit Überschwemmungen gerechnet werden. Der meiste Niederschlag fällt im September mit 327 mm im Mittel, der wenigste im Februar mit durchschnittlich vier Millimeter. Die durchschnittlichen Temperaturen […]

Hanoi Klima

Das Klima ist subtropisch-monsunal mit feucht-heißen Sommern und mild-trockenen Wintern. Die Jahresniederschlagsmenge beträgt 1.682 mm; acht Monate sind humid, vier arid. Klimatabelle:

Great North Woods

Die Great North Woods, die Wälder des hohen Nordens Nordamerikas, erstrecken sich über 6500 km weit vom kanadischen Labrador bis nach Alaska. Die Great North Woods gehören zu den größten Waldlandschaften des Planeten und bestehen aus dichten Laub- und Nadelwäldern. Die Taiga Nordamerikas ist Teil dieses großen Waldgebietes. Selbst die Laubwälder der nördlichen Appalachen gehören […]

Südasiatische Maidans

Südasien weist weite Gebiete von kleineren Grasländern auf. Diese findet man vor allem in Indien, aber auch in anderen südostasiatischen Ländern vor. Diese Grasflächen sind umgeben von dichten Tropen-, Monsun-, und Laubwäldern. Manche Grasländer sind von Sümpfen umgeben, andere ziehen sich an Gebirge hinauf oder liegen versteckt in dichten Wäldern..  Trotz der kleinen Fläche weisen diese […]

Grasländer des Indischen Subkontinents

Die Steppen und Savannen Indiens sind aufgrund der dichten Besiedlung und der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung weitgehend verändert oder zerstört worden. In der Indus- und Gangesebene ist dieses Eingreifen besonders beachtlich. Die einst tropische Savanne musste den menschlichen Bebauungen und der Landwirtschaft Platz machen. Große Gebiete Westindiens und der nicht wüstenhaften Gefilden Pakistans sind bedeckt von […]

Te Anau (NZ) Klima

Te Anau weist ein kühles Klima mit kalten Wintern und milden Sommern auf. Die Winter sind untertags mit Werten unter +10°C sehr kühl. Die Nachttemperaturen sinken bis auf den Gefrierpunkt und manchmal sogar darunter. Die Sommer sind mit Tageswerten um die +20°C mild und kühl. Die Nächte weisen Temperaturen um die +8°C auf. Klimatabelle:

Taupo (NZ) Klima

Das Klima in Taupo ist kühl und windig, daher rauer geprägt als der erst der Nordinsel Neuseelands. Diese klimatische Besonderheit wird durch die Inlandlage noch verschärft. Forst kann im Winter auftreten, während Schneefall relativ rar ist. Die Sommer sind mild mit Tageswerten um die +23°C, während die Nächte auf +10°C abkühlen. Klimatabelle:

Raglan (NZ) Klima

Die jährliche Niederschlagsmenge ist sehr hoch und liegt bei über 1300 mm pro Jahr. Der wärmste Monat ist der Februar mit Tageswerten um die +24°C. Hier gibt es keinen Frost und Eis, wenn überhaupt nur für wenige Stunden in den Wintermorgen. Klimatabelle:

Bridal Veil Falls (NZ)

Die Bridal Veil Falls (MāoriWaireinga; deutsch: Brautschleierfälle) sind ein 55 Meter hoher Wasserfall am Pakoka River in der Region Waikato in Neuseeland. Der Wasserfall befindet sich ca. 20 km von Raglan entfernt. Der Fall stürzt über die Abbruchkante einer Steilwand aus Säulenbasalt in einen kleinen, 5 Meter tiefen See am Fuße der Wand. Hier befindet sich unmittelbar […]

Urique Klima

Das Klima in Urique herrscht ein semi-arides Klima mit sehr heißen Sommern und warmen Wintern. Die Sommer sind sehr feucht. Klimatabelle:

Bosque Secreto (El Fuerte)

Der Bosque Secreto (span. “Geheimer Wald”) ist ein Überbleibsel des einst über 500.000 km² großen tropischen Trockenwaldes, der sich von der Küste Nordmexikos bis nach Panama erstreckte. Vor 500 Jahren war der Urwald noch in seiner vollen Größe gegeben, allerdings sind heute nur noch 10% des Waldgebiets erhalten. Rund um El Fuerte erstreckt sich dieser […]

El Fuerte Klima

Das Klima in El Fuerte (Sinaloa) ist ein heisses semi-arides Klima mit extrem heißen Sommern und warmen Wintern. Die Winternächte sind kalt und liegen meist unter 10°C. Die Sommer weisen Tageswerte von über +40°C auf. Die feuchteste Jahreszeit ist der Sommer. Klimatabelle:

Puerto Vallarta Klima

Das Klima in Puerto Vallarta ist ein tropisches Klima mit trockenen und nassen Jahreszeiten. Die durchschnittliche Tagestemperatur liegt ganzjährig bei +30°C. In der Nacht sinken die Werte auf durchschnittlich +21°C ab. Die Regenzeit reicht von Mitte Juni bis Mitte Oktober. Der Höhepunkt der nassen Jahreszeit ist zwischen Juli und September. Das Wetter zu dieser Zeit […]

Tepic und Umgebung

1524 wurde die Bergstadt vom Neffen Herman Cortez gegründet. Heute ist sie Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Nayarit an der zentralen Pazifikküste. Die kleinen und schmalen Straßen in der provinziell wirkenden Stadt sind voller Trubel. Sehenswert ist die prachtvolle Kathedrale (1804 geweiht) und der Palacio Municipal (Rathaus). Klima: Tepic weist ein feuchtes Subtropenklima (Cwa) mit hochländischen […]

Tepic Klima

Tepic ist ein feuchtes Subtropenklima (Cwa) mit hochländischen Charakter. Der meiste Regenfall fällt in der Regenzeit (April bis November), manchmal kommt es noch zu heftigen Schaueren in Dezember. Klimatabelle:

Kotzebue (AK) Klima

Kotzebue weist ein sehr trockenes subarktisches Klima auf, zu dem wird es vom naheliegende Tundrenklima beeinflusst. Die Winter sind schneereich, sehr kalt und harsch. Die Winter hingingen sind kurz und mild. Die Extremtemperaturen liegen zwischen -50°C und +29°C. Klimatabelle:

King Salmon (AK) Klima

King Salmon weist ein subarktisches Klima (Dfc) auf. Die Wintertemperaturen sind hier für Alaska sehr mild und sind teils milder als manche Wintermonate im Mittleren Westen der USA. Klimatabelle: Wetter nach Tagen:

Klima in Quebec

Québec besitzt drei klimatische Hauptregionen. Der Süden und Westen mit den größten Ballungsgebieten wird von einem feuchten Kontinentalklima (Effektive Klimaklassifikation Dfb) mit warmen, feuchten Sommern und langen, kalten Wintern geprägt. Die bedeutendsten klimatischen Beeinflussungen kommen aus West- und Nordkanada sowie den südlichen und zentralen Vereinigten Staaten. Infolge des Einflusses von Sturmsystemen aus dem Herzen Nordamerikas und […]

Rottachfall

Der Rottachfall ist ein Wasserfälle in der Nähe des Ortes Enterrottach nahe der Gemeinde Rottach-Egern am südlichen Tegernsee. Die Wasserfälle weisen eine gesamte Fallhöhe von 25 m auf und fallen mehrstufigen ab. Die Wasserfälle sind vor allem zu Zeiten der Schneeschmelze besonders gewaltig, da die Rottach zu dieser Zeit besonders viel Wasser führt.

Carcross (YT) Klima

Carcross weist ein arides Kontinentalklima auf mit sehr kalten Wintern und kühlen Sommern. Hier liegt die kleinste Wüste der Welt, die Carcross Desert. Klimatabelle:

Klima in Yukon

Das Klima ist subarktisch. Im Norden, wie etwa auf Herschel Island, ist es arktisch mit sehr kalten und langen Wintern und kurzen Sommern. Als kälteste Region Nordamerikas gilt das Gebiet um Snag, wo am 3. Februar 1947 −63 °C gemessen wurden. Im Winter 2004/2005 wurden in Burwash Landing −58 °C gemessen. Im gesamten Territorium fällt recht wenig Niederschlag. Diese Niederschläge fallen etwa […]

Klima in Manitoba

Aufgrund der Lage im Zentrum Nordamerikas ist das Klima in Manitoba extrem. Generell nehmen die Temperaturen und Niederschläge von Nord nach Süd zu, während der Niederschlag zugleich von Ost nach West abnimmt. Da Manitoba keine größeren Gebirgsketten odergrößere Wassermassen aufweist kommt es hier zu hohen Temperaturunterschieden. Das Relief des Bundesstaates ist flach und somit haben […]

Klima in Alberta

Alberta hat eine Länge von 1200 km von Nord nach Süd. Das Klima ist sehr unterschiedlich. In Alberta herrscht vorwiegend ein feuchtes Kontinentalklima mit warmen Sommern und kalten Wintern vor. Insgesamt liegt Alberta im Regenschatten der Rocky Mountains und der Pacific Coast Range, daher weist die Provinz ein trockenes Klima auf. Aufgrund der Inlandlage ist […]

Windsor (ON) Klima

Aufgrund der südlichsten Lage von Kanada herrscht ein sehr feuchtes Kontinentalklima. Die Tagestemperaturen können in den Wintermonaten (zwischen November und Februar) im Durchschnitt zwischen −4,5 und −1 Grad und tiefer liegen. Im Frühling bis Herbst steigen die Temperaturen allmählich an. So betragen diese zwischen Februar und Mai durchschnittlich −2,4 und 14,5 Grad Celsius, steigen dann […]

Badlands Guardian

Badlands Guardian, oder auch Indian Head, ist eine geomorphologische Formation in der Nähe der Stadt Medicine Hat in südöstlichen Alberta. Von der Luft aus gesehen erinnert die Steinlandschaft an einen Menschenkopf. Der Kopf ist ein Abflussgebiet durch die Erosion des weichen Kalkgesteins und des Kalkbodens. Wind und Wasser haben die Erosion vorangetrieben. Die trockenen Badlands […]

Deline (NT) Klima

Deline weist ein subarktisches Klima mit sehr kalten, langen und strengen Wintern, sowie milden Sommern. Die Niederschlagsmenge im Sommer ist etwas höher, als im Rest des Jahres. Deline liegt am Großen Bärensee (Great Bear Lake) und wird daher etwas von den Wassermassen gemildert. Klimatabelle:

Fort Simpson (NT) Klima

Fort Simpson weist ein subarktisches Klima auf mit extremer Kontinentalität. Die Winter sind sehr lang, extrem kalt und streng. Die Sommer hingegen sind warm. Klimatabelle:

Old Crow (YT) Klima

Old Crow weist ein kaltes subarktisches Klima auf. Die Rekordtemperaturen liegen zwischen -59,4°C und +32,8°C. Klimatabelle:

Prospect Creek (AK) Klima

Das Klima von Prospect Creek ist ein subarktisches Klima. Die Winter gehören manchmal zu den kältesten Wintern der USA. Die Rekordtemperaturen liegen zwischen -62,1°C und +31°C. Klimatabelle:

Sitka (AK) Klima

Sitka weist ein ozeanisches Klima (Cfb) auf mit moderaten und kühlen Temperaturen, sowie hohen Niederschlägen. Im Jahr kommt eine Niederschlagsmenge von 3350 mm herab. Im Jahr kommen 84 cm Schnee zusammen. An 252 Tagen im Jahr kommt es zu Niederschlag. Die jährliche Jahrestemperatur liegt bei +7,4°C. An 5 Tagen wird ein Maximalwert von +21°C und […]

Unalaska (AK) Klima

In Unalaska auf den Aleuten herrscht ein subarktisches Meeresklima mit milden Wintern und kühlen Sommern. Die Niederschlagsmenge ist sehr hoch. Klimatabelle:

Hilo (HI) Klima

Die Lage der Stadt ist dafür verantwortlich, dass Hilo eine der regenreichsten Städte der Welt ist. Jährlich fallen 3281 mm Niederschlag. Die Lage an der Hilo Bay sorgt dafür, dass die Stadt besonders anfällig für Tsunamis ist. Aufgrund der Lage auf der Regenseite der Insel sind die Besucherzahlen auf der „Hilo-Seite“ (Ostseite) deutlich geringer als der wärmeren, […]

Ciudad Insurgente Klima

Das Klima der Stadt ist ein heißes Wüstenklima mit sehr heißen Sommern und warmen Wintern. Die Niederschlagsmenge ist sehr gering, während der Spätsommer etwas feuchter ist. Klimatabelle: