Archiv für Januar 2014

Brocken

Vom Brocken geht eine besondere Faszination aus. Er ist Norddeutschlands höchster Berg, extreme Wetterlagen toben sic hier ungehindert aus, teils wachsen hier Pflanzen wie in den Alpen und die deutsch-deutsche Grenze zog sich exakt über das Bergmassiv hinweg. Heute ist er ein Lieblingsziel von Sportbegeisterten und natürlich Interessierten. Höhe: 1141 m Durchschnittstemperatur: 3,8°C Klima: 306 […]

Pelješac

70 Kilometer lang erstreckt sich die Halbinsel Pelješac zwischen der dalmatinischen Küste und den Inseln Mljet und Korcula. Schlauchförmig liegt sie da, an ihrer breitesten Stelle gerade einmal sieben Kilometer schmal. Eine Fahrt über die bergige Insel lohnt, wenn man genügend Zeit hat, um die fantastischen Ausblicke über Landschaft und Küste zu genießen. An den fruchtbaren, […]

Lomnický štít

Der Lomnický štít (dt. Lomnitzer Spitze) ist mit 2.632 m der dritthöchste Berg der Hohen Tatra und der Slowakei. Er gilt als der höchste permanente Arbeitsplatz der Slowakei. Die Lomnitzer Spitze, eine der bekanntesten und populärsten Spitzen der Hohen Tatra, ist pyramidenförmig und hat drei Kämme und zwei Nebenspitzen, denKežmarský štít und den Huncovský štít. Zwar soll zwischen 1760 und 1790Štefan Fábry der Erstaufstieg gelungen […]

Roșca-Buhaiova

Roșca-Buhaiova ist ein Schutzgebiet in Natur- und Landschaftsschutz der IUCN-Kategorie Strenges Naturreservat/Wildnisgebiet im Nationalpark Biosphärenreservat Donaudelta. Es befindet sich auf dem Areal der Gemeinde Chilia Veche, im Kreis Tulcea, in Rumänien. Das Naturschutzgebiet Roșca-Buhaiova steht seit 1940 unter Naturschutz. Durch das Gesetz Nummer 5 vom 6. März 2000 sowie durch den Gerichtsbeschluss Nummer 2.151 vom 30. November 2004 wurde es zum Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung ausgewiesen. Als Teil des Nationalparks Biosphärenreservat […]

Slowenien Klimatabellen

In Slowenien ist das Wetter in allen vier Jahreszeiten verschieden. Außerdem treffen hier drei größere Klimazonen aufeinander, die das Wetter beeinflussen. In der Bergwelt überwiegt das strenge Alpenklima, die Küstenregion prägt das submediterrane Klima, während in den Ebenen im Nordosten des Landes das Kontinentalklima herrscht. Die Durchschnittstemperaturen im Juli liegen über 20 ºC, die im […]

Ungarn Klimatabellen

Wegen der Binnenlage und der abschirmenden Wirkung der Gebirge hat Ungarn ein relativ trockenes Kontinentalklima mit kalten Wintern und warmen Sommern. Die mittleren Temperaturen liegen im Januar zwischen –3 °C und –1 °C sowie im Juli zwischen +21 °C und +23 °C. Im Frühsommer sind die ergiebigsten Niederschläge zu verzeichnen. Die mittlere Niederschlagsmenge beträgt im Westen auf Grund der vorherrschenden, Regen bringenden Westwinde rund 800 […]

De Koog

Die Insel Texel ist die größte der Westfriesischen Inseln. Hier findet sich „ganz Holland auf einer Insel“ und tatsächlich die Landschaft ungewöhnlich abwechslungsreich: An der Westküste tost das offene Meer; hier liegen lange Sandstrände, die von einem Dünengürtel umgeben sind. Die Ostküste grenzt an das Wattenmeer und ist ruhiger. De Koog im Nordwesten ist das […]

Burgberg von Lindos

Die Gemeinde Lindos auf der Insel Rhodos ist bereits seit dem 11 Jh. von den Dorren besiedelt, Funde auf der Akropolis von Lindos deuten sogar auf noch frühere Populationen hin. Die meisten der Ruinen auf dem ehemals wegen seiner Verteidigungsmöglichkeiten geschätzten Burgberg sind moderne Rekonstruktion, nur wenige antike Überreste sind erhalten. Dennoch ist Lindos eine […]

Lovcen

Der Lovćen ist ein Hauptgebirge Montenegros. Die höchsten Punkte sindŠtirovnik (1.749 m) und Jezerski Vrh (1.657 m). Der Lovćen liegt zwischen der adriatischenKüste und der Bucht von Kotor. Am Fuß des Gebirgsmassivs befinden sich die StädteKotor, Budva und Cetinje. Auf dem Gipfel Jezerski Vrh steht das Njegoš-Mausoleum des kroatischen Bildhauers Ivan Meštrović, das 1970 bis 1974 erbaut wurde. Petar II. Petrović Njegoš ließ auf dem Gipfel 1845 eine Grabkapelle errichten. Erst einige Jahre nach […]

Biokovo

Das Biokovo-Gebirge ist ein Abschnitt des Dinarischen Küstengebirges in Südkroatien. Es liegt etwa zwischen Omiš und der Mündung der Neretva in der Region Mitteldalmatien. Der Großteil des Gebirgsmassivs steht als Naturpark Biokovo unter staatlichem Schutz. Nach einem schmalen Küstenstreifen an der Adria steigt das Kalkgebirge steil und vegetationsarm bis zu Höhen von über 1700 Metern an. Die vom Adriatischen Meer abgewandte Seite weist karge Vegetation mit vereinzelten Waldinseln auf. Der höchste Gipfel ist […]

Nyamuragira

Der Nyamuragira (3058 m)  ist ein aktiver Vulkan innerhalb der Virunga-Vulkankette im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Der Vulkan liegt etwa 25 Kilometer nördlich des Kiwusees und der Stadt Goma in der Nähe zur Grenze nachRuanda. Der Nyamuragira gilt als einer der aktivsten Vulkane Afrikas mit mehr als 30 verzeichneten Ausbrüchen seit 1880. Dabei entstanden an den Flanken des Vulkans immer wieder neue Krater, […]

Korjakskaja Sopka

Korjakskaja Sopka ist ein Schichtvulkan auf der russischen Halbinsel Kamtschatka. Er liegt nahe der Awatschinskaja Sopka und etwa 30 Kilometer vom Pazifischen Ozeanentfernt, außerdem ist er von der Regionshauptstadt Petropawlowsk-Kamtschatski aus sichtbar. Der Schichtvulkan ist Teil des Pazifischen Feuerrings. Die Pazifische und dieEurasische Platte konvergieren, erstere schiebt sich dabei unter letztere. Das geschieht in der Gegend des Korjakski mit einer Geschwindigkeit von zirka 80 Millimeter pro Jahr.  Korjakskaja Sopka war vermutlich über […]

Bartolomé

Die Insel Bartolomé ist eine der kleineren und geologisch jüngeren derGalápagos-Inseln. Sie liegt leicht östlich von San Salvador (Santiago/James) und hat eine Größe von 1,2 km². Sie ist nach Lieutenant David Ewen Bartholomewvon der Royal Navy benannt. Die höchste Erhebung der Insel misst 114 Meter. Besondere Attraktionen sind die Strände, der auf Fotos von Galápagos häufig zu sehende Pinnacle Rock (deutsch Felsnadel, spanisch Pináculo) sowie Galápagos-Pinguine und […]

Fertö-Hanság Nationalpark

Der westlichste der ungarischen Nationalparks ist zweifelsohne der Nationalpark Fertö-Hanság. Zwischen Sopron und Mosonmagyaróvár gelegen ist das Gebiet nicht nur auf Grund der Fauna und Floraeinzigartig, sondern auch aus dem Grund, dass dieser Nationalpark der einzige Ungarns ist, welcher großflächig mit einem österreichischen Nationalpark zusammengeschlossen wurde. Die zwei Hauptelemente desNationalpark Fertö-Hanság sind natürlich der Fertö-See und die Hanság, die Lebensraum für Lebewesen und Lehrpfade […]

Bükk Nationalpark

Wenn man sich die Landkarte Ungarns ansieht und das Nordungarische Gebiet zwischen Eger, Miskolc und Ózdbetrachtet, entdeckt man Ungarns größten Nationalpark, nämlich den Nationalpark Bükk. Auf einer Fläche von über 430 Quadratkilometern dominiert das Bükk-Gebirge mit dem höchsten Punkt beim Istállós-Felsen. Das Gebirge ermöglicht eine unglaubliche Vielfalt der ungarischen Fauna und Flora und die Geologie selbst lädt zu Wandertouren ein. 853 Höhlen sind im Nationalpark Bükk bekannt und Gäste […]

Bugac-Puszta Nationalpark

In der Mitte des Bergrückens zwischen Donau und Theiß befindet sich der größte Teil des Nationalparks, Bugac (11 488 Ha). Von den Formen her ähnelt es sich sehr den Dünen von Fülöpháza und Orgovány. Die windgeforme Furchen wechseln sich mit den scharfrückigen Sanddünen ab. Die höchsten Dünen erhielten von den Einwohnern sogar eigene Namen: „Messzelátó-Berg, […]

Russland Klimatabellen

Große Teile des Landes sind vom Kontinentalklima mit heißenSommern und sehr kalten Wintern geprägt. Je weiter man in Richtung Osten des Landes reist, desto deutlicher spürt man die prägenden Temperaturen zu den verschiedenen Jahreszeiten, das heißt, der Sommer ist extrem heiß und die Temperaturen in den Wintermonaten mitunter eisig kalt. Kaum ein anderes Land bietet solche Temperaturunterschiede wie Russland. Die […]

Kasachstan Klimatabellen

Das Klima Kasachstans ist kontinental geprägt, das heißt nach kalten Wintern mit bis zu -40 Grad Celsius folgen direkt heiße lange Sommer mit über +40 Grad Celsius. Wüsten bedecken etwa 44 Prozent der Fläche Kasachstans. Es sind in der Regel Sandwüsten undKieswüsten. Qysylorda:

Island Klimatabellen

Das Klima ist ozeanisch kühl, geprägt vom relativ warmenIrmingerstrom (5 °C) an der Südküste und vom kaltenGrönlandstrom an der Nordost- und Südwestküste. Die Niederschläge betragen bis zu 2000 mm im Jahr in den Niederungen im Süden und bis zu 4000 mm auf demVatnajökull. Die geringste Niederschlagsmenge findet man auf den Hochebenen im Norden von Island (unter 600 mm). Aufgrund des warmen Golfstroms ist das Klima in […]

Portugal Klimatabellen

Die alte Seefahrernation Portugal liegt im westlichen Spanien auf der Iberischen Halbinsel und am Atlantik. Lissabon ist Hauptstadt an der Flussmündung des Tejo und hat etwa eine halbe Million Einwohner. Cabo de Roca ist westlichster Punkt des europäischen Festlandes. Eine Reihe von Inseln wie die Azoren und Madeira zählen zum weiteren Staatsgebiet. Wie bei einem […]

Camps Bay

Der palmgesäumte Strand des luxuriösen Ortes Camps Bay zieht nicht nur die Oberschicht Kapstadts, sondern auch viele Urlauber an. Vom Strand aus hat man die Twelve Apostels im Blick, eine Felsformation, die dem Tafelberg vorgelagert ist. Die Strandpromenade von Camps Bay wir von hübschen Straßencafés und kleinen Läden gesäumt. http://farm4.staticflickr.com/3746/11043370575_3f3d5a75f6_o.jpg

Bloubergstrand

Der Kapstadter Vorort Bloubergstrand ist nicht nur wegen seiner herrlichen weißen Sandstrände berühmt, sondern vor allem auch wegen seiner Aussicht: Von hier aus hat man nämlich einen unbeschreiblichen schönen Panoramablick auf den Tafelberg. Der flach abschließende Berg ist das wohl meistfotografierte Motiv Südafrikas und Wahrzeichen der gesamten Region. http://lh6.ggpht.com/-Z5aYyu9umAU/T5UkB6Hd2-I/AAAAAAAAAvc/zP4dM1cHfD4/Michael_Morris_20120421_6887_Bloubergstrand_1200px.jpg

Diani Beach

25 km weißer Sandstrand, das erwartet Besucher am Diani Beach, rund 35 km südlich von Mombasa. Vor der Küste liegen mehrere Riffe, die Wellen des Indischen Ozeans brechen, sodass auch Kinder und weniger gute Schwimmer sicher baden können. Außerdem sind diese Riffe mit ihrer großen Artenvielfalt (z. B. der Blauen Seegurke) beliebte Tauchgebiete mit zum […]

Bolata

Die romantische Bucht von Bolata an der nördlichen Schwarzmeerküste liegt in einem Naturreservat mit vielen seltenen Tier- und Pflanzenarten. Der gelbe Sandstrand ist eindrucksvoll von rötlich schimmernden Felsen umrahmt. Besucher, die sich für eine Bootsfahrt entscheiden, haben gute Chancen, Robbenkolonien und Delphine in dem angenehm sauberen Wasser zu beobachten. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4d/Bolata_Cove_-_Kaliakra_-_2.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/35/BolataCove1.jpg# http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/10/BolataCove5.jpg

Griechenland Klimatabellen

Griechenland hat überwiegend ein mediterranes Klima mit feucht-milden Wintern und trocken-heißen Sommern. An der Küste ist es im Winter sehr mild und es regnet häufig; Schnee fällt nur selten. Die Sommer sind relativ heiß und es gibt nur gelegentlich Sommergewitter. Im Landesinneren ist es vor allem im Winter deutlich kühler und es gibt häufig Nachtfrost, manchmal auch starke […]

Sithonia

Sithonia ist gleichsam der mittlere Finger der handförmigen Ägäis-Halbinsel Chalkidiki. Auf der Landzunge finden Besucher markante Gebirgszüge, bewachsene Hänge, lange Sandstrände mit Schatten spendenden Sinken und idyllischen Buchten. Es gibt zahlreiche Steilküsten und wer den Strand von Sani besucht, kann den eindrucksvollen Blick auf den Berg Athos genießen. Sithonia ist im Vergleich zu Kassandra deutlich gebirgiger. Die […]

Bulgarien Klimatabellen

Rumänien im Norden, Serbien, Mazedonien im Westen, im Süden Griechenland und Türkei sind die unmittelbaren Nachbarn Bulgariens.  Das Schwarzmeer bildet die natürliche Grenze im Osten. Beeindruckende Naturräume bedecken das Land: die Donauniederung, der große Balkan mit zahlreichen Höhlen und Schluchten, der das Land von West nach Ost durchzieht, die Beckenlandschaft der thrakischen Niederung bis zum […]

Sinemorets

Die Kombination aus grünen Buchenwäldern, in verschiedenen Goldtönen leuchtenden Sandstränden, Felsformationen und der Mündung des Flusses Veleka machen den landschaftlichen Reiz von Sinemorets aus. Das Dorf befindet sich auf einer Halbinsel an der südlichen Schwarzmeerküste und ist genau der richtige Urlaubsort für Naturliebhaber, die absolute Ruhe suchen. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Veleka-sinemorets-mouth-dinev.jpg http://farm5.staticflickr.com/4055/4236357351_0867a5accb.jpg http://farm1.staticflickr.com/109/299012713_7f9292e0f3_o.jpg http://farm8.staticflickr.com/7407/9461524676_0c590ed15f_o.jpg http://farm3.staticflickr.com/2763/4241392026_ac8c2762c6.jpg

Jalta

Der Kur- und Urlaubsort Jalta an der subtropischen Südküste der Halbinsel Krim verdankt sein mildes Klima seiner Lage in einem Talkessel am Schwarzen Meer. Das „Schwalbennest“, der Nachbau eines mittelalterlichen Schlosses, ist die Hauptattraktion der Gegend. Das entzückende Wahrzeichen Jaltas thront 40 m über dem Meer auf einer Klippe. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c9/Ласточкино_гнездо.jpg

Akamas

Die Akamas-Halbinsel, ein Naturpark und des landschaftlich interessanteste Gebiet der Insel, liegt im Westen von Zypern zwischen Pathos und dem Kap Arnaoutis. Sie ist nur dünn besiedelt und zahlreiche Wanderweg führen durch die ursprüngliche Landschaft. An der Küste gibt es immer wieder schöne Sandstrände, die zum Baden einladen. Ein Höhepunkt ist die „Blaue Lagune“ mit […]

Ras al-Jinz

Ras al-Jinz ist ein Ort südlich von Sur an der Küste des Omans. Bekannt ist der Ort durch seinen Zugang zu den Brutplätzen von Meeresschildkröten, vor allem Suppenschildkröten. Der Küstenstreifen ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen und über ein Besucherzentrum mit Hotel zugänglich. Hauptzeit für die Eiablage in diesem Bereich sind die Monate Juni bis November. Allerdings könne am Strand ganzjährig erwachsen Weibchen […]

Santa Ynez Mountains

Die Santa Ynez Mountains sind ein Gebirge in der Transverse Ranges inSüdkalifornien. Das Gebirge liegt hauptsächlich im Santa Barbara County, nur ein kleiner Teil gehört zum Ventura County. Die Santa Ynez Mountains verlaufen völlig von Ost nach West, was in den USA selten ist. Im Norden des Gebirges liegt der Canyon des Ventura River und des Matilija Creek. Im Gebirge entspringt auch derSanta Ynez River. Entstanden ist das […]

Awash-Nationalpark

Der Awash-Nationalpark ist einer der Nationalparks in Äthiopien. Er wurde 1969 gegründet und hat eine Fläche von ca. 756 km².  Der Nationalpark befindet sich am südlichen Zipfel der Region Afar, 225 km östlich von Addis Abeba. Die nächstgrößere Stadt ist Awash, welche östlich des Parks liegt. Im Süden grenzt der Nationalpark an den Fluss Awash und den Basaka-See. Die Straße von Addis Abeba nach Dire Dawa […]

Abijatta-Shalla-Nationalpark

Der Nationalpark Abijatta-Shalla Lakes (auch -Shala-), benannt nach den beiden im Nationalpark liegenden Seen, ist ein äthiopisches Naturschutzgebiet im Gebiet des Great Rift Valley, des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Der Park liegt etwa 200 km südlich von Addis Abeba in der Region Oromiyaa. Er wurde 1963 ausgewiesen und hat eine Größe von 887 Quadratkilometern, von denen 482 Quadratkilometer Wasserflächen sind. Hauptgrund seiner Unterschutzstellung war […]

Sämen-Nationalpark

Der 179 km² große Sämen-Nationalpark befindet sich im Norden von Äthiopien. Sein Name leitet sich von dem amharischen Wort sämen  „Norden“ her. Er ist vor allem der eindrucksvollen Berglandschaft wegen bekannt. Der Park umfasst Höhenlagen von 1900 bis über 4500 Meter ü. M. Mit 4533 m ist der Ras Daschän der höchste Berg Äthiopiens und siebthöchste in Afrika. Der Park wurde unter anderem zum […]

Illimani

Der Illimani in den Anden in Bolivien ist mit 6.439 Metern der zweithöchste Berg Boliviens und der höchste der Cordillera Real. Der Berg hat vier Gipfel über 6.000 Metern, deren höchster der Pico Sur ist. 1898 gelang dem Briten William Martin Conway die Erstbesteigung. Im Rahmen der deutschen Bolivien-Expedition 1950 bestieg Hans Ertlden Illimani-Nordgipfel im Alleingang. Hans Ertl und dem Geologen Gert Schröder gelang anschließend […]

Aswejasee

Der Aswejasee  im äußersten Norden Weißrusslands ist mit einer Fläche von 52,8 km², einer Länge von 11,4 km und einer Breite von 7,8 km nach demNaratsch der zweitgrößte See des Landes. Er liegt im Rajon Werchnjadswinsk derWizebskaja Woblasz imEntwässerungsgebiet der Drissa. Bis auf Bereiche mit einer Wassertiefe von mehr als 3 Metern ist der eutropheFlachwassersee fast vollständig mit Wasserpflanzen überwuchert. Im Norden und Nordosten wird er von einem 350 […]

Buffalo-Springs-Nationalreservat

Das Buffalo-Springs-Nationalreservat (englisch: Buffalo Springs National Reserve) ist ein Naturschutzgebiet im Norden Kenias. Es ist 131 km² groß und liegt nahe bei Isiolo in der Provinz Eastern, 85 km nördlich desMount Kenya. Die Landeshauptstadt Nairobiist 112 km entfernt. Seine Höhe über dem Meeresspiegel beträgt zwischen 800 und 1.230 m. Das Buffalo-Springs-Nationalreservat hat seinen Namen von einer Oase mit kristallklarem Wasser an seinem westlichen Ende. Die Buffalo Springs halten […]

Ruma-Nationalpark

Der Ruma-Nationalpark ist ein Nationalpark in Kenia. Er liegt im Süden der Provinz Nyanza imSuba District. 1966 wurde er als Naturschutzgebiet Lambwe valley game reserve gegründet, um den letzten verbliebenen Lebensraum der Pferdeantilope in Kenia zu schützen. 1983 wurde das Naturschutzgebiet zum Nationalpark ernannt. Der Ruma-Nationalpark liegt ungefähr 10 km östlich des Victoriasees und besteht aus einer Savannenlandschaft mit Flüssen, Bergen und vereinzelten Waldlandschaften.  Das Klima im Ruma-Nationalpark ist feucht und […]

Spanien Klimatabellen

Das Klima in Spanien kann grob in folgende Zonen gegliedert werden: Atlantisches Klima: an der nördlichen Atlantikküste: Galicien, Asturien, Kantabrien, Baskenland, Navarra (Norden). Vor allem im Winter Niederschläge, sehr milde Winter und Sommer (siehe Klimadiagramm von Santander). Ozeanisch-Kontinentales Klima: im Zentrum der Iberischen Halbinsel: Kastilien-León, Madrid, La Rioja, Navarra, Kastilien-La Mancha,Extremadura und Andalusien. Sehr kalte Winter mit regelmäßigen Schneefällen im Norden und heiße Sommer, hauptsächlich im Winter Niederschläge. Kontinentales Mittelmeerklima: in Aragón, Katalonien, Valencia (Hinterland), Murcia, Kastilien-La Mancha und Andalusien. Niederschläge […]

Es Pontàs

Es Pontàs ist ein Felsentor im Meer des südöstlichen Teil der Baleareninsel Mallorca. Die natürlich entstandene „Brücke“ befindet sich direkt an der Küstenlinie zwischen der Cala Santanyí und derCala Llombards in dem Gemeindegebiet von Santanyí. Es Pontàs wird von Kletterern genutzt. Im Sommer 2006 hat Chris Sharma hier eine Deep Water Solo-Route erstbegangen, die bis Mitte 2011 noch unwiederholt war und als schwerste Deep Water Solo-Route der Welt gilt. […]

Death Hollow

Death Hollow hat wirklich so ziemlich alles zu bieten, was man sich nur wünschen kann: Beeindruckende Engstellen, imponierende Felswände, weite Passagen mit herrlicher Vegetation, einen wunderschönen Bachlauf, hochinteressante Seitencanyons mit teichgroßen Potholes zum Schwimmen, spektakuläre Zeltplätze und große Ruhe. Die einzelnen Abschnitte des 23 Meilen langen Death Hollow weisen einen recht unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad auf. Den Unterlauf kann man, mit […]

Cedar Breaks National Monument

Cedar Breaks ist ein National Monument im US-Bundesstaat Utah. Der kleine Park umfasst die bizarren Erosionsformen im Sandstein eines Hanges auf der Westseite des Markagunt-Plateaus. Er bildet das Gegenstück zum wesentlich bekannteren Bryce-Canyon-Nationalpark auf der Ostseite des benachbarten Paunsaugunt-Plateaus. Der Park besteht aus zwei halbrunden Hangabbrüchen, deren Formen an Amphitheater erinnern und auch so genannt werden. Sie wurden in Jahrmillionen aus den Schichten der Pink Cliffsausgewaschen. Die Erosionsformen umfassen Steinsäulen, -rippen […]

Bui-Nationalpark

Der Bui-Nationalpark ist ein Nationalpark in der Brong-Ahafo Region Ghanas. Der Park liegt in unmittelbarer Nähe zur Grenze zur Elfenbeinküste. Mit seiner Größe von 2200 km² ist er der drittgrößte Nationalpark Ghanas und wird vom Schwarzen Volta durchflossen. Der Bui-Nationalpark liegt wie der Mole-Nationalpark in Ghana in der Baum-Savanne. Der Park hat einen guten Bestand an Büffeln, Leoparden und Elefanten sowie viele Affenarten. In demVoltaabschnitt, der durch den Park fließt, leben auch größere Gruppen […]

Bosumtwi

Bosumtwi, auch Bosomtwe genannt, ist ein See in der Ashanti Region im westafrikanischen Ghana, der in einem Meteoritenkrater liegt. Der See hat einen Durchmesser von acht Kilometern und eine Tiefe von ca. 80 Metern. Er ist abflusslos. Der Krater hingegen misst 10,5 Kilometer im Durchmesser. Sein Alter wurde mit 1,07 Millionen Jahren bestimmt. Er ist damit ein (an der Erdgeschichte gemessen) sehr […]

Akwapim-Togo-Kette

Die Akwapim-Togo-Kette ist eine Bergkette, die sich im östlichen Ghana nördlich der HauptstadtAccra in der Nähe des Dorfes Pokoasi in Richtung Togo erhebt und sich dort im Grenzgebiet ausdehnt. Die Bergkette wird durchtrennt vom Volta, der im Anfangsbereich seinen Weg zum Atlantik sucht. In die Akwapim-Togo-Kette ist an der Stelle, an der sie durch den Volta zerschnitten wird, auch derAkosombo-Staudamm gebaut worden, der den Volta-See aufstaut. Zugleich bezeichnet man auch […]

Botswana Klimatabellen

In Botswana herrscht semi-arides Savannen- und Halbwüstenklima. Die Temperaturen schwanken zwischen 35 °C im Sommer und etwas über 20 °C im Winter. Im Winter fallen die Temperaturen vor allem nachts stark, im ganzen Land ist zu dieser Jahreszeit Frost möglich, Temperaturunterschiede von über 20 °C zwischen Tag und Nacht sind normal. So werden zum Beispiel in der Hauptstadt Gaborone im Juli tagsüber durchschnittlich 23 °C gemessen, […]

Albanien Klimatabelle

In Albanien herrscht ein subtropisch-mediterranes Winterregenklima (Mittelmeerklima) mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 16 °C und einer Jahresniederschlagssumme von knapp 1200 Millimetern. In Tirana sind zwei Sommermonate arid. Die nördlichen und östlichen Bergregionen weisen harte Winter auf. Auch im Sommer kann es in den Gebirgsregionen recht kühl werden. Im Winter sind viele Orte in diesen Gebieten wegen Schnees für Monate von […]

Kosovo Klimatabellen

Kosovo verfügt über gemäßigtes kontinentales Klima mit ausgeprägten, jahreszeitlich bedingten Temperaturschwankungen. Die Temperaturen können im Sommer bis auf 40 °C steigen und im Winter auf unter −20 °C fallen, starke Schneefälle sind dabei keine Seltenheit. Da das Kosovo sich zwischen dem Mittelmeer und den bergigen Regionen Südosteuropas auf der Balkanhalbinsel befindet, schwanken die Temperaturen saisonal recht stark. Im Sommer erreichen Höchsttemperaturen weit […]

Israel Klimatabelle

Das Klima in Israel wird bestimmt durch seine Lage zwischen der subtropischen Trockenheit der Sahara und der arabischen Wüsten einerseits und der subtropischen Feuchtigkeit der Levanteandererseits. Obwohl Israel ein sehr kleines Land ist, hat es mehrere Klimazonen. Das Klima ist von der Entfernung zum Mittelmeer, von der Höhe und der geographischen Breite abhängig. Im Norden gemäßigt und […]

Iran Klimatabellen

Das Klima im Iran ist sehr vielfältig. Es überwiegen arideKlimaverhältnisse, doch treten regional – insbesondere im Norden (Kaspisches Meer) und an einigen Gebirgswänden – jährliche Niederschläge bis über 2.000 mm auf. Am trockensten sind die Salzseen im Landesinnern, während es in den Küstengebieten an den südlichen Küsten nachts auch zur Bildung von Nebelkommen kann. Ahvaz:  

Peninha

Die Peninha ist eine Steilküste bei Lissabon in Portugal. Von dort oben hat man eine traumhaften Ausblick auf den Atlantischen Ozean. Traumhafte Sonnenuntergänge und romantische Augenblicke, kann man hier erleben. Wenn man Lissabon besichtigt, sollte man unbedingt nach Peninha fahren, denn die Reise lohnt sich.   http://lh6.ggpht.com/-EVTHms1rl2c/UbFllKfwb4I/AAAAAAAAGrk/PxjIcsojLVY/Guincho%25252520from%25252520Peninha%25252520%25252528Sintra%2525252C%25252520Portugal%25252529.jpg http://lh4.ggpht.com/-EzQzSfbUkbg/UbFnI8I_TmI/AAAAAAAAGyc/p_g1nl0ZvoM/Peninha.jpg http://lh5.ggpht.com/-OnYG9sQxrDw/UbGOlI-nxhI/AAAAAAAAIkI/vJXwW-oZOQo/Peninha.jpg  

Petersberg

Der Petersberg nahe Halle an der Saale im Gemeindegebiet von Petersberg ist mit250,4 m ü. NHN die höchste Erhebung des Saalekreises in Sachsen-Anhalt. Sein Name leitet sich von der St.-Petrus-Kirche auf dem Berg her. Bis ins 14. Jahrhundert war der Petersberg als Lauterberg bekannt. Der Petersberg liegt im Naturraum Mitteldeutsches Schwarzerdegebiet etwa 13 km (Luftlinie) nördlich der Innenstadt von Halle an der Saale, nicht ganz auf halber Strecke nach Köthen zwischen den Ortschaften Ostrau und Wallwitz. Am Berg befindet sich die Gemeinde Petersberg mit dem gleichnamigen Kernort und […]

Italien Klimatabellen

Norditalien wird von den Alpen und dem toskanisch-emilianischen Apennin umsäumt, wodurch der Einfluss des Mittelmeeres auf das Klima nicht spürbar ist. Die Winter sind kalt, in den Städten der Po-Ebene kommt es mitunter zu Schneefällen; die Sommer sind sehr warm oder heiß, die Luftfeuchtigkeit ist hoch. Mittelitalien hat ein vergleichsweise mildes, Mittelmeerklima mit trockenen und warmen bis […]

Deutschland Klimatabellen

Deutschland gehört vollständig zur gemäßigten KlimazoneMitteleuropas im Bereich der Westwindzone und befindet sich im Übergangsbereich zwischen dem maritimen Klima in Westeuropaund dem kontinentalen Klima in Osteuropa. Das Klima in Deutschland wird unter anderem vom Golfstrom beeinflusst, der das durchschnittliche Temperaturniveau für die Breitenlage ungewöhnlich hoch gestaltet. Die mittlere Jahresdurchschnittstemperatur, bezogen auf die Normalperiode 1961–1990, beträgt im bundesweiten Gebietsmittel 8,2 °C, die mittleren Monatsdurchschnittstemperaturen liegen zwischen −0,5 °C im Januar und 16,9 °C im Juli. […]

Tschad Klimatabellen

Das Land steht generell unter dem Einfluss des Westafrikanischen Monsuns, im Sommer, und des Passat-WindesHarmattan, in den Wintermonaten. Im Süden des Landes herrscht dadurch ein nahezu tropisches, wechselfeuchtes Klima mit bis über 1.100 mm Niederschlag, während im Norden Wüstenklima mit großen täglichen Temperaturunterschieden und extrem seltenen Niederschlägen mit 20–40 mm Niederschlag im Jahr vorherrscht. N’Djamena:

Ägypten Klimatabellen

Ägypten liegt innerhalb des nordafrikanischen Trockengürtels mit sehr wenig Niederschlägen, sowie beträchtlichen saisonalen und täglichen Temperaturschwankungen. Nur der nördliche Küstenstreifen und das Nildeltasind mit Winterniederschlägen zwischen 100 und 200 mm mediterran beeinflusst; südlich von Kairo dagegen regnet es äußerst selten. Die mittleren täglichen Temperaturmaxima liegen im Januar zwischen 20 °C (Port Said, Kairo) und 24 °C (Assuan), wobei es nachts sehr stark abkühlen […]

Südafrika Klimatabelle

Südafrika hat eine große Differenzierung an klimatisch-orographischen Großeinheiten und Vegetationszonen. Sie reichen von extremer Wüste in der Kalahari an der Grenze zu Namibia bis zu subtropischen Wäldern im Südosten und an der Grenze zu Mosambik. An der westlichen Küstenzone herrscht ein arides bis stark maritim geprägtes Klima vor. An der Südküste ist das Klima semiarid bis semihumid, was auf das Aufeinandertreffen des kaltenBenguelastroms und des warmen Agulhasstroms am Kap der Guten Hoffnung zurückzuführen […]

Dschibuti Klimatabellen

Da das Land relativ klein ist, befindet es sich in einer einheitlichen Klimazone und kennt keine großen Klimaunterschiede. Die einzigen nennenswerten Schwankungen gibt es bezüglich der Höhenlage des jeweiligen Ausgangspunktes. Hierbei gibt es im Wesentlichen zwei Unterscheidungen: die Küstenlinie und die Depressionen, sowie die etwas höher gelegenen Regionen im Norden und Süden. An der Küste herrscht das ganze […]

Chile Klimatabellen

Chile liegt auf der Südhalbkugel, weshalb die Jahreszeiten um ein halbes Jahr im Vergleich zur Nordhalbkugel verschoben sind. Das Land lässt sich klimatisch in drei Zonen einteilen: Nord-, Mittel- und Südchile. Nordchile (genannt „großer Norden“) besitzt viele Berge, die über 6000 m hoch sind. Zwischen der Küste und der westlichen Anden-Hauptkette erstreckt sich dieAtacamawüste. Diese Wüste ist eines der trockensten Gebiete […]

Bolivien Klimatabellen

Das Klima in Bolivien ist, bedingt durch die enormen Höhenunterschiede, sehr vielfältig. Grob unterscheiden kann man auf dem Altiplano rund um den Titicaca-See (etwa 150 km) und den Poopó-See (etwa 55 km) ein gemäßigtes Höhenklima mit relativ geringen jahreszeitlichenTemperaturschwankungen und mittelgroßen Tag- und Nachttemperaturschwankungen sowie einer mittleren Luftfeuchtigkeit; auf dem übrigen Altiplano ein im Gesamtdurchschnitt kühl-gemäßigtes Höhenklima mit mittleren jahreszeitlichen Temperaturschwankungen und starken Tag- […]

Tansania Klimatabellen

Tansania ist ein tropisches Reiseland, das durch die Nähe zum Äquator ganzjährig warme bis heiße Temperaturen aufweist und grob in 12 Tages- und Nachtstunden geteilt ist. Die Küstenregionen und die Inseln bieten meist heißes und tropisches Klima (25-35°C) mit hoher Luftfeuchtigkeit (70-85%) und warmen Nächten. In den Monaten Juni bis September ist es klimatisch am angenehmsten, […]

Lone Cypress Tree

Wie der Tiel eines Gemäldes klingt der Name  dieses Naturwunders und es sieht so aus, als hätte ein romantischer Maler die Zypresse absichtlich auf die Felsen gestellt mit dem Meer im Hintergrund, um das perfekte Motiv zu erhalten. Auf der Monterey-Halbinsel am 17 Miles Drive gehört Cypress Point zu den beliebtesten Aussichten und die Zypresse […]

Mount Tamalpais State Park

Sanft schwingen sich sattgrün bewachsene Hügel himmelwärts. Wälder schmiegen sich an die Ausläufer des „Mount Tam“, wie der Tamalpais im Volksmund genannt wird, obwohl er nur 785 Meter erreicht, wirkt er fast wie ein Eintausender. Über dem Gipfel kreisen Truthangeier in den Lüften, doch die meisten Wanderer haben nur Augen für das Panorama. Bei gutem […]

Mexiko Klimatabellen

Mexiko ist ein klimatisch vielgestaltiges Land, das sowohl über subtropisches und alpines Klima als auch über Wüstenklima verfügt. Es gehört somit in den Übergangsbereich der sommerfeuchten äußeren Tropen mit acht bis zehn humiden Monaten im Südosten des Landes über die ganzjährig ariden Subtropen im Bereich des Wendekreises bis zum Winterregenklima Kaliforniens, das im äußersten Westen (Baja California)gerade noch wirksam wird. Mexiko-Stadt (Mexico City): Baja California: Yucatan: […]

Momotombo

Der Momotombo ist ein Schichtvulkan in Nicaragua nahe der Stadt León. Er reicht an den Managuasee. Seine Morphologie ist sehr symmetrisch, sein Bild wurde aufStreichholzschachteln gedruckt und taucht auf Muralesauf, er ist emblematisch für Nicaragua. Vor dem Ersten Weltkrieg war er ein beliebtes Ausflugsziel, 1904 erreichten die Touristenzahlen ihren Höhepunkt, 1905 brach er aus. An seiner südlichen Flanke liegt einGeothermalfeld. Mit einer Erlaubnis kann der […]

Nationalpark La Visite

Der Nationalpark La Visite ist einer von zwei Nationalparks der Republik Haiti. Der Nationalpark liegt im Südosten des Landes, dehnt sich über ein Gebiet von etwa 20 Quadratkilometern aus und besteht vornehmlich aus Kiefernwäldern (Hispaniola-Kiefer, Pinus occidentalis), Graslandund in Bereichen über 1.700 Metern Bergvegetation an den Hängen des höchsten Berges des Landes, des Morne de la Seele. Im Nationalpark La Visite finden eine Reihe […]

Biologisches Reservat Monteverde

Das Biologische Reservat Monteverde (Reserva Biológica Bosque Nuboso Monteverde) ist ein Schutzgebiet in Costa Rica. Es handelt sich um ein etwa 10.500 Hektar großes Gebiet mit Bergwäldern. Ein Großteil des heutigen Reservats wurde ursprünglich von einer Gruppe von US-amerikanischen Quäkern erworben, die dort 1951 eingewandert waren. Sie wollten sich hier niederlassen, um so eine Teilnahme amKoreakrieg zu vermeiden, da sie gemäß ihren Glaubensgrundsätzen jeden Kriegsdienst ablehnen. Das Reservat […]

Maderas

Der Maderas ist ein Schichtvulkan in Nicaragua. Er ist auf der Insel Ometepe nach dem Concepción (Vulkan) der zweit höchste. In geschichtlichen Zeiten war er nicht aktiv. In seinem Krater befindet sich ein Kratersee. Der Maderas ist einer der wenigen Orte auf der Pazifikseite Nicaraguas auf welchem Nebelwald wächst. Der einzige weitere Ort mit Nebelwald ist der Mombacho. Der Nebelwald ist durch hohe Luftfeuchtigkeit und durch eine artenreiche Fauna und […]

Montenegrinische Küste

Die montenegrinische Küste ist dieAdriaküste Montenegros. Sie gehört zu den am stärksten ausgeprägten verkarsteten Steilküsten am Mittelmeer und zeichnet sich durch eine der größten und tiefsten Meeresbuchten desMittelmeerraums, die Bucht von Kotor aus, die manchmal geologisch unzutreffend als mediterranerFjord bezeichnet wird und als bedeutendster Naturhafen der Adriaküste lange Zeit als wichtiger Flottenstützpunkt diente. Die montenegrinische Küste ist eine der regenreichsten Regionen des Mittelmeeres. Beim GebirgsortCrkvice wird mit einer jährlichen Niederschlagsmenge von […]

Francis Marion National Forest

Während der benachbarte Sumter National Forest eher für sportive Unternehmungen steht, verführt der Frnacis Marion-Wald durch seine wilde Schönheit zu langsamen Erkundungstouren. Wilde Orchideen wachsen an den Wegrändern. Wassermokassinschlangen und Waldklapperschlangen gleiten durchs Unterholz. Die seltenen Kokardenspechte bauen ihre Höhlen in den hiesigen Sumpfkiefern. Einige der Areale gehören zu den naturbelassenen Gebieten, wie die „Little […]

USA Klimatabellen

In den nördlichen Regionen, vom Staat Washington bis nach Maine, lässt sich ein moderates, gemäßigtes Klima feststellen. Die Winter können empfindlich kühl werden (Werte unter 0 °C sind nicht selten) – im Sommer kann es jedoch oftmals zu Hitzewellen mit Temperaturen über 35 °C kommen. Die Niederschlagsmenge ist gleichmäßig auf das ganze Jahr verteilt; die Winter sind immer von Schneefall […]

Zypern Klimatabellen

Auf Zypern herrscht mediterranes Klima mit deutlich kontinentaler Ausprägung. Die Temperaturen sind höher als im nördlichen Mittelmeerraum und von der levantinischen Küste wehen oft heiße Wüstenwinde übers Meer. Das Mittelmeer um Zypern hat die höchsten Wassertemperaturen im gesamten Raum. Im Februar werden etwa 17 °C, im August um 28 °C erreicht. Regen fällt vor allem von November bis April. Von Mai bis Oktober ist […]

Bosnien-Herzegowina Klimatabellen

Bosnien und Herzegowina liegt im Übergangsgebiet zwischen mediterranem und kontinentalem Klima. Im Winter ist es sehr kalt und ein kalter Fallwind vom Landesinneren führt zu starken Böen und Stürmen. Besonders im Süden des Landes sind die Sommer heiß mit Extremtemperaturen über 40 °C und häufigen Waldbränden. Sarajevo:  Mostar: Tomislavgrad: Banja Luka:  

Kroatien Klimatabellen

Im Landesinneren bzw. Nordosten Kroatiens herrscht vor allem kontinentales Klima vor. Mittlere Monatstemperaturen im Sommer betragen um 26 °C, im Winter um 2 °C. Der Jahresniederschlag beträgt etwa 750 Millimeter. Das Klima an der adriatischen Küste hingegen ist wesentlich feuchter und es herrscht mediterranes Klima vor. Die Sommer sind also meist sonnig und trocken (um 35 °C), während die Winter regenreich und warm sind […]

Rumänien Klimatabellen

Rumänien gehört zurgemäßigten Klimazoneim Bereich derWestwindzone. Durch die natürliche Barriere der Karpaten unterscheiden sich die einzelnen Landesteile allerdings klimatisch voneinander.Siebenbürgen (westlich des Karpatenbogens) ist noch vom maritimen Klima der atlantischen Winde geprägt. Die Karpaten verhindern jedoch, dass diese Luftmassen den Osten und Süden des Landes erreichen. In der Moldau (östlich der Karpaten) herrscht ein kontinentales Klima vor. Diese Region ist kalten Luftströmen […]

Mesaoria

Die Mesaoria, ist eine fruchtbare Schwemmland-Ebene auf der Mittelmeerinsel Zypern. Nach seiner Entstehung vor etwa hundert Millionen Jahren bestand Zypern aus zwei Kalksteininseln. Für die Dauer von etwa siebzig Millionen Jahren war Zypern durch einen Meeresstreifen getrennt. Durch Vulkanausbrüche wurde dieser geschlossen, und dasTroodos-Gebirge entstand. Durch Erosion des weichen Vulkangesteins bildete sich die Mesaoria. Klimatabelle, Nikosia: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/48/View_in_direction_of_the_mesaoria_(mesarya)_near_Kantara_(North_Cyprus)_2003.jpg/1024px-View_in_direction_of_the_mesaoria_(mesarya)_near_Kantara_(North_Cyprus)_2003.jpg

Troodos-Gebirge

Das Troodos-Gebirge, auch Troodos, liegt auf der MittelmeerinselZypern. Die höchste Erhebung ist derOlympos – auch Chionistra genannt – mit 1.952 m. Das Gebirge ist vulkanischenUrsprungs und wie der Pentadaktylos − im Gegensatz zum Rest der Insel − bewaldet. Selbst im Hochsommer herrscht im Troodos-Gebirge ein angenehm mildes Klima, das zum Wandern einlädt. Das Troodosgebirge erstreckt sich im südwestlichen Landesinneren Zyperns, zwischen den Dörfern Pomos und Panagia im Bezirk Paphos sowie östlich […]

Pentadaktylos

Der Pentadaktylos, auch Kyrenia-Gebirge bzw. Kyrenia-Berge (nach der Stadt Kyrenia), ist ein Gebirgszug im Norden der Mittelmeerinsel Zypern. Der Name bedeutet in beiden Sprachen „Fünf Finger“ und bezieht sich auf die auffälligen Berggipfel. Das Gebirge besteht aus Kalkstein und fällt im Norden relativ steil ins Meer ab. Es besteht aus Sedimenten, die zwischen dem Perm und dem mittlerenMiozän abgelagert und durch den Zusammenstoß der Afrikanischen Platte und der Eurasischen Plattesenkrecht gestellt wurden. Höchster Berg ist mit […]

Kap Greco

Kap Greco ist ein Kap auf Zypern und der östlichste Punkt der EU. Das Kap Greco ist als Standort eines Hochleistungs-Mittelwellen-Relais von Trans World Radio bekannt, welches als Sendeantenne vier in einem Parallelogramm angeordnete Sendemasten verwendet. Daneben existiert noch eine weitere Mittelwellensendeanlage aus drei in einer Reihe angeordneten Sendemasten von Radio France Internationale. Zu Zeiten des Kalten Krieges existierte in der Nähe auch noch eine ACE High-Station. Kap Greco gehört […]