Bontebok National Park

Südafrikas kleinster Nationalpark wurde 1931 in der Nähe von Swellendam südlich der Swartberg Nature Reserve eingerichtet. Geographie: Der Bontebok-Nationalpark (Bontebok National Park) liegt nahe der Stadt Swellendam im Distrikt Overberg, Provinz Westkap in Südafrika. Die Entfernung nach Kapstadt und George beträgt jeweils 240 Kilometer. Flüsse: Die Lebensader des Parks ist der entlang seiner Südgrenze mäandernde Breede River, an dessen Ufer mehrere Aussichtspunkte liegen. Klima: Das Klima ist […]

Mole-Nationalpark

Der Mole-Nationalpark (englisch Mole National Park) ist ein Nationalpark in Ghana, der 1971 als erstes Tierreservat des Landes gegründet wurde. Mit 4840 km² ist er vor dem Digya-Nationalpark der größte Nationalpark Ghanas. Trotz seiner Lage im Nordwesten Ghanas in der Northern Region, die im Vergleich zu den Küstengebieten Ghanas touristisch etwas schlechter erschlossen ist, hat […]

Etosha Nationalpark

Der Etosha-Nationalpark ist ein 22.275 Quadratkilometer (km²) großer Nationalpark im Norden von Namibia und bedeutendstes Schutzgebiet des Landes. Der Park liegt am Nordwestrand des Kalahari-Beckens und umfasst fast die gesamte 4760 km² große Etosha-Pfanne. Von der Südgrenze des Parks sind es 400 Kilometer bis zur Hauptstadt Windhoek und von der Nordgrenze 125 Kilometer bis zur […]

Mount Archer

Der Mount Archer ist ein 604 Meter hoher Berg im australischen BundesstaatQueensland. Der Berg liegt in Zentralqueensland, nordöstlich der Stadt Rockhampton, amWendekreis des Steinbocks, rund 40 Kilometer landeinwärts vom Pazifischen Ozean, etwa 520 Kilometer nordwestlich von Brisbane, und gehört zum Gebirge derBerserker Ranges. Am Gipfel, der über eine Straße (Pilbeam Drive) zu erreichen ist, liegt der kleine OrtMount Archer. Für Touristen gibt […]

Nationalparks der Spitzbergen

Auf Spitzbergen, dem rund 600 km nördlich des norwegischen Festlands im Nordpolarmeer gelegenen Archipel, das im Norwegen „Svalbard“ heißt, wurden in den Jahren zwischen 1973 und 2005 ingesamt sieben Nationalparks auf der Hauptinsel Spitzbergen und der vor der Westküste gelegenen Insel Prinz-Karl-vorland ausgewiesen. Mit einer Größe von 14.487 km² umfassen sie 24 Prozent der Landfläche […]

Abisko National Park

Als einer der 29 bis heute eingerichteten Nationalparks in Schweden wurde der Park bereits 1909 unter Schutz gestellt und hat eine Fläche von 77 km². Die höchsten Berge im Nationalpark sind der Slåttatjåhka mit 1191 m und der Nuolja mit 1169 m. Geographie: Der Nationalpark Abisko liegt in der schwedischenProvinz Norrbottens län und zwar im schwedisch-norwegischen Grenzgebirge etwa 200 km nördlich des Polarkreises. Landschaft: Der Nationalpark besteht aus einem Tal, das von […]

Muddus National Park

Der schwedische Muddus-Nationalpark liegt zwischen der Nationalstraße 97 und dem Fluss Stora Lule älv südwestlich von Gällivare und Jokkmokk in der Landschaft Lappland. Er umfasst eine Fläche von etwa 500 km², wurde 1942 als Nationalpark eingerichtet und 1984 erweitert. Geographie: Landschaft: Etwa die Hälfte der Fläche des Parks ist Waldgebiet, die andere Hälfte besteht aus Seen wie dem Muddusjaure, dem Luobbalape und dem Stuor-Muddus sowie ausgedehnten Moorgebieten. Schutzgebiete: Im […]

Tsitsikamma-Nationalpark

Der Tsitsikamma-Nationalpark war bis 2009 ein eigenständiger Nationalpark in Südafrika. Seither ist er Teil des Garden-Route-Nationalparks. Er liegt im Distrikt Sarah Baartman im westlichen Teil der Provinz Ostkap. Der Park mit einer Fläche von 29.838 Hektar wurde 1964 eröffnet und erstreckte sich über fast 100 Kilometer entlang der Küste zwischen Kap St. Francis und Plettenberg […]

Great Smoky Mountains Nationalpark

Der Great Smoky Mountains National Park an der Grenze von Tennessee und North Carolina in den südlichen Appalachen beherbergt eines der ältesten Gebirge der Welt (200 Millionen Jahre). Natur: Zwischen 600 und 2000 m Meereshöhe weist der 2100 Quadratkilometer große Park fünf Waldtypen mit Eichen, Ahorn- und Kastanienbäumen, Kiefern, Tannen und Fichten, somit weist der […]

Shenandoah Nationalpark

Im Norden des Staates Virginia, beiderseits entlang des Rückens des bis zu 2000 m hohen Appalachen-Gebirges, liegt der Shanandoah National Park, dessen waldreiche Bergkuppen von einer 170 m langen Aussichtsstraße, dem Skyline Drive Parkway, überschaut werden können. Zahlreiche Parkbuchten, Picknickareale und Campingplätze erschließen eine schier unerschöpfliche schwinde Ferienlandschaft, die nicht nur den ausgesprochenen Waldfreund anspricht, […]

Achziv National Park

Der Achziv National Park ist ein israelischer Nationalpark an der Küste des Mittelmeers. Er beherbergt neben den berühmten Ruinenstätte auch wunderschöne Küstenlandschaften. Achziv (Achsiv): Achsiv (antik: Ekdippa) war eine am gleichnamigen Fluss gelegene Stadt im Norden Israels zwischen Akko und Tyros, nach biblischer Darstellung im Stammesgebiet von Ascher. Ausweislich der archäologischen Funde war Achsiv v.a phönizisch geprägt. Küstenlandschaften: Die in der Umgebung liegenden […]

Gonarezhou-Nationalpark

Der Gonarezhou-Nationalpark (englisch Gonarezhou National Park) ist nach dem Hwange-Nationalpark der zweitgrößte NationalparkSimbabwes. Zusammen mit dem Krüger-Nationalpark Südafrikas und dem Limpopo-Nationalpark in Mosambik sowie einigen kleinerenSchutzgebieten bildet er den Länder übergreifenden Great Limpopo Transfrontier Park. Gonarezhou bedeutet Ort vieler Elefanten. Geographie: Der Gonarezhou-Nationalpark liegt im Südosten des Landes in der Provinz Masvingo an der Grenze zu Mosambik. Die Flüsse Mwenezi im Südwesten und Save im Nordosten bilden natürliche Grenzen des Nationalparks. Landschaft: Größtenteils liegt der Nationalpark unter 400 Meter […]

Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area

Die Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area (KAZA TFCA, KAZA) ist ein grenzüberschreitendes Natur- und Landschaftsschutzgebiet im südlichen Afrika. Das Schutzgebiet soll insbesondere den Elefanten die freie Bewegung in ihrem natürlichen Lebensraum ermöglichen. Die Gründung wurde am 18. August 2011 durch die Staats- und Regierungschefs der beteiligten Länder formell bestätigt, die offizielle Eröffnung erfolgte am 15. März 2012 in Katima Mulilo. Der Park umfasst eine […]

Queen-Elizabeth-Nationalpark

Der Queen-Elizabeth-Nationalpark (QENP, inoffiziell auch QEP) liegt im Westen Ugandas. Er besteht seit dem Jahr 1952. Der Park hat eine Größe von 1978 km² und grenzt im Westen an den Eduardsee und den Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo, im Norden an das Ruwenzori-Gebirge. Teile des Parks liegen in den Distrikten Kasese, Rubirizi, Rukungiri und […]

Nationalpark Víkos-Aós

Im Nationalpark Víkos-Aós ist ein Drittel der griechischen Pflanzenwelt zu finden. 133 Vogel- und 21 Reptilienarten, Wildschweine, Wölfe, Luchse, Gämsen und Braunbären sind hier noch zu Hause. Die Landschaft im 130 km² großen Park wird vom fast 2500 m hohen Tímfi-Gebirge und der 15 km langen, 700 m tiefen Víkos-Schlucht geprägt. Im und am Park […]

Richtersveld

Das Richtersveld im äußersten Nordwesten Südafrikas ist eine spektakuläre Bergwüstenlandschaft mit ungewöhnlicher Sukkulentenflora. In der Bergwüste von Richtersveld gedeiht der bis zu neun Meter hohe Köcherbaum. In der Kulturlandschaft Richtersveld leben seit zwei Jahrtausenden die halbnomadischen Viehzüchter der Nama.

New Forest

Ursprünglich wollte man auf dem heutigen Gebiet des New-Forest-Nationalparks in Südengland Landwirtschaft betreiben, da die Landschaft bereits seit mehreren Jahrhunderten nicht mehr bewaldet war. Doch die Qualität des Bodens war dafür nicht geeignet. So wurde sie einfach der Natur überlassen und es entwickelte sich eine dichte und üppige Heidelandschaft. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2c/Clayhill_Bottom%2C_New_Forest_National_Park_-_geograph.org.uk_-_1053967.jpg/Clive Perrin

Coiba

38 Inselchen, ein großes Korallenriff, die pazifischen Gewässer vor der Küste Panamas und 2701 km² des Küstenbereichs der Insel Coiba gehören zum UNESCO-Weltnaturerbe. Denn geschützt vor kalten Winden konnten sich in den tropischen Wäldern besonders viele endemische Arten entwickeln und entstehen auch weiterhin noch neue. So ist die frühere Strafkolonie heute ein wunderbares Labor der […]

Gauja Nationalpark

Der Gauja-Nationalpark (lettisch: Gaujas nacionālais parks) ist der älteste und mit etwa 920 km² zugleich größte Nationalpark in Lettland. Geographie: Er wurde bereits im September 1974 geschaffen und befindet sich im Gebiet der Städte Sigulda (deutsch: Segewold) und Cēsis (deutsch: Wenden). Namensgeber des Nationalparks ist der Fluss Gauja. Die historische deutsche Bezeichnung des Gebietes ist […]

Kis-Balaton

Der Kis-Balaton war früher die größte südwestliche Bucht und mit seiner weitläufigen Sumpfwelt seit 2000 Jahren ein natürlicher biologischer Filter des Balatons (Plattensee). Durch Ablagerungen des Balatonzuflusses Zala, durch Vertorfung und gerade durch massive menschliche Eingriffe seit Anfang des 19. Jahrhunderts kam es zur Abtrennung vom Balaton. Große Teile des alten Kis-Balatons verschwanden. Von einst 60 km² Wasserfläche verblieb […]

Slowakische Nationalparks

Der älteste und berühmteste ist der Nationalparks Hohe Tatra (seit 1948); flächenmäßig an zweiter Stelle steht derjenige der Niederen Tatra (1978). Dann gibt es noch den Nationalparks der Pieninen (1967) sowie den des Slowakischen Paradieses und der Kleinen Fatra. In den 1990er-Jahren kamen noch die Nationalparks der Murán-Plateaus und der Poloniny an der polnisch-ukrainischen Grenze […]

Nationalpark Fruška Gora

Das Gebiet wurde im Jahr 1960 zum Nationalpark erklärt. Dabei wurden aktive Schutzgebieten auf einer Fläche von 25,525 Quadratkilometern ausgewiesen. Die Verwaltungsbehörde des Parks hat ihren Sitz in der nahe gelegenen Stadt Sremski Karlovci. Der Park ist bekannt für seine vielfältige Flora und Fauna, darunter über 700 Arten vonHeilkräutern sowie viele gefährdete und vom Aussterben bedrohte Tierarten. Es leben […]

Palo Duro Canyon

Der Palo Duro Canyon ist ein Canyon im Texas Panhandle in Texas in der Nähe von Amarillo. Canyon: Es handelt sich um den zweitgrößten Canyon in den Vereinigten Staaten. Er ist ca. 193 km lang und hat eine durchschnittliche Breite von 10 km, die an einigen Stellen auf bis zu 37 km anwächst. Die maximale Tiefe beträgt 244 m. Der Palo Duro […]

Slowakisches Erzgebirge

Das Slowakische Erzgebirge (slowakisch Slovenské rudohorie) ist das flächenmäßig größte Gebirge der Slowakei und liegt im Verlauf der Westkarpaten. Es schließt südlich an die Niedere Tatra an und überdeckt den Großteil der südlichen Mittelslowakei. Seine Höhen sind geringer als jene der Tatra, doch wirtschaftlich ist es durch seine Erz- und andere Lagerstätten bedeutsam. Viele Abbaue sind heute allerdings stillgelegt. Der heutige Name des Gebirges war auch […]

Santuario de Fauna y Flora los Flamencos

Das Santuario de Fauna y Flora los Flamencos ist ein im Jahr 1977 gegründeter kolumbianischer Naturpark. Er erstreckt sich im Departement La Guajira an der Karibikküste über zwei große Lagunen nahe der Provinzhauptstadt Riohacha auf einer Fläche von 7687 Hektar auf Meereshöhe. Ziel des Parkes ist neben dem Schutz der speziellen Fauna und Flora auch der Schutz des im Gebiet lebenden Indigenenstammes der Wayúu.   Klima: Das Klima ist bei Temperaturen zwischen die 25 und […]

Elbsandsteingebirge

Die steilen und zerklüfteten Felsformationen des Elbsandsteingebirges erheben sich mächtig über das ostdeutsche Bundesland Sachsen und die tschechische Region Böhmen.     Landschaft: Sie gehört zu den außergewöhnlichsten geologischen Formationen Mitteleuropas. Jahrtausendelang formten die erodierenden Kräfte von Wind und Wasser die Oberfläche der Berge und Hügel und lösten den weicheren gelblichen Sandstein heraus. So entstand […]

Golden-Gate-Highlands-Nationalpark

Der Golden Gate Highlands National Park liegt in Südafrika, im Südosten des Freistaates nahe der Grenze zu Lesotho, und zeichnet sich besonders durch seine malerischen Felslandschaften aus. Orange oder ocker gefärbteSandsteinfelsen ragen über das montane Grasland auf. Außerdem gibt es Felsmalereien der San. Der nördliche Eingang zum Park liegt bei dem Künstlerdorf Clarens. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/64/Brandwag_Hotel.JPG  

Niederländisches Wattenmeer

Nordwestlich (seewärts) von Texel und von Borkum liegen Gesteinsriffe, die der Erosionskraft der See widerstanden haben. In deren Strömungsschatten konnten sich Sandbänke bilden, aus denen im Laufe der Zeit die West- beziehungsweise Ostfriesischen Inseln entstanden. Durch diese Sandbänke beziehungsweise durch die späteren Inseln war der breite Saum zwischen diesen und dem Festland vor der Brandung geschützt, und Sedimentewurden nicht wieder […]

Dänisches Wattenmeer

Im dänischen Teil des Wattenmeers wiederum gehören die dänischen Wattenmeerinseln zu den Barriereinseln, die sich aus Sandbänken entwickelten. Ähnlich wie andere Barriereinseln sind sie wesentlich flacher als die Geestinseln Nordfrieslands, haben aber wie diese auch an ihrer Ost(Land-)seite Marschablagerungen, die in das Wattenmeer übergehen. Während die Küsten von Sylt im Süden des Gebiets und von der Halbinsel Skallingen im Norden jährlich um […]

Deutsches Wattenmeer

Fast das gesamte Wattenmeer steht unter Naturschutz. Der deutsche Teil ist – außer den großen, als Schifffahrtsrouten wichtigen Flussmündungen – als Nationalpark geschützt. Das Watt wird zweimal am Tag während des Hochwassers überflutet und fällt bei Niedrigwasser wieder trocken, wobei das Wasser oft durch tiefe Ströme (Priele) abfließt. Der zeitliche Abstand zwischen einem Hochwasser und einem Niedrigwasser beträgt durchschnittlich sechs Stunden und […]

Nationalpark Podyji

Der Narodní park Podyjí ist ein Nationalpark in Tschechien. Er erstreckt sich am linken Thayaufer zwischen Znojmo und Vranov nad Dyjí auf einer Länge von etwa 40 km. Die Thaya begrenzt gegen Süden den tschechischen Teil des Nationalparks durch ihr bis zu 220 m tief in die Böhmische Masse eingeschnittenes Tal. Die Thaya hat hier einen mäanderartigen Verlauf. Der höchste Punkt des Parks beträgt 536 m n.m., der tiefste Punkt liegt […]

Pereslavsky Nationalpark

Der Nationalpark schützt den Plestsejewo-See, Wald- und Feuchtgebiete, sowie Kirchen und Kathedralen von Pereslavl‘Zalesskij. Am See brüten 180 heimische und 30 Zugvogelarten, auch Braunbären leben im Parkgelände. Innerhalb des Parks liegt am Plestsejewo-See das Museum zur Geschichte der russischen Flotte: Zar Peter d. Große baute hier erste kleine Kriegsschiffe zum üben von Seeschlachten, die Geburtsstunde […]

Skutari-Nationalpark

Der größte See der Balkanhalbinsel. Mit einer Vielzahl von Flüssen einströmenden See ähnelt das Kreislaufsystem. Am Ufer des westlichen Teil des Sees ist das Dorf Virpazar. Entlang der Küste und kleinen Inseln entlang der südwestlichen Küste der erhaltenen antiken Festung und orthodoxe Klöster. Flora und Fauna: Das Seebecken ist ein sensibles Ökosystem, das über 20 endemischen Tier- […]

Butrint Nationalpark

Der Butint Nationalpark im Süden Albaniens liegt auf einer Halbinsel, die gegenüber der griechischen Insel Korfu in das Ionische Meer hineinragt. Der Park trägt den Namen der jahrtausendealten Stadt und UNESCO-Weltkulturerbe Butrint.Die griechisch-römischen Ruinen gehören zu den unbekanntesten und unberührtesten im Mittelmeerraum und geben aufschlussreiche Informationen über jede Phase der Besiedlung. Butrint ist eine einzigartige Naturschönheit: […]

Müritz

Die Müritz ist ein Seeinnerhalb der Mecklenburgischen Seenplatte im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern. Sie ist der größte See, der vollständig innerhalb Deutschlands liegt. (Der Bodensee ist größer, an ihm haben aber auchÖsterreich und die Schweiz Anteile.) Im Osten grenzt an den See der Müritz-Nationalpark an, Deutschlands größterterrestrischer Nationalpark. Die besondere Form der Müritz bewirkt, dass es im Grunde nur ein Ost- und ein Westufer gibt. Die Uferzonen im Westen sind […]

Guadalupe Mountains Nationalpark

Wie ein monumentaler Wall zieht sich das Massiv der Guadalupe Mountains durch das trockene Land im Westen von Texas. Durchschnitten wird es von zahlreichen Schluchten und Tälern, in denen eine riesige Artenvielfalt in Flora und Fauna gedeiht. Ein weites Netz von Wanderwegen durchzieht den im Jahr 1972 gegründeten Nationalpark und führt u. a. zum Guadalupe […]

Quttinirpaaq-Nationalpark

Der Quttinirpaaq-Nationalpark ist mit einer Fläche von 37.775 Quadratkilometern der größte Nationalpark von Nunavut und der zweitgrößte der zur Zeit 44 Nationalparks in Kanada sowie auch der nördlichst gelegene von ihnen. Sein Inuktitut-Name bedeutet „Gipfel der Welt“. 1988 wurden wesentliche Teile des Nordens der Ellesmere-Insel unter dem Namen „Ellesmere National Park Reserve“ zum Schutzgebiet erhoben; 1999 erhielt das Gebiet den Namen „Quttinirpaaq“, und die endgültige gesetzliche Verankerung als […]

Royal Natal Nationalpark

Der Royal Natal National Park wurde 1916 in den südafrikanischen Drakensbergen in der heutigen Provinz KwaZulu-Natal gebildet. Er ist Teil des Ukhahlamba-Drakensberg Park, der zum UNESCO-Welterbe gehört. Er gehört zu den spektakulärsten Natursehenswürdigkeiten in Afrika. Beeindruckend ist das Amphitheatre, eine mehrere Kilometer lange und etwa 1000 Meter hohe Felswand zwischen Sentinel (3165 m) und Eastern Buttress (3047 m). Auf dem flachen Gipfelplateau stehen einige Berge wie der Mont-Aux-Sources (isiZulu: Phofung) […]

Marakele-Nationalpark

Das Schutzgebiet des Marakele-Nationalparks liegt inmitten des Waterberg-Gebirges in Südafrika. Wie schon sein Tswana-Name sagt, ist das Schutzgebiet ein Ort mit einer Vielzahl von Tieren, begünstigt durch seine Lage zwischen dem trockenen Westen und dem feuchteren Osten Südafrikas. Der Kontrast zwischen Bergen, den von Grasland überzogenen Hügeln und tiefen Tälern charakterisiert den Park. Seltene Baumarten wie Yellowwood und Zedern sowie mehr als […]

Matobo Nationalpark

Der Matobo National Park oder auch Matopos National Park (ältere Bezeichnung) liegt in Matabeleland inSimbabwe rund 35 km südlich von Bulawayo. Er ist der älteste Nationalpark des Landes, gegründet 1926 alsRhodes Matopos National Park. Er gehört zu den vielbesuchten Parks, nicht nur weil Cecil Rhodes und andere hier in den Matobo-Bergen begraben liegen, sondern auch wegen der imposanten Felsformationen, den Kontrasten zwischen lieblichem Grünland und […]

Walls of Jerusalem Nationalpark

Die tasmanische Wildnis im Walls of Jerusalem National Park so ursprünglich wie sonst fast nirgends: Der Park mit seiner alpinen Vegetation ist nur für Wanderer und Skiläufer zugänglich und die benötigen eine gute Ausrüstung und viel Erfahrung, um sich orientieren zu können. Der Name des Parks leitet sich von den steilen Bergwänden des Mount Jerusalem […]

Scharyn-Nationalpark

Der Scharyn-Nationalpark ist ein Nationalpark im Südosten Kasachstans östlich der Stadt Almaty. Er ist nach demScharyn-Fluss benannt, der im Nationalparkgebiet einen tiefen Canyon in das umgebende Gestein gewaschen hat. Dieser wird häufig mit dem Grand Canyon in den USA verglichen. Der Scharyn-Canyon ist etwas kleiner als dieser aber ähnlich bizarr ausgeformt. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/74/IMG_7431-Sharyn_canyon.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/Panorama%28sharyn%29.jpg/640px-Panorama%28sharyn%29.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/83/Charin.jpg/640px-Charin.jpg

Altyn-Emel-Nationalpark

Der Altyn-Emel-Nationalpark ist ein Nationalpark in Kasachstan. Er liegt im Südosten von Kasachstan und schützt 4596 Quadratkilometer vorwiegend trockenes und bergiges Land. Etwa 20 Quadratkilometer der Parkfläche sind von Flusswäldern bedeckt, die besonders wertvolle Lebensräume darstellen. Wüsten machen rund 45 %, Felsgebiete etwa 30 % der Landfläche aus, Grasland und Wälder jeweils etwa 10 %. Die restlichen 5 % sind von Buschland bedeckt. Der Nationalpark […]

Nationalpark Pendjari

Der Nationalpark Pendjari, auch Boucle-de-la-Pendjari-Nationalpark, wurde 1954 als Wildschutzgebiet(Réserve de Faune) gegründet, 1961 als Nationalpark ausgewiesen und 1986 zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt.Er liegt im NordenBenins, zwischen der Atakora-Kette und der Grenze zu Burkina Faso. Er ist 275.500 ha groß und ein Teil des 880.000 ha großen Biosphärenreservats. Der Nationalpark ist eines der letzten Schutzgebiete in Westafrika, das über Bestände von Elefanten, Geparden und Löwen verfügt. Die nächste […]

Unteres Odertal

Der Nationalpark Unteres Odertal ist ein 1995 gegründeter Nationalpark in Deutschland. Er liegt am Unterlauf der Oder im Nordosten Brandenburgs, im Landkreis Uckermark und umfasst eine Fläche von 10.500 ha. Umgeben wird der Nationalpark auf deutscher Seite von dem 17.774 ha großen Landschaftsschutzgebiet Nationalparkregion Unteres Odertal. Der Nationalpark bildet mit dem angrenzenden polnischen Landschaftsschutzpark Unteres Odertal (Park Krajobrazowy Dolina Dolnej Odry, ca. 6.000 ha) und dem Zehdener Landschaftsschutzpark (Cedynski […]

Nationalpark Oulanka

Der Nationalpark Oulanka ist ein Nationalpark in Kuusamo im Nordosten Finnlands.Der Fluss Oulankajoki durchfließt den Park in West-Ost-Richtung. Im Osten grenzt der Park direkt an Russland mit dem Nationalpark Paanajärvi an. Er wurde 1956 gegründet und 1982 und 1989 erweitert. Er umfasst heute 270 km². 2.000 ha der Kernzone des Nationalparks wurden als sogenanntes „PAN Parks-Wildnisgebiet“ zertifiziert und gehören zum Netzwerk der europäischen Wildnis-Schutzgebiete. Der Oulanka ist einer der populärsten und […]

Slowinzischer Nationalpark

Der Slowinzische Nationalpark (polnisch Słowiński Park Narodowy) liegt in Hinterpommernan der Ostseeküste – dem „Baltischen Meer“ (Morze Bałtyckie) – zwischen den Orten Lębork(Lauenburg) und Słupsk (Stolp) in der polnischen Woiwodschaft Pommern. Der Landstrich (550 ha) fasst einige typische naturnahe Lebensräume zusammen: Breitstrandige Küstenabschnitte, mächtige Wanderdünen (Łącka Góra 42 m hoch) auf einer Nehrung, ruhige Flussuferpartien und den größten Küstensee westlich von Danzig. Zwischen den KüstenortenUstka (Stolpmünde) und Łeba (Leba) zieht sich […]

Lovcen

Der Lovćen ist ein Hauptgebirge Montenegros. Die höchsten Punkte sindŠtirovnik (1.749 m) und Jezerski Vrh (1.657 m). Der Lovćen liegt zwischen der adriatischenKüste und der Bucht von Kotor. Am Fuß des Gebirgsmassivs befinden sich die StädteKotor, Budva und Cetinje. Auf dem Gipfel Jezerski Vrh steht das Njegoš-Mausoleum des kroatischen Bildhauers Ivan Meštrović, das 1970 bis 1974 erbaut wurde. Petar II. Petrović Njegoš ließ auf dem Gipfel 1845 eine Grabkapelle errichten. Erst einige Jahre nach […]

Fertö-Hanság Nationalpark

Der westlichste der ungarischen Nationalparks ist zweifelsohne der Nationalpark Fertö-Hanság. Zwischen Sopron und Mosonmagyaróvár gelegen ist das Gebiet nicht nur auf Grund der Fauna und Floraeinzigartig, sondern auch aus dem Grund, dass dieser Nationalpark der einzige Ungarns ist, welcher großflächig mit einem österreichischen Nationalpark zusammengeschlossen wurde. Die zwei Hauptelemente desNationalpark Fertö-Hanság sind natürlich der Fertö-See und die Hanság, die Lebensraum für Lebewesen und Lehrpfade […]

Bükk Nationalpark

Wenn man sich die Landkarte Ungarns ansieht und das Nordungarische Gebiet zwischen Eger, Miskolc und Ózdbetrachtet, entdeckt man Ungarns größten Nationalpark, nämlich den Nationalpark Bükk. Auf einer Fläche von über 430 Quadratkilometern dominiert das Bükk-Gebirge mit dem höchsten Punkt beim Istállós-Felsen. Das Gebirge ermöglicht eine unglaubliche Vielfalt der ungarischen Fauna und Flora und die Geologie selbst lädt zu Wandertouren ein. 853 Höhlen sind im Nationalpark Bükk bekannt und Gäste […]

Bugac-Puszta Nationalpark

In der Mitte des Bergrückens zwischen Donau und Theiß befindet sich der größte Teil des Nationalparks, Bugac (11 488 Ha). Von den Formen her ähnelt es sich sehr den Dünen von Fülöpháza und Orgovány. Die windgeforme Furchen wechseln sich mit den scharfrückigen Sanddünen ab. Die höchsten Dünen erhielten von den Einwohnern sogar eigene Namen: „Messzelátó-Berg, […]

Awash-Nationalpark

Der Awash-Nationalpark ist einer der Nationalparks in Äthiopien. Er wurde 1969 gegründet und hat eine Fläche von ca. 756 km².  Der Nationalpark befindet sich am südlichen Zipfel der Region Afar, 225 km östlich von Addis Abeba. Die nächstgrößere Stadt ist Awash, welche östlich des Parks liegt. Im Süden grenzt der Nationalpark an den Fluss Awash und den Basaka-See. Die Straße von Addis Abeba nach Dire Dawa […]

Abijatta-Shalla-Nationalpark

Der Nationalpark Abijatta-Shalla Lakes (auch -Shala-), benannt nach den beiden im Nationalpark liegenden Seen, ist ein äthiopisches Naturschutzgebiet im Gebiet des Great Rift Valley, des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Der Park liegt etwa 200 km südlich von Addis Abeba in der Region Oromiyaa. Er wurde 1963 ausgewiesen und hat eine Größe von 887 Quadratkilometern, von denen 482 Quadratkilometer Wasserflächen sind. Hauptgrund seiner Unterschutzstellung war […]

Sämen-Nationalpark

Der 179 km² große Sämen-Nationalpark befindet sich im Norden von Äthiopien. Sein Name leitet sich von dem amharischen Wort sämen  „Norden“ her. Er ist vor allem der eindrucksvollen Berglandschaft wegen bekannt. Der Park umfasst Höhenlagen von 1900 bis über 4500 Meter ü. M. Mit 4533 m ist der Ras Daschän der höchste Berg Äthiopiens und siebthöchste in Afrika. Der Park wurde unter anderem zum […]

Ruma-Nationalpark

Der Ruma-Nationalpark ist ein Nationalpark in Kenia. Er liegt im Süden der Provinz Nyanza imSuba District. 1966 wurde er als Naturschutzgebiet Lambwe valley game reserve gegründet, um den letzten verbliebenen Lebensraum der Pferdeantilope in Kenia zu schützen. 1983 wurde das Naturschutzgebiet zum Nationalpark ernannt. Der Ruma-Nationalpark liegt ungefähr 10 km östlich des Victoriasees und besteht aus einer Savannenlandschaft mit Flüssen, Bergen und vereinzelten Waldlandschaften.  Das Klima im Ruma-Nationalpark ist feucht und […]

Bui-Nationalpark

Der Bui-Nationalpark ist ein Nationalpark in der Brong-Ahafo Region Ghanas. Der Park liegt in unmittelbarer Nähe zur Grenze zur Elfenbeinküste. Mit seiner Größe von 2200 km² ist er der drittgrößte Nationalpark Ghanas und wird vom Schwarzen Volta durchflossen. Der Bui-Nationalpark liegt wie der Mole-Nationalpark in Ghana in der Baum-Savanne. Der Park hat einen guten Bestand an Büffeln, Leoparden und Elefanten sowie viele Affenarten. In demVoltaabschnitt, der durch den Park fließt, leben auch größere Gruppen […]

Nationalpark La Visite

Der Nationalpark La Visite ist einer von zwei Nationalparks der Republik Haiti. Der Nationalpark liegt im Südosten des Landes, dehnt sich über ein Gebiet von etwa 20 Quadratkilometern aus und besteht vornehmlich aus Kiefernwäldern (Hispaniola-Kiefer, Pinus occidentalis), Graslandund in Bereichen über 1.700 Metern Bergvegetation an den Hängen des höchsten Berges des Landes, des Morne de la Seele. Im Nationalpark La Visite finden eine Reihe […]

Troodos-Gebirge

Das Troodos-Gebirge, auch Troodos, liegt auf der MittelmeerinselZypern. Die höchste Erhebung ist derOlympos – auch Chionistra genannt – mit 1.952 m. Das Gebirge ist vulkanischenUrsprungs und wie der Pentadaktylos − im Gegensatz zum Rest der Insel − bewaldet. Selbst im Hochsommer herrscht im Troodos-Gebirge ein angenehm mildes Klima, das zum Wandern einlädt. Das Troodosgebirge erstreckt sich im südwestlichen Landesinneren Zyperns, zwischen den Dörfern Pomos und Panagia im Bezirk Paphos sowie östlich […]

Mikumi-Nationalpark

Der Mikumi-Nationalpark ist ein Nationalpark in Tansania (Ostafrika). Er befindet sich rund 280 km westlich von Daressalam und wurde 1964 gegründet. Mit einer Fläche von 3230 km² ist er der viertgrößte derNationalparks in Tansania. Der Park befindet sich im Nordwesten des Selous-Wildschutzgebietes und bildet mit ihm ein fast 60.000 km² großes Ökosystem. Im Vergleich zu anderen Nationalparks in Tansania, wie demSerengeti-Nationalpark und dem Ruaha-Nationalpark, ist der Mikumi-Nationalpark kleiner und […]

Loango Nationalpark

Im Südwesten des afrikanischen Landes liegt das Schutzgebiet Loango, an der Atlantikküste. An den langen weißen Stränden lassen sich zahlreiche, hier beheimatete afrikanische Großtiere wie Elefanten oder Büffel beobachten. Ein Zehntel seiner Gesamtfläche hat der Staat Gabun unter rigorosen Naturschutz gestellt. Das ist ganz im Sinne dieses Mangabey-Affen, der zumindest keine Menschen fürchten muss. Der Nationalpark […]

Darién Nationalpark

Im Osten Panamas erstreckt sich das Biosphärenreservat Darién von der Pazifik- bis fast an die Karibikküste und an die Gebirge der Region, deren höchster Gipfel, der Ceroo Tacarcuma 1845 Meter hoch ist. Die Artenvielfalt im Darién-Schutzgebiet ist riesig und hier sitzt ein Arassari im Blattwerk. Trotz seines dunklen Gefieders verschwindet er doch überraschend gut im […]

Blackbuck-Nationalpark

Der Blackbuck-Nationalpark bei Velavadar, benannt nach dem Blackbuck (engl. fürHirschziegenantilope), ist ein Nationalpark, der vorwiegend zum Schutz dieser Antilopenart gegründet wurde. Er liegt im indischen Bundesstaat Gujarat und umfasst eine Fläche von etwa 34 Quadratkilometern. Die Landschaft ist von flachem, offenem Grasland geprägt. Im Nationalpark kommt auch der seltene Indische Wolf vor, der sich zu großen Teilen von den Hirschziegenantilopen ernährt. Auf jeden Wolf kommen etwa […]

Nationalpark Šara

Šara ist ein Nationalpark im Kosovo und befindet sich auf dem nördlichen Teil des Gebirgszuges Šar Planina (albanisch: Malet e Sharrit), der teilweise auch zu Mazedonien gehört. Der Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von 39.000 Hektar. Auf diesem Berggelände, dessen Südseite zu Mazedonien gehört, wachsen sowohl die endemischen Mazedonischen Kiefern und die Weißrindigen Kiefern als auch die Alpin-Rose. Außerdem leben in diesem Nationalpark viele zum Teil vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Luchse, Bären, Gämsen und andere. Lokal wird […]

Nationalpark Paklenica

Der Nationalpark Paklenica ist einNationalpark im Velebit-Gebirgsmassiv 30 km nordöstlich der StadtZadar an derkroatischen Adria und ca. einen Kilometer entfernt von Starigrad-Paklenica. Er wurde bereits im Jahre 1949 zum Nationalpark erklärt. Die höchsten Gipfel sind Vaganski Vrh mit 1757 m. i. J.und Sveto Brdo(1750 m. i. J.) Paklenica bedeutet im Kroatischen „kleine Hölle“. Der Name entstand vermutlich aufgrund der rauen und steilen Karstfelsen, die zahlreiche versteckte Höhlen beherbergen und von der Sonne angestrahlt die Assoziation mit […]

Kangchendzönga-Nationalpark

Im indischen Kangchendzönga-Nationalpark, der 1977 gegründet wurde und eine Fläche von 849 Quadratkilometer bedeckt, kommen fünf verschiedene Arten von gebirgsbewohnendenZiegenartigen vor. Der Park beherbergt Seraue, Gorale,Himalaya-Tahre,Blauschafe und TibetischeArgalis. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/53/South_Asia_121.jpg

Nxai-Pan-Nationalpark

Der Nxai Pan Nationalpark (Nxai Pan National Park) liegt nördlich desMakgadikgadi-Pans-Nationalpark inBotswana. Namensgeber ist eine hakenförmige Metallstange, die zum Ausgraben von Springhasen aus ihren unterirdischen Gängen verwendet wurde (=Nxai). Der Nationalpark liegt im North-West District Botswanas 136 Kilometer vonMaun in Richtung Nata nördlich des Makgadikgadi-Pans-Nationalpark und ist von diesen nur durch die asphaltierte Straße Maun-Nata getrennt. Im Süden des Nationalparks zwischen der Asphaltstraße und […]

Nationalpark Lahemaa

Der Nationalpark Lahemaa befindet sich im Norden Estlands, etwa 70 Kilometer östlich der Hauptstadt Tallinn. Er erstreckt sich auf einer Fläche von 72.500 Hektar (einschließlich 25.090 Hektar auf dem Meer). Der Park wurde 1971 als erster Nationalpark der Sowjetunion gegründet, um die nordestnische Landschaft, das dortige Ökosystem und die Artenvielfalt als „estnisches Erbe“ zu erhalten. Hier haben einige vom Aussterben bedrohte Tierarten […]

Nationalpark Karula

1979 wurde Karula als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen, seit 1993 ist er Nationalpark. Sein Gebiet beträgt 11.097 ha. Er umfasst etwa ein Drittel des Höhenzugs von Karula. Die höchste Erhebung ist der 137 m hohe Rebasejärve Tornimägi. Das Gebiet umfasst vor allem das historische Kirchspiel von Karula, in dem sich die alten ländlichen Traditionen bis heute erhalten haben. Heute leben etwa 200 Menschen dauerhaft innerhalb […]

Saiwa-Swamp-Nationalpark

Der Saiwa-Swamp-Nationalpark  liegt etwa 20 km nordöstlich von Kitale in der Rift Valley Province Kenias und ist mit einer Fläche von etwa drei Quadratkilometern der kleinste Nationalpark des Landes. Er wurde zum Schutz der Sumpfantilope (Tragelaphus spekii) errichtet. Außerdem leben dort mehr als 370 Vogelarten, Affen, Stachelschweine, Fischotter, Schlangen und Fische. Er schließt das an einem kleinen Fluss liegende Sumpfgebiet sowie Teile des umgebenden Regenwaldes ein. Während der Kolonialzeit war der Park Teil einer Farm […]

Mesa-Verde-Nationalpark

Mesa Verde (span. für Grüner Tafelberg) ist ein Nationalpark im südwestlichen Teil des US-Bundesstaates Colorado – rund 420 Kilometer südwestlich von Denver und etwa 50 Kilometer westlich des kleinen Touristenzentrums Durango gelegen. Der Park schützt rund 4000 archäologische Stätten, insbesondere die erst Ende des 19. Jahrhunderts vollständig erforschten, gut erhaltenen Felsbehausungen vorkolumbischer Anasazi-Stämme. Mesa Verde ist der einzige Nationalpark in den Vereinigten Staaten, der zum Schutz eines archäologischen Ortes eingerichtet wurde, […]

Cuyahoga-Valley-Nationalpark

Der Cuyahoga-Valley-Nationalpark befindet sich im Nordosten der USA. Es ist der erste Nationalpark in Ohio und liegt in der Nähe von Akron und Cleveland. Durch den Park schlängelt sich der Fluss Cuyahoga, was in der Sprache der Mohawk-Indianer „gekrümmt“ bedeutet. 1974 wurde das 134 km² große Gebiet zu einem nationalen Erholungsgebiet (National Recreation Area) erklärt. Am 11. Oktober 2000 entstand daraus der Nationalpark. Bei Besuchern beliebt sind Wanderungen und […]

Congaree-Nationalpark

Der in South Carolina gelegene, über 107 Quadratkilometer große Congaree-Nationalpark birgt den letzten großen Bestand von alten Hartholz-Wäldern in den Vereinigten Staaten. Die üppigen, in einem Sumpfgebiet wachsenden Bäume gehören zu den höchsten Wäldern im Osten der USA und bilden eine der höchsten natürlichen Dachflächen der Welt. Der Park wurde 1976 gegründet und am 10. November 2003 zum Nationalpark erhoben. Er ist ein bedeutendes Schutzgebiet […]

Voyageurs-Nationalpark

Der Voyageurs-Nationalpark ist ein Nationalpark in den USA. Der Park liegt im Norden von Minnesota an der Grenze zuKanada. Sein Name erinnert an die französisch-kanadischen Pelzhändler, die als erste Europäer in die Region vorgedrungen waren. Der Park wurde 1975 gegründet und ist mit seinen zahlreichen Seen und Buchten ein Paradies für Ausflüge mit dem Kajakoder Kanu. Die Kabetogama-Halbinsel eignet sich zum Wandern. Im Winter sind Skilanglauf und Fahrten mit Schneemobilenbeliebt. Einer der […]

Zion

Der Zion-Nationalpark fasziniert mit hohen Plateaus, tiefen Schluchten und klobigen Tafelbergen. In das farbenreiche Gestein grub sich der Virgin River und formte den Zion Canyon, der seinen biblischen Namen den Mormonen verdankt, die in diesem Gebiet zuerst siedelten. Sie hatten nach fruchtbarem Farmland gesucht und glaubten, den Himmel auf Erden gefunden zu haben. Auch den […]

Yellowstone

Innerhalb der Parkgrenzen ist die Erde in Aufruhr. Der Grand Canyon of the Yellowstone und die blubbernden Geysire erinnern an vergangene Vulkanausbrüche. Über 300 dieser heißen Quellen gibt es hier. Mitglieder der Washburn-Lang-ford-Doane-Expedition forschten bereits im Jahr 1870 am Yellowstone. Am 1.03.1872 wurde das Gebiet zum ersten Nationalpark der Vereinigten Staaten von Amerika erklärt. http://farm9.staticflickr.com/8171/8053463309_fe94b37b40_o.jpg […]

Joshua Tree

Auf einer Wanderung ins Hinterland erkennt man erst die wahre Schönheit dieses Nationalparks. Gleich stummen Wächtern heben sich die seltenen Joshua Trees gegen den meist klaren Himmel nordöstlich von Palm Springs ab. Die kakteenartigen Pflanzen sind mit den Yuccas verwandt und werden bis zu 12 Meter hoch. Ihren Namen erhielten sie von Mormonen: Die abgewinkelten […]

Schutzgebiete und Inseln des Golfs von Kalifornien

Die Welterbestätte umfasst nicht weniger als 244 Inseln, Felseneilande und Küstenabschnitte. Mit seiner ungeheuer vielfältigen Flora und Fauna gilt der Golf von Kalifornien als Naturlabor für die Erforschung der Artenvielfalt. Der Golf von Kalifornien ist ein rund 1100 Kilometer langes und 90 Kilometer bis 230 Kilometer breites Nebenmeer des Pazifischen Ozeans. Er erstreckt sich zwischen […]

Grand Teton National Park

Der Grand-Teton-Nationalpark liegt im Westen von Wyoming südlich desYellowstone-Nationalparks. Er hat seinen Namen von der Teton-Kette, die sich in Nord/Süd-Richtung durch den Park zieht. Östlich der Berge liegt die weite Ebene mit dem Namen Jackson Hole und der große Bergsee Jackson Lake, außerdem die kleineren SeenLeigh Lake und Jenny Lake. Das zerklüftete Profil der Teton-Bergkette erhebt sich ohne Vorgebirge zweitausend Meter aus der Ebene. Die höchste Erhebung, der Grand […]

West-MacDonnell-Nationalpark

Der West-MacDonnell-Nationalpark (engl.West MacDonnell National Park) umfasst ein 2.069 km² großes Gebiet im Gebirgszug der MacDonnell Ranges im australischen Nordterritorium westlich der Stadt Alice Springs. Er wurde 1992 gegründet, nachdem die Regierung des Northern Territory 170.000 ha Land von fünf wegen mehrfacher Abbruchlawinen aufgegebenen Rinderfarmen gekauft hatte. Von Alice Springs aus ist der Nationalpark durch asphaltierte Straßen angebunden (Larapinta Drive und Namatjira Drive). VomUluṟu aus gibt es eine Piste, […]

Kuşcenneti-Nationalpark

Er liegt 20 km südwestlich von Bandırma und 50 km nördlich vonBalıkesir. Das Naturschutzgebiet liegt am Manyas-Seeund umfasst eine Fläche von etwa 64 ha. Im Jahre 1938 erforschte der deutsche Professor Curt Kosswig, ein Zoologe und Wasserwirtschaftler der Universität Istanbul, das Gebiet. Im Sommer bevölkern 3 Millionen Vögel 239 verschiedener Arten, beispielsweise Pelikane, Wildenten, Störche, Kormorane,Nachtigallen und Fasane, den Park. Für die zahlreichen Vogelarten herrschen dort […]