Oulankajoki

Der Fluss Oulankajoki durchfließt in West-Ost-Richtung die Mittelgebirgslandschaft der Region Kuusamo in der finnischen Landschaft Nordösterbotten etwas südlich des Polarkreises. Seinen Ursprung hat der Fluss in den Moorgebieten nahe Salla. Später durchfließt er Seen und mäandrierende Fließstrecken. Im Oulanka-Nationalpark durchbricht der Fluss canyonartige Felsdurchbrüche. Von Süden her kommend trifft der Kitkajoki auf den Oulankajoki. Nach dem Übertritt nach Russland trifft der Kuusinkijoki von Süden kommend auf den Oulankajoki, bevor dieser in den Paanajärvi-Seemündet. Als Olanka setzt […]

Erenik

Ein romantischer Fluss durchfließt die Länder Kosovo und Albanien, um schließlich in der Drin zu münden. Nahe der Stadt Gjakova führt die wunderschöne osmanische Schneider-Brücke über den Fluss Erenik. Rund um den Fluss wächst eine romantische Buschlandschaft, die man vor allem in den Sommermonaten genießen kann. Die Brücke zieht in der Landschaft des Kosovo ein wunderschönes […]

Pećka Bistrica

Die Pećka Bistrica (Lumbardh i Pejës) ist ein 62 Kilometer langer Nebenfluss des Weißen Drin inKosovo. Der Fluss besitzt ein Wassereinzugsgebiet von 505 Quadratkilometern. Bistrica bedeutet auf serbisch „klares Wasser“, was auf die protoslawische Wurzel -bistrzurückgeht. Das Adjektiv Pećka steht für die Stadt Peja/Peć, die am Ufer des Flusses liegt. Das albanische Lumbardh bedeutet Weißes Wasser. Der Fluss entspringt an der Ostseite des bis zu 1963 Meter […]

Trebižat

Der Trebižat ist ein rechter Nebenfluss der Neretva in der Herzegowina im Süden von Bosnien und Herzegowina. Die Gesamtlänge des Flusses beträgt etwa 50 km, wobei nur die unteren etwa 30 km den Namen Trebižat tragen. Wichtigster der drei Quellflüsse ist die Tihaljina, die auf 903 m Höhe auf dem Gebiet der Gemeinde Posušje entspringt. Die weiteren Quellflüsse sind Vrlikaund Mlade. Verlauf: Der Trebižat trägt seinem Namen […]

Jizera

Die Jizera entspringt im Isergebirge in der Nähe des Smrk (Tafelfichte). Die rechte Jizerka (Kleine Iser) im Isergebirge hat ihre Quellen oberhalb des Ortes Jizerka und fließt östlich des Bukovec in die Jizera. Die linkeJizerka (Kleine Iser) im Riesengebirge entspringt westlich von Špindlerův Mlýn und mündet in der Ortschaft Hrabačov bei Jilemnice in die Jizera. Die Jizera hat ein Einzugsgebiet von 2.193 km² und mündet nach 164 km bei Lázně Toušeň in die Elbe. […]

Mumlava

Die Mumlava ( Mummel) ist ein linker Nebenfluss der Jizera(Iser) in Tschechien. Sie entspringt auf dem Kamm des Riesengebirges auf der Mummelwiesenahe der Elbquelle und hat zwei Quellbäche, die Große Mummel und die Kleine Mummle. In ihrem weiteren Verlauf nach Osten befindet sich der Mummelfall (Mumlavský vodopád). Sie fließt durch die Stadt Harrachov(Harrachsdorf) und mündet nach 11 km bei den Strickerhäusern (Mýtiny) in die Iser. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/03/Mummelfall001.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/19/Mummelfall.JPG http://lh4.ggpht.com/-xN61vkoDJeg/TqcVK0zpa2I/AAAAAAAACkA/-EQFxLua8YA/IMG_2386.JPG http://lh5.ggpht.com/–O0URZsgG6I/TqcVHj6_M_I/AAAAAAAACjw/l9Cfxk7Z_rM/IMG_2360.JPG

Kamienna

Die Kamienna (deutsch Zacken) ist ein linker Nebenfluss des Bober(Bóbr) in Polen. Sie entspringt am Kamm des schlesischenRiesengebirges und bildet dann in ihrem weiteren Verlauf die landschaftliche Grenze zwischen Riesen- und Isergebirge. Am Fuß des Riesengebirges fließt die Kamienna durch das Hirschberger Tal und mündet dann im Stadtgebiet von Jelenia Góra (Hirschberg) in den Bober. Bekannte rechte Nebenflüsse sind der Kamieńczik (Zackerle) und dieSzklarka (Kochel) mit den bekannten Wasserfällen Zackelfall bzw.Kochelfall. Die […]

Wodospad Szklarki

Die Kochel (polnisch Szklarka) ist ein rechtes Nebenflüsschen derKamienna (Zacken) im Riesengebirge in Polen. Sie entspringt an den Nordseiten von Wielki Szyszak (Hohes Rad) undŚmielec (Große Sturmhaube) und fließt unterhalb vonSzklarska Poręba(Schreiberhau) in dieKamienna. Kurz vor der Mündung in die Kamienna bildet die Kochel den 13 m hohen Kochelfall (Wodospad Szklarki). Der Kochelfall ist schon seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel und gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Riesengebirges. In […]

Tajo

Der Tajo (Tejo)  ist mit einem Lauf von 1007 km der längste Fluss der Iberischen Halbinsel in Spanien und Portugal. Das Einzugsgebiet des Tajo umfasst 80.600 km², wovon 69,2 % (55.810 km²) auf die spanischen Regionen Extremadura, Madrid,Aragonien, Kastilien-La Mancha und 30,8 % auf Portugal (24.790 km²) entfallen. Im spanischen Teil lebten 2005 etwa 6,093 Millionen Menschen, im portugiesischen Teil knapp 3,5 Millionen. Auf der Iberischen Halbinsel haben nur der Duero mit 97.290 km² […]

Black River (Jamaika)

Der Black River ist ein Fluss inJamaika. Mit einer Länge von 53,4 Kilometern galt er lange Zeit als der längste Fluss der Insel, bis die Länge des Rio Minho mit 92,8 Kilometern neubestimmt wurde. Der Fluss kommt aus den Bergen desCockpit Country. Er trägt diesen Namen aufgrund seines tiefschwarzen Flussbettes. Er fließt am Ortsende der Stadt Black River, die ihren Namen […]

Tsauchab

Der Fluss Tsauchab endet vom Hochland kommend in der Dünenennamib. In guten Regenjahren führt er so viele Wasser, dass er den Dünenriegle durchbricht und die Vlies (Lehmpfannen) mit Wasser füllt. Dann tummeln sich Wildenten auf dem See zwischen den Dünen, Springböcke und Oryx-Antilpen kommen zur Tränke. Der Tsauchab, ein ephemerer Trockenfluss im Westen Namibias, hat seinen Ursprung an der Südseite […]

Okavango

Als Cubango entspringt der Fluss auf dem Benguela-Plateau in Angola; er fließt eine Zeitlang entlang der namibischen Grenze, passiert dann den Caprivistreifen und erreicht schließlich den Nordrand der Kalahari, wo er sich auffächert und in einem 25.000 km² großen Binnendelta größtenteils verdunstet oder im Sand versickert. In seinem Quellgebiet im angolanischen Hochland von Bihé fallen […]

Río Chimehuin

Der Río Chimehuin ist ein 53 km langer Fluss, der durch Argentinien durchfließt. Seine Farbe ist eisblau bis türkis. Es ist für seine beiden bekannten eingeführten Arten von der Familie der Salmoniden: die Bachforelle und die Regenbogenforelle . Der Fluss ist mit seinem Einzugsgebiet als Naturreservat geschützt und ist ein bekannter Touristenmagnet.       http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8d/NACIENTE_RIO_CHIMEHUIN.JPG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b8/RIO_CHIMEHUIN_100_METROS.JPG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2c/Boca_Chimehuin.JPG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/89/Rafting_R%C3%ADo_Chimehuin._San_Mart%C3%ADn_de_los_Andes..jpg

Ticino

Der Tessin (italienisch Ticino, in der Antike Ticinus) ist ein linker Nebenfluss des Po, der von der Schweiz nach Norditalien fliesst. Er hat demKanton Tessin den Namen gegeben.  Der Tessin entspringt beim Nufenenpass südwestlich des Gotthardmassivs und durchfliesst der Reihe nach das Bedrettotal, die Leventina, dieRiviera und die Magadinoebene, bevor er in den Lago Maggiore (Langensee) mündet. Auf der italienischen Seite verlässt er den See bei Sesto Calende und fliesst durch die Poebene, wo er südöstlich von Pavia in den Po […]

Fly River

Der gewaltige Fly River ist mit 800 km der längste Fluss des Landes. An seinen Ufern erstrecken sich Savannen und Grasland, durchbrochen von Waldland und Monsunwäldern. Hier verläuft die Grenze zwischen Papua-Neuguinea und der indonesischen Provinz Papua. Der Fluss tritt bei jährlichen Niederschlagsmengen von 10 m häufig über die Ufer. Er entspringt im westlichen Hochland, […]

Mitchell River

Schäumend und brodelnd fließt der Mitchell River mit großer Geschwindigkeit zwischen den Felsen hindurch und bahnt sich seinen Weg. Dabei hat er einige Schluchten und Höhlen geschaffen und er sorgt dafür, dass der gemäßigte Regenwald an seinen Ufern genug Wasser bekommt, vor allem im Sommer, wenn der Fluss besonders viel Wasser führt. Dann sind manche […]

Montezuma Well

Der 1122 m hoch in der oberen Sonora-Wüste liegende, fast kreisrunde Quelles mit einer Tiefe von 17 m liegt in einer vor 11.000 Jahren entstandenen, dolinenartigen Bodensenke, wo ihn unterirdische Zuflüsse mit über 4.000 l/min speisen. Am Rande seines 112m großen Rundes wachsen selten Pflanzen, sein stets 25°C warmes Wasser ist Lebensraum für niedere Organismen. […]

Amazonas

Der Amazonas (auch Amazonenstrom, portugiesisch Rio Amazonas, im brasilianischen Oberlauf Rio Solimões, früher Rio Orellana) ist ein Strom im nördlichen Südamerika. Etwa 300 km südlich des Äquators durchquert er das im Westen von den Anden umrahmte, von tropischem Regenwald geprägte Amazonasbecken ostwärts bis zum Atlantik. Der Amazonas ist mit einer mittleren Wasserführung von 206.000 m³/s der mit Abstand wasserreichste Fluss der Erde und führt mehr Wasser als die sieben nächstkleineren Flüsse zusammen. Seinen Namen führt der Strom […]

Futaleufú

Der Fluss Futaleufú führt von den Seen im argentinischen Nationalpark Los Alerces durch die Anden bis hin nach Chile. Das tiefblaue Gletscherwasser lockt vor allem Abenteuerfans, die in den Stromschnellen des Flusses Kajak fahren oder raften. Von absoluten Beginnern bis hin zu den Profis – viele reisen für einen Adrenalinkick nach Patagonien, um ihre Fähigkeiten in den Wassersportarten zu verbessern. Der […]

Caño Cristales

Der Caño Cristales ist ein Fluss der 100 km durch Kolumbien fließt um dann in den Rio Guayabero zu münden. Der Fluss ist ein ganz besonders Natuwunder, denn sein Wasser ist rot gefärbt, er ist deswegen so gefärbt, weil in den Fluss eine rote Pflanzen: Macarenia clavigera; dort lebt und sich ohne Probleme ausbreiten kann, denn in […]

Kuiseb River

Was die Araber als Wadi und die Australier als Creek bezeichnen, ist für den südafrikanischen Raum der Rivier, ein Flusslauf, der zeitweilig austrocknet. Der Kuiseb River im Khomas- Hochland ist einer der stärksten Riviere Namibias, denn er führt oft jahrelang kein Wasser, manchmal nach dem Regen nur eine Woche, manchmal aber mehrere Monat. Das Ergebnis […]

Nil

Mit 6852 Kilometern Länge (nach verbreiteten anderen Angaben 6671 km) ist der Nil vor dem Amazonas der längste Fluss der Erde. Vom Victoriasee aus verbleiben noch rund 5960 Kilometer Fließweg, von Khartum, wo der Blaue Nil in den Weißen Nil fließt, rund 3090 Kilometer und von der Landesgrenze von Sudan/Ägypten bis zur Mündung noch rund 1510 Kilometer. Von der mittleren Wasserführung von 2770 m³/s unterhalb der Einmündung des Atbara im […]

Mississippi River

Das Flusssystem, das den Mississippi einschließt, nimmt seinen Anfang im Mittleren Westen der USA, in den Rocky Mountains. Im Bundesstaat Montana entspringt der Red Rock River westlich vom Yellowstone Nationalpark, an der Grenze zu Idaho. Er ist der längere der beiden Quellflüsse des Jefferson River, den wiederum den längsten der drei Quellflüsse darstellt, die bei […]

Reka

Die Reka ist ein Fluss in Kroatien,Slowenien und Italien, der 54 km oberirdisch und rund 35 km unterirdisch fließt und im Karst Sloweniens ein gewaltiges Höhlensystem geschaffen hat (UNESCO Weltkultur- und Naturerbe, Škocjan-Höhlen). Die Reka entspringt in Kroatien nahe der Grenze zu Slowenien in einer Höhe von 720 m und fließt in nordwestlicher Richtung durch die Orte Illirska Bistrica, Topolc und Prem bis Škocjan. […]

Río Paraguay

Der 2.549 km lange in Südamerika fließende Río Paraguay ist der bedeutendste Nebenflussdes Río Paraná. In seinem Oberlauf heißt er auf Portugiesisch Rio Paraguai, in seinem Unterlauf auf Spanisch Río Paraguay.  Der Río Paraguay ist der längste und größte Fluss Paraguays. Nach dem Paraná ist er der zweitwichtigste Handelsweg der Staaten, die er durchfließt. Sein größter Hafen ist Asunción. Länge: 2549 km Einzugsgebiet: 1.168.540 km² Abfluss: […]

Río Paraná

  Paraná ist ein Fluss in Südamerika. Er entspringt in Brasilien durch den Zusammenfluss des Paranaíba und des Rio Grande und bildet zusammen mit dem Río Uruguay den Río de la Plata. Der Paraná ist 3998 km lang und fast vollständig seiner natürlichen Form beraubt, da er beinahe durchgängig angestaut ist. Das Einzugsgebiet des Paraná umfasst ohne den Rio de la Plata 2.582.672 km². Länge: 3998 km Einzugsgebiet: 2.582.672 km² […]

Río Pilcomayo

Der Río Pilcomayo ist ein Fluss in den zentralen Teilen von Südamerika, längster westlicher Nebenfluss des Río Paraguay. Sein Einzugsgebiet dehnt sich über eine Fläche von 272.000 km² aus. Aufgrund der Kontamination mit hochgiftigen Metallverbindungen wie Silber, Arsen, Kadmium, Quecksilber, Blei und Zink aus den bolivianischen Bergbaubetrieben des Anden-Hochlandes zählt der obere Pilcomayo heute zu den am stärksten belasteten Flüssen der Welt. […]

Ili

Der Ili  ist ein 1001 km langer Fluss in China und Kasachstan (Zentralasien). Mit dem linken Quellfluss Tekes ist er 1439 km lang. Der Ili mündet im Südwesten in den Balchaschsee, wo er ein etwa 8000 Quadratkilometer großes Delta bildet. Im Delta des Ili wird derzeit eine mögliche Ansiedlung des Tigers geprüft, der dort bis mindestens 1948 in Form des Kaspischen Tigers vorkam. Länge: 1001 km Einzugsgebiet: 140.000 km² Abfluss: 479 m³/s https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/46/River-ili-2.jpg

Saale

Die Saale, ist ein Fluss in Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Mit einer Länge von 413 Kilometern ist sie nach der Moldau der zweitlängste Nebenfluss der Elbe. Mit einem mittleren Abfluss von 115 m³/s nimmt sie gemeinsam mit der Havel ebenfalls Platz zwei hinter der Moldau unter den wasserreichsten Nebenflüssen ein. Die Saale entwässert von der Quelle bis zur Mündung ein Gebiet von 24.100 Quadratkilometern. Länge: 413 km Einzugsgebiet: 24.100 km² Abfluss: 115 […]

Rio Tigre

Der Río Tigre ist ein Fluss im nordöstlichen Peru, ein Nebenfluss des linken Amazonas-Quellflusses Marañón. Er entsteht an der ecuadorianisch-peruanischen Grenze aus den in Ecuador entspringenden Quellflüssen Cunambo und Pintoyacu und fließt dann in südöstlicher Richtung auf den Marañón zu, welcher sich 65 km unterhalb der Einmündung des Tigre mit dem Río Ucayali zum Amazonas vereinigt. Länge: 598 km Abfluss: 560 m³/s   http://farm4.staticflickr.com/3298/3413106772_8581759bc3_o.jpg

Crati

Der Crati ist ein Fluss in Kalabrien in Süditalien. Der Crati ist 91 km lang und somit der längste Fluss Kalabriens. Er entspringt in 1742 m Höhe im Sila-Gebirge auf dem Monte Timpone Bruno, im Gebiet der Gemeinde Aprigliano. Das Einzugsgebiet des Flusses beträgt 2440 km². Seine bedeutendsten Nebenflüsse sind der Busento und die Coscile. Der Busento mündet bei Cosenza in den Crati. Die Coscile fließt dem Crati erst kurz […]

Bow River

Der Bow River ist ein 623 Kilometer langer Fluss in der kanadischen Provinz Alberta. Der Fluss ist wichtig für die Bewässerung, für die Energie und eine wichtige Trinkwasserquelle. Der Fluss stellt einen wichtigen Lebensraum dar. Der Fluss ist sehr fischreich. Es lebenRegenbogenforellen, Bachforellen, Stierforellen(Salvelinus confluentus), Bachsaiblinge und zahlreiche kleinere Fische im Fluss. Grund dafür ist die Aussetzung von ungefähr 45.000 Fischen in denBow River. Der Bow River entspringt dem Bow […]

Saskatchewan River

Der Saskatchewan River ist ein 547 km langer Strom inKanada. Er fließt in grob östlicher Richtung durch die Provinzen Saskatchewan und Manitobaund mündet schließlich im Süden Manitobas in den Winnipegsee. Länge: 547 km Einzugsgebiet: 335.900 km² Abfluss: 700 m³/s Max. Flussbreite: 630 m     http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-1685573387-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-3282363127-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-2417652572-hd.jpg

Columbia River

Der Columbia River ist ein 1953 Kilometer langer Fluss im westlichen Nordamerika. Er ist der wasserreichste aller nordamerikanischen Flüsse, die in den Pazifischen Ozean münden. Mit seinem linken Nebenfluss, dem Snake River, zusammen hat er eine Länge von 2240 km. Sein Einzugsgebiet umfasst 668.217 km², wovon etwa 15 % innerhalb Kanadas liegen. Länge: 1953 km Einzugsgebiet: 668.217 km² Abfluss: 7500 m³/s Max. Flussbreite: 1635 m     http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/46/Columbia_River_and_Gorge.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-1806423983-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-1148346082-hd.jpg

San Joaquin River

Der San Joaquin ist mit rund 560 km nach dem Sacramento River der zweitlängste Fluss des US-Bundesstaates Kalifornien. Er ergießt sich im Südosten Kaliforniens, von den steilen Westhängen der Sierra Nevada in die Region um die Stadt Fresno im San-Joaquin-Tal und fließt dann weiter in nordwestliche Richtung, wo er sich schließlich im Sacramento-San Joaquin River Delta mit dem Sacramento vereinigt und über die Carquinez-Straße in die Bucht von San Pablo und San Francisco fließt. Länge: 530 km […]

Guadalupe River (TX)

Der Guadalupe River ist ein 370 km langer Fluss im US-Bundesstaat Texas. Er fließt vom Kerr County zur San Antonio Bay und in den Golf von Mexiko. Der Fluss wird zum Rafting und Kanufahren genutzt. Größere Städte am Flusslauf sind New Braunfels, Kerrville, Seguin, Gonzales, Cuero und Victoria.  Der Guadalupe River wird von mehreren Dämmen aufgestaut. Der bekannteste davon ist der Canyon Dam, welcher den Fluss nordwestlich von New Braunfels zum Canyon Lake aufstaut. Länge: 370 km […]

Essequibo

Der Essequibo ist mit 700 km, nach anderen Angaben 1010 oder 965 km Länge der größte Fluss der Republik Guyana (Südamerika), außerdem Namensgeber der Kolonie Essequibo, die von 1616 bis 1814 in diesem Gebiet bestand. Der Fluss entspringt in den Acarai Mountains an der Grenze zu Brasilien und mündet bei Bartica in einem weiten Delta in den Atlantischen Ozean. Bei Bartica vereinigen sich Mazaruni und Essequibo, der von hier aus flussabwärts zum mächtigen, 5 km breiten, von […]

Potaro

Der Potaro ist ein Fluss in der Republik Guyana in Südamerika. Er entspringt am Mount Ayanganna in den Pakaraima Mountains (Bergland von Guyana) an der Grenze zu Brasilien. Südlich von Omai mündet der Potaro nach 225 km und einem Gefälle von 1800 Höhenmetern in den Essequibo. Im Flusslauf des Potaro befinden sich die Kaieteur- und Amatuk-Wasserfälle. In den letzten Jahren ist der Potaro durch die Goldgewinnung an seinem Flusslauf beträchtlichen Umweltbelastungen ausgesetzt. 1908 unternahm der deutsch-US-amerikanische Biologe Carl […]

Bill Williams River

Der Bill Williams River ist ein Zufluss des Colorado River im westlichen Arizona mit einer Länge von ungefähr 64 Kilometern. Er entwässert ein zerklüftetes abgelegenes Gebiet des Sonoran Desert Plateaus nordwestlich vonPhoenix und bildet in der ausgetrockneten Gegend eine Flussoase. Er entsteht durch den Zusammenlauf des Big Sandy River und des Santa Maria River nordwestlich von Wickenburg, fließt dann westwärts am Nordrand der Buckskin Mountains entlang und mündet knapp oberhalb […]

Fremont River

Der Fremont River ist ein Fluss im US-Bundesstaat Utah. Er fließt vom Johnson Valley Reservoir in der Nähe des Fish Lakes durch den Capitol-Reef-Nationalpark. Bei Hanksville mündet der 115 Kilometer lange Muddy Creek in den Fluss und zusammen bilden sie den Dirty Devil River, welcher in den Colorado River mündet. Der Fluss wurde nach dem Entdecker John Charles Fremont benannt, der das Gebiet in den Jahren 1853/1854 bereiste. Der Fluss gab seinerseits der Fremont-Kultur den Namen. […]

Dirty Devil River

Der Dirty Devil River ist ein rechter Nebenfluss des Colorado River mit einer Länge von ungefähr 129 km im zentralen Südutah. Er entsteht im Wayne County nahe Hanksville durch den Zusammenlauf der Flüsse Fremont River und Muddy Creek. Der Dirty Devil River fließt durch einen 600 m tiefen Canyon im Garfield County und im Wayne County. Auf seinen letzten 32 km durchfließt er das Glen Canyon National Recreation […]

Gelber Fluss

Der Gelbe Fluss ist ein als Strom klassifiziertes Fließgewässer im Norden der Volksrepublik China (Ostasien). Nach dem Jangtsekiang ist er der zweitlängste Fluss Chinas und der viertlängste einzelne Fluss der Erde. Zu seiner Länge gibt es abhängig vom Messverfahren unterschiedliche Zahlen: 4.845 Kilometer ist die geläufigste Angabe und diejenige, die in verschiedenen Lexika zu finden ist; die größte in diversen Medien genannte Länge beträgt 5.464 Kilometer. […]

Sambesi

Der Sambesi ist der viertlängste Fluss in Afrika und der größte afrikanische Strom, der in den Indischen Ozean fließt. Das Einzugsgebiet umfasst Gebiete in acht Staaten im südlichen Afrika und umfasst ca. 1,33 Mio. km², was etwa der Hälfte von dem des Nil entspricht. Damit handelt es sich um das viertgrößte Flusssystem in Afrika. Weltweit ist er vor allem durch die Victoriafälle bekannt. Länge: 3540 km Höhendifferenz: 1460 […]

Kongo

Der Kongo ist ein Strom in Afrika. Mit einer Länge von 4374 km ist er der zweitlängste Strom Afrikas; gemessen an seiner Wasserführung von 39.160 m³/s ist er sogar der größte Strom Afrikas und der zweitgrößte der Erde. Sein Einzugsgebiet liegt hauptsächlich in der Demokratischen Republik Kongo(nachfolgend DR Kongo genannt), wo der Fluss durch das riesige Kongobecken fließt. Länge: 4374 km km Einzugsgebiet: 3,5 Millionen km² Wichtigste Nebenflüsse: Luvua–Luapula–Chambeshi […]

Niger

Der Niger ist der größte Fluss Westafrikas. Er entspringt in den Loma Mountains an der Grenze zwischen Guinea und Sierra Leone. Von dort fließt er in nordöstlicher Richtung durch die Sahelzone und die südliche Sahara, bevor er nach Südosten abbiegt und Niger und Nigeria durchquert. dort fließt er durch dichten Regenwald, bis er in einem […]

Oranje River

Der Oranje ist mit 2.160 Kilometern der längste Fluss im südlichen Afrika. Er fließt durch Lesotho und Südafrika und bildet an seinem Unterlauf die Grenze zwischen Südafrika und Namibia. In Lesotho wird der Fluss Senqu genannt, in Südafrika auch Gariep; in Atlanten wird manchmal die englische Bezeichnung Orange verwendet. Länge: 2160 km Einzugsgebiet: 973.000 km² Abfluss: 370 m³/s Quellhöhe: 3150 m Max. Flussbreite: 414 m   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/46/Oranje_at_Noordoewer.png/1024px-Oranje_at_Noordoewer.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/79/Orange_River_and_mountains,_South_Africa.jpg/640px-Orange_River_and_mountains,_South_Africa.jpg

Wolga

Der mit 3530 km längste und wasserreichste Strom Europas entspringt in den Waldaihöhen und fließt zunächst in nördlicher Richtung. Im Unterlauf wendet er sich nach Süden. Unterhalb von Wolschskij zweigt der Mündungsarm Achtuba ab, der mit der Wolga eine etwa 25 km breite Talaue bildet und dann ins Kaspische Meer übergeht. Einzugsgebiet: 1.360.000 km² Wassermenge: […]

San Juan River

Im äußersten Südosten von Utah windet sich der San Juan River, einer der größeren Nebenflüsse des Colorado, der tief eingeschnitten im Colorado Plateau liegt, in den spektakulären Schleifen dem Lake Powell entgegen. Von einem Aussichtsparkplatz aus kann man, was nur wenige Touristen zu wissen scheinen, einen ungewöhnlichen Blick auf gleichzeitig drei Schliefen des canyonartigen Flussverlaufes werfen. […]

Nahanni River

Auf einem 210 km langen Abschnitt zwischen der Siedlung Nahanni Butte und den Virginia Falls kann man den Nahanni River mit dem Boot befahren. Der First Canyon gibt den Blick frei auf die heißen Quellen der Kraus Hotsprings und ein unerwartet  grünes Tal voller Wiesen und Frühlingsblumen. Die steilen, 1200 m hohen Kalksteinwände des Canyons […]

Jangtsekiang

Chang Jiang nennen die Chinesen den 6380 km langen Jangtsekiang, den nach Nil und Amazonas drittlängsten Strom der Erde; das bedeutet “Langer Strom”. In 5500 Metern Höhe entspringt der Jangtsekiang im tibetischen Hochland, vom Schmelzwasser der Gletscher gespeist. In seienm Oberlauf heißt er Jinsha Jiang, “Goldstaubfluss”. In Kaskaden fällt er in südwärts verlaufende Schluchten abwärts, […]

Río Paranaíba

Zwischen den brasilianischen Bundesstaaten Maranhao und Piauí bildet der Río Paranaíba den Grenzfluss. Nach dem Río Sao Francisco ist der Parnaiba der zweiltängste Fluss im Norden des südamerikanischen Landes. Im Oberlauf weist er einige Wasserfälle auf, ist aber ansonsten schiffbar. Sein Quelle liegt in der Serra das Mangabeiras, einer Bergkette, die sich die beiden Bundesstaaten […]

Brahmaputra

 Tibet, östliches Indien, Bangladesch Flusssystem: Meghna Abfluss über: Meghna→Golf von Bengalen Quelle: Gletscher Jemayangzom, Nähe Kailash Quellhöhe: 5750 m Zusammfluss: mit dem Ganges zur Padua Mündungshöhe: 6 m Höhenunterschied: ca. 5744 m Länge: ca. 3100 km Einzugsgebiet: 651.334 km² Abfluss: 21.200 m³/s Linke Nebenflüsse: Kyi Chu, Nyangchu, Parlung Tsangpo, Lohit, Kopili, (Obere Meghna) Rechte Nebenflüsse: […]

Ganges

Asien, Indien, Bangladesch Flusssystem: Meghna Abfluss: Meghna → Golf von Bengalen Quelle: Zusammenfluss von Alaknanda und Bhagirathi Quellhöhe: 475 m Zusammenfluss: Brahmaputra zur Padma Mündungshöhe: 6 m Höhenunterschied: 469 m Länge 2620 km Einzugsgebiet: 975.000 km² Abfluss: 12.037 m³/s Linke Nebenflüsse: Ghaghara, Bagmati, Gomti, Kali Gandaki, Koshi Rechte Nebenflüsse: Yamuna, Son Großstädte: Kanpur, Allahabad, Varanasi, Patna […]

Indus

Lage: VR China, Indien, Pakistan Flusssystem: Indus Ursprung: Zusammenfluss von Quellbächen bei Senggekanbab im Kreis Gar im Transhimalaya Quellhöhe: 5300 m Mündung Arabisches Meer Länge: 3180 km Einzugsgebiet: 980.000 km² Abfluss: 3850 m³/s Linke Nebenflüsse: Zanskar, Panjnad Rechte Nebenflüsse: Kabul, Shyok, Gilgit, Gumal Durchflossene Stuaseen: Tarbela-Stausee, Diamer-Basha-Stausee Großstädte: Hyderabad Der Indus ist der längste Fluss […]

Rio Grande

In etwa 3.000 Metern Höhe entspringt der Rio Grande als Vereinigung einiger kleinerer Quellflüsse am Fuß des Canby Mountain im amerikanischen Bundesstaat Colorado. Von dort fließt er nach Süden durch das San Luis Valley, dann durch New Mexico über Albuquerque nach El Paso, Texas. Weiter südlich verlässt er in einem nordöstlichen Bogen das Gebirge und […]

Rijeka Crnojevicka

Dieser Fluss wird vom Skutarisee gespeist, dem größten See der Balkanhalbinsel und einem der fünf wichtigsten Winterquartiere für Vögel in Europa. Obwohl der See als Weltnaturerbe, Nationalpark und “Natura-2000”, Gebiet geschützt ist und auf der Ramsar-Liste schätzenswerter Feuchtgebiete steht, ist er aktuell durch Pläne für Wasserkraftwerke an seinen Zuflüssen ernsthaft gefährdet. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4e/Slavny_zakrut_Rijeky_Crnojevica_pred_ustim_do_Skad._jezera_-.jpg

Rio Baía Bonito

Unzählige Wasserfälle, kristallklare Flüsse und faszinierende Höhlensysteme sind die Naturkulisse für ein Süßwassertauchgebiet der Extraklasse. Die Plätze haben so wohlklingende Namen wie “Naturaquarium von Baía Bonito” oder “Grotte der Blauen Lagune”, der Ort Bonito am Baía Bonito-Fluss im Süden des Pantanals wartet mit Naturreichtümern über und unter Wasser auf. http://www.guiadeturismo.tur.br/fotos/Bonito-MS/slides/Rio%20Baia%20Bonita%20-%20Bonito%20-%20MS.JPG http://s.glbimg.com/jo/g1/f/620×0/2011/06/30/25975.jpg http://www.ccbonito.com.br/maturishow/wp-content/uploads/2011/05/12-Flutuacao-Baia-Bonita.jpg    

Savuti-Schwemmland

Der Savuti ist ein 1991 ausgetrockneter Fluss im Chobe-Nationalpark in Botswana, welcher einst eine wichtige Wasserversorgung für die Wildtiere vor Errichtung des Kaza-Parks war. Der Fluss ist für sein 530 km² großes Schwemmland berühmt, in den Sümpfe und überschwemmtes Grasland, der vorherrschende Lebensraum ist. http://farm9.staticflickr.com/8391/8578128750_17403dd6eb_z.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/95/BTW-chobe-krokodil.jpg http://farm9.staticflickr.com/8377/8577026421_cc3e5ce51c_z.jpg

Shabelle (Fluss)

Der Shabelle  ist ein mindestens 1.820 km langer Fluss in Äthiopien und Somalia. Shabeel bedeutet auf Somali „Leopard“. Der Fluss entspringt im Südwesten des Somali-Hochlands im Mendebo-Gebirge nahe Awassa und Yirga Alem. Seine Quelle wird von den Sidama wie von den Arsi-Oromo als heilige Stätte verehrt. Der Shabelle fließt zuerst in östliche und dann in südöstliche Richtung entlang des Audo-Gebirges durch das südöstliche Äthiopien (Somali-Region/Ogaden). Etwa auf der Hälfte seines Laufes passiert er die Grenze nach Somalia. […]

Juba (Fluss)

Der Juba oder Jubba ist ein 1.658 km langer Strom, dessen Quellflüsse im äthiopischen Bergland entspringen und an der somalischen Küste in den Indik mündet. Die aus Äthiopien kommenden Quellflüsse Dawa und Ganale vereinigen sich bei Dolo an der somalischen Grenze zum Juba. An dessen Ufer liegt die südwestsomalische Region Jubaland, das wasserreichste Gebiet des Landes. Bei starken Regenfällen kommt es zu Überschwemmungen am Juba, die Dörfer und Felder im Umland gefährden. Sein […]

Rio Iguaçu

Der Iguaçu (portugiesische Schreibweise, im Spanischen Iguazú) ist ein ca. 1.320 km langer Fluss in Südamerika. Sein Unterlauf mit den berühmten Iguazú-Wasserfällen ist Teil zweier Nationalparks und seit 1984 (Nationalpark Iguazú, Argentinien) bzw. 1986 (Nationalpark Iguaçu, Brasilien) auch UNESCO-Weltnaturerbe. Sein Name leitet sich von dem Wort Yguazú („großes Wasser“ in Guaraní, der Sprache der Tupi-Guaraní), her.     http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/34/ArialViewIquazuFallsTurbidRiver.JPG/1280px-ArialViewIquazuFallsTurbidRiver.JPG http://farm1.staticflickr.com/20/72511096_8d8975d518_z.jpg?zz=1

Yarlung

Der älteste Fluss der Welt, der Yarlung in China, fließt über die Länge der Yarlung-Tsangpo-Schlucht von rund 3000 m Höhe und auf etwa 300 m hinunter. Er ist ein südlicher Nebenfluss des Brahmaputra. Durch riesige Wasserfälle stürzt das Wasser insgesamt 300 m tief. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/67/Tsangpo_Canyon.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/27/Yarlung_Tsangpo_-_Tibet_-_02.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/df/Brahmaputra_from_ganden.jpg/1280px-Brahmaputra_from_ganden.jpg

Rio Negro

Der Rio Negro (span. Río Negro; port. und span. für Schwarzer Fluss) ist mit einer Wasserführung von rund 28.400 m³/s und einer Länge von 2.253 Kilometern (mit Río Uaupés 2.400 km) nach dem Rio Madeira der zweitgrößte Nebenfluss der Welt. Obwohl er nur Platz 60 der längsten Flüsse der Erde belegt, führen nur sechs Flüsse mehr Wasser als er. Sein Quellgebiet liegt im Südwesten des Berglandes von Guayana. Der Rio […]

Der Zusammenfluss von Rio Solimoes und Rio Negro

Die erste Großstadt am Amazonas ist Iquitos, das Zentrum des peruanischen Amazonastieflandes. Zwischen der peruanisch-brasilianischen Grenze und der Einmündung des Rio Negro bei Manaus heißt der Amazonas Rio Solimões. Manaus war zwischen 1870 und 1910 Zentrum der Kautschukgewinnung am Amazonas und wird im Zentrum von Bauten dieser Zeit geprägt. Dem Amazonas strömen auf den folgenden 140 km die beiden weltgrößten Nebenflüsse, Rio […]

Merced River

Der Merced River ist ein Fluss in Kalifornien (USA). Er ist ein 180 km langer Nebenfluss des San Joaquin River. Der Merced River entspringt im südlichen Teil des Yosemite National Parks und durchfließt anschließend das Yosemite Valley. Ein Großteil seines Wassers wird in zwei Staudämmen, dem New Exchequer Dam, der den Lake McClure bildet, und dem Crocker-Huffman Diversion Dam, aufgefangen. Der spärliche Rest des Flusses mündet dann […]

Rapaälven

Rapaälven (auch Rapaätno, samisch Ráhpaädno) ist der größte Fluss im nordschwedischen Nationalpark Sarek in der Gemeinde Jokkmokk. Er entwässert auf einer Länge von ca. 75 km einen Großteil des Nationalparks. Der Fluss Rapaälven entsteht aus den vier kleineren Flüssen Smájllajåkkå, Mikkájåkkå, Guohperjåkkå und Áhkáåkkå im Zentrum des Sarek Nationalpark. Diese vier Flüsse wiederum werden aus 30 Gletschern gespeist. Daher führt der Rapaälven […]

Syri i Kaltër

Syri i Kaltër (dt. Blaues Auge) ist eine Karstquelle am Westabhang des in Albanien gelegenen Gebirges Mali i Gjerë. Es ist mit 6 m³/s die wasserreichste Quelle des Landes. Das Wasser tritt unter hohem Druck aus einem Quelltopf hervor, dessen genaue Tiefe noch nicht erkundet werden konnte. Die Temperatur beträgt 12,75 °C mit einer maximalen Abweichung von lediglich 0,15 °C. Vor dem Hintergrund des hellen Kalksteins hat […]

Cetina

Die Cetina (dt: Zetina) ist ein Fluss in Kroatien. Er ist einer der großen drei Flüsse in der historischen Region Dalmatien. Die Cetina entspringt in den Dinarischen Alpen beim Dorf Cetina und bildet im Mittellauf bei Sinj einSumpfgebiet. Schließlich fließt die Cetina nach 98 km in Omiš (Almissa) ins Adriatische Meer. Jahrtausendelang gestaltete die Cetina einen Canyon und schuf wundersame Formen im Stein des Flussbettes. Das kristallklare Wasser, die bis zu 180 […]

Zrmanja

Die Zrmanja ist ein Karstfluss im Süden Kroatiens. Sie entspringt im Gebiet des südlichen Velebit-Gebirgsmassivs und hat eine Länge von 69 km. Wenige Kilometer nach der Stadt Obrovac mündet sie in der Adria. Die Zrmanja fließt durch einKarstgebiet. Unter besonderen physikalischen und chemischen Bedingungen schafft die Natur in diesem Gebiet stets neues Gestein aus Pflanzenresten (siehe dazu Plitvicer Seen). Typisch für die Zrmanja wie auch für […]

Chowd Gol

Der Chowd Gol (mongolisch Ховд гол, auch Kobdo) ist ein Fluss im Westen der Mongolei. Der Chowd Gol entspringt am Gletscher südöstlich des Tawan-Bogd Uul im Mongolischen Altai. Von dort fließt er zuerst in südöstlicher Richtung. Er durchfließt im Altai-Tawan-Bogd-Nationalpark die Seen Hoton und Khurgan Nuur. Er verlässt letzteren in nordnordöstlicher Richtung, wendet sich später nach Osten und passiert die Stadt Ölgii. In der Achit Nuur-Depression dreht der Fluss nach […]

Río Petrohué

Río Petrohué ist der Name eines Flusses im südchilenischen Seeendistrikt . Er mündet als einziger Abfluss des Lago Todos los Santos nach 36 km in einem breiten Delta in den Reloncavi-Fjord. Trotz seiner geringen Länge von nur 36 km ist der mittlere Abfluss mit 278 m³/sec relativ hoch. Dieser entspricht in etwa der durchschnittlichen Abflussmenge des Alpenrheins in den Bodensee. Während seines Laufs, der zuerst in südwestliche, dann in […]

Rißbach

Der Rißbach ist ein rund 26 km langer Wildfluss in Tirol und Oberbayern, der das Rißtal durchfließt. Er hat seinen Ursprung am Zusammenfluss mehrerer Quellbäche im Enger Grund des Naturparks Hinterriß-Eng im Karwendel in Tirol. Wenige Kilometer nördlich von Hinterriß überquert der Wildfluss die Grenze zu Bayern und mündet bei Vorderriß in der Nähe des Sylvensteinstausees in dieIsar. Um die verfügbare Wassermenge für das Walchenseekraftwerk zu erhöhen, wird das Wasser des Rißbach seit 1951 oberhalb der Mündung in die Isar durch den […]

Omo (Fluss)

Der 760 km lange Omo ist ein Fluss im Südwesten von Äthiopien (Ostafrika). Der ganzjährig Wasser führende Fluss entspringt westlich von Addis Abeba und östlich von Nek’emte im Äthiopischen Hochland. Im Quellgebiet des Omo-Flusses befindet sich die Heilquelle von Wolliso. Er fließt überwiegend in südliche Richtungen. Der südliche Flussteil, also sein Unterlauf, bildet die Grenze zwischen der Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker und der Region Oromiyaa; dort bildet […]

Onyx River

Der Onyx River ist der längste Fluss auf dem antarktischen Kontinent. Er ist ein ca. 30 km langer Schmelzwasserfluss, der vom Wright Lower Glacier gespeist wird. Er durchfließt in westlicher Richtung das Wright Valley, eines der Antarktischen Trockentäler (Dry Valleys) in Victorialand, und mündet in den Vandasee. Er hat mehrere Zuflüsse und fließt nur während des späten antarktischen Sommers (Februar, März); während der übrigen Zeit ist der Verlauf […]

Verlauf der Donau

Die Donau entspringt mit dem Zusammenfluss der  beiden Flüsse Brigach und Breg. Den größten Teil des Wassers verliert die Donau in der Donauversenkung. Dann fließt die Donau durch die Großstädte Tuttlingen und Ulm. Von Ulm bis Kehlheim ist die Donau eine Bundeswasserstraße. In diesem Abschnitt fließen verschiedene Flüsse in die Donau: Iller, Lech, Isar, Inn, […]

Mara River

Der Mara River ist ein Fluss in Ostafrika mit einer Länge von 395 km. Sein Einzugsgebiet ist 13.325 km² groß. Verlauf: Quelle: Er entspringt in Kenia unweit der Stadt Nakuru in den Abuya-Sümpfen des Mau-Waldes, der im Osten der Provinz Rift Valley liegt. Ober- und Unterlauf: Von dort fließt er durch das Massai Mara-Wildreservat im […]

Flusstäler Europas

Die britischen Inseln und der europäische Kontinent werden von großen Flüssen durchschnitten, die fruchtbare Täler formen, wie der Guadalquivir, der Ebro, die Loire, die Donau, die Weichsel, die Biebrza, die Wolga und der Lemmenjoki. Flusstäler bilden ein breites Spektrum unterschiedlicher Ökosysteme, von Süsswasserquellen bis zu brackigen Lagunen. Die Mischung aus Wasser und üppiger Vegetation ist […]

Grosse Flüsse

Kongo und Sumpfwälder Mekong Colorado River Unterer Mississippi Amazonas und Sumpfwälder Orinoco und Sumpfwälder Jangste und Seen des Jangtsebeckens Nil Donau Wolga

Etsch

Die Etsch durchfließt das Etschtal, das parallel mit dem Gardasee verläuft: Lage: Trentino-Südtirol, Venetien Flusssystem Etsch Quelle: Reschensee in den Ötztaler Alpen Quellhöhe: 1525 m ü. NN Mündung: Adriatische Meer Mündungshöhe: 0 m ü. NN Höhenunterschied: 1525 m Länge: 415 km  Einzugsgebiet: 12.200 km² Abfluss: 235 m³/s Linke Nebenflüsse: Passer, Eisack, Avisio Rechte Nebenflüsse: Prima, […]

Donau

Die Donau ist der zweitlängste Fluss in Europa: Gewässerkennzahl: DE:1 Lage: Mittel- und Südosteuropa Flusssystem: Donau Quelle: mit der Bregquelle oder mit dem Zusammenfluss von Brigach und Berg in Donaueschingen Quellhöhe: 1078 m oder 680 m Mündung: Schwarzes Meer Mündungshöhe: 0 m Höhenunterschied 1078 m Länge 2857 km  Einzugsgebiet: 817.000 km² Abfluss: 6700 m³/s Linke […]