Chesapeake Bay

Die Chesapeake Bay ist die größte Flussmündung in den USA. Sie ist eine südwärts zum Atlantik hin verlaufende Bucht desselben zwischen der Delmarva-Halbinsel im Osten und dem nordamerikanischen Festland im Westen und von den Bundesstaaten Virginia und Maryland umgeben, für die sie eine der bedeutendsten Naturlandschaften darstellt. Geographie: Die Bucht grenzt an die US-Bundesstaaten Virginia […]

Marine Ökoregion Rotes Meer

Das Rote Meer ist ein schmales, 2240 km langes, bis 2604 m tiefes Nebenmeer des Indischen Ozeans zwischen Nordost-Afrika und der Arabischen Halbinsel. Der Rauminhalt des Meeres beträgt etwa 200.000 km³, die Oberfläche etwa 438.000 km² bei einer durchschnittlichen Wassertiefe von 538 m. Zum Roten Meer gehören: Golf von Sues (nordwestlicher Teil): Verbindung durch den […]

Inside Passage

Die „Inside Passage“, seit vielen hundert Jahren die populärste Wasserstraße vor der kanadischen Westküste, windet sich durch zahlreiche Fjorde, Buchten und Kanäle von Vancouver Island bis hinauf nach Alaska. Mehrere Eiszeiten haben das Land zerklüftet und gespalten und so der Küste ihr dramatisches Gesicht gegeben. Geschichte: Haida- und Tlingit-Indianer steuerten ihre Kanus durch dies Gewässer, […]

Kanadische Pazifikküste

Die Kanadische Pazifikküste hat eine Länge von ungefährt 7000 km. Dies hängt mit der zerklüfteten Küste zusammen, die von zahlreichen Fjorden und vorgelagerten Inseln gekennzeichnet ist. British Columbia hat als einziger kanadische Bundesstaat einen Anteil an der Pazifikküste. Inseln: Vor der Küste der Provinz liegen rund 5250 kleinere und größere Inseln. Die größte und bekannteste Insel […]

Marine Ökoregion Golf von Kalifornien

Der Golf von Kalifornien (auch Cortes-See) (span. Mar de Cortés / Golfo de California / Mar Bermejo, engl. Gulf of California / sea of cortes) ist ein 160.000 km² großes Nebenmeer des Pazifik zwischen Mexiko und der Halbinsel Niederkalifornien. Er ist etwa 1100 Kilometer lang und 90 bis 230 Kilometer breit. Im Norden befindet sich […]

Tatarensund

Der Tatarensund (auch Tatarischer Sund, Tataren-Straße, Tartaren-Straße) ist eineMeerenge zwischen dem nördlichen Teil der Insel Sachalin und dem asiatischen Festland. Sie verbindet das Japanische Meer mit dem Ochotskischen Meer. Die schmalste Stelle ist 7,3 km breit. Diese Stelle wird nach dem russischen Admiral Gennadi Newelskoi auch als Newelskoi-Straße bezeichnet. 1849 erreichte Newelskoi als erster russischer Seefahrer die Mündung des Amur und wies damit dessen Schiffbarkeit sowie die Existenz des Tatarensunds, der das Ochotskische mit demJapanischen […]

Hudson Bay

Die Hudson Bay (französisch Baie d’Hudson, Inuktitut Kangiqsualuk Ilua, deutsch auch Hudsonbai oder Hudson-Bucht) ist ein über 1,23 Millionen km² großes Randmeer im nordöstlichen Teil Kanadas. An der über die Hudson-Straße mit dem Atlantik verbundenen Meeresbucht haben die kanadischen Provinzen Manitoba, Ontario, Québec sowie das Territorium Nunavut Anteil. Die Hudson Bay ist nach Henry Hudson […]

Pazifikküste von Queensland

Queensland liegt am Pazifik und beherbergt neben der Metropole Brisbane, sehr viele Naturparadiese, die sich wie Perlen an einer Kette hintereinander anketten. Der Artikel beschreibt die Region zwischen Cooktown und Brisbane, genauer gesagt Süd- und Zentralküste von Queensland. Landschaft: An der Küste säumen sich Regenwälder, Korallenriffe und ewig lange Sandstrände. Es gibt sehr viele Naturschutzgebiete […]

Golf von Kalifornien

Ein rund 1300 km langes und 130 km breites Nebenmeer des Pazifischen Ozeans zwischen der Westküste Mexikos und der Halbinsel Niederkalifornien. Er hat eine größte Tiefe von 3130 m, eine mittlere Tiefe von 810 m und, wegen der starken Verdunstung und geringen Niederschläge, einen deutlich höheren Salzgehalt als das offene Meer. Bezeigungen: Der zunächst nach dem […]

Mexikanische Pazifikküste

Mittlerweile kann man vom Bundesstaat Sonora im äußersten Norden über viertausend Kilometer weit bis in den Chiapas im äußersten Süden Mexikos entlang der Küste reisen. Natürlich gibt es bei einem derartig langen Küstenabschnitt überall einsame, schöne Stellen, aber es herrscht ein deutliches Nord-Süd Gefälle, das heißt, je weiter man nach Süden kommt, um so weniger […]

Barentssee

Die Barentssee ist eine Nebenmeer des Nordpolarmeeres, das die Meeresgebiete zwischen Spitzbergen und Nowaja Semlja mit einer Gesamtfläche von 1,3 Mio. km² umfasst. Es wurde nach dem holländischen Seefahrer Wilhelm Barents (1550-1597) benannt, der 1996 Spitzbergen erreichte. Ausläufer des warmen Golfstroms halten die Baronesse von August bis Oktober völlig eisfrei.

Mar de Cortes

Kakteen säumen die Küste der Halbinsel Baja California in Mexiko. Die Fauna ist speziell, aber doch vielfältig: Känguru-Ratten, fischfangende Fledermäuse und Klapperschlangen ohne Rasseln. Die sonnig Halbinsel ist zweimal so lang wie Florida und galt als das Land der Abenteurer, als Sinnbild der abgeschiedenen Ruhe und als Paradies für Naturliebhaber.   https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/0/06/Cabo_San_Lucas_Los_Arcos_3.jpg/1280px-Cabo_San_Lucas_Los_Arcos_3.jpg/Stan Shebs https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/06/La_Paz_coastline.jpg’/Az81964444 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a3/Ensenada_Grande.jpg/1280px-Ensenada_Grande.jpg

Marine Azoren

Eine große Rolle spielen marine Arten. So sind im Laufe der Zeit vor den Küsten des Archipels 38 Wal- und Delphinarten gesichtet worden. Bedingt durch den warmen Golfstrom tummeln sich um die Inseln herum etwa 500 Fischarten, wodurch die Azoren eines der fischreichsten Gebiete der Welt sind.  

Grande Terre

Die Insel Grande Terre ist die Hauptinsel und mit Abstand größte Insel Neukaledoniens, sie liegt im Korallenmeer. Geographie: Grande Terre hat eine Fläche von 16.664 km². Sie ist ca. 400 km lang und 50 km bis 60 km breit. Die Insel durchzieht ein Faltengebirge mit insgesamt vier Berggipfeln, die 1500 m überschreiten. Mit 1.628 m ist der Mont Panié der höchste und der Mont Humboldt mit 1.618 m der zweithöchste […]

Kalifornische Pazifikküste Klima

An der Küste sind die Temperaturen durch den Einfluss des recht kühlen Pazifiks niedriger als im Innern des Landes. Im Norden gibt es oft regnerische Winter. Hinzu kommt im Sommer oft Nebel, der entsprechend für kühlere Temperaturen sorgt. Klimatabellen: Sonnenstunden: Santa Barbara: San Francisco: Das vorherrschende mediterrane Klima wird stark von der Lage San Franciscos […]

Obbusen

Der Obbusen ist der Ästuar des Ob in Nord-Sibirien(Russland, Asien). Er liegt nordöstlich vom Nordende des Uralgebirges, nördlich des Westsibirischen Tieflands, östlich der Jamal- und westlich der Gydan-Halbinsel. Der etwas über 800 km lange und bis zu 70 km breite Obbusen beginnt direkt am NördlichenPolarkreis und ist als Mündungstrichter bereits ein Meerbusen der Karasee, die wiederum ein Teil des Nordpolarmeeres ist. Angetrieben von den Wassermassen des Ob, weist er eine starke, nach Norden fließende Strömung auf. Ebenfalls […]

Kimbe Bay

Die Kimbe Bay in Papua-Neuguinea verfügt über große Korallenriffe und ist die Heimat von etwa 800 Fischarten und 350 Spezies von Steinkorallen. Hier finden sich Wale und Delphine, große Thunfischschwärme und Haifische. Mit einem Schutzprogramm, das ein Netzwerk an Schutzgebieten, die Unterstützung lokaler NGOs und die Aufklärung der Bevölkerung über die Notwendigkeit der Schutzmaßnahmen beinhaltet, versucht das CIC der Bedrohung […]

Kalifornischer Pazifik

Im Westen der USA liegt die gigantische Pazifikküste die sich von Washington bis nach Kalifornien erstreckt. Neben der Küste in Kalifornien spielt der Pazifischer Ozean selbst eine Wichtige Rolle. Die Artenvielfalt ist sehr hoch: Zwischen bis zu 30 Metern hohen Kelpwäldern kann mann mit Seelöwen, Bunte Fischen, Walen oder sogar Wale begegnen. Vor allem die […]

Indopazifik

Indopazifik ist die Bezeichnung einer aus dem Indischen Ozean, dem (West-)Pazifik und einigen Nebenmeeren bestehenden Großregion einschließlich ihrer Inselwelt. Im eingeschränkten Sinne wird die Bezeichnung Indopazifik auch lediglich für die Meere und Länder Südostasiens verwendet. Nördlich von Australien bildet der Indopazifik den Übergang zwischen Indischem Ozean und Westpazifik. In ihm und in seinen Nebenmeeren findet sich die weltweit größte Artenvielfalt an Korallen […]

Korallenriffe von Zabargad

Nordöstlich von der St.-Johns-Gruppe findet man vor der Vulkaninsel Zabargad vielfältige Spots: Steilwände auf der Südostseite, Korallengärten und stimmungsvolle Canyons. Wild zerklüftet und von einem Saumriff umgeben zeigt sich das kleine Rocky Island. Bei guter Strömung trifft man an dem Drop-Off Haie, Barrakudas, Mantas, Thunfische und Makrelen. http://farm9.staticflickr.com/8253/8643485980_6d8df100c5_o.jpg http://farm9.staticflickr.com/8526/8642383067_d7851c95ba_o.jpg http://farm4.staticflickr.com/3010/2669477428_2921667cdd_z.jpg?zz=1

Angarosh Reef

Am besten sieht man die eleganten Jäger, speziell Hammerhaie, im Norden von den Sanganeb Reef gelegnen Angarosh Reef, was übersetzt „Mutter der Haie“ bedeutet. Angarosh hat zwei Plateaus. Das Flachere führt hinab bis 25m, während das zweite Plateau bis auf 45m Tiefe führt. Angarosh bedeutet „Mutter der Haie“ und  ist so ganz passend wegen der großen Anzahl […]

Wingate Reef

Vor Port Sudan liegt das Wingate Reef, an den eines der bekanntesten und schönsten Wracks der Welt liegt. Der mit Kriegsmaterial voll beladene Frachter „Umbria“ wurde im Jahre 1940 von seiner italienischen Besatzung selbst versenkt, damit die hochbrisante Fracht nicht in britische Hände fiel. Vor allem Feuerschwämme bewohnen das Wrack und auch andere prächtige Fische […]

Fjorde von Musandam

Die Halbinsel Musandam überblickt eine der vielbefahrensten Wasserstraßen der Welt: die Straße von Hormus. Die Gegend ist heiß und trocken. Die beeindruckenden Steilhänge des ausgedörrten Hajjar-Gebirges (höchster Punkt: Jebel Harim, 2.100 m) reichen bis an den Arabischen Golf. Die Landschaft ist von tiefen Furchen durchzogen. Zerklüftete, felsige und sandige Küsten sind allgegenwärtig. „Musandam“ bezeichnete ursprünglich […]

Rinca (Komodo)

Die Komodo-Insel Rica ist wegen eines Landtieres, dem Komodowaran, weltberühmt, doch auch die Unterwasserwelt ist hier einmalig; Die rund 30 Tauchplätze um Komodo zählen zu den besten Tauchrevieren in Indonesien. Neben wunderschönen Korallengärten und spektakulären Steilhängen kann man hier Kaiserfische, aber auch Haie, Mannas und gelegentlich sogar Walhaie erblicken.   http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-4509609308-hd/World_Heritage_Sites/Asia/Southeast_Asia/Indonesia/Komodo_National_Park/Komodo_Dragon_-_Rinca_Island.jpg http://farm1.staticflickr.com/134/350525541_431c0c2a1a_z.jpg?zz=1 http://farm3.staticflickr.com/2061/2373886765_ccf2944010_z.jpg?zz=1     […]

Ponta do Ouro

Der Name „Goldort“ hält, was er verspricht: Goldgelbe Strände, ein strahlend blaues Meer, eine üppige tropische  Vegetation und herrliche Ruhe, in Ponta do Ouro im Süden Mosambiks werden Urlaubsträume wahr. Vor allem Taucher und Schnochler kommen hier auf ihre Kosten: Mit ein wenig Glück bekommen sie vor den Korallenriffe Delphine, Wale und Walhaie zu sehen. […]

Roatán Reef

Regenwald, Pfahlbauten und jede Menge Unterwasser-Abenteuer an einem der größten zusammenhängenden Korallenriffe der Welt, das ist Roatán. Am Roatán Reef gibt es Steilwände, Saumriffe und riesige Schwämme. Das Riff wird von Barrakudas und Langusten bevölkert. Nirgendwo sonst in der Karibik sind die Tauchplätze so unversehrt und ist das maritime Leben so prachtvoll, wie man u. […]

Balicasag Reef

Das Balicasag Reef ist einer der besten Tauchplätze auf den Philippinen und befindet sich in der Mindanaosee. Bei Balicasag Island gibt es Riffe, die zwischen 10 und 30 m in die Tiefe reichen. Unter anderen kann man hier Clownfische, Delfine, Barrakudas, große Korallenformationen und andrer tropische Meeresbewohner in ihrem natürlichen Lebensraum antreffen. http://farm7.staticflickr.com/6163/6206381551_9bfafe34b9_o.jpg http://farm5.staticflickr.com/4061/4342463956_bda0f33475_o.jpg   […]

Dakak

An der 400 km langen Küste der Halbinsel Zamboanga befinden sich zahlreiche Buchten und Inseln, eine davon ist Dakar. Die Insel hat nicht nur einen beeindruckenden weißen Sandstrand und Kokospalmen zu bieten, auch die Gewässer und die Inseln gelten als echtes Tauchparadies. Unter Wasser findet man hier sanfte Abhänge, dichte Korallenfelder, Steilhänge und einige Höhlen. […]

Mataking

Die Insel Mataking in der Region Sabah, dem malaysischen Teil Borneos, wurde erst 2003 für den Tourismus erschlossen und ist ein beliebtes und hervorragendes Tauchgebiet. Hier gibt es rund 30 Tauchplätze in einer Tiefe von 5-40 m. Neben Angler- und Schukelfischen tummeln sich hier auch Schwärme von Barrakudas, Riffhaien und Adlerrochen.   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c3/Barracuda_with_prey.jpg/1024px-Barracuda_with_prey.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/01/Carcharhinus_melanopterus_mirihi.jpg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Eagle_ray_jb.jpg […]

Tioman

Der Legende nach ruht sich auf der Insel Tioman eine wunderschöne Drachenprinzessin aus, die auf der reise von China nach Singapur ein Bäuschen einlegen wollte. Doch Tioman gefiel ihrs gut, dass sie nicht mehr weiterreiste. Umgeben ist die dicht bewaldete Insel vor der Ostküste der malaiischen Halbinsel von mehreren Korallenriffen, an denen sich Stachelmarkrelen und […]

Ile Lavezzi

Von unbeschreiblicher Schönheit sind die Tauchreviere rund um die Insel Lavezzi, die zwischen Korsika und Sardinien liegt. An der Straße von Bonifacion bekommen Unterwassersportler mit ein wenig Glück Thunfischschwärme zu sehen, die die Meerenge passieren. Außerdem tummeln sich Zackenbarsche und Mönchsfische in den zahllosen Grotten und Höhlen. http://farm9.staticflickr.com/8246/8536310691_5929de9353_o.jpg

Nationaler Marinepark Bazaruto-Archipel

Vor der Küste Vilankulos liegt der Bazaruto-Archipel. Diese Inselgruppe entstand aus Sandablagerungen, die der Fluss Limpopo vor der Küste anspülte. Seit 1971 ist der Archipel ein Nationalpark , dessen Sandstrände und Korallenriffe jedes Jahr viele Besucher anziehen. Vor allem Taucher schätzen das klare Wasser vor Bazaruto, wo man mit etwas Glück einen Chinesischen Weißen Delphin […]

Biodiversität im Roten Meer

Angesichts der Trockenheit und Unfruchtbarkeit des umgebenen Landes überrascht der Reichtum von Flora und Fauna im Roten Meer. Sein ruhiges, klares, warmes, sonnendurchflutetes Wasser beherbergt Leben im Überfluss. Das rote Meer, besonders in seinen abgeschlossen nördliche Bereichen wie der Golf von Akaba, stellt ein ideales Tauchgebiet dar. Interessant sind die von Hunderten Fischarten umwimmelt Korallenriffe […]

Adamsbrücke

Die Adamsbrücke  ist eine 30 Kilometer lange Kette von Sandbänken, Korallenriffen undInseln zwischen Indien und Sri Lanka. Der Name Adamsbrücke leitet sich von einer muslimischen Legende her, laut der Adam über diese „Brücke“ zum Adam’s Peak auf Sri Lanka gewandert sein soll. In Indien ist die Adamsbrücke nach einem hinduistischen Mythos auch als Rama’s Bridge oder Rama Setu (Sanskrit für „Ramas Brücke“) bekannt. Im Epos Ramayana wird geschildert, wie ein Heer von Affen unter der Führung von Hanuman eine Brücke baut, über […]

Kayangel Atoll

Das Kayangel Atoll im Norden des Inselstaats Palau umfasst einschließlich der Lagune ein Fläche von 20 km². Die Lagune ist 6 m tief und hat an ihrer Westseite eine Durchfahrmöglichkeit für kleinere Boote. Hier können Taucher das bunte Treiben von Tropenfischen zwischen Korallen beobachten und größere Meerestier wie Haie, Delphine oder Meeresschildkröten tummeln sich dort. […]

Sanganeb Riff

Nur wenige Bootsminuten von Port Sudan entfernt, erhebt sich ein Leuchtturm mitten in eine mKorallenriff, das hier rasch in großen Tiefen hin abfällt. Für Taucher ist es neben den Haarten, denen man dort in Tiefen von über 35 m häufig begegnet, vor allem wegen der bunten Rifffische, Zackenbarsche und Korallen ein echtes Erlebnis. http://farm1.staticflickr.com/152/404457553_ec8ddd10e8.jpg

Sha´ab Rumi Riff

Wer sich von der eingeschränkten Infrastruktur des ostafrikanischen Staates nicht abschrecken lässt, kann im Roten Meer echte Tauchabenteuer erleben. Die besten Tauchgebiete liegen nicht weit entfernt von Port Sudan, darunter auch das Riff Sh´ab Rumi, ein breiter, flacher unterseeischer Berg mit Lagunen in der Mitte. Unter anderem kann man hier Hammer- und Riesenhaie in großer […]

Port Sudan (Korallenriffe)

Port Sudan am Roten Meer ist die wichtigste Hafenstadt des Sudan und wurde durch Jacques Cousteaus Buch “Welt ohne Sonne” bei Tauchern in aller Welt bekannt. 1940 versank hier der italienische Frachter “Umbria”- und wurde in der Folgezeit zu einem der schönsten Wracks der Welt. Zahlreiche farbenprächtige Korallen überwuchern heute die Aufbauten des Schiffs. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6c/Sphyraena_barracuda_by_NPS.jpg

Al-Bahr al ahmar (Korallenriffe)

Al-Bahr al ahmar ist ein Bundesstaat in Ägypten. Dort gibt es beliebte Tauchparadiese und Traumstrände. Ägypten ist bekannt für seine Korallenriffe. Die Hafenstadt Safaga am Roten Meer ist unter anderem wegen ihrer schwarzen Sandstrände bekannt. Vor der Küste liegen mehrere Korallenriffe und ein Wrack, die von zahlreichen Tauchbasen aus angefahren werden können. Auch Delphine kann […]

Sharm El-Sheik

An der Spitze der Sinai-Halbinsel liegt die ägyptische Touristenhochburg Sharm El-Sheik. Das ehemalige Fischerdorf ist heute der teuerste Badeort Ägyptens und bietet ideale Wassersportmöglichkeiten. Der Nationalpark Ras Mohammed mit Meeresschildkröten, Napoleonfischen, Blaupunktrochen und Muränen gilt als eine der besten Tauchparadiese der Welt. Scharm El-Scheich besitzt die größten und bedeutendsten Tauchreviere im Golf von Aqaba. Unter […]

Ningaloo Reef

Das Ningaloo Reef ist ein über 250 km langes Korallenriff an der Westküste Australiens und ein UNESCO-Welterbe. Es erstreckt sich entlang der „Coral Coast“ und liegt – anders als zum Beispiel das berühmte Great Barrier Reef – ungewöhnlich nah vor der Küste. Das Ningaloo Riff ist an vielen Stränden kaum 100 m vom Festland entfernt, so dass es nicht nur für Taucher, sondern auch für […]

Karibische Korallenriffe

Ein Tauchparadies nach den anderen, das ist die Karibik. Mit ihren vielen Inseln und Riffen ist eines der beliebtesten Tauchplätze der Erde. So viele Riffe gibt es fast nirgendwo auf der Erde. Manche so schön, wie der Garten Gottes. Die Florida Keys sind bekannt für ihre Korallenriffe. Kuba, Haiti, die Großen Antillen und die Kleinen […]

East Rennell

East Rennell ist eine Region der westpazifischen Insel Rennell. Es handelt sich um das südöstliche Drittel der zum Inselstaat Salomonengehörigen Insel. 1998 wurde die Region mit einer Fläche von 37.000 ha und einer drei Meilen breiten Zone im umliegenden Meer in die Liste des Weltnaturerbes der UNESCO aufgenommen. Sie trägt dort die Ordnungsnummer 854.   http://images.cdn.fotopedia.com/6nf9pniglhbor-vpnYsOuxE2I-hd.jpg […]

Neukaledonisches Barriereriff

Das Neukaledonische Barriereriff ist ein im Gebiet des französischen Pazifikterritoriums Neukaledonien gelegenes Korallenriff. Es stellt, nach dem australischen Great Barrier Reef das zweitgrößte Doppelbarriereriff der Welt dar. Das Riff umgibt Grande Terre, die Hauptinsel Neukaledoniens, sowie die südlich davon gelegene Île des Pins und weitere kleinere Inseln. Seine Gesamtlänge beträgt etwa 1.500 km und es […]

Belize Barrier Reef

Das Belize Barrier Riff in der Karibik ist das längste Barriereriff in der nördlichen Hemisphäre und weltweit das zweitgrößte Riffsystem nach dem australischen Great Barrier Reef. Es zieht sich von der Yucatán-Halbinsel an Belize (vormals Britisch Honduras) und den Islas de la Bahía vorbei bis zum Osten der honduranischen Nordküste. Eine riesige Anzahl von Koralleninseln […]

Ras Mohammed Nationalpark

Ras Mohammed ist der südlichste Punkt der Sinai Halbinsel. Ras Mohammed stellt für sich eine kleine Halbinsel dar, die durch eine Landzunge mit dem Sinai verbunden ist. Diese hat eine Breite von ca. 800 m und eine Länge von ca. 3,5 km. Die kleine Halbinsel selbst hat eine Länge von ca. 5,1 km und eine […]

Rotes Meer

Das Rote Meer  ist ein schmales, 2240 km langes, bis 2604 m tiefes Nebenmeer des Indischen Ozeans zwischen Nordost-Afrika und der Arabischen Halbinsel. Der Rauminhalt des Meeres beträgt 200.000 km³, die Oberfläche etwa 438.000 km² bei einer durchschnittlichen Wassertiefe von 538 m. Das Rote Meer, das Afrika von Arabien trennt, ist ein einzigartiges Beispiel dafür, wie sich die Erde im Verlaufe der Jahrmillionen verändert: Jedes […]

Tauchparadiese im Roten Meer

Das Rote Meer, das Afrika von Arabien trennt, ist ein einzigartiges Beispiel dafür, wie sich die Erde im Verlaufe der Jahrmillionen verändert: Jedes Jahr wächst es im Norden um 0,8 cm und im Süden um 1,6 cm, sodass es vermutlich irgendwann nicht mehr eine Meerenge, sondern ein Ozean sein wird. Es war im Laufe seiner […]

Mittelmeer

Das Mittelmeer ist ein Mittelmeer zwischen Europa, Afrika und Asien, ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans und, da es mit der Straße von Gibraltar nur eine sehr schmale Verbindung zum Atlantik besitzt, auch ein Binnenmeer. Im Arabischen und Türkischen wird es auch als „Weißes Meer“ bezeichnet. Zusammen mit den darin liegenden Inseln und den küstennahen Regionen Südeuropas, Vorderasiens und Nordafrikas bildet das Mittelmeer den Mittelmeerraum, der ein eigenes Klima (mediterranes Klima) hat und von einer […]

Marine Ökoregionen

Polarmeere: Antarktishalbinsel und Weddell Meer Beringmeer, Beaufortsee, Tschukotkasee Barentssee und Karasee Temperierte Kontinentalschelfe und Meere: Mittelmeer Kontinentalschelf des Nordostatlantiks Grosse Riffe Chesapeak Bay Gelbes Meer Ochotskisches Meer Südwestatlantik Marine Zone Südaustraliens Marine Zonen Neuseelands Upwelling (Auftriebsphänomen) Temperierte Meere: Kalifornienstrom Benguelastrom Agulhasstrom Humboldstrom Upwelling Tropischer Meere Marine Zone Westaustraliens Golf von Panama Golf von Kalifornien Marine […]

Ökoregionen der Erde

    Afrotropisch:      Australasien:      Indomalesisch:    Neotropisch:   Ozeanien: Nearktisch:  Palearktisch: Afrotropisch Atlantisch: Afrotropisch Indisch: Indopazifisch:   Antarktisch:  Arktisch: Mediterran:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Vegetationszonen.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Afrotropique.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Australasien.png/320px-Australasien.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Ecozone_Neotropic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/Map_OC-Oceania.PNG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Ecozone_Nearctic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Palearctic.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Indo-Pacific_biogeographic_region_map-en.png http://pixabay.com/p-60608/?no_redirect http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8b/Arctic_Council_map.png/240px-Arctic_Counci http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3d/Blank_Map_-_Mediterranean_1.svg      

El Vizcaíno

El Vizcaíno   Alljährlich kommen zahlreiche Grauwale zur Paarung und zur Geburt der Kälber in die Küstenlagune des Schutzgebietes. Auch Blauwale, Buckelwale, Seehunde, Seelöwen und See-Elefanten sind hier anzutreffen. Einige Meereschildkrötenarten suchen die Strände zur Eiablage auf, und nahezu 200 Vogelarten, darunter auch endemische, brüten oder überwintern hier. El Vizcaino ist ein Walschutzgebiet in Mexiko […]

Sian Ka`an

Sian Ka`an Die Maya nannten diesen Platz auf der Erde „Geschenk des Himmels“. Dieses Schutzgebiet wurde  1987 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Auf der Yucatan-Halbinsel, etwa 150 km südlich von Cancun gelegen. Dort existieren 17 Vegetationszonen z.B.: Immergrüner Wald; Mangrovensümpfe; Mischwald; Regenwald; Laubwälder; Palmsavannen; Schwemmland, insgesamt 100 km lange Korallenriffe sowie Lagunen bieten für 100 Säugetierarten; 350 Vogelarten […]

Sri Lanka (Ceylon)

Sri Lanka (Ceylon) Sri Lanka ist durch die Palkstraße und den Golf von Mannar  vom Indischen Subkontinent getrennt. Der größere Teil der 65.610 qkm großen Insel wird von Tief- und Küstenebene beherrscht; Letztere werden von zahlreichen Lagunen gesäumt. im Inselinneren weiter im Süden erhebt sich ein Gebirge, das Pidurutalagala (Adams Peak) seine maximale Höhe von […]

Great Barrier Reef

Great Barrier Reef Das berühmte Riff ist ein seht junges Gebilde, es begann vor rund 10 000 Jahren zu wachsen. So groß wie Deutschland ist das Riff das größte der Erde. Dort gibt es 400 Korallenarten, 1400 Fischarten und 4000 Weich- und Schalentiere.Verschiedene Meeresschildkröten und Säugetiere, darunter Buckelwale und Delfine, sind ebenfalls im Barriereriff anzutreffen. […]

Die Küsten der Bretagne

Die Küsten der Bretagne Die bretonische Halbinsel im Nordwesten Frankreichs grenzt im Norden an den Ärmelkanal und im Süden an den Golf von Biscaya. Zahlreiche Flüsse münden an der zerklüfteten, tief eingeschnittenen Küsten ins Meer und bilden zwischen Kliffen und Dünen Ästuare, Wattenmeere und Marschen. Quelle: http://www.landschaft-foto.com Quelle: http://www.landschaft-foto.com Quelle: http://www.landschaft-foto.com Quelle: http://www.landschaft-foto.com Quelle: Geologica/Vulkane, Klima, Flüsse, Pflanzen, Wüste/Seite:474

Antarktischer Ozean

Antarktischer Ozean Das größte Nebenmeer ist das Weddelmeer: Das Südpolarmeer ist erst seit 2000 offiziell ein Ozean, zuvor gehörte es den Pazifischen- und Atlantischen Ozean bei. Quelle: Die Erde/Die grosse Bild-Enzyklopädie/DK/Seite:410 Quelle: Wikipedia/Antarktischer Ozean/Weddell-Meer http://maps.mygeo.info/cont/landkarten/2000/Landkarte_Suedpolarmeer_Antarktischer_Ozean_2000.jpg http://cdn2.spiegel.de/images/image-313269-galleryV9-uofu.jpg

Indischer Ozean

Indischer Ozean Das größte Nebenmeer ist das Arabische Meer:   Das Rote Meer ist das wärmste Nebenmeer des Indischen Ozeans. Nämlich bis zu 32°C, weil der Wüstenwind die Wärme und den Sand in das Meer bläst. Rund um das Rote Meer ist Wüste oder wüstenähnliche Vegetation vorhanden. Quelle: Die Erde/Die grosse Bild-Enzyklopädie/DK/Seite:413       […]

Pazifischer Ozean

Pazifischer Ozean Das größte Nebenmeer ist das Austroasiatisches Mittelmeer: Quelle: Die Erde/Die grosse Bild-Enzyklopädie/DK/Seite: 416,420,421 http://www.diercke.de/bilder/omeda/800/12804E.jpg http://static.zoonar.de/img/www_repository1/a9/b8/e7/10_4f8a82cfe7b12dbbbbb0951ddf422503.jpg

Atlantischer Ozean

Geographie und Daten: Größte Nebenmeer des Atlantischen Ozean: Sargassosee: Das grösste Nebenmeer ist die Sargassosee: Aufteilung des Ozeans: Der Atlantische Ozean wird in drei verschiedenen Unternamen aufgeteilt: Nordatlantik Zentralatlantik Südatlantik Wassertemperaturen: Die Wassertemperatur des Atlantik ist im Normalfall, immer kalt, aber in der Äquator nähe steigt das Thermometer schon auf 30°C.

Nordpolarmeer

Nordpolarmeer Weiterleitung: Arktischer Ozean. Quelle: Die Erde/Die grosse Bild-Enzyklopädie/DK/Seite:398 Größtes Nebenmeer ist die Barentssee:                                             Die Barentssee Quell:http://de.fotopedia.com/items/flickr-868311191 http://www2.klett.de/sixcms/media.php/76/arktis.jpg http://blog.wexcameras.de/wp-content/uploads/2009/10/reflections-on-arctic-sea-by-wili-hybrid.jpg

Ozean

Die Ozeane bedecken 71 % unseres Planeten und bilden mit 361 Mio. km2 eine zusammenhängende Wasserfläche, die die -erde, betrachtet man sie aus dem Weltall , als „blauen Planeten“ erscheinen lassen. Die Weltmeere bilden auch Nebenmeere z.B.: Atlantischer Ozean: Mittelmeer, Ostsee und Nordsee usw. Dies sind nur wenige von über hundert Nebenmeeren. Die fünf Ozeane: […]