Soda Springs

Die Soda Springs nennt man tausende natürliche und carbonathaltige Geysire in der Gegend rund um der Stadt Soda Springs (Idaho). Die Quellen sind eine bestimmte Landmarke am historischen Oregon Trail. Geysire und Quellen: Ninety Percent Spring: Die Quelle ist bekannt für ihre hohe Wasserqualität. Die Quelle ist die Mineralwasserquelle des Produkts „Idanha“, ein Mineralwasser das […]

Grand Prismatic Spring

Der Name dieser heißen Quelle im Yellowstone Nationalpark ist tatsächlich Programm: Nicht nur, dass sie einen Durchmesser von stolzen 91 m vorweisen kann und damit die drittgrößte heiße Quelle der Welt ist, sonder sie besticht auch durch eine wunderbare Farbenpracht und kann sicher mit der eines Prismas mithalten. Das Wasser erreicht eine Temperatur von 70°C […]

Mammoth Hot Springs

Mammoth Hot Springs ist der Haupt- und Verwaltungsort des Yellowstone-Nationalparkes in den USA. Seinen Namen verdankt er den nahegelegenen Sinter-Terrassen und heißen Quellen. Er liegt auf 1902 m.ü.M. Mammoth Hot Springs ist der nördlichste Ort des Nationalparkes, nahe dem nördlichen Eingang und in Wyoming unmittelbar an der Grenze zu Montanagelegen. Straßen führen zu den beiden Ortschaften Tower-Roosevelt (ca. 29 km) und Norris (ca. 34 km) innerhalb des Parkes […]

Yellowstone

Innerhalb der Parkgrenzen ist die Erde in Aufruhr. Der Grand Canyon of the Yellowstone und die blubbernden Geysire erinnern an vergangene Vulkanausbrüche. Über 300 dieser heißen Quellen gibt es hier. Mitglieder der Washburn-Lang-ford-Doane-Expedition forschten bereits im Jahr 1870 am Yellowstone. Am 1.03.1872 wurde das Gebiet zum ersten Nationalpark der Vereinigten Staaten von Amerika erklärt. http://farm9.staticflickr.com/8171/8053463309_fe94b37b40_o.jpg […]

Joshinetsu Kogen Nationalpark

Ausnahmsweise spielen die pittoresken Wasserfälle nicht die Hauptrolle im Joshinetsu-Kogen Nationalpark auf der Hauptinsel Honshu, obwohl die Japaner ganz verrückt nach Wasserfällen sind. Die zahllosen heißen Quellen sind die Hauptattraktionen dieses vulkanischen Gebiets, nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Japanmakaken, die ihre Freizeit am liebsten badend vertrödeln. Die Japaner lieben ihre heißen […]

Thermalquellen der Tolminka

Unter der Teufelsbrücke befindet sich eine Thermalquelle. Die Durchschnittstemperatur der Quelle beträgt zwischen 18,8 und 20,8 °C (die Temperatur der Tolminka beträgt zwischen 5 und 9 °C). Das Oberflächenwasser sickert in die Tiefe, wird dort durch die geothermische Energie erwärmt und kommt durch Risse oder Geröll wieder an die Oberfläche. In Slowenien gibt es viele […]

Kamtschatka

Die Halbinsel Kamtschatka erstreckt sich auf eine Länge von rund 1200 Kilometern und einer maximalen Breite von 480 Kilometern zwischen den Ochotskischen Meer im Westen und dem Pazifik sowie der Beringsee im Osten. Zwei parallel verlaufende Gebirgsketten durchziehen die Halbinsel, den Großteil der dazwischen liegenden Senke bildet das Tal des Flusses Kamtschtka. Die bis zu […]

Frying Pan Lake

Der Frying Pan Lake ist ein See vulkanischen Ursprungs in Neuseeland. Der See liegt auf derNordinsel Neuseelands im Waimangu Volcanic Rift Valley. Er entstand erst am 10. Juni 1886 durch den Ausbruch des Mount Tarawera. Er befindet sich zusammen mit dem ehemaligen Waimangu-Geysir in einem der damals entstandenen Krater, dem Echo-Krater etwa 10 km südwestlich vom heutigen Gipfel. Er ist mit einer Fläche von 3,8 ha und einem […]

Aurum-Geysir

Der Aurum-Geysir ist ein Geysir im oberen Geysir-Becken des Yellowstone-Nationalparks in den USA. Er befindet sich dort auf der Formation Geyser Hill. Der Aurum-Geysir gehört zu den düsenartigen Geysiren. Die Fontäne erreicht Wurfhöhen von 4,5 bis 7,6 Metern. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4c/Aurum_geyser.jpg

Steamboat Geysir

130 m schießt das Wasser aus dem höchsten Geysir der Erde. Er bricht zwar nicht so regelmäßig wie der Old Faithul aus, aber der Ausbruch von ihn ist gigantisch und erstaunlich. Eine 130 m hohe Wassersäule schießt in die Luft. Nur alle paar Tage bricht der Geysir aus und hinterlässt bleibende Eindrücke. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/dd/Steamboat_Geysir_Yellowston.jpg

Riverside-Geysir

Der Riverside Geysir ist ein Geysir im Yellowstone-Nationalpark im US Bundesstaat Wyoming. Der Geysir befindet sich am Firehole River im Oberen Geysir-Becken und schießt Wasserdampf und Wasser in bis zu 23 m Höhe bogenförmig über den Fluss. Die Eruption kommt alle 5½–6½ Stunden vor und dauert ca. 20 Minuten, angekündigt wird sie etwa ein bis zwei Stunden vorher, da dann bereits Wasser aus dem Geysir fließt. Benannt wurde der Geysir 1871 bei der Hayden-Expedition. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2b/Riverside_Geyser_1970.jpg

Grotto-Geysir

Der Grotto-Geysir ist ein Geysir im oberen Geysir-Becken des Yellowstone-Nationalparks in den USA. Der Geysir erhielt seinen Namen 1870 von der Washburn-Langford-Doane-Expedition, die das Gebiet erstmals erkundete. Das ausgestoßene Wasser erreicht zwar nur eine Höhe von bis zu 10 m, dafür wird allerdings eine große Menge Wasser ausgestoßen. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/06/Yellowstone_Geyser_Grotto10.jpg

Great-Fountain-Geysir

Der Great-Fountain-Geysir ist ein Geysir im Yellowstone-Nationalpark, der sich direkt im Firehole Lake imunteren Geysir-Becken befindet. Der Geysir bricht alle 9 bis 15 Stunden aus. Die Höhe der Eruption beträgt 30 bis 50 Meter, und dauert etwa eine Stunde. Zudem ist etwa jede zehnte Eruption besonders stark, was an der Dauer und der Höhe der Eruption deutlich wird. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cc/Great_Fountain_Geyser_Sunset.jpg

Grand Geysir

Der Grand Geysir befindet sich im oberen Geysir-Becken des Yellowstone-Nationalparks in den USA. Er ist der größte regelmäßig eruptierende Geysir der Welt. Seinen Namen erhielt er 1871 von den Teilnehmern der Hayden-Expedition, weil sie während ihrer Forschungsreise durch das Yellowstone-Gebiet bislang keinen größeren Geysir gesehen hatten. Dabei kann die Eruption eine Höhe von bis zu 60 m erreichen. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/54/Yellowstone_Grand_Geysir_01.jpg

Giant-Geysir

„Der Giant“ hat einen robusten Krater mit ca. 3.3 m Außendurchmesser, und einen ungleichmäßig strukturierten Innendurchmesser mit ca. 2 m. Wir sahen die Eruption nur einmal, und sie war riesig. Mit fast 2 m Durchmesser schoss die Fontäne 3 Stunden lang in bis zu 46 m Höhe. Der Krater ähnelt zudem einer Miniatur des Kolosseums. […]

Castle-Geysir

Der Castle-Geysir befindet sich im oberen Geysir-Becken des Yellowstone-Nationalparks in den USA. Er gehört zu den düsenartigen Geysiren. Zunächst erfolgt ein etwa 20 Minuten dauernder Ausstoß von Wasser, das dabei Höhen von bis zu 27 m erreicht. Dieser Wasserfontäne folgt eine 30 bis 40 Minuten dauernde Phase geräuschvollen Dampfausstoßes. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f0/Yellowstone_Castle_Geysir_2.jpg

Beehive-Geysir

Beehive-Geysir ist ein Geysir im Oberen Geysir-Becken des Yellowstone-Nationalparks in den USA. Beehive gehört zu den düsenartigen Geysiren. Beehive ist der englischsprachige Begriff für Bienenkorb. Der Geysir erhielt seinen Namen im Jahre 1870 durch die Washburn-Langford-Doane-Expedition. Der ca. 1,2 m hohe Ausbruchskegel erinnerte die Expeditionsteilnehmer an einen Bienenkorb. In ca. 3 m Entfernung vom Beehive befindet sich ein weiterer kleiner zerklüfteter düsenartiger Geysir, der mit dem Beehive […]

White-Dome-Geysir

Der White-Dome-Geysir ist ein Geysir im Unteren Geysir-Becken im Yellowstone-Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming. Da er sich in unmittelbarer Nähe zum Great-Fountain-Geysir am Firehole Lake Drivebefindet, wird er von vielen Touristen gesehen, die auf die Eruption des Great-Fountain-Geysirs warten. Der Geysir hat einen kegelförmigen Austrittspunkt von ca. 4m Höhe und ist damit einer der höchsten im gesamten Park. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2c/WhiteDomeGeyser_1.JPG

Hájek Naturschutzgebiet

Ein wunderschönes idyllisches Naturschutzgebiet, nördlich von Franzensad, Vor allem ist diese Region vulkanische Aktiv und besitzt einige Schlammvulkane und heiße Quellen, aber auch große Moore die eine hohes und empfindliches Ökosystem bilden, aber auch das nicht weit entfernte Soos Nationalpark liegt in dieser vulkanischen Region und gehört mit zu den Ökosystem.   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5b/Mofette-Soos.JPG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/ff/Soos_Mofette_Field_03.JPG/640px-Soos_Mofette_Field_03.JPG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e7/Soos-1.jpg/640px-Soos-1.jpg

Deildartunguhver

In Bezug auf das Volumen ist dies die größte Thermalquelle Europas. Das 100°C heiße Wasser wird von den Städten Akranes und Borgarnes zum Heizen genutzt. An der Quelle wächst eine Farnart, die sonst nirgendwo auf Island vorkommt. Es handelt sich um die wasserreichsten heißen Quellen des Landes. Sie haben einen Ausstoß von 180 Liter/Sek. an 100 […]

Analavory

Die Analavory ist die einzige Geysire auf Madagaskar und so eine Besonderheit. Sie liegt im vulkanischen Gebiet der Region Itasy, in der nähe des Geysir ist ein schön gelegener See. Der für die Madagassen heilige ist. Dieser wo Geysir, See und ein Wasserfall aufeinander treffen, das gibt es nicht oft auf der Welt. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0a/Analavory_geyser_near_hot_springs_at_Ampefy_in_Itasy_-_Madagascar.jpg

Boiling Lake

Der Boiling Lake ist ein See 10,5 Kilometer östlich der Hauptstadt Roseau in Dominica. Er liegt auf einer Höhe von 800 Metern über dem Meeresspiegel und ist 59 Meter tief. Mit einem Durchmesser von 60 m ist der Boiling Lake die zweitgrößte Thermalquelle der Welt; größer ist nur der Frying Pan Lake in Neuseeland. Gespeist wird der See durch zwei kleinere Zuflüsse und durch Regenwasser. 1870 wurde […]

Coyote Buttes

Das Vermillion Cliffs National Monument ist ein extrem junges Naturschutzgebiet aus dem Jahr 2000. Rötlicher Sandstein, weicher Schuffstein und Schiefer geben speziell der den Felsen der Coyote Buttes das Aussehen eines Kunstwerkes. Zu sehen kriegen das nur wenige, denn der Zugang zur Formation, die an einen versteinerte Welle oder einer gigantischen Hamburger aus Felsen erinnern, […]

Thermopolis (Wyoming)

Am Fuß der Owl Creek Mountains liegt die größte Mineralquelle der Welt: Thermapolis mimt den Rainbow Terraces. Die Mineralien in herabfließenden Wasser, aber auch Algen und Plankton haben sich an dieser Sinterstufe abgelagert und bilden einen bunten Absatz geprägt von bizarr-rundlichen Formen. Je nach Wetter und Sonnenlicht entstehen dabei ganz wunderbare Farbeffekte. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/5e/Hot_Springs_SP,_Wyoming.jpg/1280px-Hot_Springs_SP,_Wyoming.jpg

Solfatarenfeld (Myvatn-Gebiet)

Hell- bis dunkelgrau, manchmal auch rötlich brodelt der Schlamm und bildet blubbernde Blasen: Solfataren nennt man diese postvulkanischen Erinnerungen, bei denen Gase auf der Erde austreten. Sie zersetzt auf chemischen Wege das Gestein, sodass Schlammkessel entstehen, aus denen das Gas entströmt. Dieses Phänomen ist auf Island, aber auch in anderen Teilen der Welt in thermischen […]

Kalksinterterrassen (Huanglong)

Gelb schimmern die Ränder der Kalksteinbecken und bilden einen söhnen Kontrast zum Grün und Blau de sWassers, das sie enthalten. Entsprechend heißt Huanglong auf Deutsch „Gelber Drachen“ und das Charakteristikum für den Huanglong-Naturpark in der Provinz Sichuan sind die stark abschüssigen gelblichen Kalktuffflächen. In der bergigen Region lebt noch der seltene Riesenpanda. Das Wasser ist […]

Pools in Yellowstone-Nationalpark

Der Yellowstone Nationalpark ist bekannt für seine Thermalquellen. Dort gibt nicht nur Geysiren oder Thermalquellen, sondern auch heiße Seen, sogenannte Pools. Die Wassertemperatur beträgt 60°C-120°C. Morning Glory Pool:   Wyoming Pool: Excelsior Geyser Basin: Yellowstone Pool: Crested Pool: Geyser Midway Basin: Opal Pool:    Sapphire Pool: Golden Pool:  Grand Prismatic Spring:   http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-2945404008-hd/US_National_Parks/Morning_Glory_Pool.jpg http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-2931897968-hd/US_National_Parks/Wyoming/Yellowstone_National_Park/Wyoming_landscape.jpg http://i.images.cdn.fotopedia.com/_lFugXpTHZ0-UUaj0O2DFSg-hd/World_Heritage_Sites/America/North_America/United_States/Yellowstone_National_Park/USA_-_Yellowstone_NP_-_Midway_Geyser_Basin.jpg […]

Thermalquellen von Beppu

Die dampfenden Mineralwassertümpel des beliebten Badeorts tragen Fantasienamen wie „Meereshölle“ oder „Blutteichhölle“. Überragt werden sie von einem der wenigen Geysire Japans, der entsprechend „Geysirhölle“ heißt und etwa alle halbe Stunde fünf Minuten lang eine heiße Wassersäule bis zu 25 m hoch in die Luft schießt.   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0f/Beppu_umijigoku.jpg http://farm9.staticflickr.com/8168/7147947665_f13f971c65_o.jpg  

Thermalquellen (Chile)

Allein in Chile gibt es Hunderte heißer Quellen, oft an großen Verwerfungen, die den Strömungsverlauf des Grundwassers lenken. Nahe dem kleinen Andendorf Liquine in Südchile etwa findet man entlang der Liquide-Ofqui-Verwerfung etliche Thermalquellen. Die großen Störung zieht sich vom Vulkan Llaima über 1000 Kilometer die Anden hinunter bis zum Vulkan Hudson. Bei Liquine sprudelt 80°C […]

Thermalquellen (Licancabur, Bolivien)

Rund um den Licancabur, einen 5930 m hohen, ruhenden Vulkan im Grenzgebiet zwischen Chile und Argentinien, liegen einige ins Auge fallende farbige Seen. Sie tragen bezeichnende Namen wie Laguna Blanca, Laguna Verde und Laguna Colorada. Abgesehen von der Laguna Colorada, deren rote Farbe von der Laguna Colorada, deren rote Farbe auf Algen zurückgeht, verdanken die […]

Steamboat Springs (Nevada)

Das Geysirfeld von Steamboat Springs befindet sich einige Kilometer südlich von Reno am Highway nach Carson City. Angaben der Geyser Observation and Study Association (GOSA) zufolge beobachtete man hier zwischen 1984 und 1987 beobachtete man hier zwischen 1984 und 1987 21 tätige Geysire, die ihre Fontäne teil wenige Zentimeter, teils bis zu 15 Meter hoch […]

Schlammtopf (Neuseeland)

Ein Brodelnder Schlammtopf im Whakarewarewa State Forest Park bei Rotorua. Über 500 heiße Quellen fördern hier klares Wasser, aber auch zähen und sehr übel riechenden Schlamm, den man für Kosmetik und Heilbäder verwendet.

Whakarewarewa

Geysire sind nicht die einzigen geothermischen Phänomene des Thermalgebiets von Whakarewarew. Es gibt überdies über 500 Schlamm- und Chlortöpfe, Sinterterrassen, Fumarolen und heiße Quellen. Whakarewarewa zählt mehr als 65 Geysirschlote und sieben aktive, miteinander in Verbindung stehende Geysire, darunter den Pohutu, Neuseelands größten Geysir. Die Geysire sind auf einem Sinterplateau, dem Geyser Flat, im Nord-Süd-Richtung […]

Tal der Geysire

Die Dolina Geyzerow, das Tal der Geysire, sit das zweitgrößte Geysirgebiet der Welt und vielleicht auch das entlegenste, denn es befindet sich an der Ostküste der russischen Halbinsel Katschatka. In deinem eignen, sechs Kilometer langen Tal im Biosphärenreservat Kronotsky Zapovednik gibt es mehr als 200 Geysire und zahllose heiße Quellen. Kamtschatka ist Teil des gewaltigen […]

Yellowstone Nationalpark

Durch die vulkanischen Aktivitäten im Yellowstone Nationalpark, gibt es unzählige heiße Seen und blubbernde Schlammlöcher. Viele Pflanzen vertragen das heiße, schwerfel- oder  silikathaltige Wasser nicht und sterben ab, wenn sie damit in Kontakt kommen. Dafür hat etwas entfernt davon, durch den seit fast anderthalb Jahrhunderten andauernden Naturschutz, eine unglaubliche Vielfalt an Flora und Fauna erhalten. […]

Milos

Mit ihren bizarren Felsformationen, den heißen Quellen, Thermalbädern und den weiß getünchten Häusern auf den Klippen ist die Schönheit der Kykladen-Inseln Milos einzigartig. Einer Mondlandschaft gleichen die aus weißem Bimsstein geformten Felsen von Sarakiniko, die einen winzigen Sandstrand umrahmen und sich zum blau strahlenden Himmel emporstrecken.  http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e8/Milos-6.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-7993410839-hd.jpg http://farm3.staticflickr.com/2198/2117126697_d1633bcc2d_z.jpg?zz=1 http://farm4.staticflickr.com/3166/2809820919_9487dc1970_z.jpg?zz=1

Tal der Geysire (Dolina Geiserow)

Dolina Geiserow (russisch Долина гейзеров, das Tal der Geysire) ist das einzige Geysirfeld in Asien und die zweitgrößte Konzentration von Geysiren in der Welt. Es liegt auf der Halbinsel Kamtschatka im Fernen Osten Russlands. Das 6 km lange Tal weist etwa 90 Geysire und viele heiße Quellen auf, vor allem auf der linken Uferseite des Flusses Geisernaja, in den warmes Wasser aus dem relativ jungen Stratovulkan Kikhpinych fließt. […]

Blesi

Die Thermalquelle Blesi liegt im isländischen Haukadalur im Thermalfeld des Großen Geysir und des Strokkur auf dem Gemeindegebiet vonBláskógabyggð. Sie besteht aus zwei Teilen, der etwas höher gelegene heiße Teil ergießt sich in ein Becken, das durch seine leuchtend blaue Färbung auffällt. Die Ursache für diese blaue Färbung ist die Tatsache, dass die im Quellwasser enthaltenen Mineralien bei der etwas niedrigeren Temperatur eine Struktur annehmen, die das […]

Strokkur

Der Strokkur (deutsch Butterfass) ist ein Geysir in Island. Er befindet sich neben dem nur noch selten ausbrechenden Großen Geysir im Heißwassertal Haukadalur auf dem Gemeindegebiet von Bláskógabyggð im Süden der Insel. Seine Ausbrüche erfolgen regelmäßig im Abstand von 3 bis 5 Minuten und manchmal bis zu dreimal kurz hintereinander. Die kochende Wassersäule des Strokkur erreicht eine Höhe von 25 bis 35 Meter[1]. Das Haukadalur mit seinen […]

Geysir (Island)

Der Große Geysir (isl. Stóri Geysir) ist ein Geysir im Süden Islands im Gemeindegebiet von Bláskógabyggð. Der Große Geysir ist namensgebend für diese Art von geothermalen Quellen, die in anderen Teilen der Welt erst im 19. Jahrhundert allgemein bekannt wurden. Sein Name ist von dem isländischen Wort gjósa (deutsch hervorsprudeln) abgeleitet. Er ist der älteste bekannte noch gelegentlich aktive Geysir. Auch das Vulkansystem im geothermisch sehr aktiven Gebiet Haukadalur am Fuße des Lavadoms Laugarfjall im Süden […]

Fly Geyser

Der ausgesprochen schöne und farbenfrohe Fly Geyser war seit vielen Jahren immer wieder Anlass für etwas Frust unter Fotografen und Naturliebhabern. Viele schlugen den langen Weg in den unwirtlichen Norden Nevadas ein, nur um dieser einzigartigen geothermischen Erscheinung einen Besuch abzustatten und kehrten nicht selten unverrichteter Dinge aus Gerlach zurück. Nur wenige hatten das Glück […]

Thermalquellen von Saturnia

Die Thermalquellen, liegen ca. 1 km südlich des Ortes bei 156 Höhenmetern. Sie haben dem Ort einen wirtschaftlichen Aufschwung gebracht. Aus der Thermalquelle strömen pro Sekunde 800 Liter 37 Grad warmes, schwefelhaltiges Wasser, das von den Hängen des Monte Amiata stammt. Dort sammelt sich das Regenwasser in ca. 200 m Tiefe und reichert sich mit Schwefel an. Das Wasser gelangt nach […]

El Tatio

Der Vulkan El Tatio befindet sich in Chile in der Región de Antofagasta und ist Teil der Anden östlich der Atacama-Wüste. Der Krater liegt in ca. 4280 Meter ü. NN. Am Fuß des Vulkankraters befindet sich ein Geothermalgebiet mit Geysiren und heißen Quellen. Von 110 eruptierenden Quellen wurden mehr als 80 als echte Geysire identifiziert, von denen über 30 andauernd aktiv sind. Es handelt sich um das größte Geysirfeld der Südhalbkugel und nach […]

Dallol

Dallol gilt als eines der außergewöhnlichsten Geothermalgebiete der Erde. Das Gebiet liegt in der Danakil-Depression im Nordosten Äthiopiensin Grenznähe zu Eritrea. In dieser schwer erreichbaren Gegend wurden die höchsten durchschnittlichen Jahrestemperaturen der Erde registriert. Die letzte phreatische Explosion des Dallol fand 1926 statt und formte einen 30 m weiten Krater, seitdem beschränkt sich die Aktivität auf eine große Anzahl von heißen Salzwasserquellen. Das etwa 4 km² […]

Kalksinterterrassen in Pamukkale

„Baumwollschloss“ ist die treffende deutsche Übersetzung der türkischen Bezeichnung für die weltberühmten weißen Kalksinterterrasssen in Pamakkuale. Warmes Thermalwasser fließt über breite Stufen hinab und hat dabei Kalk abgelagert. So entstanden Becken, in denen das Wasser blau schimmert und an den baumwollweiße Tropfsteine. Wer im Sommer früh aufsteht, kann sie mit etwas Glück menschenleer genießen.   […]