Kuh-i-Baba

Über 5000 m hohe Gebirgskette im mittleren Landesteil. Sie bildet die Fortsetzung des Hindukusch, von dem das bis zu 5143 m hohe Kuh-i-Baba-Gebirge durch das Tal des Damian getrennt wird. Nur wenige Pässe führen über den Hauptkamm.   https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f8/Mountains_in_Afghanistan.JPG/1280px-Mountains_in_Afghanistan.JPG

Wetterextreme der Erde

In diesem Artikel finden sie von jedem Kontinent die Rekorde im Fachgebiet Klima und Wetter. Der Artikel ist in den Kontinenten aufgeteilt und beinhaltet Links zu verschiedenen Ländern und deren Rekorden. Vorgestellt werden folgende Rekorde:  Max. Höchstgemessene Temperatur Min. Tiefsttemperatur Höchste Durchschnittstemperatur Niedrigste Durchschnittstemperatur Trockenster Ort Nassester Ort Sonnigster Ort manchmal auch Schattigster Ort Europa: […]

Elburs-Gebirge

DerElburs ist ein Hochgebirge im nördlichen Iranzwischen dem Kaspischen Meer und dem Persischen Hochland, das bis zu 5671 m hoch aufragt. Höchster Gipfel ist der Vulkan Damāvandim zentralen Teil des Gebirges nahe der persischen HauptstadtTeheran, die unmittelbar an die Südhänge des Elburs angrenzt. Der Elburs erstreckt sich in westöstlicher Richtung, von der Grenze zu Armenien bis zu den Grenzen mit Turkmenistan und Afghanistan. Bei einer Länge von insgesamt 600 Kilometern ist das […]

Hindukusch

Über 1200 km lang liegt der Hindukusch hauptsächlich in Afghanistan und prägt das Land nachhaltig, reicht aber auch nach Pakistan und Kaschmir. Während sich die Siebentausender des Gebirges in Pakistan befinden, erreicht es in Afghanistan Höhen bis 5000 m. Erdgeschichtlich gilt der Hindukusch als noch junges Faltengebirge, das noch wächst. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f8/Mountains_in_Afghanistan.JPG http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-3645832390-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-4507775620-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-4507775636-hd.jpg

Band-e-Amir-Seen

Die Band-e-Amir-Seenkette (von persisch ‏بند امیر‎, DMG Band-e Amīr, ‚Stausee des Befehlshaber) liegt in der Provinz Bamiyan amHindukusch in Afghanistan und besteht aus sechs Seen, die ähnlich den Plitvicer Seen durch natürlich entstandene Travertindämmeaufgestaut sind. Seit 2009 sind sie als erster Nationalpark Afghanistans ausgewiesen. Die Travertindämme entstanden dort, wo das Wasser in Schluchten über eine Geländestufe fiel oder anderweitig verwirbelt wurde und sich so die Druck- und Temperaturverhältnisse des Flusses änderten. […]

Wasserfälle in West- Zentralasien und Russland

Afghanistan: Mahipar-Wasserfall Iran: Atashgah-Fälle Bahram-Beigy-Wasserfall Bisheh-Fälle Boll-Wasserfall Ganjnameh-Wasserfall Golestan-Fälle Lar-Wasserfall Margoon-Wasserfall Masoule-Fälle Semirom-Fälle Shalmash-Fälle Shekarab-Wasserfall Russland: Talnikowy-Wasserfall → Fallhöhe 482 m Zypern: Kaledonia Fälle im Troodos Gebirge

Montane Grasländer und Busch

Afrotropisch: Hochebenen Äthiopiens: Eritrea, Äthiopien, Sudan Montanes Waldland des südlichen Grabenbruches: Malawi, Mosambik, Tansania, Sambia Heideland Ostafrikas: Demokratische Republik Kongo, Kenia, Ruanda, Tansania, Uganda Wald-und Buschland der Drakensberge: Südafrika, Swaziland Australasien: Subalpines Grasland der zentralen Gebirgskette: Indonesien, Papua-Neuguinea Indomalesisch: Montaner Busch des Mount Kinabalus: Malaysia Neotropisch: Paramo der Nordanden: Kolumbien, Ecuador, Peru, Venezuela Trockene Puna […]

Ökoregionen der Erde

    Afrotropisch:      Australasien:      Indomalesisch:    Neotropisch:   Ozeanien: Nearktisch:  Palearktisch: Afrotropisch Atlantisch: Afrotropisch Indisch: Indopazifisch:   Antarktisch:  Arktisch: Mediterran:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Vegetationszonen.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Afrotropique.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Australasien.png/320px-Australasien.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Ecozone_Neotropic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/Map_OC-Oceania.PNG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Ecozone_Nearctic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Palearctic.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Indo-Pacific_biogeographic_region_map-en.png http://pixabay.com/p-60608/?no_redirect http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8b/Arctic_Council_map.png/240px-Arctic_Counci http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3d/Blank_Map_-_Mediterranean_1.svg      

Naturwunder in Afghanistan

Hindukusch: Drachental: Band-e-Amir-Seen: Bildnachweis: http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-3772097581-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-154565291-hd.jpg http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-4292970991-hd.jpg