Moʻynoq Klima

Das Klima ist ein semi-arides Kontinentalklima mit sehr kalten Wintern und heißen Sommern. Die Niederschlagsmenge ist im Winter und Frühjahr deutlich höher, als im Rest des Jahres. Klimatabelle:

Beruniy Klima

Das Klima ist ein kontinentales Wüstenklima mit sehr kalten Wintern und extrem heißen Sommern. Die Niederschläge sind arid. Klimatabelle:

Xoʻjayli Klima

Das Klima in Xoʻjayli ist ein kontinentales Wüstenklima mit kontinentalen Zügen, kalten Wintern, sehr heißen Sommern und ariden Niederschlägen. Klimatabelle:

Toʻrtkoʻl Klima

Das Klima in To’rtko’l ist ein kontinentales Wüstenklima mit kalten Wintern und sehr heißen Sommern, sowie ganzjährig aride Niederschläge. Klimatabelle:

Qo‘ng‘irot Klima

Das Klima ist ein kontinentales Wüstenklima mit sehr kalten Wintern und sehr heißen Sommern. Die Niederschlagsmenge ist gering und liegt bei knapp 200 mm. Klimatabelle:

Surxondaryo Klima

Das Klima ist ein kaltes Wüstenklima mit kühlen Wintern und sehr heißen Sommern. Die Niederschlagsmenge ist gering. Klimatabelle:

Buxoro Klima

Buxoro (Buchara) weist ein Wüstenklima auf mit kühlen Wintern und sehr heißen Sommern. Die Niederschlagsmenge ist sehr gering. Klimatabelle:

Fergana Klima

Fergana weist ein Wüstenklima (BWk). Die Winter sind kühl und kurz, während die Sommer sehr lang und heiß sind. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt bei unter 200 mm. Klimatabelle:

Qoʻqon Klima

Das Klima ist ein kontinentales Wüstenklima mit kalten Wintern und sehr heißen Sommern. Die Niederschlagsmenge ist im Frühjahr höher, als im Rest des Jahres. Klimatabelle:

Namangan Klima

Namangan weist ein raues Kontinentalklima auf mit kalten Wintern und heißen Sommern. Die Niederschlagsmenge ist gering. Klimatabelle:

Andijan Klima

Andijan hat ein kaltes semi-arides Klima (BSk) mit kalten Wintern und heißen Sommern. Der Temperaturverlauf ist kontinental geprägt, allerdings sind die Winter milder, als im Gegensatz zu anderen Städten in Zentralasien. Der Niederschlag ist gering. Klimatabelle:

Xiva (Chiwa) Klima

Xiva weist ein kontinentales Wüstenklima auf mit kalten und kurzen Wintern, sowie sehr heißen Sommern mit Tagestemperaturen von über +40°C. Klimatabelle:

Samarkand Klima

Samarkand weist ein kontinentales Mittelmeerklima (Csa) auf. Die Stadt liegt nahe der Übergangszone zum semi-ariden Klima mit heiß-trockenen Sommern und relativ feuchten Wintern. Das winterliche Wetter variiert von warmen Wetterperioden zu Kaltlufteinbrüchen. Der Juli und August sind die heissesten Monate im Jahr. Die Spitzenwerte erreichen bis zu +40°C. Der meiste Niederschlag im Jahr fällt zwischen […]

Jizakh Klima

Das Klima ist ein semi-arides Kontinentalklima mit kalten Wintern und sehr heißen Sommern. Klimatabelle:

Navoiy Klima

Das Klima in Navoiy ist ein semi-arides Kontinentalklima mit kalten Wintern und sehr heißen Sommern. Der Winter und das Frühjahr ist feucht, während die Sommermonate sehr trocken sind. Klimatabelle:

Termiz Klima

Die Stadt Termiz ist die heissest Stadt Usbekistan und weist im Sommer sehr hohe Temperaturen. Im Juli sind Temperaturen von +40°C die Norm. Die Winter sind im Gegensatz recht kühl mit leichten Nachtfrost. Klimatabelle: Temperaturen:

Dzizak (Usbekistan) Klima

Das Klima in Dzizak hat ein semi-arides Kontinentalklima mit kalten Wintern und sehr heißen Sommern. Klimatabelle:

Syrdarja (Usbekistan) Klima

Das Klima der Stadt Syrdarja ist ein semi-arides Klima mit kalten Wintern und sehr heißen Sommern. Klimatabelle:

Qarshi Klima

Das Klima der usbekischen Stadt Qarshi ist ein kühles semi-arides Klima. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Städte Usbekistan Klima

A: Andijan Atamyrat B: Beruniy Buxoro (Buchara) C: Chiwa D: Dzizak F: Fergana J: Jizakh M: Moʻynoq N: Namangan Navoiy Nukus Q: Qarshi Qo‘ng‘irot Qo’qon S: Samarkand Surxondary Syrdarja T: Taschkent Termiz Toʻrtkoʻl X: Xiva Xoʻjayli  

Nukus Klima

In Nukus herrscht ein typisches kühles Wüstenklima (BWk) mit langem, sehr heißem und extremen trockenem Sommer, in dem es fast nie regnet, mildem bis warmem Frühling und Herbst mit seltenen Niederschlägen und kurzem, aber dennoch sehr kaltem und teils schneereichem Winter. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Taschkent Klima

Das Klima ist sehr kontinental geprägt mit heißen, trockenen Sommern und kalten Wintern. Die Temperatur beträgt im Jahresmittel etwa 13,5 °C. Im Sommer steigen die Temperaturen auf über 35 °C, im Winter werden Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt erreicht. Die jährliche Niederschlagssumme beträgt etwa 418,8 mm. Die meisten Niederschläge fallen von November bis März. Klimatabellen: Lufttemperatur: Sonnenstunden:  

Landschaft Usbekistan Klima

A: Aralsee  

Aralsee Klima

 Aufgrund des kontinentalen Klimas herrschen Halbwüsten- und Wüstenklimate vor. In der Region von Turan herrscht semiarides Klima. Sie ist Teil der Eurasischen Steppe, wobei der Bewuchs der einer Trockensteppe ist. Begünstigt wird dies durch die Hochgebirge im Südwesten, Süden und Osten, die zum Beispiel den von Süden kommenden Monsun des Indischen Ozeans abhalten. Feuchtigkeit kommt hingegen im Sommer von nordatlantischen und europäischen Nordmeerwolkenmassen. Die dominierenden Winde kommen […]

Wetterextreme der Erde

In diesem Artikel finden sie von jedem Kontinent die Rekorde im Fachgebiet Klima und Wetter. Der Artikel ist in den Kontinenten aufgeteilt und beinhaltet Links zu verschiedenen Ländern und deren Rekorden. Vorgestellt werden folgende Rekorde:  Max. Höchstgemessene Temperatur Min. Tiefsttemperatur Höchste Durchschnittstemperatur Niedrigste Durchschnittstemperatur Trockenster Ort Nassester Ort Sonnigster Ort manchmal auch Schattigster Ort Europa: […]

Rund um den Aralsee

Der Aralsee war ursprünglich ein großer abflussloser Salzsee in Zentralasien. Ab der Jahrhundertwende zerfiel der See in verschiedene Teile: Es bestehen heute der ehemalige Nordteil und der westliche Rest des ehemaligen Südteils sowie weiter südlich der schon früher abgetrennte Aibugirsee. 1960 hatte der See eine Fläche von 64.000 km² damals der viertgrößte Binnensee der Erde. Die […]

Tiefland von Turan

Das Tiefland von Turan ist ein ca. 1,8 Millionen km² großes Flachland in Zentralasien.Das Tiefland von Turan befindet sich auf dem Gebiet der Staaten Turkmenistan, Usbekistan sowie Kasachstan. Es liegt zwischen dem Kaspischen Meer im Westen und dem zentralasiatischen Hochgebirge im Osten, im Norden grenzt es an den Ural sowie an die Kasachische Schwelle. Es liegt im Schnitt ca. 300 m über dem Meeresspiegel. Vereinzelt gibt es […]

Kysylkum

Kysylkum oder Kizilkum (usbekisch Qizilqum, wörtlich „Roter Sand“, russisch Кызылкум) ist eine Kies- und Sandwüste, die zum größten Teil im inneren des Tieflands von Turan liegt. Sie ist etwa 200.000 km² groß und gehört zu den Staatsgebieten von Turkmenistan, Usbekistan undKasachstan. Der Großteil des Kysylkum-Gebietes (Navoiy) wurde 1932 beziehungsweise 1936 mitsamt Karakalpakistan von der Kasachischen an dieUsbekische SSR abgetreten. Im Norden wird sie durch den Fluss Syrdarja, im Südwesten durch den Amudarja begrenzt. Jenseits des Amudarja liegt […]

Aralkum

Die Aralkum ist eine durch die Verlandung des Aralsees entstandene Wüste, die an die Kysylkum und die Karakum grenzt. Sie bietet einen Lebensraum für Pflanzen und Tiere, jedoch zieht sich mit zunehmendem Rückgang der Uferzone und einsetzendem Wassermangel die Vegetation zurück und hinterlässt trockenes Wüstengebiet, welches Ausgangspunkt für Salz- und Sandstürme ist. Diese beeinflussen sowohl die Flora und Fauna im weiteren Umkreis als auch die Gesundheit […]

Wüsten und Halbwüsten

Afrotropisch: Wüsten Namib, Karoo, Kaokoveld und Kalahari: Angola, Botsuana, Namibia, Südafrika Dornenbusch Madagaskars: Madagaskar Wüsten der Insel Sokotra: Jemen Waldland und Busch der Hochebene der Arabischen Halbinsel: Oman, Saudi Arabien, Vereinigte Emirate, Jemen Australasien: Trockener Scrub Carnarvons: Australien Grosse Wüsten in Australien: Australien Nearktisch: Wüsten Sonora und Niederkaliforniens: USA, Mexiko Wüste Chihuahuas und Tehuacans: Mexiko, […]

Montane Grasländer und Busch

Afrotropisch: Hochebenen Äthiopiens: Eritrea, Äthiopien, Sudan Montanes Waldland des südlichen Grabenbruches: Malawi, Mosambik, Tansania, Sambia Heideland Ostafrikas: Demokratische Republik Kongo, Kenia, Ruanda, Tansania, Uganda Wald-und Buschland der Drakensberge: Südafrika, Swaziland Australasien: Subalpines Grasland der zentralen Gebirgskette: Indonesien, Papua-Neuguinea Indomalesisch: Montaner Busch des Mount Kinabalus: Malaysia Neotropisch: Paramo der Nordanden: Kolumbien, Ecuador, Peru, Venezuela Trockene Puna […]

Ökoregionen der Erde

    Afrotropisch:      Australasien:      Indomalesisch:    Neotropisch:   Ozeanien: Nearktisch:  Palearktisch: Afrotropisch Atlantisch: Afrotropisch Indisch: Indopazifisch:   Antarktisch:  Arktisch: Mediterran:   http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4f/Vegetationszonen.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Afrotropique.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2e/Australasien.png/320px-Australasien.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6a/Ecozone_Neotropic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f2/Map_OC-Oceania.PNG http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/6d/Ecozone_Nearctic.svg http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4b/Palearctic.png http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6b/Indo-Pacific_biogeographic_region_map-en.png http://pixabay.com/p-60608/?no_redirect http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8b/Arctic_Council_map.png/240px-Arctic_Counci http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3d/Blank_Map_-_Mediterranean_1.svg      

Naturwunder in Usbekistan

Kysylkum: Usbekische Steppe: Bildquelle: http://i.images.cdn.fotopedia.com/flickr-3330718729-hd/World_Heritage_Sites/Asia http://images.cdn.fotopedia.com/flickr-35112058-hd.jpg

Aralsee

Die Frühere Größe des Aralsees betrug 64.000 qkm. Wegen Landwirtschaftlicher Nutzung und des Klimawandels trocknet der See aus. Die Aktuelle Größe des Sees 10.560 qkm. Die Lage des Sees 53 m über den NN. Geographie: Der Aralsee ist ein salziges Gewässer in Zentralasien und liegt in Usbekistan und Kasachstan. Der See wird/wurde von zwei Flüssen […]